• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? - mit Bewertung!

Goetz-Expat

Neu angemeldet

Registriert
10 Jan. 2016
Beiträge
1.069
3 Billboards - sorry ich find den im Grunde nur langweilig

Fullmetal Alchemist - nette CGI Effekts aber mehr für ANIME und Japan Freaks - nich so mein Ding
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
34.522
Ort
192.168.0.160
Im Herzen der See (Original: In the Heart of the Sea)

Eine Neuverfilmung der Moby Dick Mythologie. Ich habe ihn mir hier heimisch auf dem Beamer angeschaut und ja da gehören solche Filme hin ins Kino-Format (ok bei mir möchtegern Kino, aber ich habe schon eine ganz ordentliche Diagonale 3,4meter ;) ). Ich liebe ja Seefahrer-Filme, Abenteuer-Filme, Moby Dick ist eine schöne Geschichte, hier toll inszeniert in einem klasse cineastischem Gefüge. Alles was ich erzähle könnte die Story spoilern, also lasse ich es, aber der "Weisse Wal" wurde noch nie so gut in Szene gesetzt wie hier. Fühlte mich besten unterhalten

7/10
 

DrDuke

Captain..Wayne???

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.629
Ort
Green Turtle Cay
Annihilation

Ganz neu auf Netflix...
Fand ich ganz gut, manchmal ist die CGI ein wenig dürftig manchmal jedoch eigentlich recht geil.

Story fand ich ziemlich gut, und auch das Ende hat mir zugesagt...

Gibt vom Duke ganz knappe 7/10
 

Goetz-Expat

Neu angemeldet

Registriert
10 Jan. 2016
Beiträge
1.069
Paddington - (ja genau der Bär) - gutes Kinderkino aber durchaus auch für Erwachsene. Ab und zu ein paar zu lange Szenen, aber ein grundsolider Film für die ganze Familie.

Sekigahara (jap mit engl. Subtitles) - sehr lang mit 2:30Std. - und etwas zäh - es geht um die Zeit vor der legendären Schlacht an gleichnamigen Ort - für Japanfreunde sicher sehr interessant.

The Shape of Water - ich find den eigentlich eher langweilig - aber der Film macht ja im Grunde nach der ganzen LGBT Debatte den Tiersex jetzt gesellschaftsfähig lol ...

The Man who invented Christmas - gut gemachte "Doku" über Charles Dickens und wie die Kurzgeschichte über Scrooge entstand.

The Colony - gute Idee aber mittelmässig umgesetzt - kein ganz echter Zombiefilm

Jumanji Welcome to the Jungle - Sehr gute Fortsetzung des Klassikers - macht Spass zu sehen.
 

Hector

Board-Paladin

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
4.383
Dark Tower.

Ich liebe die Bücher. 7000 Seiten epische Breite, es spielt zu allen Zeiten an allen Orten. Gleichzeitig. Mit vielen, vielen Charakteren.

Und der Film? 90 Minuten:
Jake Chambers flieht nach Mittwelt.
Trifft Roland und beide fliehen zurück nach New York.
Schießerei.

Film vorbei......wtf?! Oo

0 von 10.
 

poesie noire

vivo forlasis

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.101
@Laui:

Nur weil jemand so eine Sichtweise hat, heißt das nicht der Film will so eine Botschaft vermitteln oder transportieren.
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
34.522
Ort
192.168.0.160
ja aber die Idee ist nicht so abwägig, Frau hat Sex mit nem Unterwasserwesentier. Hasse diesen Tiersexscheiss, gleich nach Pädophilie. Ironie, Nein, ich meine der Regisseur mag ja Provokationen, The Oscar goes to....
 

donald

Neu angemeldet

Registriert
10 Feb. 2018
Beiträge
4
Ort
Berlin
Wonder Woman (2017). Gefiel mir richtig gut. Hatte durchaus Tiefgang, wenn man bedenkt das es ein Comic Film ist. Schöne Bilder, lohnt sich auf einer Leinwand zu sehen. Im englischen Original kann man die Hauptdarstellerin mit israelischen Akzent agieren hören. :-) 7/10
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
34.522
Ort
192.168.0.160
Im englischen Original kann man die Hauptdarstellerin mit israelischen Akzent agieren hören. :-) 7/10
Ja und die Hauptdarstellerin ist Zucker. Alle im Vorfeld skeptisch ob das was wird mit einer Wonder knappes Hösschen aka Kostümkonflikt Woman Verfilmung, aber bestens umgesetzt, diesmal Prozente von mir 78/100,
jetzt solltest du dir auch Justice League angucken, auch viel Skepsis im Vorfeld, aber auch sehr gut gemacht
 

TheOnly1

RBTV | ngb | BMG

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.876
Ort
Zimmer 237
Get Out
Im Prinzip ein guter Film, der aber dennoch leider viel Potential verspielt. Das liegt primär daran, dass man mit ein bisschen "Film-Erfahrung" recht schnell rafft, wo der Hase lang läuft. Im Großen, wie im Kleinen.
Dennoch schafft es der Film mit einer gewissen Grundspannung und einer interessanten Metaebene zu überzeugen.

7/10


Jumanji - Willkommen im Dschungel
Das Original ist ein schöner Film und als ich vom Remake hörte und die ersten Bilder sah, schwante mir Übles.
Aber um eine mMn sehr passende Kritik zum damaligen Kinostart zu zitieren: Der Film ist überraschend unscheiße.
Klar ist das völlig sinnfreies Popcornkino, aber was anderes will Jumanji auch gar nicht sein. Da gibt es keinen Anspruch und keine Komplexität. Ich finde es allerdings völlig legitim, wenn ein Film sich darüber bewusst ist und diesen Weg konsequent geht.
Und als 90 Minuten seichte Unterhaltung funktioniert Jumanji ganz hervorragend. Sympathische Schauspieler und eine flotte Inszenierung stehen hier auf der Habenseite. Dem gegenüber stehen mitunter grenz-debile Dialoge, eine aufs große Ganze bezogene geradezu lächerliche Vorhersehbarkeit und eher mittelmäßiges CGI.

Ebenfalls überraschende 7/10 von mir.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.325
Ort
/dev/null
Hab heute mal einen Trainspotting-Tag eingelegt und mir die beiden Teile reingezogen. Dabei ist mir besonders beim ersten Teil aufgefallen, dass ich mich damals nur an die ersten 30 Minuten erinnern konnte. Für das Verständnis des zweiten Teils ist es sehr ratsam, den ersten Teil vorher noch mal zu sehen.

T2 Trainspotting profitiert viel von der Nostalgie des ersten Teils. Aber das ist auch gut so.

8/10
 

saddy

Aktiver NGBler

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
3.978
Ort
*.*
@musv: T2 hab ich auf einem Festival gesehen, Trainspotting kurz davor. Teil 2 fand ich viel viel besser, ka ob das Ignoranz der Jugend oder fehlende Nostalgie ist.
allein der verkackte Suizid am Anfang, sau gut gemacht ^^
 

Cessila

Neu angemeldet

Registriert
10 Apr. 2018
Beiträge
174
Ort
Wonderland
Downsizing

Der Trailer war so vielversprechend: Matt Damon mit Wohlstandsbäuchlein und immer noch bewährtem Sunnyboy-Lächeln als Paul Safranek und Kristen Wiig als seine Frau Audrey wollen sich aufgrund von Geldsorgen schrumpfen lassen. Eine Geschichte mit einem interessanten sozialen Experiment, die Bildung von ganzen Schrumpfkolonien gegen den drohenden Naturkollaps. Was hätte man, vor allem visuell, alles daraus machen können!

Alexander Payne hat da meiner Meinung nach als Regisseur auf ganzer Linie versagt. Bis zur Schrumpfung selbst ist der Film noch sehenswert und brachte mich mit seiner Miniaturwunderwelt zeitweise zum Staunen und machte vor allem Lust auf mehr. Stattdessen kommen plötzlich zu viele Handlungsstränge, die eigentlich gar nichts miteinander zu tun haben. Es scheint, als wurden alle Sorgen der Welt oberflächlich noch mit in den Film gequetscht und dort einfach liegen gelassen. Es zog sich immer mehr und nur deshalb konnte man leider das Ende kaum erwarten. Sogar den Schauspielern selbst konnte man die schwindende Lust deutlich ansehen. Einzig die Schauspielerin Hong Chau hat mit ihrer Energie noch einiges retten können, daher auch wohlwollende 4/10.
 

darksider3

NGBler

Registriert
18 Sep. 2013
Beiträge
393
Ort
/dev/sda
@Cessila: Kann dem nur Beipflichten. Sehr leichte kost, überaus trashig in unnötigen Situationen und die Schauspieler schienen zum Ende hin immer schlechter zu werden. Würde auch 4-5/10 sagen. Allerhöchstens 5/10.
 
Oben