• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? - mit Bewertung!

Kokser

Humanistischer Misanthrop

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.016
Dunkirk.

Wirrer Kriegsfilm, der es schafft, durch den ständigen Figurenwechsel, keinerlei Interesse an irgendeinem der Protagonisten aufkommen zu lassen. Stattdessen mäandern die Einzelschicksale einiger Soldaten vor sich hin, ohne jemals ein echtes Gefühl vom Ausmaß der Evakuierung oder der Bedrohung durch die Achsenmächte zu vermitteln.
Der Film versucht das durch seine gute Soundkulisse zu kaschieren, aber es bleibt bei einem distanzierte Gefühl für die Soldaten. Lediglich der Alliierte Flieger schafft es einigermaßen zu vermitteln, dass seine Taten auch eine Bedeutung haben.

Vielleicht ist das genau das Gefühl, das Christopher Nolan damit vermitteln wollte. Ich mag meine Filme dann aber doch eher mit persönlicher Spannung/Trauer/Wut garniert um mitfiebern zu können.
So bleibt Dunkirk ein Schnarch-Fest, ohne einprägsame Momente.

Generöse 5/10.

Snake Eyes

Ein, meiner Meinung nach zu Unrecht in Vergessenheit geratener, Pulp-Action-Verschwörungsthriller mit zugekokstem King of Overacting Nicolas Cage. Brian De Palma's One-Shot Eröffnungsszene über zwölfeinhalb Minuten (!) führt dabei technisch brilliant die wichtigen Charaktere des restlichen Films ein. Die Handlung selbst erfindet das Rad nicht neu, glänzt aber mit hervorragendem Pacing, so dass man sich keine Minute langweilt. Zwar enttäuscht das Ende ein wenig und wer will findet Plotlöcher im Überfluss, aber das mindert den Gesamteindruck für mich kaum, da es die Dartseller schaffen die Schwächen des Skripts wegzuschauspielern. Was bleibt ist ein solider, bodenständiger, unterhaltsamer Verschwörungsthriller mit toller Kameraführung, ohne auferzwungene Plot-Twists am laufenden Band und davon gibt's ohnehin zu wenige.

7/10
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
35.412
Achso, kenne den Film unter deutschem Titel "Spiel auf Zeit". Ja einer der besseren Filme mit Nicolas Cage

Ja,

Atomic Blonde

habe ich letztens auch gesehen, sehr unterhaltsam und die Kampfszenen sind echt phänomenal. Die sind so brutal, aber fesseln einen echt vorm Fernseher. Eine ganz eigene brutale spektakuläre Art geschaffen das darzustellen. Die Geschichte selbst habe ich bis ins letzte Detail nicht ganz gerafft muss ich zu meiner Schande gestehen. Ja die Amis machen in (Ost-)Berlin bei toller Kulisse einen besseren Film, als es eine deutsche Produktion je schaffen würde.

8/10
 
Zuletzt bearbeitet:

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
24.131
Ort
Trollenhagen
Bright

Der von Netflix mit Will Smith.

Fantasy-Story mit üblichen Fantasy-Geschöpfen (Elfen, Orks, Feen, Menschen) in der modernen Zeit.
Was gut war: Charakterzeichnung. Story. Dialoge. Gore-Gehalt. Harte Sprache (das Wörtchen "fuck" ist hier kein Tabu). Humor. Emotionale Bindung zu den Charakteren. Metal&Pogo bei den Orks.
Was schlecht war: etwas zuviel Popmusik.

Wer Fantasy mag, wird diesen Film sehr unterhaltsam finden. Ich jedenfalls war sehr gut unterhalten.
9/10
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.505
@Trolling Stone:
Ich fand den jetzt nicht so pralle.
Hatte mehr was von nem Piloten für ne Serie.
Irgendwie kam alles zu kurz.

Ich fand ihn gut, aber zu voll gepackt.
 

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
24.131
Ort
Trollenhagen
Ja, es sind mehrere Teile in Planung, weswegen bestimmte Teile der Story nicht erzählt worden sind. Das fände ich aber auch okay, wenn der Film Stand-Alone wäre, denn dann kann man diese Dinge getrost der eigenen Phantasie überlassen.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
29.138
Spiderman Homecoming

Einerseits ein kurzweiliger Film, der mich gut unterhalten hat.

Andererseits weicht er von der klassischen Story ab. Was bleibt ist Peter, die Tante und New York.
Aber Peter ist jünger,15, und geht noch zur Schule.
Durch den Spinnenanzug von Tony Stark (Ironman), geht es dauernd um die Gadgets, die nicht nur für den Zuschauer, sondern auch für Peter neu sind. Irgendwie ein Ironboy ohne Panzer, sondern mit Spinnenkostüm.

Ein weiteres Problem dann noch Michael Keaton als Bösewicht.
1) Ich liebe diesen Kerl (Keaton)
2) Er macht böse Dinge, manchmal aus Versehen, aber wirkt dabei für mich trotzdem noch sympathisch. Er kommt durch den Staat in eine Situation, wo er sich zu illegalem gezwungen sieht, wegen seiner und den Familien seiner Angestellten.

möglicher Spoiler
Am Ende sieht es so aus, als könnte er in einem weiteren Teil auftauchen. Dann wird sich vielleicht zeigen, ob er ein Guter oder ein Böser ist.

Nicht schlecht, aber schaut man eher nicht noch mal an.

5,5/10
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
35.412
Bright

ebenfalls gestern gesehen, ja seedy jetzt wo du es sagst, der hatte den Charakter eines Pilotfilms. Da ich ja ein großer Final Fantasy Fan bin, mag ich die Vermischung klassisches Fantasy (Orks/Zwerge/Elfen und Co) und Gegenwart. Dieses Mädel was dort an der Wand hängt mit den ganzen Kanälen hat mich auch irgendwie an Jenova aus Final Fantasy 7 denken lassen. Ja und die Sprache ist definitiv Parental Advisory, so wie die sich da provozieren, fragt man sich warum es nicht mehr Tote gibt :D Musste bei Will Smith die ganze Zeit an eine Neuauflage von Bad Boys denken, poah aber ob der für den Quatsch nicht jetzt auch ein bisschen zu alt ist? Bright in jedem Fall eine schöne Unterhaltung und sollte es mehr von dieser realen Fantasywelt geben, warum nicht.

8/10

 

delle

NGBler

Registriert
19 März 2015
Beiträge
99
Ort
NRW
Uncle Nick / AT: 10 Cent Beer Night: Christmas in Cleveland; 10 Cent Christmas US · 2015 · Laufzeit 93 Minuten · FSK 16 · Komödie


Handlung von Uncle Nick

Es ist Weihnachten und was liegt da näher, als die heiß geliebte Familie wieder mal zu besuchen? So sieht das auch Nick (Brian Posehn) und auch sein Alkoholpegel kann ihn nicht davon abhalten, über die Weihnachtsfeiertage zu seinem Bruder Cody (Beau Ballinger) und dessen Familie zu fahren. Nur leider möchten die Besuchten Onkel Nick am besten so schnell wie möglich wieder loswerden. Nicht nur lässt Nicks Verhalten generell deutlich zu wünschen übrig, er hat es auch noch auf die junge Valerie (Melia Renee), die Stieftochter seines Bruders, abgesehen.

Also irgendwo war der Kacke, einmal hat mir die Synchronisation von einigen Darstellern nicht so gepasst, und auch die Dialoge fand ich ja am Anfang irgendwie teilweise dumm.

Aber im Laufe des Films, mit steigendem Alkoholpegel, wurd der teilweise ekeliger und auch pornoraphischer, aber komischweise auch immer besser.^^

Ein paarmal musste ich ja echt gut lachen, da haben die Jokes gezündet. Hat mir mit dieser erzählerischen Weise und den ganzen Einblendungen über das Baseball Spiel doch gefallen. Die haben meiner Meinung nach auch stark dazu beigetragen den Film zu halten.

Konnte man sich doch ansehen, eine schrecklich schöne Weihnacht eben.

6,5 dafür.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.350
Ort
mal hier mal da
Star Wars - The Last Jedi

Ich war jetzt nicht sonderlich begeistert. Besonders im Vergleich zu Episode 7. Ein bisschen viel Film für die Handlung und eindeutig zu viel Klamauk sowiezu viel von den Porgs. Das ist halt ein bisschen zu viel Disney und ich glaube so langsam merkt man die Auswirkungen von der 1 Film pro Jahr Strategie und dem ganzen Merch, der den Markt überschwemmt.

Unterhaltsam ist er allemal, aber an Episode 7 reicht er bei weitem nicht ran und so gibt es von mir nur 6-7/10 Punkten.
 

Kenobi van Gin

Brillenschlange

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.620
Ort
.\
Unterhaltsam ist er allemal, aber an Episode 7 reicht er bei weitem nicht ran und so gibt es von mir nur 6-7/10 Punkten.

Sehe ich nicht ganz so. Die Szenen mit den süßen Tierchen finde ich auch überflüssig, wobei ich trotzdem finde, dass sich das noch im Rahmen hält. Was mir besonders gut gefallen hat war, dass der Film mal wieder eine eigene Story hat und nicht nur ein Remake der alten Filme ist. (Okay, abgesehen von der Tötung der Jedi-Schüler aus dem Tempel, was wir ja schon aus Episode 3 kennen. Aber immerhin gibt es nicht noch einen Todesstern.)

Mir hat der Film insgesamt ganz gut gefallen. Besonders die Szene mit Luke kurz vor Schluss hat es mir angetan. (Jaja, die Macher wissen halt, wie sie den Fans geben, was sie wollen :D). Werde ihn mir bei Gelegenheit nochmal ansehen und dann evtl. auch selbst noch einen kleinen Review schreiben.
 

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
24.131
Ort
Trollenhagen
The Dark Tower

Lieblos dahingeklatschte, vom Roman nur inspirierte 90-Minuten-Verfilmung. Selbst als Film ohne Vorlage ist dieser Schrott untauglich, da die Charaktereinführung und -ausarbeitung gleich null ist.
Dass Roland Deschain von einem Schwarzen gespielt wird, was von vielen kritisiert wurde, stört mich persönlich am allerwenigsten bzw eigentlich sogar gar nicht, da ich die Darstellung dieses Charakters im Buch als Clint Eastwood-Verschnitt eher als zu klischeehaft empfand.
Matthew Mcconaughey wird hier lediglich verheizt, da spielte wohl eher Geld als schauspielerische Leistung eine Rolle.
Warum das so gelobt wird in manchen Kritiken, kann ich nicht nachvollziehen. Da war er deutlich besser in True Detective oder Interstellar imho.

0/10
 
Zuletzt bearbeitet:

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
24.131
Ort
Trollenhagen
Baby Driver - also ehrlich - nicht mein Film.
Ja hat Action, ja hat gute Musik - aber alles passt nicht zusammen - es kam bei mir einfach kein Feeling auf für den Film und die Handlung.
Die Mutter, der Autounfall - der Film würde ohne das sinnvoller wirken - er ist ein 1a Fahrer ja - aber wieso bekommt er seine kranke Vergangenheit aufgedrückt - die für den Film und die Handlung an sich NULL Verwendung findet - einzig die Szene am Schluss macht da noch etwas Sinn - aber sonst ???

Alles viel zu konstruiert ohne echten Mehrwert - hätten die den Psychoquatsch rausgelassen und stattdessen sich mehr auf die Action konzentriert ... Aber so .. Nur langweilig

Dem kann ich absolut nur beipflichten. So einen hochgelobten Schrott sehe ich selten.
Zudem war die ganze Handlung des Films in allen Belangen vorhersehbar und langweilig. Nen Milchbubi mit Nicknamen "Baby" dann noch als Antihelden zu präsentieren gelingt nur äußerst kläglich. Da mag ich eher die 80er-Jahre-Helden. :D

Wenn ich mir dazu dann die Kritiken und teils auch Userwertungen anschaue, sträuben sich mir die Haare zu Berge.

Die Darstellerriege war zwar gut, aber die Rollen waren imho einfach nur schlecht geschrieben. Die Dialoge waren meh, die Musik fing irgendwann an zu nerven...es gibt eigentlich nichts wirklich Gutes, was ich diesem Film entnehmen konnte.

Ebenfalls 0/10
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
14.317
Ort
v01d
Ich fand den Film äußerst gut. Von der Action über die Musik und die Rollen etc. Sehr schön gemacht und hat top unterhalten. Dieser total übertriebene Showdown zusammen mit dem bekackten Ende wären hier jedoch meine Kritikpunkte. Dass der Film von der Story her total überzogen ist, geschenkt. Das darf hier ruhig so sein und passte alles zum Stil. Wegen des Endes würde ich hier also 9/10 Punkte geben. Eine Null ist mit Verlaub kompletter Blödsinn.
 

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
24.131
Ort
Trollenhagen
Es ist meine Meinung zu diesem Film. Seit wann ist eine Geschmacksfrage Unsinn?

Ich habe kein Problem damit, wenn eine Story absichtlich überzogen ist, aber dies gefiel mir hier nicht vom Gesamtstil her.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
14.317
Ort
v01d
Dass einem etwas nicht gefällt, ist absolut ok, aber dann mit einer solchen Wertung absolut alles als vollkommen Scheiße zu bezeichnen, das finde ich unsinnig, weil der Film allein technisch und auch sonst sauber gemacht wurde. So eine zusammenfassende Wertung ist für mich eben der Durchschnitt von Einzewertungen oder je nach Gewichtung der Einzelbereiche eben eine entsprechend anders berechnete Note. 0/10 bedeutet für mich also, dass absolut alles kompletter Müll war und das kann man einfach nicht sagen, selbst wenn einem vieles davon nicht gefällt.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
29.138
Ernsthaft? Wenn er den Film Scheiße fand (ich gar nicht),dann ist das ok.

Rosamunde Pilcher Verfilmungen sind wahrscheinlich auch technisch hochwertig, zeigen vielleicht schöne Landschaften und die Schauspieler sind glaube ich auch nicht alle unbekannt.
Na und? Wenn man etwas nicht mag, muß man dafür keine Punkte vergeben.

Es geht um seinen Eindruck.

Wenn man ein Date mit einer Frau hatte und das war ein totaler Flop, dann kann da auch keiner kommen und sagen, daß wäre unsinnig, das so zu bewerten, weil sie eine Professur in Astrophysik hat, ganz toll Klavier spielt, sich für bedrohte Tierarten einsetzt und Beine bis zum Hals hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
24.131
Ort
Trollenhagen
@KaPiTN:

Erinnert mich an deine Bewertung für Wonder Woman. Den fand ich widerum gut, du nicht. So what?

Und ob in einem Film technisch alles gut gemacht wurde (sorry, aber allein diese Szene am Ende, in der er im Parkhaus über das auf ihn fahrende Auto springt, war ultraschlecht gemacht...die Abstände stimmten einfach nicht mehr und außerdem schafft das kein Mensch, außer in einer entsprechenden Stunt-Show), interessiert mich ehrlich gesagt wenig, wenn der Rest nicht passt.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
14.317
Ort
v01d
@Kapitän: Nein, natürlich nicht ernsthaft. Nur zum Spaß schreib ich sowas. :rolleyes:

Der Vergleich mit Pilcher-Filmen ist ok. Auch hier würde ich sagen, dass so ein Film durchaus einen Punkt oder so für eine schöne Auswahl an Drehorten oder was auch immer erhalten könnte, wenngleich der Rest vielleicht total bescheuert ist.

Warum Du nicht themenbezogen weiterargumentieren kannst, sondern einen völlig unpassenden Vergleich mit einem Date anbringst, erschließt sich mir nicht. Es wäre nicht schwer gewesen. - Ernsthaft?
Um aber Deinen gewünschten Vergleich zu bedienen: Hier könnte man dennoch ebenso sagen: "Mei, nette Frau, gebildet, schick, sozial, etc., aber passt halt nicht zusammen. Nur weil wir nicht zusammenpassen, ist sie als Ganzes trotzdem kein beschissener Mensch, denn ich bewerte ihr Ganzes und nicht, ob sie mit mir zusammenpasst (, bzw. dieses nur als Teil)."

@Troll: Wie gesagt, ich sehe die Wertungen hier als Zusammenfassung. Darum fand ich es unsinnig. Wenn Du und Kapitän das halt anders sehen, ist das ok, nur war es mir neu, bzw. wundert mich und ich finde es halt nicht richtig.

Nun will ich aber euren Kreis nicht weiter damit stören, etwas anders zu sehen.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
29.138
Warum Du nicht themenbezogen weiterargumentieren kannst, sondern einen völlig unpassenden Vergleich mit einem Date anbringst, erschließt sich mir nicht.

Das ist keine Frage des Könnens, sondern ich habe versucht mit etwas , was man Analogie nennt, Dir die Sache aus einem anderen Blickwinkel zu erklären.

Wir können durchaus diskutieren, wie an Filme zu bewerten hat, wie objektiv oder subjektiv. Ich habe auch kein Problem mit der Einstellung, daß es 0 Punkte nicht geben kann.

Was mich stört, ist, wenn die Wertung anderer als völliger Blödsinn oder unsinnig abgewertet wird.
Dies nicht nur grundsätzlich, sondern in diesem Falle ist es sogar völlig absurd, weil Du Dir etwas gegenüber der Meinung einer Person herausnimmst, was Du dieser selber gegenüber einem Film nicht zugestehen willst, die totale Ablehnung.
 
Oben