• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? - mit Bewertung!

Cessila

Neu angemeldet

Registriert
10 Apr. 2018
Beiträge
174
Ort
Wonderland
@darksider3: Spätestens seit Good Will Hunting weiß man, dass Matt Damon so viel mehr kann. Ich bin mir nicht sicher, ob er sich mit Downsizing einen großen Gefallen getan hat.
 

darksider3

NGBler

Registriert
18 Sep. 2013
Beiträge
392
Ort
/dev/sda
@Cessila: Sagen wir's so: Wenn man das in ein Portfolio packen würde, würde man die ersten 30 Minuten des Films nehmen und den Rest einfach in vergessenheit geraten lassen, wahlweise hoffen das niemand die DVD kauft. :D
 

tm98

Dreikäsehoch

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
821
Ort
Günxmürfel
Ready Player One
Spielberg hat hier einen sehr bildgewaltigen Nostalgietrip in die letzten 30 Jahre der Popkultur geschaffen, der zwar, wie bereits die Buchvorlage, eine recht anspruchslose Story verfolgt, durch seine opulente Optik aber trotzdem sehr gut unterhalten kann.
8/10 (1 Punkt ist Nerdbonus)

Lion
Wow, was für eine Achterbahn. Ich habe mir den Film ohne große Vorkenntnisse der Story angesehen und er hat mich nach 10 Minuten gepackt. Ich habe selten bei einem Film so mitgefiebert und -gefühlt wie bei Saroo. Dafür werden Filme gemacht!
10/10 mit Rotz und Wasser Garantie!

Thelma
Ein schöner kleiner skandinavischer Thriller mit "übersinnlichem" Touch, der mich über die gesamte Spielzeit gut unterhalten konnte. Die Machart ist "anders", ohne das jetzt näher beschreiben zu können. Sehr spannend.
8/10

Black Panther
Hm... Der Film wurde ja sehr gehyped und ist auch mega erfolgreich, mich hat er allerdings recht kalt gelassen. Im Endeffekt ist er ein stinknormaler Durchschnittsmarvelfilm und eigentlich eher einer der schlechteren. Ich fand den "Bösewicht" sehr lahm und der ganze Film plätschert so vor sich hin. Nichts desto Trotz, man bekommt einen Superheldenfilm der optisch und akustisch ansprechend ist und vor allem auch richtig gut gecasted wurde. Die Figur "Black Panther" lässt sich in zukünftigen Filmen auch sicher noch gut weiter ausbauen.
6/10

Tomb Raider
Die Kritik und auch die Zuschauer sind mit dem Film ja nicht besonders gnädig. Ich muss sagen, dass ich genau das bekommen habe, was ich von einem neuen Tomb Raider Film erwartet hätte. Tolle Action, Grabkammern, Klettern und Springen, eine tolle Lara. Das alles habe ich bekommen und hatte wirklich Spaß im Kino. Der größte Kritikpunkt ist für mich das wirklich richtig schlecht gemachte CGI. So grottige Animationen hätte ich bei so einer Produktion nicht erwartet. Außerdem war mir der Part mit
ihrem Vater
zu viel emotionaler Overkill, den der Film nicht nötig gehabt hätte.
7/10

Auslöschung
Der Film wurde von den Studiobossen ja als "zu anspruchsvoll für das Kinopublikum" erachtet und außerhalb der USA direkt zu Netflix verfrachtet. Was für eine Verschwendung. Ich hätte den Film so extrem gerne auf der großen Leinwand gesehen. Die Inszenierung ist stilistisch über jeden Zweifel erhaben und erschafft sehr glaubwürdig diese seltsame ungreifbare Zone im Schimmer. Hochspannung von der ersten bis zur letzten Minute! Achtung: Wer das Buch kennt, könnte enttäuscht werden, da die Geschichte für die Leinwand deutlich vereinfacht wurde und sich viele Freiheiten einräumt.
9/10
 

Cessila

Neu angemeldet

Registriert
10 Apr. 2018
Beiträge
174
Ort
Wonderland
Schneemann

Den Film hab ich mir nur angeschaut, weil es eine Jo Nesbo-Verfimung ist und der ja im Moment absolut gehypt wird. Gut, das Buch Headhunter von ihm war auch wirklich absolut lesenswert.

Aber diese Verfilmung... Zum einen hatte der Film nichts Neues zu bieten. Bei jeder Szene hatte ich das Gefühl, sowas schon mal gesehen zu haben. Der Film zog sich wie Kaugummi, ohne das irgendwas Nennenswertes passierte. Die (für diesen Film unerwartet hochkarätigen) Schauspieler wirkten sehr farblos. Muss man nicht gesehen haben: 3/10
 

obedi

NGBler

Registriert
17 Juli 2013
Beiträge
423
Ort
DD
Ab in den Dschungel + Titanic Bowle = 8/10
Comment? Nur ein Bild:
flyingSloth.png
 

Goetz-Expat

Neu angemeldet

Registriert
10 Jan. 2016
Beiträge
1.069
You were never really here
Twitterzusammenfassung: Traumatisierter Kriegsveteran rettet armes Kind aus Politiker-Kinderbordell.

Ich weis ehrlich nicht wie dieser Film 7.3 bei IMDB bekommen kann - er ist total langweilig und die Story völlig sinnlos konstruiert.
Die Flashbacks die die Zerrissenheit des Typen zeigen sollen sind völlig sinnlos - der Film könnte ohne diesen Psychomüll seine Zeit in wichtigeres investieren, nämlich einen vernünftigen Plot.

The Big Sick
Nach viel Müll den ich die letzte Zeit gesehen habe ist das ein Film den ich sehr empfehlen kann.
KEIN Schenkelklopfer doch der Humor ist sehr passend und die Geschichte wirklich gut erzählt.

The Titan:
Hätte man einiges draus machen können, rausgekommen ist das typisch schlechte SciFi Machwerk. Ich würden den eher als C-Movie einstufen und als SciFi Fan sollte man sich den ehrlich gesagt sparen ! Und dann diese Schlusssequenz ... Wo is mein Beissholz .....
 

delle

NGBler

Registriert
19 März 2015
Beiträge
99
Ort
NRW
Hostiles US · 2017 · Laufzeit 134 Minuten · FSK 16 · Western, Abenteuerfilm, Drama


Handlung von Feinde - Hostiles
Hostiles - also feindlich gesinnte Parteien - gibt es im Nordamerika des Jahres 1892 jede Menge, wenn man sich auf eine Reise durch das Land begibt. Der Wilde Westen trägt seinen Namen nicht umsonst. Insofern ist es nur verständlich, dass der legendäre Armee-Hauptmann Blocker (Christian Bale) nur widerwillig in eine gefährliche Mission einwilligt, die ihn auf feindliches Territorium führen würde.

Ein grandios spielender Christian Bale und eine ebenso grandios spielende Rosamund Pike, da hat sich keiner von den beiden schauspielerisch was geschenkt. Das war wieder mal ein Western wo es richtig Spaß gemacht hat zuzuschauen.

Aber auch all die anderen Protagonisten waren durchweg gut aufgelegt. Supergeiles Setting, Mukke hat dazu gepasst, die ganze Story auch irgendwie, für mich zumindest, schlüssig, hat Laune gemacht. Kann ich jedem Genrefan, der gerne autentische, gehobene Western schaut, nur empfehlen.
Volle 8 Points von mir dafür.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
29.138
Han Solo

Ich habe nicht mehr erwartet, als einen Action-Film im StarWars-Universum, ,mit mindestens 3 mir bekannten Figuren, die man hoffentlich pfleglich behandeln werden würde.

Dies ist gut gelungen und ich habe nicht weniger bekommen.

Han ist viel näher am Original, als z.B. Kirk.

Nach einer viertel Stunde war ich mir sicher, das fühlt sich gut an, das können die nicht mehr versauen.

Ich habe nichts zu meckern und gebe

8/10
 

Fhynn

Wird jetzt vernünftig.

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
12.812
Solo: A Star Wars Story

Naaa ja. Popcorn Kino in Reinkultur eben. Effekte waren okay, wobei mir das 3D in dem Film eher weniger gefallen hat, wirkte alles recht matschig. Storyline war auch eher mau. Für mich bisher der schwächste Film 5/10.
 

TheOnly1

RBTV | ngb | BMG

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.876
Ort
Zimmer 237
Solo - A Star Wars Story
Schwierig...besser als ich befürchtet hatte, aber der Funke ist bei mir dennoch nicht so ganz übergesprungen. Der Film ist durchaus unterhaltsam und hat so seine Momente, aber er ist irgendwie kein StarWars. Er plätschert so vor sich hin, das kann man sich gut angucken, aber es reißt einen auch NICHTS aus den Sitzen.
Und Alden Ehrenreich ist eben nicht Harrison Ford, auch wenn er es nicht soooo schlecht macht, aber trotzdem....
6/10

Jigsaw
Naja...:D
Ich bekam, was ich erwartet habe: Eine völlig hanebüchene Story, unterdurchschnittliche Schauspieler und viel Blut.
3/10
 

freez

Neu angemeldet

Registriert
23 Mai 2018
Beiträge
5
legenden der leidenschaft (1994)

der war echt krass :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Goetz-Expat

Neu angemeldet

Registriert
10 Jan. 2016
Beiträge
1.069
Rampage
"The Rock" steht einfach für gute Unterhaltung - der Film bietet alles - King Kong, Godzilla, 9/11 und einen zu grossen Hund lach
Action pur aber nicht zu übertrieben platt - richtig gute CGI und ein Happy End mit Witz ... ok der kommt dann doch etwas flach aber das stört dann auch nicht mehr.
Unbedingt ansehen !
 

Malcolm

Neu angemeldet

Registriert
5 Juli 2018
Beiträge
9
Ort
Berlin
Ich habe mir gestern den Film Maudie mit Sally Hawkins und Ethan Hawke angeschaut. Der Film behandelt das nicht allzu leichte Leben der Maude Lewis die mit einer körperlichen Behinderung geboren wurde und mit ihren Bildern zu Ruhm gelangt ist. Sehr gutes Schauspiel beider Hauptdarsteller und eine Geschichte die nahe geht.
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.191
Ort
Auf der Durchreise
Fall 39
Ich kopier mal kurz die Inhaltsangabe von Amazon:
Emily glaubt, in ihrem Beruf alles schon gesehen zu haben, doch ihr jüngster Fall treibt die engagierte Sozialarbeiterin an ihre Grenzen. Warum wurde Lilith, ein 10-jähriges Mädchen, von ihren Eltern fast umgebracht? Warum sterben Menschen aus Emilys Umfeld, die das Rätsel um Lilith zu klären versuchen? Als Emily dem Unbegreiflichen auf den Grund geht, gerät sie selbst in Gefahr.
Ok, das klassische Teufelskind. Kennste einen, kennste alle.
Aber warum hat der 4 volle Sterne als Bewertung? Und Renee Zellweger spielt mit. Ist da vielleicht doch noch ein besonderer Kniff hinter..?
Nope, es ist genau das und nichts mehr. Ein paar dumme Jumpscares an völlig wahllosen Stellen. Ein psychopatisch drein blickendes kleines Gör. Und eine langsam durchdrehende Zellweger.
3/10 Danke, dass Sie ihre Lebenszeit verschwendet haben.

Der Fluch der zwei Schwestern
Anna und Alex glauben, dass die böse neue Stiefmutter am Unfalltod ihrer kranken Mutter schuld war und gehen dem nach.
Ein paar gruselig, leicht eklige Traumsequenzen, eine handvoll Jumpscares und eine 08/15 Story, die nach Schema F verläuft. Am Ende versucht man das noch mit einem semi originellen Twist zu retten, der sich aber nicht übermäßig glaubwürdig anfühlt.
4/10 at least they tried

Der Auftrag
Kunstfälscher John Travolta plant einen letzten Coup. Nicht originell, aber eigentlich mag ich solche Heist Filme total gerne; a la Italian Job oder Oceans Eleven oder oder.
Leider ist der eigentliche Coup das letzte, was im Film thematisiert wird. Eigentlich ist es eine schwulstigen Vater-Sohn Kiste.
Obwohl er nur noch wenige Monate abzusitzen hat, geht Travolta einen zwielichtigen Deal ein, den Richter zu bestechen, um schon jetzt rauszukommen (dadurch ist er auch zu besagtem letzten Coup gezwungen). Warum? Weil sein Sohn Krebs hat, und er die letzten Monate bei ihm sein will. Die nächsten 90 Minuten drehen sich nun darum, wie er sich mit seinem Sohnemann aussöhnt, während die Polizei ihn verfolgt und sich wundert, was er plant.
Sein Sohn hat 3 Wünsche frei, die ihm Papa erfüllen will. So will er zB seine Mutter kennenlernen - eine abgewrackte Versagerin, die Travolta erstmal über zwielichtige Typen aufspüren und überreden muss. Dann treffen sie sich zum Essen, sie pfeift sich auf der Toilette Tabletten rein - was keine Auswirkungen auf den Abend hat. Dann trennen sich ihre Wege wieder - und sie wird für den Rest des Films nie wieder erwähnt.
Als nächstes möchte der Sohn vor dem Tod nochmal Sex haben. Also bringt Papa ihn zu einer Nutte in eine Privatwohnung. Aber die Polizei folgt ihnen ja, und so müssen sie schon wieder abhauen, bevor groß was passiert ist. Diese Flucht war dann so spannend, dass der Sohn unbedingt Teil des Coups werden will, und Papa kann natürlich nicht nein sagen.
Gut, es geht dann auch so 10 Min lang darum, wie sie ins Museum einbrechen, das von Travolta gemalte Bild austauschen und wieder abhauen. Der Bösewicht will ihm dann in den Rücken fallen, aber da hat Travolta schon vorgesorgt, mit einem Twist, der eigentlich alles, was zuvor passiert ist, hinfällig macht. Da hätten sie sich den Heist-Aufwand auch sparen können, wenn es am Ende dann so einfach war.
Naja, schnell zurück zu Vater und Sohn. Letzterer hatte ja immer noch nicht seinen Sex. Über den Film verteilt wurde immer wieder seine Exfreundin erwähnt. Zu der fahren sie ihn dann, die lässt den Todkranken dann ran und verabschiedet sich von ihm tränenreich.
Oh, boy..!
4/10 gelangweilte Kinder beim Museumsbesuch

Baywatch
Geez, das lustigste an dem Streifen waren die Outtakes. Und selbst die sind eher so mittelprächtig.
Dass der nicht gut ist, war mir im Vorfeld schon bekannt, aber wie schlecht er dann tatsächlich ist, damit hab ich dann doch nicht gerechnet. Da zündet wirklich gar kein Gag. Die CGI Effekte sind das billigste vom billigsten. Und die Story ist ohnehin Humbug. Stellenweise musste ich vorspulen, weil der hohe Fremdschamfaktor einfach nicht zu ertragen war.
2/10 Zeitlupenjogger

Birdman
Also ich hab ihn angemacht und 2 Stunden lang durchlaufen lassen. Am Ende blieb mir nichts im Kopf, weder positiv, noch negativ. Nur, dass seine Tochter echt verdammt große Kulleraugen hat!
0/10 ich bin zu blöd für Kunst
 

Kenobi van Gin

Brillenschlange

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.620
Ort
.\
Der Auftrag
[...] Eigentlich ist es eine schwulstigen Vater-Sohn Kiste.

Ich persönlich fand gerade das eigentlich mal ganz nett. Ich mag zwar auch die Oceans-Filme und Italian Job (den ich zugegebenermaßen schon lange nicht mehr gesehen habe...), aber irgendwann ist die Thematik ja doch ausgelutscht. Da war ich dann positiv überrascht, dass das hier gar nicht so im Vordergrund steht. Außerdem positiv überrascht war ich, den Travolta mal abseits des ansonsten zu erwartenden Action-Kinos zu sehen. Wusste nicht, dass der auch so emotionale Filme gemacht hat.

Ja, man muss sich auf solche Filme einlassen können (was auch mir in der Regel schwer fällt), ja, der Film gehört vielleicht nicht grade zu den Top 50 des Jahrhunderts, aber ich fand ihn trotzdem ganz nett anzusehen.

Ich hätte vielleicht 6/10 Punkten gegeben.
 

Goetz-Expat

Neu angemeldet

Registriert
10 Jan. 2016
Beiträge
1.069
Terminal: Margot Robbie is eh ein HIngucker, aber die Besetzung an sich ist sehr gut. Im Mittelteil hängt der Filam allerdings durch - und man kann da ruhig 20-30 minuten skippen ohne das man gross was verpasst.
Ist ordentlich gemacht für einen Fim Noir - auch das Ende ist ok um alles aufzuklären.

Super Troopers und Super Troopers 2: Typischer "Chaotentrupp rettet am Ende doch alles" Film - aber trotz derber Spässe sind die irgendwie nie wirklich zu platt, sodass selbst mir die Gags teilweise echt gut gefallen habe - und ich bin schon über 50. Man sollte erst den ersten Teil sehen. Das Remake ist diesmal wirklich genau so gut gemacht - mit denselben Darsteller - und auch daher sehr sehenswert - selbst der running gag mit den blauen Pillen kommt bis zum Schluss gut !

TAU Wenn man die Handlungsvorschau nicht gelesen hat weis man anfangs garnicht worum es eigentlich geht. Insgesamt ist der Film eher langweilig - mehr ein Kammerspiel denn die KI ist iregendwie zu menschlich und doch zu dumm. Irgendwas an dieser KI hat garnicht gepasst. Wer auf Filme mit "KI und Mensch" steht der kann ihn sich ansehen, ansonsten Zeitverschwendung
 

LZ9900

gesperrt

Registriert
17 Juli 2013
Beiträge
527
Ort
Berlin
Der Marsch (1990, BBC)
Dieser Film nimmt die Flüchtlingskrise und deren Ursachen um 15 Jahre vorweg. Er räumt auch gründlich mit der Mär der „Wirtschaftsflüchtlinge‟ auf und zeigt die Unfähigkeit der EU-Bürokratie, mit dem aufkommenden Nationalismus fertig zu werden.

Trailer

 

LZ9900

gesperrt

Registriert
17 Juli 2013
Beiträge
527
Ort
Berlin
303

Jule (24) studiert Biologie an der HU und hat gerade ihre Biochemieprüfung versemmelt. Sie konnte den Krebszyklus nicht auswendig herbeten. Außerdem ist sie in der 6.SSW von ihrem Freund Alex, der sich in Portugal mit Rückhaltetechnik befasst und von seinem Glück noch nichts weiß. Er wohnt dort in einer „Kommune‟ (ein Wort, das ich schon lange nicht mehr gehört habe, sich aber seine Bedeutung bewahrt hat). Jule will hinfahren, und es ihm persönlich mitteilen. Ihr „Auto‟ ist ein 30 Jahre alter Hymer mit Mercedes 303 Chassis. Davon hat der Film seinen Namen.

Jan (24) studiert Politik. Die Uni wird nicht näher spezifiziert, dem Hörsaal nach handelt es sich um die FU. Sein Antrag auf ein Stipendium wurde gerade von der Adenauer-Stiftung abgelehnt. Er hatte eine Arbeit über den US-amerikanischen Drohnenkrieg eingereicht. Sein Prof meinte, er sei ein bißchen naiv. Nachdem ihm seine Mutter offenbart hat, dass er ein Kuckuckskind ist, will er seinen biologischen Vater, einen Werftarbeiter in Spanien, kennenlernen.

Beide machen sich auf den Weg. Jan wird von seiner Mitfahrgelegenheit versetzt, trifft an der Raststätte zufällig Jule, die ihn mitnimmt.
Der Weg ist weit und der 303 langsam. Während beide politische Streitgespräche führen, kommen sie einander ebenso langsam näher.
Das Ganze wird untermalt mit Songs der Mighty Oaks u.ä. Auf der Berlinale 2018 eröffnete der Film die Sektion Generation 14plus.

Ein Film, den man sich eventuell mit seiner Freundin am Kinotag angucken kann. Ich geb ihm 2/10 Punkten.

Trailer (YT)
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben