• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Ich habe die Prüfung bestanden. Ich bin FiSi!

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
34.513
Ort
192.168.0.160
  • Thread Starter Thread Starter
  • #61
Die Smartphone Thematik ist ein Problem für mich. Ich stehe eher auf Kriegsfuß mit diesen Dingern, mag sie nicht und sie sind für mich gesehen ein Dorn im Auge in der IT. Ich habe schon zu meinem Lehrer gesagt, wir brauchen bald und schon bald den Fachinformatiker Smartphone.

Ein Beispiel zum Thema keine großen Überraschungen mehr: PC und ihre Hardware. Ich bin der Überzeugung, dass es jetzt mit 16 GB, i3i5i7i9 CPUs da keine größeren Anforderungen mehr geben wird an dem Office-PC. Klar wird sich 0365 stets weiterentwickeln und noch etwas größere RAM und CPU Anforderungen stellen, aber im Grunde sehe ich da jetzt nicht mehr diese Entwicklungssprünge, wie noch vor Jahren.

Nein, ich gammele nicht rum als Papa. Ich finde es aber mal ganz gut oder die Aussicht, die IT mal so die nächste Zeit zu beobachten, wie es sich entwickelt.

Wo würde ich oder wo wll ich für arbeiten? Was traue ich mir zu? Diese Frage beantworte ich, wenn ich das nächste mal in meinem Outlook bin, eine Stellenbeschreibung/profil auf mich zugeschnitten.

ps: Ich werde einfach auch ein wenig mein eigenes Ding machen jetzt.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
29.138
Das letzte mal, daß ich begleitend etwas mit FiSi zu tum hatte, so um die Jahrtausendwende, da war das 40% BWL&Co. Also 2 Tage Chrashkurs Buchführung (Soll nach Haben?) und viel Regeln, wie Jugendschutz bei Arbeitszeiten.
Dann Windows 2000 Server Administration.
IP4 Rechnen Subnetzwerkrechen und Supernetzwerkrechnen
Microsoft Access
Organisationslehre: Pufferzeiten und so
Linux: Grundlagen wie ein Texteingabeprogramm und Befehle, wie man Rechte vergibt


Ein Beispiel zum Thema keine großen Überraschungen mehr: PC und ihre Hardware. Ich bin der Überzeugung, dass es jetzt mit 16 GB, i3i5i7i9 CPUs da keine größeren Anforderungen mehr geben wird an dem Office-PC. Klar wird sich 0365 stets weiterentwickeln und noch etwas größere RAM und CPU Anforderungen stellen, aber im Grunde sehe ich da jetzt nicht mehr diese Entwicklungssprünge, wie noch vor Jahren.

Abneigung gegen Smartphones? Verstehe ich einerseits, aber viele benutzen die doch nur noch für Textverarbeitung.
Und IT ist mittlerweile vieles, was der Endkunde nicht benutzt, sondern im Hintergrund läuft, oder wenn, nicht als IT wahrnimmt.
Autos, wo man erst mal keine Motoren mehr unter der Haube sieht, sondern es Schnittstellen zur Diagnose gibt.
Autos, die mit GPS und SIM dauerhaft Daten austauschen.

Wenn man vor 25 oder 30 Jahren den Datenverarbeitungskaufmann in Fachinformatiker umgetauft hat, dann reicht das nicht.

Ich weiß jetzt weder, in wieweit meine oben genannten Beobachtungen richtig waren, noch ob sie auf deine spätere stattgefundene Ausbildung zutreffen.


Ich weiß nicht, auf was Du da warten oder was du da beobachten möchtest.

Möglicherweise ist Deine Ausbildung (FiSi) schon hinter der Zeit. (Nicht Deine Schuld)


Letztlich mal irgendwo aufgeschnappt: "5 Jahre ohne Arbeit gilt als ungelernt"

Was willst Du beobachten und vor allem wie, von zu Hause?

Was ist Dein eigenes Ding? (Wird das groß, kann man da einsteigen? ;) )
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.124
Ich kann das schon ein Stück weit nachvollziehen.
Wenn ich sehe, was bspw. in Mediengestaltung (vulgo: Webdesign) abgeht, da hab ich schlicht keinen Bock mehr drauf. Dutzende zueinander inkompatible Frameworks, eins "innovativer" als das andere. Obendrauf kommt dann noch ne Software, die irgendwas irgendwie macht bspw. xf, wo megamodular es offenbar nicht möglich ist, ein Email-template feingranuliert so anzupassen, dass der output so aussieht, wie man will.
Nein, man benötigt ein Plugin, was aus dem output hard-codierte zeilen rauslöscht und eigene reininjiziert.
Für jeden Furz brauchts ein plugin.
(Nein, das ist nicht xf-typisch, sondern "alle machen das so")

Wo gehts denn hin in der IT-Welt? Gibt's ne Zentralheizung ohne App? Und warum ist die app und die Protokolle proprietär und muss nach Hause telefonieren?
Warum sind Smartphones goldene Käfige, und wenn man was "freies" haben möchte, muss man zusehen, welches Modell von 1-2 Herstellern man kaufen muss?
"In der IT passiert nix mehr", nein, das stimmt nicht, es passiert noch jede Menge, es wird alles immer noch komplexer und noch zugenagelter. Wer da auf Entwicklerseite mithalten will, muss ziemlich abgebrüht sein; Empathie oder Sensibilität ist fehl am Platz.
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
34.513
Ort
192.168.0.160
  • Thread Starter Thread Starter
  • #66
Ich habe mich ehrenamtlich "beworben" und meine Hilfe ist gefragt. Administative Aufgaben in einer Schule hier in H. Zeitlich absolut flexibel.
 
  • Haha
Reaktionen: one

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.734
Auch eine ehrenamtliche Tätigkeit entbindet einen nicht davon gewisse Dinge richtig zu machen.
Hoffentlich findest du nebenbei noch Zeit dich zu bewerben.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
4.043
Ort
ja
Ne Auszeit kann schon hilfreich sein, aber man sollte sie entsprechend nutzen sonst wird das Loch immer größer. Ich hab auch grad nen Kollegen der Vater geworden ist. Frau ist eh zu Hause, er muss aber 2 x 5 Wochen Elternzeit nehmen. Ist nicht gerade förderlich, was seine Position angeht.

Durch die Rohstoffknappheit (die irgendwann alle Bereiche des Lebens trifft) sollte man sich auch besser gestern bewerben. Denn die Arbeitsplätze werden in ganz naher Zukunft erst mal knapper werden. Momentan wird in der Industrie schon abgebaut. Es ist ne Frage der Zeit, bis es alle Bereich trifft. Zu Hause hocken und der Dinge harren, die da kommen wird jedenfalls nach hinten losgehen. Denn wenn der Aufschwung dann kommt, sucht man zuerst AN mit Erfahrung, keine Sofapupser.
 
Zuletzt bearbeitet:

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
34.513
Ort
192.168.0.160
  • Thread Starter Thread Starter
  • #69
Ich bin kein Sofapupser, aber wir hatten hier die Diskussion, wir arbeiten beide Vollzeit und die Kinder werden krank, wie jetzt wirklich geschehen. Was machst du dann? hm, was machst du dann? Selbst sich krank schreiben lassen ist die einzige Option.
Ich muss jetzt für 1-2 Jahre die Auszeit nehmen, bis sie zumindest den Schulweg alleine können, noch sind sie im Kindergarten. Abgesehen davon hat man auch Aufsichtspflichten als Eltern.

Ach bla bla bla, ich mache es einfach jetzt gerne, Papa sein, die Kinder beim aufwachsen erleben, sie selbst formen. Das gibt mir mehr Erfüllung als ein Fulltime-Job in der IT.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
4.043
Ort
ja
Brauchst mir nichts erzählen, denn unsere Kinder haben ausgelernt und sind vom zu Hause rausgeschmissen. Was du da veranstaltest wird für deine Karriere allerdings ein Stein sein. Ist mir aber egal.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.734
wir arbeiten beide Vollzeit und die Kinder werden krank, wie jetzt wirklich geschehen. Was machst du dann?
Da steht dir Kinderkrankengeld zu. Du brauchst dich da nicht selbst krank schreiben lassen. Das sollte man als Eltern alles wissen oder rausfinden können.
Eigentlich kann man da froh sein, dass es uns da in Deutschland so gut geht.
Ich weiß nicht, ob nur einer arbeiten gehen kann aus dem Grund.
Kommt auch auf das Alter der Kinder an und vor allem was man selbst will.
 

Der3Geist

always feed the fish

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.668
Ort
Hessen
Durch die Rohstoffknappheit (die irgendwann alle Bereiche des Lebens trifft) sollte man sich auch besser gestern bewerben. Denn die Arbeitsplätze werden in ganz naher Zukunft erst mal knapper werden.

Wenn der Aufschwung nach dem Blackout, den Aufständen und der Revolution kommt, wird man sicher mehr Maurer als IT'ler suchen.
Hat Steev eventuell doch die Falsche Entscheidung getroffen. ;)
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
34.513
Ort
192.168.0.160
  • Thread Starter Thread Starter
  • #74
Darüber habe ich auch schon nachgedacht. Mehr als anpacken und ein wenig handwerklich geschickt habe ich kaum anzubieten.
 
Oben