• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? - mit Bewertung!

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
2.624
Hast du da im Reallife auch Probleme Entfernung einzuschätzen? Auf 3D Kino kann man ja verzichten, ich krieg da immer Kopfschmerzen davon 😅
 
Zuletzt bearbeitet:

ichdererste

Grinch

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.290
Ort
Schwaben
Man sieht bei einem Sehtest nicht, welcher Klotz hochsteht.
Entfernungen gehen eigentlich, wenn es knallt dann noch einen Meter. :D
Heute könnte ich deswegen keinen LKW Führerschein machen.
 

CruelXDewil

NGBler

Registriert
14 Apr. 2018
Beiträge
267
Da bald Indy 5 rauskommt, sind anscheinend bei Disney+ wieder alle vier Indy-Teile zur Verfügung.

Habe mir erstmal Indiana Jones und der letzte Kreuzzug gegeben.
Immer noch verdammt gut. Könnte ich mir wieder anschauen.
8/10

Vorgestern dann mal seit 25 Jahren (?) wieder den ersten Teil Jäger des verlorenen Schatzes angeschaut.
Und ja der ist schon ziemlich gewöhnungsbedürftig. :coffee:
6/10
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.461
Ort
/dev/null
Das Königreich des Kristallschädels war der beste.
Die tolle Kühlschrankszene mit der Atombombe bleibt ewig in Erinnerung. :D
Den Film hab ich nur noch rudimentär im Gedächtnis.

Der Film war schon deswegen unten durch, da Indy 4 eigentlich in Atlantis spielt und nichts mit Kristallschädeln zu tun hat.

Das war ein Bruch. Generell konnte ich damals (und heute auch noch) Shia LaBeouf nicht ausstehen.
 

Godfather

NGBler

Registriert
14 Okt. 2013
Beiträge
72
Also ich gebe Indy5 mit viel gutem Willen eine 3/10

Ich hoffe irgendwann kommt mal einer auf die Idee das schlechte Fortsetzungen und Remakes einfach nichts bringen
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied
Spielekritiker

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.292
Ort
Auf der Durchreise
Bei Amazon Prime ist kürzlich die gesamte Rambo Reihe reingestellt worden. Das hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass es ja tatsächlich noch einen 5ten Teil gab, was mir völlig entfallen war. Den habe ich mir dann direkt angeschmissen - war aber leider eher enttäuschend.
Zurückgezogen auf einer großen Farm ringt Rambo ein wenig mit seinem alten PTSD. Als dann seine Ziehtochter in Mexiko von einem Menschenhändlerring eingesackt wird, geht er mit seinem treuen Rambo-Messer über die Grenze.

Das wohl größte Problem: So richtig Rambo steckt hier eigentlich nicht drin. Alles, was die Figur irgendwie ausgemacht hat, spielt kaum bis gar keine Rolle. Nichts knüpft richtig an die vorherigen Teile an, nichts nennenswertes wird mit der Figur gemacht. Es gibt keine Form von Einleitung. Alles, was in den 10 Jahren zwischen Teil 4 und 5 passiert ist wird im Verlauf in kargen Nebensätzen angedeutet.
Stattdessen wirkt es eher so, als habe man eine alternative Drehbuchversion von Taken rumliegen gehabt, zum bessern Verkauf den Namen Rambo da mit raufgeklatscht und sämtliche Darstellung von Gewalt etc hochgeschraubt. (Der Film hat FSK 18 und nutzt die auch sehr aus.) Und dann ab dafür.
Auch das Ende verpasst es meiner Meinung nach etwas, einen runden Abschluss zu bieten. Obwohl der Untertitel Last Blood eine schöne Homage an First Blood ist, so ein richtig Schlusspunkt wird nicht gesetzt. Da waren sie mit dem Ende von 4 näher dran.

Zu viel Action darf man ebenfalls nicht erwaten. Abgesehen von ein paar kleineren Gewaltspitzen zwischendurch ist der Film zu 80% rein melodramatischer Aufbau für das große Finale. Da darf dann aber Gewalt technisch ordentlich vom Leder gezogen werden.
Viel unangenehmer fand ich persönlich aber, wieviel man von dem gezeigt bekommt, was die Mädchen durchmachen.

Nebenher gibt es ein paar kleinere Plotholes, die Fragen bei mir hinterlassen haben. Eigentlich tut es auch überhaupt nicht Not, den Film nach Mexiko zu verlegen. Sogar der Grund, warum das Mädchen rüber geht, ist nur ein schwacher McGuffin, der mit nichts nachfolgendem richtig was zu tun hat. Genausogut hätte sie in eine Disco um die Ecke gehen können. So haftet dem Film zusätzlich ein leicht fader Beigeschmack an, einfach das alte Mexiko-Stereotyp zu reiten.

Aber auch ohne diesen Aspekt ist es eben halt kein wirklich nennenswerter Film. Und vor allem nicht wirklich etwas, das man mit Rambo gleichsetzen würde.
Dafür habe ich jetzt aber richtig Bock bekommen, mir 1 und 2 nochmal anzuschauen. (Was mein vollgestopfter Terminplan aber nicht unbedingt leicht macht. D: )
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied
Spielekritiker

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.292
Ort
Auf der Durchreise
Die Erfindung der Wahrheit verfolgt das Wirken der Lobbyistin Sloane, die ganz genau weiß, die Grauzonen des Gesetzes zu nutzen, um die Politiker dazu zu bringen, nach ihren Vorstellungen Gesetzesentwürfe abzulehnen oder zu bewilligen. Da überrascht es, dass sie dennoch ihre Prinzipien hat. Sls man sie anheuern will, ein Gesetz zu verhindern, das den Erwerb von Schusswaffen einschränken würde, sagt sie ab und lässt sich stattdessen von der Gegenseite anwerben, die für die Bewilligung dieses Gesetzes kämpft. Damit beginnt ein gewisses Katz und Maus Spiel zwischen der genialen Sloane und ihrem alten Arbeitgeber, der alle ihre Tricks kennt - oder zu kennen glaubt.

Hier wird von Minute 1 an aus allen Rohren gefeuert mit Stakato artigen Dialogen. Die Sätze fliegen nur so hin und her. Der Film hat ein unglaublich mitreißendes Tempo und Sloane selbst übt eine ungeheime Faszination aus. Sie ist ein nie still stehender Workaholic, der Multitasking lebt und immer allen einen Schritt voraus scheint. Gleichzeitig aber auch kaputt, eiskalt und am Rande der Selbstzerstörung.
Ich war so fasziniert von ihr, dass ich gerne noch viel mehr über sie und ihre Vergangenheit erfahren hätte. Leider bleibt der Film völlig in der Gegenwart verhaftet und sehr auf den aktuellen Fall fokussiert.
Gegen Ende fällt die Logik in meinen Augen ein wenig auseinander, wenn doch manche Schachzüge zu genial erscheinen und rückblichend auch nicht wirklich stimmig ins Bild passen. Zudem auch nicht komplett erklärt werden, wie das nun wirklich zu stande kam. Es hat da etwas von Heist Filmen, wo in kurzen Snippits als Rückblende gezeigt wird, was der eigentliche Plan war, den man erst jetzt enthült bekommt.

Der Film wirkt wie eine "ernste" Version von "Thank you for Smoking", wo sich ebenfalls alles um Lobbyarbeit dreht. Und er hat mich zugleich an Molly's Game erinnert, der ein ähnlich mitreißendes erzählerisches Tempo hat. Passend dazu spielt auch hier Jessica Chastain die Hauptrolle, die beide Figuren wirklich toll verkörpert.

10/10 Nutella, Seife ist mir egal
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied
Spielekritiker

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.292
Ort
Auf der Durchreise
Dreizehn Leben ist eine Amazon Produktion mit Viggo Mortensen in einer der Hauptrollen und beruht auf der wahren Geschichte über die Jungen-Fußballmannschaft, die in Thailand in einer Höhle durch plötzlichen Starkregen eingeschlossen wurde. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn der reguläre Monsum rückt näher und würde die Höhle endgültig fluten und den sicheren Tod bedeuten.

Dass man schon weiß, wie es ausgeht, nimmt dem Film Schwere und gewisse Berühungsängst - man ist ja eher selten in der Stimmung, Kindern beim Ertrinken zuzusehen. Aber keinesfalls nimmt es die Spannung.
Der Film weiß extrem gut einzufangen, was für wirklich widrige Umstände die Taucher in dem schwierigen Tunnelsystem erwarten, was zu ehrlich klaustrophobischen Gefühlen führen kann. Auch die psychische Belastung für alle Retter wird deutlich spürbar.
Auf diese Gruppe wird sich auch stark fokussiert. Von den Jungen sieht man nur etwas, wenn auch die Taucher bei ihnen sind.
Da ich die Geschichte selbst nur grob aus den Nachrichten kenne, kann ich nicht die Hand dafür ins Feuer legen, wie nah an der Wahrheit der Film ist, und es gab im Anschluss an die Rettungsaktion Kritik an der Selbstdarstellung der beiden britischen Tauchern, die helfende Leute unterschlagen haben sollen. Unabhängig davon wirkt die Inszenierung zumindest selten reißerrisch und durchaus realistisch auf dem Boden geblieben.

Kleines PSA: Auch wenn man den Film auf Deutsch guckt, muss man Untertitel aktivieren. Viele der Dialoge werden in Thai geführt, die man dann einfach nicht versteht, da es leider keine integrierten Untertitel dafür gibt.
 

Trolling Stone

Troll Landa
Barkeeper

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.563
Ort
Trollenhagen
@Alexiell,

Der Name Viggo Mortensen hat mich direkt davon überzeugt, dem Film eine Chance zu geben. Als ich dann Colin Farrell gesehen habe, wusste ich bereitsa, dass das hier gut werden muss. Danke für den Tipp, sehr sehr guter Film, mir egal wie nah an der Realität, er ist sehr unaufgeregt erzählt und trotzdem fiebert man emotional stark mit.

10/10

Ach so: Die Darstellung der Taucher fand ich einfach nur saustark. Einfach nur Profis, die wissen, was sie tun, ohne viel Gerede. Aber nicht nur die. Selbst das zu rettende Team sind für mich hier Helden. Unglaubliche Disziplin gezeigt. Und dann der ältere Thai, der aus Bambus wichtige Wasserleitungen improvisiert und auch der Politiker, der gewillt ist, hier für das Leben der 13 das Risiko einzugehen, etwas völlig neues zu probieren. Einfach richtig gute Charakterzeichnungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.619
Ort
mal hier mal da
Ich hab am Wochenende Ghostbusters Legacy angeschaut.

Ich muss sagen, das war ein richtig schön gemachter Film. Besonders nach dem Intro hab ich damit nicht sonderlich gerechnet.
Die Mischung aus Neu- und Alt war sehr ausgewogen und die Anspielungen auf die alten Filme waren gut gesetzt und auch die neuen Elemente.

Also ich bin auch zwei Tage danach noch immer sehr angetan und würde da schon eine 9/10 für geben.
 

ichdererste

Grinch

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.290
Ort
Schwaben
Terrifier 1 und 2
Ekel 10
Blut 10
Massaker 10
Handlung 3
Schlachten, abschlachten, megaabschlachten.
Bin wahrscheinlich ziemlich hinten dran.
Aber erst jetzt geschaut.
 

Trolling Stone

Troll Landa
Barkeeper

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.563
Ort
Trollenhagen

Apocalypto​


von Mel Gibson

Martialer Film über Maya in deren Sprache. Der Film will unterhalten, und das tut er verdammt gut. Historisch wird hier sicher die ein oder andere Wahrheit enthalten sein, aber mit Sicherheit auch übertrieben. Egal, als Film funktioniert er und das zeitlos.

8/10
 

Trolling Stone

Troll Landa
Barkeeper

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.563
Ort
Trollenhagen
The Last House On The Left

Remake mit Garret Dillahunt, Aaron Paul, Tony Goldwin, Spencer Treat Clark

Darsteller also schon sehr namhaft. Das Original kannte ich nicht, kann ich also nicht vergleichen. Es ist ein relativ geradlinig erzählter Film, wer das Genre kennt, weiß also in etwa, was passieren könnte und dann auch wird. Trotzdem macht der Film wegen seiner Atmosphäre, den wirklich guten Darstellern und der Intensität (nichts für schwache Nerven) wirklich Laune. Weil das wie bleibt interessant.

8/10
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.592
Once upon a Time in Hollywood
(ja, bin spät dran)
6/10
Ein saufender Schauspieler und sein Stuntmen machen so Dinge mit Dialogen und so und "bisschen" Prügeleien.
Ziemlich langweilige Angelegenheit. Im Prinzip passiert genau garnix. Mal sehen, ob ich den nochmal schaue und vielleicht doch die Kunst entdecke.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.461
Ort
/dev/null
Once upon a Time in Hollywood
Den Film hatte ich Ende 2000 angesehen. Quentin Tarantino wird ja schon als Meister seines Fachs angesehen. Aber ich fand den Film einfach nur langweilig und sinnlos. Ich hatte mich durchgequält. Nein, den muss ich mir definitiv kein 2. Mal reinziehen.
 
Oben