• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

[Politik und Gesellschaft] PKW-Maut kommt ab 2016

3816733063_53529625da_o.jpg Wie Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) gegenüber der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ)" erkklärte, soll die PKW-Maut in Deutschland ab dem 1. Januar 2016 eingeführt werden. Hierbei sollen jedoch, wie bereits im Vorfeld angekündigt, nur ausländische Fahrzeughalter zur Kasse gebeten werden.

"Dann werden auch jene Fahrzeuge aus dem Ausland, die deutsche Straßen nutzen, ohne Kfz-Steuer zu entrichten, an der Finanzierung beteiligt", so Dobrindt. Aktuell versuche er, sich mit der EU-Kommission sowie den Verkehrsministern der Niederlande und Österreichs zu einigen, da diese in einer Ausländer-Maut einen Verstoß gegen europäisches Recht sehen und im Vorfeld bereits mit Klage drohten.

Ab dem 1. Juli 2018 soll außerdem die LKW-Maut auf alle Bundesstraßen ausgedehnt werden.


Quelle: Spiegel Online

Bildquelle: Autobahn A1, Jean Pierre Hintze, CC BY-SA 2.0
 

TBow

The REAL Cheshire Cat

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
4.252
Der geplante Entwurf hätte nur Deutsche gegenüber anderen EU Einwohnern bevorzugt.
Das wäre europarchtswidrig. Wurde schon mehrfach erwähnt.

Außerdem ist es für den Deutschen viel bequemer, weil er einfach so fahren kann und irgendwann werden eben Steuern kassiert, solange er ein deutsches Kennzeichen auf dem Auto hat. Ausländische Fahrer müssten ja an irgendeiner Stelle eine Art Ticket zahlen, bei jeder Ein-/Ausreise.
Europarechtswirdig, da nicht alle auf die gleiche Weise zahlen. Wurde schon mehrfach erwähnt.

Naja, sollte die Infrastrukturabgabe wider erwarten kommen, dann freue ich mich schon auf eine "moderate" Mauterhöhung, die mit einer Kfz Steuererhöhung einher geht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Pleitgengeier

offizielles GEZ-Haustier

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
7.375
Ort
127.0.0.1
@KaPiTN: Dabei sind gerade bei uns in Bayern die ganzen Städte, die vom Einkaufstourismus aus Ö profitieren - und dann gibt es noch entlang der Grenze ein paar Kuhdörfer in denen nun jede deutsche Supermarktkette eine große Niederlassung hat...
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
29.138
@Pleitgengeier:

Im Westen sind es nicht alleine die Einkaufsmöglichkeiten, sondern auch Freizeit und Urlaub.
Also zB. Zoos und Freizeitparks, aber sicher auch die Mittelgebirge mit Hotels und Campingplätzen.
 

TBow

The REAL Cheshire Cat

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
4.252
Bayern fordert Ausnahmen bei Pkw-Maut

Der Innenminister Bayerns will in den Grenzregionen des Landes Sonderregelungen für die Pkw-Maut durchsetzen. Die dort ansässige Wirtschaft fürchtet Nachteile.

Um allerdings die Bedenken in den grenznahen Regionen zu zerstreuen, könnte die von ihm vorgeschlagene einfache Regelung überlegt werden. "Ich werde den Bundesverkehrsminister bitten, diesen Vorschlag umgehend zu prüfen."

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-07/pkw-maut-bayern-ausnahme-herrmann
Aber echt, die Bayern haben immer was zu nörgeln. Zuerst sollen die pööhsen Ausländer löhnen und nun sollen die guten Ausländer Ausnahmen bekommen.
Dobrindt hats echt schwer mit seinen Kumpels aus dem Süden. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

bevoller

Neu angemeldet

Registriert
4 Aug. 2013
Beiträge
1.481
Europarechtswirdig, da nicht alle auf die gleiche Weise zahlen. Wurde schon mehrfach erwähnt.
Dass in anderen EU-Ländern andere Steuern und Abgaben gezahlt werden müssen als bei uns, hat bisher auch niemanden interessiert. Wurde auch schon mehrfach erwähnt. :p

Wenn ich bei deiner Fußball-WM-Ausnahmeregelung-für-gewerbliche-Public-Viewing-Veranstalter-Argumentation inhaltlich noch bei dir war, stellst du dich hier alleine ins Abseits. Es gibt hier nur zwei Alternativen. Entweder du lässt und Deutsche machen - oder du führst erst mal komplett einheitliche Gesetze und Vorschriften ein. Natürlich EU-weit. Viel Spaß... ;)
 

TBow

The REAL Cheshire Cat

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
4.252
Dass in anderen EU-Ländern andere Steuern und Abgaben gezahlt werden müssen als bei uns, hat bisher auch niemanden interessiert. Wurde auch schon mehrfach erwähnt. :p
Wenn in anderen Ländern andere Abagen und Steuern eingehoben werden, dann ist das völlig irrelevant! Jeder Staat darf seine Bürger schröpfen, wie es ihm beliebt, solange er alle EU Bürger den Inländern gleich stellt.
Wenn EU Bürgern Zahloptionen verweigert werden, die Deutschen offen steht, dann ist das natürlich gleichheitswidrig.
Genau aus diesem Grunde sind auch in allen anderen EU Staaten, die Maut einheben, die Zahloptionen für alle EU Bürger gleich.

Wenn du jedoch darauf anspielen willst, dass Deutsche die Maut schon mit ihren Kfz Steuern bezahlt haben, dann ist das in der jetzigen Form natürlich auch EU rechtswidrig, da es eine indirekte Diskriminierung gegenüber Ausländern darstellt. Wieso? Weil keine "echte" Trennung von Infrastrukturabgabe und Kfz Steuerreform vor liegt. Da hilft es natürlich auch nichts, dass Dobrindt 2 Gesetze daraus machen will. Wem könnte die Deutsche Regierung wohl ernsthaft glauben machen, dass hier kein direkter Zusammenhang besteht? Einem EU Richter wohl kaum.
 
Zuletzt bearbeitet:

TBow

The REAL Cheshire Cat

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
4.252
Die Kacke ist bei der Infrastrukturabgabe nun echt am Dampfen.
Seehofer wirft sein ganzes politisches Gewicht in den Ring und droht sogar mit einem Platzen der Koalition, aber jetzt kommt raus, dass sogar der wissenschaftliche Dienst des Bundestages die Infrastrukturabgabe in der jetzigen Form für EU rechtswidrig hält.

Die von Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) geplante Straßenmaut verstößt gegen Europarecht. Zu diesem Ergebnis kommen nach Informationen des SPIEGEL die Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags in einem Bericht.
Die Fachleute hatten die Vereinbarkeit des Konzepts mit EU-Recht im Auftrag des südbadischen SPD-Abgeordneten Johannes Fechner überprüft. Demnach "wirkt die Infrastrukturabgabe mittelbar diskriminierend zulasten der Angehörigen anderer Mitgliedstaaten".

http://www.spiegel.de/wirtschaft/so...nnen-dobrindt-plan-rechtswidrig-a-984169.html
Bin mal gespannt, wie die sich da aus der Affäre ziehen wollen. Wer dafür wohl politisch wird bluten müssen?
 

TheOnly1

RBTV | ngb | BMG
Veteran

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.902
Ort
Zimmer 237
Ist doch völlig vorhersehbar wie das jetzt laufen wird:
Die Maut wird letztendlich nun für In- und Ausländer kommen und die CSU wird die EU dafür verantwortlich machen.
 

Pleitgengeier

offizielles GEZ-Haustier

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
7.375
Ort
127.0.0.1
Ist doch völlig vorhersehbar wie das jetzt laufen wird:
Die Maut wird letztendlich nun für In- und Ausländer kommen und die CSU wird die EU dafür verantwortlich machen.
Ja, das ist die Lieblingstaktik seit Jahren: Wir sind ja dagegen aber die böse EU.

BTW: Dein Avatar zu diesem Beitrag :D
 

bevoller

Neu angemeldet

Registriert
4 Aug. 2013
Beiträge
1.481
Laut Frontal 21 (Toll) bringt die PKW-Maut Infrastrukturabgabe sowieso nichts. Gebraucht werden aktuell rund 7,2 Mrd. Euro, um die Verkehrsinfrastruktur wieder auf Vordermann zu bringen. Mit der Abgabe bleibt dann voraussichtlich nur noch eine Lücke von 7,1 Mrd. Euro. ;)
Geil wäre natürlich, wenn aus Satire ein schlechter Witz werden würde. Nämlich dann, wenn LKW weiterhin auf Land- und Kreisstraßen mautfrei fahren dürfen.
Die Infrastrukturabgabe ist ja schließlich nur eine PKW-Maut. ;)

http://www.doyeundwiemers.de/tag/infrastrukturabgabe/
 

1Bratwurstbitte

gesperrt

Registriert
22 Juli 2013
Beiträge
1.355
Ort
aufm GRiLL (in NRW)
Ich hab euch das schon mal gesagt und werde es noch 100 Mal machen...
Diese neue Abgabe ist einfach nur die nächste Idee für eine Steuer, die man dem Michel aufbürden will.
Auf kurz oder lang, wird das sowieso kommen. Alleine schon die Verknüpfung mit der KFZ-Steuer sollte ein Signal sein! ( Steuern verdoppeln sich gerne mal ... )

Im Endeffekt zerreißen sich jetzt alle Beteiligten und Spamer bei diesem Thema und seiner Umsetzung, aber nicht bei dem Fakt, dass man hier wieder Fakten schafft, wo der Bürger doppelt und dreifach für die gleiche Sache zur Verantwortung gezogen wird.
Der Knüller wir dann wieder sein,
die Kohle verschwindet irgendwo und keiner ist es gewesen!

Keiner wird bestraft und alles läuft wie immer!
 

TBow

The REAL Cheshire Cat

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
4.252
Schäuble hat euch lieb und hat auch ein Geschenk für euch in Sachen Ausländermaut.

Finanzminister Schäuble positioniert sich gegen Verkehrsminister Dobrindt. Nach SPIEGEL-Informationen plant er eine Alternative zum umstrittenen Maut-Konzept...

Schäuble denkt daran, nicht nur Ausländer, sondern alle Nutzer deutscher Autobahnen zu belasten. Da dies im Koalitionsvertrag ausgeschlossen ist, beziehen sich Schäubles Überlegungen auf die nächste Legislaturperiode.
Wer hätte das nur ahnen können? :D
 

TBow

The REAL Cheshire Cat

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
4.252
Da schau her, da hat Dobrindt noch ne Fliege mit einer Klappe erwischt...
Datenschützer warnen vor Zweckentfremdung des Maut-Systems

Ob die Pkw-Maut bezahlt ist, will Verkehrsminister Dobrindt über die Autokennzeichen kontrollieren. Theoretisch könnten so auch Bewegungsprofile erstellt werden.

http://www.zeit.de/digital/datenschutz/2014-10/maut-pkw-dobrindt-vignette
Tja, da die Maut für Deutsche nebem der Autobahn auch auf Bundesstrassen gilt, hat man damit so ziemlich alle im Sack.
Aber keine Angst, Niemand hat vor, die Mautdaten anderweitig zu verwenden. :D
 

Trolling Stone

Troll Landa
Barkeeper

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.427
Ort
Trollenhagen
Naja, im Falle des Autobahnschützen war diese Art Überwachung imho gerechtfertigt. Allerdings sollte sie wirklich nur bei derartigen Vergehen eingesetzt werden.

Ermittlungsmethoden der Polizei

Dass sie erst dann darauf zurückgegriffen haben, als er anfing, auch auf PKW zu ballern, zeigt auch, wie sensibel damit bisher umgegangen wird.

Bewegungsprofle bekommt man btw schon übers Smartphone, da braucht man das Auto kaum noch.
Und wer GPS im Auto hat, braucht sich auch über nix wundern.
 

TBow

The REAL Cheshire Cat

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
4.252
Naja, im Falle des Autobahnschützen war diese Art Überwachung imho gerechtfertigt. Allerdings sollte sie wirklich nur bei derartigen Vergehen eingesetzt werden.
Dafür haben die Behörden ihre eigenen Überwachungspunkte etabliert, was mit erheblichem Aufwand verbunden war.
Genau das ist ja das Problem, wenn ein System schon etabliert ist, dann gibt es auch Begehrlichkeiten, diese zu nützen.

Und wer GPS im Auto hat, braucht sich auch über nix wundern.
Und wie kommen die Behörden an die GPS Daten? Sicher nicht über bundeseigene Datenbanken, die sie eventuell bald mit der Maut haben.

Auch zeigt dein Beitrag recht deutlich auf was die Behörden spekulieren.
"Die wissen eh schon alles, da ists dann eh egal, wenn da auch noch Daten gesammelt werden".
 
Zuletzt bearbeitet:

War-10-ck

střelec
Veteran

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.952
Ort
Schießstand
Viel dämlicher sind die ganzen Ausnahmen, die mittlerweile für EU Bürger gelten sollen. Dazu noch eine elektronische Erkennung statt einem Aufkleber auf der Scheibe und man macht mehr Verlust als Einnahmen. Wo kommt die Differenz her? Ganz sicher nicht von höheren Steuern für die deutschen Autofahrer. :o Kopf ---> Wand
 
Oben