• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Coronavirus

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
5.679
Ort
ja
Eine gesetzlich vorgeschriebene anonyme Untersuchung, soso.
 

Trolling Stone

Troll Landa
Barkeeper

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.028
Ort
Trollenhagen
@one,

Wäre ich bei diesen Extremfällen voll dafür. :D

Anonym wäre allerdings nur die Veröffentlichung der Befunde als Statistik. Natürlich wissen die Ärzte, was mit wem los ist.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
2.870
Ort
Vienna
Infos.
Und nein,die sind mir nicht genehm, die habe ich bei meiner Recherche schon gefunden.
Dann möchte ich mich natürlich entschuldigen. Um dir nächstes mal nur genehme Links raussuchen zu können wäre es natürlich hilfreich wenn du deine Recherergebnisse auflisten könntest. Mein Glaskugel, die ich extra befragt hatte, wusste mir das leider nicht zu berichten.

Übrigens sind die Österreicher im Verfassungsrang (2/3 Mehrheit) gegen eine Impfpflicht somit nicht mal 1/3 keine Schwurbler. Ich gehöre nicht in diese Gruppe.

 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
5.679
Ort
ja
Bei den Schluchtenscheißern gab es eine Impfpflicht? Höre ich zum ersten mal.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
2.870
Ort
Vienna
Dann lebst du wohl hinterm Berg. Beim Wallserberg gibts ja nen Grenzübergang zu den Piefkes :D
Eine tatsächliche Impfpflicht wäre nie durchsetzbar gewesen und wäre auch Verfassungswidrig gewesen. Da hätte es dann einen Volksaufstand gegeben.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
2.870
Ort
Vienna
Ganz sicher? Oder irgend wie etwas missverstanden?
Die Umfrage zur Abschaffung der Corona-Schutzimpfung in Österreich im Jahr 2023 fiel relativ eindeutig aus. 68 Prozent der Befragten finden es richtig, dass es keine Impfpflicht mehr gegen das Corona-Virus gibt. Knapp ein Viertel findet die Abschaffung wiederum nicht richtig.
Da wir ja keine direkte Demokratie haben und die Politiker gegen das Volk arbeitet wäre ein Volksaufstand der Schwurbler die Folge.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
2.870
Ort
Vienna
Um das ganze aufzuklären. Ab 5. Februar 2022 ist das Impfpflichtgesetz in Kraft getreten. Jetzt kommt das grosse ABER: durch den grossen Widerstand und technischen Gründen (ein Gesetz tritt in Kraft und kann dann aus Verwaltungsgründen nicht umgesetzt werden, daher eine Schonfrist)
Technische Probleme gibt es aber offenbar noch dabei, die Ausnahmen ins Impfregister einzutragen. Dafür gebe es nämlich noch kein zentrales System, berichtet der „Standard“. Bis „spätestens April“ soll das Problem gelöst sein,

In der ersten Phase nach Inkrafttreten wird bis Mitte März aber noch nicht gestraft, sondern erst ab dem 16. März („Phase 2“).

Da sich die Regierung mit der mehrstufigen Phasenregelung Luft verschaffte um nicht komplett das Gesicht zu verlieren haben sie rein zufällig am 12. März 2022 die Impfpflicht 'vorrübergehend" aufgehoben


Nur fünf Monate nach dem Inkrafttreten des COVID-19-Impfpflichtgesetzes ist es nun wieder Geschichte. Der Nationalrat hat die Aufhebung des Gesetzes und zugehöriger Verordnungen heute einstimmig beschlossen.

Einstimmig beschlossen wurde der Antrag der Koalitionsfraktionen, mit dem das COVID-19-Impfpflichtgesetz, die COVID-19-Impflichtverordnung sowie die Verordnung über die vorübergehende Nichtanwendung des Gesetzes samt dazugehöriger Verordnung aufgehoben werden

Mit anderen Worten: es gab die Impfpflicht am Papier wurde jedoch tatsächlich nicht in die Praxis umgesetzt und exekutiert. Das ganze ist schon im vorhinen Totgeburt gewesen. Sinngemäß habe ich so etwas irgend wann im Jänner 2022 in diesem Thread geschrieben (wenn ich mich richtig erinnere)
 

Trolling Stone

Troll Landa
Barkeeper

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.028
Ort
Trollenhagen
@Verbogener,

Bei einer ohnehin nicht sterilisierenden Impfung bin ich auch gegen eine Impfpflicht und zum Glück ist diese auch in den meisten Ländern nicht gekommen. Wusste aber auch nichts davon, dass es euch Ösis erwischt hat.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.486
Bei den Links die du hier darbietest bedarf es keiner Glaskugel. Das du meinen Beitrag ignorierst interpretiere ich allerdings so, dass du diesen Artikeln zustimmst und nicht schlimmes daran findest, Corona-Maßnahmen in die Nähe des Holocaust zu rücken? Oder kommt da noch was?

Übrigens sind die Österreicher im Verfassungsrang (2/3 Mehrheit) gegen eine Impfpflicht somit nicht mal 1/3 keine Schwurbler. Ich gehöre nicht in diese Gruppe.
Du willst also sagen, die Regierung hat etwas beschlossen, die Bevölkerung war mehrheitlich dagegen und dann ist die Regierung zurückgerudert, hat es nie umgesetzt und dann wieder abgeschafft? Klingt wie etwas, das nur in einer funktionierenden Demokratie passieren kann.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
14.918
Ort
v01d
Ich hatte den Text überflogen, bedingt verstanden, aber ab der Hälfte aufgegeben, daher keine Aussage zum Problem an sich:

Das sind meiner Meinung nach schon sehr interessante Sachen. Allein schon, wie sehr sich jeder darauf verlassen hat, dass das stimmt, sagt schon einiges über unser Denken aus. Diese Info wurde von wohl Tausenden Wissenschaftlern und Politikern geteilt und übernommen und es hat über drei Jahre gedauert, bis das mal einer nachrecherchiert hat. Und dann scheinen es noch recht üble Fehler gewesen zu sein.

Auch ist es wahrscheinlich schon noch immer interessant, zu wissen, wo es herkam, wie es entstand und übertragen wurde und was man gegen sowas machen kann.

Und dann gibts da noch diverse Menschen, die sich noch immer mit dem Thema rumschlagen müssen. Vielleicht ist es auch für den ein oder anderen von denen interessant. Man hat da als Bürger ein enormes Vertrauen in Regierung und Wissenschaft haben müssen und wenn dann immer wieder solche Meldungen kommen, dann wird vielleicht auch da nochmal nachgebessert, um nicht beim nächsten Mal noch mehr das Vertrauen zu verspielen, sollte es ähnlich laufen.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.486
Der stärkste Kritikpunkt von Stoyan und Chiu an der »Science«-Studie betrifft ebenfalls die erzeugte Zufallsverteilung. Wenn man zufällig gewählte Punkte (völlig egal, nach welcher Regel) in ganz Wuhan auswählt, dann ist die Wahrscheinlichkeit extrem gering, dass das Zentrum auf einen Punkt in der Nähe des Huanan-Markts – oder irgendeines anderen festgelegten Orts – fällt. Alle auf diese Weise erzeugten Punkte erstrecken sich über die gesamte Stadt Wuhan, einer gigantischen Metropole mit elf Millionen Einwohnern und einer Fläche, die dem zehnfachen der Stadt Berlin entspricht.
Das hab ich mich eh die ganze Zeit gefragt. Die sprechen da über 4km Abweichung, das schien mir alles sowieso schon zu genau zu sein.
Das sind meiner Meinung nach schon sehr interessante Sachen. Allein schon, wie sehr sich jeder darauf verlassen hat, dass das stimmt, sagt schon einiges über unser Denken aus. Diese Info wurde von wohl Tausenden Wissenschaftlern und Politikern geteilt und übernommen und es hat über drei Jahre gedauert, bis das mal einer nachrecherchiert hat. Und dann scheinen es noch recht üble Fehler gewesen zu sein.
Bin nicht überzeugt, dass das stimmt. Man müsste die Paper lesen, denn oft schreiben die Autoren selber schon die Einschränkungen ihrer Methodik und genau solche Zweifel/Überlegungen mit rein. Wissenschaftler lesen und wissen das dann auch, aber Medien ignorieren das natürlich. Im übrigen wurde die konkret im Artikel benannte Studie im Jahr 2022 veröffentlicht und wurde jetzt Anfang 2024 in einer anderen Studie kritisiert. Das bedeutet, dass die direkt nach Veröffentlichung angefangen haben, ihr eigenes Paper zu schreiben das jetzt Thema des Artikels ist.
Wissenschaft ist ein professioneller Diskurs, der nach bestimmten Regeln abläuft und wo man nicht schnell-schnell macht, sondern sich systematisch der Wahrheitsfindung widmet.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.183
So wie ich das verstanden habe, sind die aus rein statistischer Sicht rangegangen und meinen, dass andere Plätze statistisch wahrscheinlicher sind - was am Ende doch irgendwie nix und alles heissen kann.
 

Pleitgengeier

offizielles GEZ-Haustier

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
7.317
Ort
127.0.0.1
Hat nicht vor Monaten schon ein US-Geheimdienst veröffentlicht dass das praktisch sicher doch aus dem Labor ausgebüchst ist?

Edit: Das FBI war es
Ich glaube das war die Quelle die ich in Erinnerung habe
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
2.870
Ort
Vienna
Man stelle sich vor Person besucht heute ein russisches Chemiewaffenlabor und Infiziert sich mit einem neuartigen Virus mit dem Namen Covid 24. Weil er geschäftlich zu tun hat fliegt er morgen nach Peking. Der er noch nicht infektiös ist passiert einmal nichts. Übermorgen besucht er die Partymeile XY und steckt dort den ahnungslosen Kellner an der ihm den Kaffee bringt und auch zwei Stammgäste die dort dort oft verkehren, weil sie in der Nähe Wohnen. 2 Tage später stecken die Stammgäste weitere Gäste an und auf auf der Straße der Partymeile weiter Personen.

Nach den bisherigen Schlüssen der Wissenschaftler wäre somit die Partymeile der Ausbruchsort der Pandemie.

Ohne Patient Null kann man viele mit Statistik glaubhaft vermitteln.

50.000 m² hören sich vielleicht am ersten Blick als viel an nur finde ich das die für 1.000 "Geschäfte" sehr wenig ist. Das sind sicherlich kleine "Verkaufsstände". Bei uns sagt man "Standl" wofür ich jedoch kein Bezeichnung kenne die in Deutschland dafür verwendet wird. Verkaufsstände?


Da ist ein winziger Betrieb neben dem anderen bei einem sehr dichten Gedränge an Käufern die zu 95% aus der unmittelbaren Nähe stammen und zu Fuß "anreisen". Das sich dies dann leicht als statisches Zentrum ergibt ist somit auch leicht nachvollziehbar wenn sich einer der Verkäufer / Käufer infiziert und dort jeden Tag oder sehr oft kommt. Bei Gemüse oder Fleisch kauft man ja keine Vorräte für Monate sonder nur immer für den kurzfristigen Bedarf.
 
Oben