• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Coronavirus

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.381
Natürlich solltest du aber irgendwie die Möglichkeit haben eine Bescheinigung für den Arbeitgeber zu bekommen. Für den Fall, dass du keinen Krankenschein hast.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.512


Und nun? Laut den offiziellen Vorgaben bin ich nun ab morgen wieder frei. Fünf Tage ab Feststellung und 48 Stunden symptomfrei - das erfülle ich und es sind morgen sogar schon sechs Tage. Trotzdem bin ich laut dem Test noch positiv.

Das ist doch so toll, das Ganze auf Eigenverantwortung abzuwälzen. Weiß jetzt überhaupt nicht, was ich tun soll.
 

Abul

.

Registriert
20 Sep. 2013
Beiträge
4.031
Ruf doch morgen früh bei deinem zuständigen Gesundheitsamt an und schilder deinen Fall. Die werden dir schon weiterhelfen können.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
28.927
War das jetzt Sarkasmus?

Ernsthafte Frage.
 

Abul

.

Registriert
20 Sep. 2013
Beiträge
4.031
In NDS gilt für thoms Fall eine freiwillige Isolation bis das Testergebnis negativ ausfällt. Ich weiß ja nicht wo er herkommt, vielleicht sieht das da ja anders aus. Er scheint sich da ja unsicher zu sein, oder ich interpretiere das Falsch. Daher der verweis ans Gesundheitsamt. Ich persönlich würde das freiwillig streichen und Zuhause bleiben und mich Krankschreiben lassen, bis ich ein negatives Testergebnis habe. Was würdest du Ihm denn empfehlen?
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
28.927
Ich hatte gefragt, weil ich Zweifel daran habe, daß man beim Gesundheitsamt jemand erreicht und falls doch,daß man da eine vernünftige, kompetente und verläßliche Antwort bekommt.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.512
Ich glaube nicht, dass ich da morgen früh vom Gesundheitamt auch nur annähernd eine passende Antwort erhalten werde. Werde morgen früh als erstes meinen Chef anrufen und der soll dann sagen, was ich tun soll. Echt toll das mit der Eigenverantwortung. Nervt.

Hätte ich mich jetzt nicht getestet, so wäre ich jetzt morgen regulär wieder in der Arbeit und würde womöglich Kollegen von mir anstecken. Jetzt wo ich mich getestet habe, habe ich eine doppelt bescheuerte Situation wo ich gar nicht mehr weiß, was ich tun soll. Werde zusehen, dass ich morgen nicht in die Arbeit gehe, aber mal schauen was mein Hausarzt spricht.

Und die Diskussion in den Medien zu einer neuen Maskenpflicht kotzt mich in Hinblick auf die ganze Quarantänesituation doppelt an. Wir schaffen es mit der aktuellen Isolationsregelung ja nicht mal, die infizierten Leute so lange aus dem Verkehr zu ziehen, bis sie tatsächlich wieder negativ sind. Vielleicht sollte man hier dann erstmal nachbessern.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.381
Und nun? Laut den offiziellen Vorgaben bin ich nun ab morgen wieder frei. Fünf Tage ab Feststellung und 48 Stunden symptomfrei - das erfülle ich
Corona Absonderungs Verordnung deines Bundeslandes googeln.
Für bawü:

Ich beende meine Absonderung, weil 5 Tage vorbei sind und ich seit 48 Stunden keine Symptome mehr habe. Ich mache trotzdem einen Test und dieser ist positiv. Muss ich dann wieder in Absonderung?​

Wenn der Test innerhalb von 15 Tagen nach dem ersten positiven Test positiv wird, zählt dies zu Ihrer bisherigen Infektion. Sich müssen sich nach dem Ende Ihrer Absonderung nicht erneut absondern.
Ein positiver Test nach den 15 Tagen zählt als neuer positiver Test. Sie müssen sich erneut in Absonderung begeben.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.512
So ungefähr steht das auch in Bayern drin. War daher nach Rücksprache mit meinem Chef nun heute etwas widerwillig in der Arbeit.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.512
Hab ich nicht mehr angerufen.


Edit: Hier nochmal in aller Ausführlichkeit.

Was gilt bei einem erneuten positiven Test vor Beendigung der Isolation?

Es wird keine erneute Isolationspflicht und auch keine Verlängerung der bereits bestehenden Isolationspflicht begründet. Weder ein vor Beendigung der Isolation freiwillig durchgeführter Antigentest (unabhängig davon, ob dieser durch eine medizinische Fachkraft oder eine vergleichbare, hierfür geschulte Person durchgeführt oder überwacht wurde oder ob es sich um einen Selbsttest handelt) noch ein PCR-Test haben eine erneute Isolationspflicht oder eine Verlängerung der bestehenden Isolationspflicht zur Folge.
Die Beendigung der Isolation richtet sich nach den Regelungen der AV Isolation.
Eine Testung während noch andauernder Isolation ist grundsätzlich nicht angezeigt.
Wenn ich fünf Tage nach dem Test bin und 48 Stunden keine Symptome zeige, dann kann ich noch so positiv in einem Test sein und es spielt keine Rolle.
 
Zuletzt bearbeitet:

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
20.473
Ort
Dortmund
Wie, sollt ihr etwa keine Kolleg*innen anstecken? :eek:

Der zweite Test unserer Tochter im Testzentrum war nach 5 Tagen noch positiv.
Also Verlängerung.
Es ging ihr da auch noch nicht wirklich gut.
Ihre Bemerkung: Das möchte ich nicht ohne die drei Impfungen gehabt haben. Was ein Scheiß!

Ich habe ein längeres Gespräch in meiner Hausarztpraxis mit den MFA gehabt.
Die berichteten aus Selbsterfahrung und auch von Patient*innen, dass auch nach Wochen und teilweise Monaten
immer mal noch gesundheitliche Probleme erscheinen. Meist sind es zeitlich befristete, aber massive Konzentrationsprobleme,
oft plötzliche, körperliche Schwäche für einige Stunden, viel auch Luftprobleme aus heiterem Himmel.
 

LadyRavenous

in Schwarz
Teammitglied

Registriert
26 Dez. 2016
Beiträge
15.593
Ort
hello world
Weiterhin gute Besserung an sie!

Husten und erhöhte Temperatur sind bei mir noch immer da. Insbesondere zweites ist nervig. Tja, dann bleib ich halt weiter daheim.
 

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
23.623
Ort
Trollenhagen
Ich kenne mittlerweile Ungeimpfte, die den gleichen Verlauf hatten und sagen, dass sich das impfen nicht gelohnt hätte. :unknown:

Ich möchte mich damit jetzt nicht für oder gegen das Impfen stellen, ich finde diese Beobachtung nur sehr interessant.

Ich selbst bin dreimal geimpft.
 

Der3Geist

always feed the fish

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.532
Ort
Hessen
Ich kenne mittlerweile Ungeimpfte, die den gleichen Verlauf hatten und sagen, dass sich das impfen nicht gelohnt hätte. :unknown:

Ich möchte mich damit jetzt nicht für oder gegen das Impfen stellen, ich finde diese Beobachtung nur sehr interessant.

Ich selbst bin dreimal geimpft.
Das problem dabei ist eher, das es Individuel bei jedem unterschiedlich ist.
Es gibt Geimpfte, die es fast Zerreist und Ungeimpfte, die fast nichts merken.

Niemand kann sagen, ob ein schwerer Verlauf troz Impfung vielleicht den Tot ohne Impfung zur folge gehabt hätte.
Ich Persönlich will das Risiko nicht eingehen, und lege es auch nicht darauf an mich Absichtlich zu Infizieren.

Dummerweise spielen die sehr Milden verläufe den Ungeimpften halt in die Karten, um dann sagen zu können, die Impfung nutzt nichts.
 

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
23.623
Ort
Trollenhagen
Das Problem dabei ist nur der fehlende Beweis, ob nun die Impfung nützt oder nicht.

Bin selbst aber auch dafür, mich impfen zu lassen, da ich darin keinen Nachteil sehe.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
28.927
Was meinst Du mit Beweis? Daß die Impfung recht gut vor einem Schweren Verlauf und dem Tod schützt, und das Risiko einer Ansteckung zumindest reduziert, war, als ich mich das letzte Mal damit beschäftigte, eigentlich Stand der Dinge.

Am WE habe ich etwas darüber gelesen, daß in Deutschland und in Belgien dort die Inzidenzen niedriger sind, wo die Impfquote geringer ist. Jedenfalls grob, wenn man die Karten übereinanderlegt.

Das wird sicher nicht aussagen, daß die Impfung kontraproduktiv ist.

Vielleicht liegt es daran, daß in der nahen Vergangenheit in den Gebieten mit geringer Impfquoten die Inzidenzen hoch waren und die kürzliche Genesung besser schützt, als eine länger zurückliegende Impfung?


Gestern bei Will waren Karlchen und das Bückstück von der FDP.

Da konnte einem das Grausen kommen.

Ob die sich selber glauben würden, könnten sie sich zuhören?

Was die alles bereits beschlossen (Regierung, also eher geplant) haben wollen (weder umgesetzt noch vom Bundestag beschlossen).

Und (wie beruhigend (nicht)), daß wir 2,5 jahre zu wenig Daten hatten, aber jetzt haben die beschlossen, daß wir ab September voll die Daten haben werden.
Echtzeitdaten,
wurde gesagt. Wer kommt mit Corona ins Spital oder wegen. Und vor allem Abwassermonitoring, Abwassermonitoring, Abwassermonitoring.

Hightech, die Pandemie kann uns mal. :rolleyes:
 

Dr. M.

Weltmaschinenfahrer

Registriert
30 Juli 2018
Beiträge
167
Das Problem dabei ist nur der fehlende Beweis, ob nun die Impfung nützt oder nicht.
Das kann man nur statistisch beantworten. Deshalb bringen die Berichte ueber Geimpfte mit schweren Verlaeufen oder ueber Ungeimpfte mit leichten Verlaeufen auch nichts. Die Frage ist, senkt die Impfung das Risiko eines schweren Verlaufs? Nach allen bekannten Daten kann man das recht sicher mit "Ja" beantworten.

Eine Sicherheit kannst du natuerlich niemals haben...

Ich habe meine drei Impfungen und werde sie auch auffrischen sobald moeglich. Damit halte ich eine Infektion fuer ein akzeptables Restrisiko.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.217
Ort
mal hier mal da
Zu diesen Echtzeitdaten hatte ich gestern ein paar Sachen gelesen. Die Zahlen sind jetzt nur exemplarisch, aber von den 2800 Fällen, die da an dem einen Stichtag gemeldet worden sind, waren irgendwie 2600 aus Hamburg und 200 aus Schleswig Holstein. Der Rest der Länder meldet da gar nichts, oder nur sporadisch. Also das kann man sich wohl verreiben, aus diesen Sachen irgendeinen Nutzen zu ziehen.

Diese wissenschaftliche Evaluierung kann man sich wohl auch schenken, weil die sich teilweise auf PrePrints beziehen und Sichtweisen, die die weder veröffentlicht, noch reviewt worden sind und die teilweise bereits widerlegt worden sind.

Keine Ahnung, ob das Dummheit, Absicht oder irgendwas dazwischen ist, aber ich kann es nicht verstehen, wie man sich jetzt das dritte Mal so dumm anstellen kann und wieder mit Anlauf in so eine Scheiße reinrennen kann.

Irgendwo hatte ich mal aufgeschnappt, dass es ja gut ist, dass aktuell schon jetzt so viele erkranken, denn Lockdowns oder Öffnungseinschränkungen helfen ja nur zu Beginn eines Ausbruchs, wenn die Zahl der Infizierten noch klein ist. Wenn es aber schon so viele haben, dann wäre Einschränkungen wie Lockdowns oder ähnliches nicht mehr sinnvoll und man kann alles weiterhin offen lassen und die FDP kann am Ende weiter "Freiheit" brüllen. So doof kann man gar nicht denken, aber vorstellen kann ich mir eine solche Herangehensweise natürlich schon.
 
Oben