• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Welches Desktop-Linux nutzt ihr?

Bestie666

Neu angemeldet

Registriert
12 Dez. 2022
Beiträge
1
Ort
Antarktis
Als Betriebssystem fest installiert läuft Linux Mint.
Aus nem USB Stick für gelegentliche Anwendungen Parrot OS.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
6.106
Ort
ja
Parott ist dieses ganz kleine Mini-Ding was schon sehr alt ist, oder irre ich mich da gerade?
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.519
ImHo ist der Begriff "Hacker" nicht mehr so stigmatisiert bzw. ausgelutscht, da die zugehörigen kitschigen Hoolywood Produktionen dazu ausbleiben. Trotzdem ist es mir immer ein bisschen unangenehm, wenn ich sage, dass ich "Hacker News" lese :D.
 

Teufelskreis

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
224
Ich hab diesen (T410 durch Tower ersetzen) PC als Desktop und darauf seit Release von Fedora 33 vor 2 Jahren eben Fedora in GNOME-Optik. Überraschend, dass hier kein anderer Fedora benutzt und nur ein anderer Poster mit RHEL ein RPM-basiertes OS auf dem Desktop nutzt, wenn ich nichts übersehen hab.

Hab dann noch vor 2 Jahren ein gebrauchtes Macbook Pro Late 2012 auf nem Trödel gefunden, wodurch ich die Windows-Partition dann überschreiben konnte weil alles was ich an proprietärer Software brauche auch auf MacOS läuft.
 

sm0lz

Neu angemeldet

Registriert
7 Apr. 2023
Beiträge
3
Ich bin nach langen Jahren mit Debian vor knapp drei Jahren auf Arch umgestiegen. Ich war zwischenzeitlich bei Parabola angekommen und wäre damit eigentlich zufrieden, wenn ich nicht durchaus häufiger mal WLAN bräuchte und nicht zu faul wäre, mir einen unterstützten Stick zu besorgen.

Als WM läuft ein durchgepatchter dwm in Kombi mit dmenu und st.
 

CCS

The dark side of BDs
Teammitglied

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
603
Ort
zu Hause ;)
Als WM läuft ein durchgepatchter dwm in Kombi mit dmenu und st.
sehr geile Kombo! Kann ich nur wärmstens empfehlen, va. wenn nicht allzu viele Ressource hardwareseitig zur Verfügung stehen...
aktuelle in Nutzung: i3-2367M (1.4 MHz) und 8 GB RAM...240 MB nach Boot belegt ;)

und auf meinem T61p (Core 2 Duo T7700) sogar nur 219 MB nach Boot...

:cool: Cee ya, CCS
 
Zuletzt bearbeitet:

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
  • Thread Starter Thread Starter
  • #51
Ich freue mich auf Debian 12, kommt im Sommer,

funktioniert da ein apt dist-upgrade?
 

del

the

Registriert
7 Aug. 2013
Beiträge
58
Ort
Brooklyn, New York
Ubuntu mit Mate Oberfläche und Compiz Fusion, hab sogar ein Video davon (relativ alt also Quali auch so lala...)
Diese Kombo hatte ich vor 15 Jahren schon mal, allerdings ohne Mate, damals noch mit Gnome und ohne scheiss Unity Oberfläche. Vor 5 Jahren dahin zurück gekehrt und
ich liebe es immer noch wie damals und es fühlt sich heute immer noch futuristisch an und ist es auch.
Hatte damals auch ein Demo Video gemacht wie das dann aussehen kann.
Das schöne ist ja, es ist alles konfigurierbar und daher sowas von ein Unterschied zu Win und Mac wo das meiste an Darstellung seit Ewigkeiten komplett vorgegeben ist...
Auch die Bedienung...Shortcuts/Mausgesten/Bildschirmecken...eine Wonne
Und ich hasse nichts mehr als diese halben Smartphone Oberflächen die es heute so gibt....was für eine armselige Entwicklung..

Und es ist heute noch cool einen aktiven transparenten Text auf dem Bildschirm zu haben ohne irgendwelche Fensterdekorationen :cool:

Debian nutze ich nur auf dem root und dort dann mit Xfce4 Oberfläche, damit ich mich schön per VNC dahin verbinden und auch schön klicki bunti machen kann.

 
Zuletzt bearbeitet:

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
  • Thread Starter Thread Starter
  • #54
Arch finde ich das Installieren immer noch zu kompliziert. Man muss schon einen "3rd Party" Installer verwenden als DAU. Arch.iso so vom Grund auf ist ganz schön heftig mMn. Aber es ist ja das Rolling Release unter den Linux, von daher schon interessant.
 

LadyRavenous

in Schwarz
Teammitglied

Registriert
26 Dez. 2016
Beiträge
16.155
Ort
hello world
Man kann ja auch mit Manjaro etc. starten. Die Rolling Releases sind je nach Anwendungsfall durchaus praktisch und haben zuletzt mir tatsächlich etwas Ärger gespart. Für normale Deskop-Nutzung (Browsen, E-Mails etc.) ohne besondere Dinge aber nicht unbedingt notwendig.
 

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
  • Thread Starter Thread Starter
  • #56
Ich bin gerade dabei, herrauszufinden, wie ich einen nicht aufwenigen nicht händischen Upgrade machen kann von Debian 11 auf Debian 12, dann im Juni. Will das über die Grafik lösen.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.519
funktioniert da ein apt dist-upgrade?
dist-upgrade, entgegen dem Namen, macht kein Upgrade der Distribution im Sinne eines Point Releases. Für ein Upgrade von 11 auf 12 musst du die sources.list anpassen.
Ich bin gerade dabei, herrauszufinden, wie ich einen nicht aufwenigen nicht händischen Upgrade machen kann von Debian 11 auf Debian 12, dann im Juni. Will das über die Grafik lösen.
Über die GUI meinst du? Das geht meines Wissens nach nicht.
 

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
  • Thread Starter Thread Starter
  • #58
Ja über die GUI. Lass uns mal weiter machen hier....KLICK
 

CCS

The dark side of BDs
Teammitglied

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
603
Ort
zu Hause ;)
Arch finde ich das Installieren immer noch zu kompliziert. Man muss schon einen "3rd Party" Installer verwenden als DAU. Arch.iso so vom Grund auf ist ganz schön heftig mMn. Aber es ist ja das Rolling Release unter den Linux, von daher schon interessant.
Wenn du nicht gerade LVM, LUKS etc. benötigst, ist das doch ziemlich einfach und zudem gut beschrieben (s. https://wiki.archlinux.org/title/Installation_guide) Sind nur ein paar Befehle und hat va. den Vorteil, daß man damit mal ein wenig lernt, sich mit seinem BS auseinanderzusetzen....

Und wenn das alles zu viel ist, kannst du immer noch eine Arch-basierte Distro nehmen...Arco, Endeavour etc. Haben alle nen graphischen Installer (zB. Calamares) und auch ne graphische Paketverwaltung....

:cool: Cee ya, CCS
 

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
  • Thread Starter Thread Starter
  • #60
sich mit seinem BS auseinanderzusetzen....
Hi CSS!

Das tue ich seit 2006 mit Ubuntu und APT und habe bis heute sehr viel rumgespielt und immer wieder OS gewechselt. Jetzt bin ich aktuell bei Debian 11, bin aus dem Alter raus für viel Spielerei und Testen und behalte das auch erst mal bei die nächsten Jahre. "Never Change A Running System" lautet jetzt wieder mein Motto. Als immer noch Linux-Laie kann ich auch bei Debian sehr viel lernen. Der Umstieg dann auf Bookworm (Debian 12) kann warten bis zum Support Ende von D11, so jetzt mein Gedanke.

BG, Steev


Wenn du nicht gerade LVM, LUKS etc. benötigst

Nein, benötige ich nicht, ich benötige Firefox ESR, Thunderbird, LO & die Bordmittel wenn ich mal ganz ehrlich zu mir bin :coffee:
 
Oben