• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Was spielt ihr gerade?

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.347
Hier ist ein schöner Artikel zum Spiel Dorfromantik und wie es so erfolgreich werden konnte.
Cooler konkreter Artikel!
Ich muss sagen, mir fehlt bei Dorfromantik ein bisschen der Anreiz, immer wieder zu spielen. Diese Plättchen zu denen man hinarbeitet, um dann neue Quest zu bekommen um dann neue Optik für Plättchen zu bekommen (klug, wie sie das eingebaut haben, dass sowas eher kompliziert klingendes dem Spieler intuitiv klar ist :D), das ist mir persönlich etwas zu wenig. Ich hätte mit der Zeit gerne ganz neue Plättchen dabei auf die ich hinarbeiten kann.
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
32.136
Ort
192.168.0.160
Es hat für mich so Siedler von Catan und Carcassonne Inspiration wohl gehabt. Ich bin aber was Siedler von Catan angeht sehr streng was so Strategie Kopien in die Richtung geht. Viele Vorurteile sicher. 6Ecke sind Catan ganz klar, und das bauen Carcassonne, aber vllt muss ich dem mal eine Chance geben.
 

Losty

RB Leipzig Neider
Teammitglied

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
2.957
Pokemon Schwert irgendwie zwischen 25-30h und jetzt durch.. zumindest mit dem "Hauptspiel"
 

DandG

Such da fuq

Registriert
14 Juni 2016
Beiträge
2.242
Ort
In mein Haus.
Edge Of Eternity

Bringt mein PC echt zum schwitzen, wenn man alles auf Anschlag bzw. alle Regler nach rechts gezogen hat :D
Sieht richtig gut aus, das Kampfsystem ist etwas merkwürdig (für mich) aber sonst ist es bisher genial.
Gespielt wurden so 5h+/-
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.477
yakuza: Like a Dragon.

ist anders als die anderen Teile, aber bockt richtig.
Nur der typische 2/3 des spiels JRPG Grind nervte nen bisl.
 

Italia_90

Aktiver NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
807
Habs gespielt bis zu diesem Boss in Ozaka der diese Fähigkeiten wie das Teilen in 3 Gegner hat. Das kam echt knüppelhart.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.477
@Italia_90:
Ja, da setzt der Japanogrind ein.
musst ein paar mal durch die Dungeons laufen.
Es hilft auch sich mit stärken und schwächen und den Jobs auseinander zu setzen.

1. du solltest so nen trinket haben was instadeath verhindert, wenn nicht dann hat der Hero Job ne fähigkeit dafür.
2. Mit Idol heilst du den Hero hoch die ganze Zeit und setzt den hero auf guard, damit endest du in nem 2 v.S. 2 fight
3. Der Bum and der Host Job haben Hot & Cold spells, dass sind die beiden elemente gegen die sie schwach sind, mit denen haust du dmg raus.
 

sasuke_91

Die kleine Hilfe

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.806
Spiele momentan Final Fantasy VII auf dem PC. Gibt einen Mod, der das Spiel ganz gut aufhübscht ohne dabei die Ästhetik des Originals zu verändern. Gefällt mir sehr gut. Bin bisher bei Part 2 angekommen. Werde anschließend wahrscheinlich das Remake spielen.
Auf der PS4 spiele ich momentan das Crash Bandicoot und Spyro Remaster. In der Regel wenn meine Neffen und Nichten zu Besuch sind, da sie so gerne dabei zuschauen.
 

Der3Geist

always feed the fish

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.454
Ort
Hessen
Auf der PS4 spiele ich momentan das Crash Bandicoot und Spyro Remaster. In der Regel wenn meine Neffen und Nichten zu Besuch sind, da sie so gerne dabei zuschauen.

Gerade bei Crash würde ich bei mir keine Kinder zuschauen lassen. :)
Die Crash Spiele habe ich alle Gespielt und fand sie auch einfach Genial, aber stellenweise sind sie Absolut Frustrierend, das mir dabei auch gerne mal ein Lautes "Scheisse" rausrutscht. :D
 

sasuke_91

Die kleine Hilfe

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.806
Hab mich nach all den Jahren vor den Kindern unter Kontrolle und mir angewöhnt, "Scheiße" mit "Verdammt" zu ersetzen :D
Muss aber sagen, dass mir die Sprünge bei Crash teilweise zu präzise sein müssen und die Hurtbox der Gegner teilweise nicht konsistent ist. Da ist der Frustfaktor groß. Ganz schlimm ist es beim ersten Teil. Den habe ich bei 25% abgebrochen und mit dem zweiten Teil weitergemacht.
 

Hector

Board-Paladin

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
4.383
Moorhuhn für PS5 (ja, DAS Moorhuhn) - aber ich hab mir noch flott die Platin erspielt :D

Am 11. gehts weiter mit Ratchet & Clank.
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.165
Ort
Auf der Durchreise
Song of Farca ist eine Art Detektiv Adventure mit starkem Storyfokus. Der Release steht noch aus, es gibt aber schon eine Demo, in die man reinschnuppern kann.

Isabella Song ist Privatschnüffler, sitzt wegen Hausarrest jedoch in ihrer Wohnung fest. Als Hacker ist Home Office für sie aber kein Hindernis, alles geht bequem vom Schreibtisch aus. Kamera und Dronen helfen bei der Tatortbegehung und Analyse von Daten, um dann via Face-Chat Verdächtige zu konfrontieren.
In der Demo übernimmt man den Fall, einen verschwundenen KI Hund wiederzufinden.

Nach dem Einstiegsgespräch mit dem Klienten googlte man erstmal genannte Verdächtige und kann dann in den Ergebnissen alles gelb markierte anklicken, um ein Profil zu erstellen. (Das hat mich an Orwell erinnert, wem das Spiel etwas sagt.)
Wird ein Ort erwähnt, kannst du dich dort in Kameras hacken, dort befindliche Dinge als Ablenkung aktivieren, um so mehr Kameras zu erreichen und PC uä. zu hacken. Die so gefundenen Beweise können dann auf unterschiedliche Weise weiter ausgewertet werden.
Zum Beispiel verpixelte Details in Videos wiederherstellen, in dem von 3 Möglichen Bildchen das passende eingefügt wird. Oder abklären, ob ein Chip wirklich zu einer bestimmten Marke gehört, in dem er verschiedene Bedingungen erfüllt, die genannt wurden.
Eine KI kann zur Analyse ebenfalls angerufen werden.
Nichts davon ist wirklich schwer, du kannst keine falschen Schlüsse ziehen, und bei allem zeigt ein Counter immer an, ob alles Entdeckbare in einer Szene gefunden wurde.

Der wirklich kritische Part kommt, wenn du die Verdächtigen anrufst und mit der Beweislage konfrontierst. Die Gespräche laufen linear ab, bis aufgezeigt wird, dass hier mit Beweisen eingreifen werden kann. Entweder ein Item, oder auch eine Schlussfolgerung aus verschiedenen Dingen, die du über die Person weißt. (Das ganze erinnert stark an Ace Attorny.)
Wieder kann man nicht wirklich versagen und unendlich wiederholen. (Was jedoch schnell anstrengend sein kann, weil man dann immer wieder die selben Sätze wegklicken muss, bis zur "Präsentier einen Beweis" Stelle.)
Aber laut Spielbeschreibung soll es mehrere Wege geben, die Beweise gegen die Leute zu verwenden und so unterschiedliche Resultate hervorbringen.
In meinem Fall hieß das, dass ich den Fall zwar gelöst hatte, aber mir scheinbar den Weg verbaut hatte, ihn "perfekt" zu lösen. Außerdem habe ich ungewollt jemandem zu einem Mord verholfen. Welp.
Ich schließe überhaupt nicht aus, dass ich das Problem bin, aber mir fiel es nicht immer leicht, bei der Befragung der Logik des Spiels zu folgen, was wie zu nutzen ist, um das rüberzubringen, was ich mir denke. Oder was genau das Spiel von mir erwartet, (anders) zu tun.

Optisch ist es sehr hübsch, mit schönen Farben und einem leichten Comiclook vibe. Der obere Rand des Bildschirms zeigt ständig Isabellas Wohnung, und man kann sie und Hund sich öfter bewegen sehen. Allerdings starrt man eigentlich nur die ganze Zeit auf all die Programme darunter, die man bedient. Oben kann man - zumindest in der Demo - auch rein gar nichts machen.

Abhängig davon, wie schnell man ist, sollte die Demo einen ca 1 Std beanspruchen.
Zwar fand ich alles super interessant und mochte das Bedienen der Programme und Kameras - so anspruchslos es auch erschien - der Kernteil mit der Befragung hat mich allerdings verloren. Da ist es dann doch nicht so meins.
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.165
Ort
Auf der Durchreise
Ich hab mich an die erste Episode der Rusty Lake Hotel Reihe gewagt. Der Entwickler hat sich auf das Escape the Room Thema eingeschossen und auch die mehrteilige Qube Escape Serie veröffentlicht, die mit Rusty Lake Hotel ein Stück weit verknüpft ist.

Man ist Angestellter in einem Hotel voll antropomorpher Tierwesen. Jede Nacht kann man sich aussuchen, zu welchem Gast man ins Zimmer geht, was wirklich nur ein einziger Raum ist. Der ist dann gefüllt mit so typischen Puzzle-Rätseln, die es zu lösen gilt.
Dabei ist etwas nervig, dass der Cursor sich optisch nicht verändert, wenn man über einen Hotspot fährt. So entsteht rasch übermäßiges Rumklicken, weil man nie weiß, womit man wirklich etwas machen kann. Auf manches muss man auch einfach nur mehrfach rumklicken, damit etwas passiert.

Das Ziel ist es am Ende immer, den Gast des Zimmers zu töten, um sein Fleisch für das Abendessen zu nutzen, das die anderen dann verspeisen. Und das ist dann doch recht düster, möchte man sagen. Wieso, weshalb, warum, das ist gar nicht so klar. Eine echte Story erzählt die Episode nicht. Die Gäste wundern sich auch Null über die Vorkomnisse und Reduzierung ihres Kreises.

Optisch ist alles genauso runtergedampft wie spielerisch. Sehr klare, schnörkellos gezeichnete Figuren und Räume, einfachst coloriert. Vergleichbar mit einem simplen Kinderbuch.
Ein Durchgang dauert ca 1,5 Stunden. Als kleine extra Herausforderung kann man bei jedem Gericht zu dem Fleisch 2 optionale Zutaten finden, wofür man die Räume in einer ganz bestimmten Reihenfolge lösen muss. Bereitet man alle Gerichte perfekt zu, erhält man einen Code, mit dem man in der Qube Escape Reihe ein Easter Egg freischalten kann.

Das ist schon alles ganz nett, vor allem auch, wenn man auf das Genre steht, hat mir unterm Strich aber nichts nennenswertes gegeben.
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.165
Ort
Auf der Durchreise
Vor ein paar Tagen ist der kostenlose 2D Platformer Symphonia erschienen, der rund eine halbe Stunde lang ist.

Das Spiel ist optisch eine wahre Augenweide. Die Animationen sind flüssig, die Welt ist aufwendig und hübsch gestaltet, voller Details und putziger Charaktere. Dazu kommt die schöne musikalische Untermahlung, die sich als Thema durchs ganze Spiel zieht.
Zwar spielt man seine Violine nicht so oft, wie ich zuvor erwartet hätte, es ist aber trotzdem schön zuzuhören, wenn man es einfach mal Just for Fun zwischendurch macht.

Auch spielerisch bekommt man hier tolle Platforming Ideen geboten, und hat man erstmal die Steuerung verinnerlicht, geht sie eigentlich auch sehr gut von der Hand und reagiert zackig.
Sterben tut man trotzdem rasch, da man bei einer Berührung mit Spikes schon hinüber ist. Aber das Respawnen passiert schnell, und die Checkpoints sind gut gesetzt.

Ganz zum Schluss habe ich leider einen Bug getriggert, durch dem die Kamera meinem Charakter nicht mehr richtig folgte, und nur durch etwas tricksen konnte ich dann doch noch die Endsequenz triggern.

Trotzdem würde ich dem Spiel eine 10/10 Empfehlung aussprechen - muss zugleich aber noch eine dicke Warnung hinzuschieben.
Ein Gamepad ist absolute Pflicht hier, denn die Tastaturbelegung ist jenseits von Gut und Böse und ergibt absolut keinen Sinn. Das Problem: Die Entwickler sind Franzosen und haben die Belegung auf ein französisches Layout angepasst. Was international WASD ist, wird hier zu ZQSD. Und leider ist es nicht möglich, die Tasten neu zu belegen.
Um den ganzen die Krone aufzusetzen, kann man sich im Menü auch nur die Controller-Belegung anzeigen lassen, nicht die Tastatursteuerung. Welche Taste was macht, ist also nur durch Trial'n'Error herauszufinden.
Zum Glück hat jemand die Belegung in seiner Review aufgelistet, dass ich abschreiben konnte. Denn leider wurde mein Gamepad nicht erkannt, auch nicht mit der Hilfe meines treuen Freundes xinputemu. Letztendlich habe ich dann zu Joy2Key gegriffen.
Glück im Unglück - so konnte ich mir mein Gamepad nach meinen Vorzügen belegen, anstatt auf das vorgegebene Layout vom Spiel angewiesen zu sein, das ich auch etwas meh fand. (Und auch hier ist keine Veränderung in den Optionen möglich.)

Macht euch uU also darauf gefasst, etwas Hand anlegen zu müssen. Wenn dann alles eingerichtet ist und sitzt, wartet aber wirklich eine halbe Stunde Spaß auf einen.
Ich sehe da viel Potential für ein "richtiges" Spiel in der Zukunft von den Leuten. Und wer weiß, natürlich hagelt es aktuell massive Kritik wegen der nicht Massen tauglichen Steuerung. Vielleicht kommt da auch noch ein Patch.
 

DandG

Such da fuq

Registriert
14 Juni 2016
Beiträge
2.242
Ort
In mein Haus.
Back 4 Blood Beta - Sieht gut aus für L4D3 *hust* B4B.
Bin gespannt ob da mehr Karten raus kommen, zZ ist es sehr dürftig.
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.165
Ort
Auf der Durchreise
Dream Machine ist eine Point’n’Click Adventure Reihe unterteilt in 6 Kapitel. Vor einer Weile wurden die ersten beiden verschenkt, und bei der Gelegenheit habe ich mal reingeschnuppert.

Wir spielen Victor, der gerade mit seiner schwangeren Frau in eine neue Wohnung gezogen ist. Die Dinge nehmen Fahrt auf, als er eine Kamera in ihrem Schlafzimmer findet und später die namensgebende Dream Machine entdeckt, die ein eigenes Bewusstsein hat. Durch sie ist es möglich, in die Träume von Personen einzudringen, an denen sich die Maschine quasi labt. Zielt ist es nun, ihr das Handwerk zu legen, und so muss Victor in die Träume seiner Nachbarn.

Das Spiel basiert grundlegend auf Flash und erlaubt nur Linksklick. Inventaritems werden per Drag’n’Drop benutzt.
Etwas ungewöhnlich ist die Interaktion mit Hotspots. Fährt man wie gewohnt mit dem Mauszeiger über den Schirm, wird einem nicht alles angezeigt. Manche Hotspots werden erst dann aktiv, wenn man ein Item über sie zieht. Das kann am Anfang etwas verwirren.
Kapitel 1 beginnt sehr gemächlich und vor allem mit Dialogen. Dabei kann man sich entscheiden, wie nett man zu seinem Gesprächspartner ist oder auch wieviel man überhaupt von ihnen hören möchte. (Eine Auswirkung scheint das aber nicht zu haben.) Das sonstige Gameplay ist sehr simpel gehalten. Das Kapitel ist auch extrem kurz, nach einer halben Stunde sollte es schon vorbei sein.
Kapitel 2 zieht dann aber schon etwas an und ist ca. eine Stunde lang. Hier bekommt man deutlich mehr Puzzles geboten. Primär geht es dann darum, Codes zu entschlüsseln. Grundsätzlich bleibt aber alles überschaubar. Die Areale sind stark beschränkt und man hat nur wenige Items und Möglichkeiten. 1-2 Rätsel fand ich etwas daneben, ansonsten waren da aber sehr gute Ansätze zu erkennen.
Die weiteren Episoden scheinen alle auch nochmal etwas länger und umfangreicher zu werden, was durchaus zuversichtlich stimmen kann.

Wo ich etwas hin und her gerissen bin, ist die Optik. Alles ist handgebastelt und angemalt, aus Pappe und Watte und hast du nicht gesehen. Wieviel Mühle und Arbeit in die Miniaturen geflossen ist, weiß ich durchaus zu schätzen. Allerdings finde ich den Look teils einfach nicht hübsch. Vor allem die Figuren sind alle ziemlich hässlich und creepy.
Die Story selbst hat mich bis jetzt auch nicht zu sehr vom Hocker gerissen. Aber man merkt schon, wie sie da tief graben wollen, und da deutet sich schnell eine gewisse Düsternis an. Könnte sein, dass das im späteren Verlauf mit den Träumen der anderen Hausbewohner etwas eskaliert.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.477
Ich hab mir grade den Gamepass verpasst und muss sagen, kann man machen.

Aso und
Humankind: ganz okay, nicht schlecht, hätte nur mehr erwartet.... spielt sich wie nen unausgereiftes Civilisation

The Ascend: Mag eig alles daran, außer das es nen Twinstickshooter ist.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.179
Ort
mal hier mal da
@Seedy:

Den Gamepass finde ich richtig gut und er ist ein ausgezeichnetes Feature für die Xbox. Wenn man da ein bisschen aufpasst, dann kommt man da mit echt wenig Geld pro Monat hin und hat echt einen riesen Fundus an Games und kann sich echt gut beschäftigen.
 
Oben