• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Laptop geht nicht mehr an

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
56
  • Thread Starter Thread Starter
  • #61
Du hattest zu Pin 1 und Pin 6 geschrieben:
Durchgangsprüfer: KEIN Durchgang (kein Ton)
Widerstandsmessung: "ist kein Widerstand".

Ja, das war so - wäre ja dann die Erklärung. Teste morgen nochmal.

Stand da z.B. 0, 0L, oder irgendwas 0,2.... und auf was war das Multimeter dabei eingestellt?

Wer des nochmal anschauen. Danke!
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
56
  • Thread Starter Thread Starter
  • #62
So, gestern war das Board ja leider länger down. Ich versuche, heute die Messung durchzuführen.
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
56
  • Thread Starter Thread Starter
  • #63
So, es gibt Neuigkeiten. zuerst, alles ohne angelegte Spannung gemessen!

Durchgangsprüfung bei CD32, also an der Diode - es ist ein Durchlass vorhanden. Du meintest, dass sollte nicht sein.

Dann bei der Widerstandmessung an Pin 1 und Pin 6, also dass kein Widerstand, also "0" angezeigt wird, ist falsch, Es wird "1" angezeigt. Was das zu bedeuten hat, sorry, das ist zu lange her, wei0ß ich nicht. Schaut das Bild an.
 

Anhänge

  • Mulitmeter.jpg
    Mulitmeter.jpg
    385,6 KB · Aufrufe: 47

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
56
  • Thread Starter Thread Starter
  • #64
Ich überlege gerade, ob das die korrekte Diode war, Ich habe die beiden Metallkontakte zwischen dem Pfeil auf dem Bild gemessen.
 

Anhänge

  • Diode.jpg
    Diode.jpg
    609,1 KB · Aufrufe: 41

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.164
Dann bei der Widerstandmessung an Pin 1 und Pin 6, also dass kein Widerstand, also "0" angezeigt wird, ist falsch, Es wird "1" angezeigt.
Also hochohmig.
Vielleicht mal umgepolt messen.
Sieht normal aus.
Wenn du da dein 19V Netzteil anschließt und keine 19V ankommen musst du dir ein neues Netzteil kaufen.
 

X-Coder

Aktiver NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
144
Bei einer Widerstandsmessung mit glatter 1 war wahrscheinlich nur der Messbereich falsch eingestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
56
  • Thread Starter Thread Starter
  • #67
Vielleicht mal umgepolt messen.

Also die Messpitzen einfach ändern? Kann ich machen.
Wenn du da dein 19V Netzteil anschließt und keine 19V ankommen musst du dir ein neues Netzteil kaufen

Aber wenn ich am Netzteil messe, da sind ja 19 V drauf. Auch wenn ich das Netzteil in die Buchse stecke, liegen an der Buchse an Pin 1 und Pin 6 genau 19,9 V an - NUR am aufgelöteten Stecker auf der Platine liegen ~ 2 V an.

Das Netzteil funktioniert ja bei anderen Geräten, also Laptops, Tablets etc. Ich habe etwa 30 verschiedene Stecker. Wenn ich auch 24 V einstelle, dann liegt an dem aufgelöteten Stecker auf der Platine auch nicht mehr an. Und mit dem Originalnetzteil geht es ja ebenfalls nicht, aber bei der Messung an dem originalen NT liegen ebenfalls 19 V am Stecker an.

Bei einer Widerstandsmessung mit glatter 1 war wahrscheinlich nur der Messbereich falsch eingestellt, stell den mal höher.

Kann ich machen, aber er ist auf 200 Ohm eingestellt - höher kann der Widerstand da nicht sein, oder?

Werde es testen.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.164
Auch wenn ich das Netzteil in die Buchse stecke, liegen an der Buchse an Pin 1 und Pin 6 genau 19,9 V an - NUR am aufgelöteten Stecker auf der Platine liegen ~ 2 V an.
Bitte mal Bild machen und einzeichnen was wo anliegt.
Das liest sich so als ob du entweder trollst, den Stecker nicht richtig auf die Buchse auf der Platine gesteckt hast oder (falls du die 19.9v auf der Seite des DC Netzteil Hohlsteckers gemessen hast), eines der beiden? Kabel zwischen Hohlstecker-Buchse und Stecker der aufs Board gesteckt wird eine Unterbrechung hat.
Daher, Bilder machen, Pfeile einzeichnen und dazu schreiben was du wo misst.
Post automatically merged:

Bei einer Widerstandsmessung mit glatter 1 war wahrscheinlich nur der Messbereich falsch eingestellt.
Zumindest aber kein Kurzschluss, daher so absolut ausreichend. Sein Problem muss am Stecker/Kabel/Netzteil liegen.
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
56
  • Thread Starter Thread Starter
  • #69
Das liest sich so als ob du entweder trollst

Ich bitte dich, deine phantasiererei und deine Paranoia in den Griff zu bekommen!

Habe alles nochmals gemessen, wenn ich den Multimeter auf 20k Ohm einstelle, bekomme ich an Pin 1 und Pin 6 einen Widerstand von 10,19 bzw. 10,21 (Bild im Anhang "Widerstandsmessung).

Am Netzteil selbst und am passenden Stecker liegen 19,9 V an (Bild "Spannung an Steckernetzteil").
An der Platine mit eingestecktem Netzteil und unter Spannung erhalte ich 2,56 V, es schwankt (Bild "Spannung an Platine).

@Fetzi

Soll ich es noch notariell beglaubigen lassen?

@X-Coder

Was sagst du dazu?

Edit: Gemessen wurde am, Stecker auf der Platine an Pin 1 und Pin 6, im Hohlstecker innen und außen und auf dem Stecker, welches zur Buchse läuft) an Pin 1 und Pin 6 (OHNE das es auf der Platine eingesteckt wurde).
 

Anhänge

  • Spannung an Platine.jpg
    Spannung an Platine.jpg
    271,4 KB · Aufrufe: 33
  • Spannung an Stecekrnetzteil.jpg
    Spannung an Stecekrnetzteil.jpg
    247,2 KB · Aufrufe: 34
  • Widerstandsmessung 2.jpg
    Widerstandsmessung 2.jpg
    231,1 KB · Aufrufe: 35
  • Widerstandsmessung.jpg
    Widerstandsmessung.jpg
    134,2 KB · Aufrufe: 34

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.164
Du sollst den Widerstand auf der Platine messen.
Was du auf dem einen Bild für einen Widerstand misst und warum erschließt sich mir nicht.
Vielleicht findet jemand hier die Energie dir zu erklären wie du wenigsten mal die Strecke Netzteil bis Board durchmisst.
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
56
  • Thread Starter Thread Starter
  • #71
Den Widerstand an der Platine - entweder ich hab das falsch verstanden oder es war zuerst am Stecker gemeint. Ich werde es testen.

Ich habe mal ein Bild gekennzeichnet, an den schwarzen Pfeilen werde ich den Widerstand messen (mit eigesetztem Stecker und mit Strom?). Es kann aber eigentlich nur der mit dem roten X markierten Stecker Defekt sein.

ABER wenn dieser Stecker defekt wäre, das ergibt auch keinen Sinn. In der Mitte des Steckers ist eine Einkerbung, durch die man zwei Pins sieht. Diese Pins laufen hinten am Stecker raus und gehen dann runter zur Platine. Wenn nun der Stecker, der in den Platinenstecker (mit dem roten X) kommt, gemessen wird, BEVOR er in den Stecker mit dem roten X geschoben wird und dieser 19,9 V führt, wie kann es dann sein, dass, wenn es "zusammen gschoben" wird, an den schwarzen Pfeilen nur ~ 2 V anliegen? Das kann doch eigentlich nicht sein, denn ich messe ja BEVOR es auf die Platine kommt. DAS verstehe ich wirklich nicht.
 

Anhänge

  • DC Buchse Markierung.jpg
    DC Buchse Markierung.jpg
    313,5 KB · Aufrufe: 32

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.164
Wenn nun der Stecker, der in den Platinenstecker (mit dem roten X) kommt, gemessen wird, BEVOR er in den Stecker mit dem roten X geschoben wird und dieser 19,9 V führt, wie kann es dann sein, dass, wenn es "zusammen gschoben" wird, an den schwarzen Pfeilen nur ~ 2 V anliegen?
Kurzschluss auf dem Board wäre eine denkbare Erklärung.
Post automatically merged:

Den Widerstand an der Platine -
Ja. Zwischen 1 und 6 ohne eingestecktes Netzteil. Da wo du die 2,xx Volt gemessen hast.
Und zwar einmal mit einmal Masse auf 1 und plus auf 6 messen und einmal umgekehrt.
 

X-Coder

Aktiver NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
144
Kenne mich mit Elektronik zu wenig aus und will da nix falsches sagen, aber 10 Ω kommt mir an dieser Stelle sehr wenig vor. Liegt man da nicht im kΩ oder sogar im MΩ Bereich, wenn man Kondensatoren in der Schaltung hat, so wie hier?
1656641112209.png

Falls es irgendwie hilft, so in etwa sieht die DC-IN Seite auf dem Mainboard aus (siehe Seite 48 im PDF). Links oben+unten ist Pin 1 und 6, wo du die 10 Ω gemessen haben willst. Denke die Schaltung ist zur Glättung/Filterung des Eingangsstroms da, normalerweise ist statt dem 20mΩ Widerstand ein Filter-Bauteil an der Stelle. Die Kondensatoren sind mit PC102 bis PC105 beschriftet.

+19V_VIN geht dann in Richtung Batterieladeschaltung und zum Rest, wo dann später auch die anderen kleineren Spannungen generiert werden.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.164
aber 10 Ω kommt mir an dieser Stelle sehr wenig vor.
Klar wäre das zu niedrig, zumindest wenn man ohne angeschlossenes Netzteil misst sollte das nicht stimmen.
Sind aber 10K:

wenn ich den Multimeter auf 20k Ohm einstelle, bekomme ich an Pin 1 und Pin 6 einen Widerstand von 10,19 bzw. 10,21
Post automatically merged:

Falls es irgendwie hilft, so in etwa sieht die DC-IN Seite auf dem Mainboard aus
Ich würde hoffen es hilft dem TS.
Denke aber leider nicht.
Wir machen hier jetzt schon tagelang rum um die Strecke Netzteil/Board als Fehler auszuschließen.
Irgendwann muss man vielleicht auch kapitulieren.
Post automatically merged:

+19V_VIN geht dann in Richtung Batterieladeschaltung und zum Rest
Daher hätten da die 10Ohm sein können, ist aber ja eh nicht so.
Außerdem, als Randnotiz, 19V an 10Ohm sind 1,9A. 1,9A x 19V sind gerade mal 36Watt. Das wären völlig normale Werte.
Aber wie gesagt, zum einen hat er realistische 10K gemessen, zum anderen wären 10Ohm als ohmscher Widerstand an der Stelle sicher falsch.
 
Zuletzt bearbeitet:

X-Coder

Aktiver NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
144
Daher hätten da die 10Ohm sein können, ist aber ja eh nicht so.
Außerdem, als Randnotiz, 19V an 10Ohm sind 1,9A. 1,9A x 19V sind gerade mal 36Watt. Das wären völlig normale Werte.
Aber wie gesagt, zum einen hat er realistische 10K gemessen, zum anderen wären 10Ohm als ohmscher Widerstand an der Stelle sicher falsch.

Klar, deine Rechnung passt soweit, wenn du von 10kOhm ausgehst. Wenn dass Multimeter damit 10kOhm meint und nicht 10 Ohm, dann verstehe ich aber trotzdem nicht warum dann die Spannung, welche das Netzteil liefert, an den selben Pins der Widerstandmessung (ohne angeschlossenes Netzteil) auf 2V einbricht. Dass kann doch nur passieren, bei Kurzschluss, oder kurz davor, damit das Netzteil dann nicht mehr als 2A liefert. Oder gibt es da noch einen anderen Grund, den ich nicht kenne?

Wie gesagt, meine Elektronik-Kenntnisse sind sehr eingerostet.

Bei 10kOhm und 19V würde ja nur ein Strom von 1,9mA fließen und das Netzteil hätte dann keinen Grund sich vor Überlast zu schützen indem es die Spannung drosselt und müsste die vollen 19V liefern, deswegen hätten da die 10Ohm in meinen Augen mehr Sinn ergeben.

Edit: und wenn da 2A drüber fließen sollten, dann könnte es sogar sein, dass das Bauteil, welches den Kurzen verursacht sehr heiß wird und du es so eventuell findest.

Die DC-In Schaltung, findet sich auf dem Bild ganz unten rechts:
r%C3%BCckseite-jpg.61155
 
Zuletzt bearbeitet:

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
56
  • Thread Starter Thread Starter
  • #76
Hallo, nur ganz kurz, ich habe nicht 10 Ohm gemessen, da ich auf "20k" eingestellt hatte, insofern dürften es 10K Ohm gewesen sein. Würde dann ja aber wieder passen.

Zwischen 1 und 6 ohne eingestecktes Netzteil. Da wo du die 2,xx Volt gemessen hast.

Mache ich heute.

Melde mich dann.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.164
Wenn dass Multimeter damit 10kOhm meint
Was soll denn ein Multimeter mit 4 Digits das auf den 20K Bereich gestellt ist und "10.12" anzeigt, ohne weitere Einheit dahinter anderes meinen als 10.12K Ohm?

Oder gibt es da noch einen anderen Grund, den ich nicht kenne?
Vielleicht sitzt der Fehler vor dem Messgerät, oder es existiert ein Kurzschluss der nur bei angelegter Spannung zu messen wäre?
Z.B. ein Transistor der im Betrieb durchschaltet auf Bauteil XX das einen Kurzen hat?

Völlig egal aber eigentlich. Wie gesagt, man muss auch loslassen können.
 

X-Coder

Aktiver NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
144
Was soll denn ein Multimeter mit 4 Digits das auf den 20K Bereich gestellt ist und "10.12" anzeigt, ohne weitere Einheit dahinter anderes meinen als 10.12K Ohm?
Wie gesagt, hab keine Ahnung davon, bzw. wie man dass bei seinem Multimeter ablesen muss, oder in welcher Einheit es dort im Display angezeigt wird. Ich hab halt selbst nur ein Multimeter für Faule, direkt mit Einheitenanzeige ohne Messauswahlbereich.

Und nach localhost's letztem Post nach, hat er die Widerstandmessung mit Netzteil statt ohne durchgeführt, und diese ist dann eh nicht zu gebrauchen.

Wenn man einen Kurzschluss hat, welcher nur unter Spannung auftritt, dann ist dass so nach der Methode auch nicht messbar, aber dann würden ja trotzdem irgendwo die 2 Ampere hin verschwinden, und dann würde irgendetwas sehr heiß werden, oder?

Weiterhelfen kann ich wahrscheinlich aber nun auch nicht mehr, da brauchst du jemanden der sich besser damit auskennt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben