• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Drogenpolitik

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.592
Außerdem könnte das neue Gesetz falsch verstanden werden: Weil Gras legal ist, kann es ja nicht so gefährlich sein.
Keine Ahnung, ob die dem das aus dem Zusammenhang gerissen haben (hat der auch was zu Alkohol gesagt und/oder Tabletten?) So wie's dasteht, isses Mumpitz.
 

M-M-C

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
1.040
Ort
Norddeutschland
Da ist extrem vieles aus dem Zusammenhang gerissen worden, z.B. das die Krankenhaus- und Klinikaufenthalte meistens von einem Gericht verordnet wurden und nicht unbedingt wegen tatsächlichen medizinischen Gründen. Ich finde jetzt so schnell den Link dazu nicht wieder, seit der Teillegalisierung ist die Suche nach Fachliteratur und Studien schwierig, zu viele Nachrichtenportale mit Nonsense-Nachrichten.
Was mich verwundert: Beide Experten kommen aus der selben Münchener Caritas Einrichtung. Und die ist für Fachambulanz für substitutionsgestützte Behandlung, also Methadon für Heroin-Süchtige etc. Die haben mit Cannabis so erstmal gar nichts am Hut. Ausserdem steht als Klappentext neben dem Artikel, das beide die Teillegalisierung begrüßen, ließt sich im Artikel aber komplett anders. Da muss massiv geschludert worden sein, der Spin und das Framing für den Artikel stand wohl schon im Vorraus fest.
Die große Mehrheit der Wissenschaftler und Suchtberater begrüßen die Freigabe, das muss man sich immer im Hinterkopf halten:
Ja, es gibt auch Ärzte, die das strikt ablehnen, aber die sind in der Minderzahl und die Leute aus dem betreffen Fachbereichen sind zu 99% für eine Entkriminalisierung.
Hier wäre eine Metastudie interassant, dieses Anekdotenhafte Gelaber von zwei Münchenern, die eigentlich mit Heroin etc zu tun haben, hilft der Diskussion nicht wirklich. Aber das ist mir schon sehr stark aufgefallen, bei den Pro-Argumente gibt es größere Studien und Stellungnahmen von Leuten, die tatsächlich täglich mit Cannabis zu tun haben. Contra-Argumente sind immer nur einzelstimmen, Anekdoten und Fachfremde Ärzte.
 

saddy

Bekannter NGBler

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
4.049
Ort
*.*
Beitrag den ich gestern nicht abgeschickt hab:

Krass das nicht 1x das Wort Alkohol vorkommt. OH NEIM MEIN KIND KIFFT hat mich ins Heim gebracht und mir meine ganze Jugend gekostet mit Nachwirkungen.
Aber saufen war immer ok.
Im Heim dann 1x THC positiv = Straße war die Androhung.
Haben dann mit einer die wir durch die Jugendhilfeeinrichtung kennen gelernt haben Teile (XTC / MDMA) geschmissen wegen der kürzeren Nachweiszeiten und aus Trotz.

Hatte das am Anfang des Threads glaub ich mal länger breitgetreten aber bzgl. Cannabis = viel schlimmer als Alkohol sollte echt mehr aufgeklärt werden.
Ich wär froh wenn mein hypothetisches Kind Cannabis dem Zellgift Alkohol vorzieht.

Neue Antwort auf M-M-C:
Synthetische Cannabinoide die eher zwischen Heroin und Crack anzusiedeln sind (JWH-018 war noch relativ harmlos aber konnte auch zu Krampfanfällen führen) da Vollagonisten mit irren Rezeptoraffinitätswerten LANDETEN IN DERSELBEN STATISITIK wie Cannabis.

Das ist so unfassbar hinterfotzig diese Biowaffen (wirksam ab teilweise 0.05mg und Krampfanfall dann ab 0.2mg) die nur aufgrund des Cannabis Verbots existierten dann als Argument gegen eine Cannabis Legalisierung zu nehmen, weil es ja so viele Krankenhausaufenthalte gab.
Die ganzen Toten hätte man sich sparen können.

Einige der Vollagonisten die mir aus dem Kopf einfallen, für alle die mal bzgl. Dosis oder Entzugsberichten recherchieren wollen:
- 5f-aeb
- 5f-mdmb-2201
- 5F-AB-FUPPYCA

Hier noch ne gute Vice Doku über den Kram in GB:
 

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.065
Seit der Teillegalisierung nimmt medizinisches Cannabis denselben Status wie starke Schmerzmittel und Antidepressiva ein: Um es verordnet zu bekommen, genügt ein herkömmliches Rezept - und die Lage wird ausgenutzt.


Süddeutsche Zeitung

 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.592
Seit der Teillegalisierung nimmt medizinisches Cannabis denselben Status wie starke Schmerzmittel und Antidepressiva ein: Um es verordnet zu bekommen, genügt ein herkömmliches Rezept - und die Lage wird ausgenutzt.
Das unterscheidet sich jetzt von harten Drogen, wie opioide Schmerzmittel, Schlafmittel usw. usf. wo hunderttausende Deutsche richtig echt drauf sind genau wo? (Edit: das Ausnutzen)
 

saddy

Bekannter NGBler

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
4.049
Ort
*.*
Ich mach da mal mit und poste einfach kommentarlos ohne irgendwelchen Kommentar:


 

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.065
@saddy,

Dass Aspirin das Blutungsrisiko erhöht, soll man erst 2017 rausgefunden haben?
Das ist doch eine Binse und vor OPs mußte man auch vorher schon Aspirin absetzen.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.638
So mal ernsthaft:
Viele Medikamente können als Drogen missbraucht werden.
Einige die an Drogen wollen, werden sich versuchen über den medizinischen Weg versorgen.
Wo eine Nachfrage ist, ist auch ein Angebot, heißt es wird Firmen geben, die dies ausnutzen und unkoshere Rezepte ausstellen.

Das ist bei allen Drogen/Medikamenten so und grade jetzt in der Umbruchphase wo Cannabis runter vom BTM ist, aber es noch keine richtige legale Versorgung gibt natürlich auch stärker und da neu auch berichtenswerter.

Ich würde da jetzt noch keinen Schluss drauß ziehen, sondern warten bis ich sag mal nächstes Jahr Winter, wenn die Clubernten da sind um zu gucken wie groß das Problem wirklich ist.
Sich über die Apotheke zu versorgen ist immer noch besser, als von der Straße und was die Krankenkassen angeht, die dass jetzt "subventionieren", stört mich das auch nicht so, Geld kommt durch das Ausbleiben der Streckmittelschäden schon wieder rein... und wenn nicht, dann können sie ja zur Kompensation die Zuckerkugeln raus werfen.
 

Pleitgengeier

offizielles GEZ-Haustier

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
7.397
Ort
127.0.0.1
Irgendeine Scheissschnecke hat mein Pflänzchen angeknabbert :(

Mal schauen, was das wird...
iu
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
15.291
Ort
v01d
Ich kannte mal jemanden, der draußen angebaut hat und extra einen hohen Zaun gegen Schnecken hingebaut hat. Den Zaun haben sie nicht geschafft, aber die Pflanzen haben den Ast eines Baumes nebenan berührt und die Schnecken sind ganz schlau den Baum hoch, den Ast entlang und dann auf die Pflanzen. Das gab ne richtige Linie und man konnte denen zuschauen. :-)

Ich habe mittlerweile Samen bestellt. Jetzt wollte ich doch noch ein Zelt kaufen, damit alles schick und optimiert ist und zusammenpasst.
Mit so nem 120cm-Höhe-Zelt kann man vermutlich bestenfalls Fußpilz züchten, also wollte ich eins mit 1,8m. Aber die Preise...

Ohne Zelt geht das nicht. Allein schon wegen dem UV-Licht und den Katzen.
 

M-M-C

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
1.040
Ort
Norddeutschland
Ich hab mir ein Zelsius-Zelt in 120 x 60 x 180 für unter 90€ bestellt, das ist gute Qualität für echt guten Preis. Die Dinger sind aber jetzt restlos ausverkauft, also wirklich restlos, selbst die kleinen 40x40... In Deutschland bauen gerade so viele Leute an, das die China-Hersteller nicht hinterher kommen, respekt. Der Sommer wird sehr äh "aromatisch" riechen, und ich freu mich drauf :D
Kingpower-Zelte scheinen übrigens aus der selben Fabrik zu kommen, die sind komplett baugleich.
Such bei einem Händler deiner Wahl nach diesen zwei Herstellern, alles andere ist bei den Preisen schon Abzocke.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
15.291
Ort
v01d
Vielen Dank für den Tipp!
Der Preis klingt noch ok. Ja, so, wie das aussieht, bauen so abartig viele Leute an, dass es nun bald ein Überangebot geben wird (und dafür leider keine Zelte und Co. mehr :-)). Ich freu mich auch drauf, vor allem aber einfach, weil ich auf dieses Gefühl der Freiheit schon so lange warte. Einfach ohne Angst (fast) egal wo sich hinsetzen zu können und einen rauchen, oder auch schlicht Material daheim zu haben oder "bekifft" rumzulaufen, alles ohne Stress im Nacken. Das macht so einen krassen Unterschied, für mich zumindest.

Aber nochmal zu den Zelten: Was ich so als Übersicht bei Amazon gesehen hab, sah mir echt mal deutlich überteuert aus. 60x60x180 für ca. 140.- Euro. Für ein paar Alustreben und Folie.
Jemand meinte zu mir, er hat sein Zelt mit Baumarktstreben, dicker Folie, Klebeband und innen dann so Rettungsfolien als Deflektor gebaut. Allein rein aus Gag würde ich das auch mal ausprobieren, aber vielleicht erst, wenn das andere erfolgreich war. :-)

Die Zelte mit 120 Höhe waren da bei 60-80 Euro, aber wie gesagt, ich glaub, das ist vom Platz her zu knapp, wenn man noch oben ne Lampe hinhängen will.
 

braegler

Aktiver NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
913
Mit so nem 120cm-Höhe-Zelt kann man vermutlich bestenfalls Fußpilz züchten
Also meine Seit 2014 im Einsatz befindliche Growbox hat eine Höhe von genau einem Meter.
Topping und LST sorgen dabei für Ertrag.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
15.291
Ort
v01d
Hm, ok. Ich geb zu, ich hab auch schon viele "kleine" Pflanzen mit viel Ertrag gesehen, aber es klingt halt schon knapp. Schwere Entscheidung. Am Ende kauf ich zweimal. ;-)

Die größte Pflanze hatte mal jemand vor 30 Jahren draußen am Wald. War locker 4m hoch und hatte einen Stamm, wie so ne hässliche Silbertanne. War einfach nur geil anzuschauen. :-D
 

shamrock

Vorgartenspießerrassist

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
11.353
In meiner frühen Jugend habe ich auch mal einen Hanfbaum gepflanzt, beobachtet und lieb gehabt. Stolze 3.30m ragte die Schönheit schon Ende Juli in den Himmel des elterlichen Gartens, dann haben meine Eltern 'Streß' gemacht. Der Vermieter habe sich beschwert. Also musste der Baum fallen. Rauchbar war das samenreiche Zeug allerdings nicht, es hatte in etwa das Aroma von fauligem Kuhfutter. Von Fermentation wusste ich - und auch die anderen - damals noch nichts. Und so kamen die Pferde des örtlichen Reiterhofs in den 'Genuß' der 'Ernte'. Das war ein schöner und lehrreicher Sommer. Hat mir gezeigt, dass das Zeug quasi von allein wächst. Habe die Pflanze ganz in Ruhe gelassen. Nichtmal gießen musste man sie hinterher. Irre...
 
Reaktionen: MSX

saddy

Bekannter NGBler

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
4.049
Ort
*.*
Also meine Seit 2014 im Einsatz befindliche Growbox
Schlingel :DI like

Ich starte jetzt auch bald. CBN seeds gibts scheinbar leider nicht, geht scheinbar nur über oxidation von thc und letzteres vertrag ich ja nimmer so gut.
Gibt aber scheinbar ein paar Techniken um für mehr/schnellere Oxidation zu sorgen.

Denke dann wirds für mich doch 1 thc haltige Pflanze und 2 Stück mit hohen cbd/cbg Anteil.
Züchtungen mit viel thc-v hab ich auch gefunden, für mich nichts aber für ADHSler oder Upper Fans ne Google Suche wert.
 

M-M-C

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
1.040
Ort
Norddeutschland
Wenn man Platz hat lieber ein etwas höheres Zelt nehmen, Luft nach oben ist immer gut und man kann die Lampe ja tiefer hängen. Nur Platz in der Breite wirkt sich auf die Beleuchtung aus.Unter 180 würde ich persönlich nicht gehen, meine Hydroponik-Töpfe sind ja schon über 40cm hoch. Dann noch die Plfanze selbst, darüber die Lampen und darüber dann noch die Lüftung/Kabel/etc.
Hat die Pflanze dann noch (eventuell sortenbedingt) einen starken Stretch vor der Blüte, dann wirds eng. Dann kauft man vielleicht tatsächlich zweimal. Kommt aber natürlich immer drauf an, wo das Zelt steht. Bei mir in der Garage kann das ruhig wuchtig sein, in der Ecke vom Wohnzimmer kann ich was Kleineres dann doch wieder verstehen.

@saddy
Guckst du hier: Dr. Bruce Banner CBD Original Sensible Seeds Strain FEM | Original Sensible Seeds
Die kommt bei mir beim nächsten Durchlauf, Samen ist schon da, also wohl so irgendwie im Juli. 10% THC und 10% CBD, also ein Verhältnis von von 1:1.
Soll extra gut verträglich sein, und besonders für medizinische Anwendungen interessant. Ich hatte schon CBD-Gras (war ekelig) und natürlich THC-Gras ohne CBD. Eine ausgewogene Mischung der Cannabinoide in einer Pflanze hatte ich noch nie, vielleicht ist das ja tatsächlich mal was ganz anderes und genau das Richtige. Bin gespannt wie Bolle.
 
Oben