• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Diskussion über die Proteste der "letzten Generation"

Flip

Aktiver NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
880
Süß, dass Du mir billiges Argumentieren vorwirfst.


Mein Punkt war aber gar nicht gegen junge Leute gerichtet, sondern das Ministerium.

Wieso feiern die das als Rekord?
Ich sehe das als Zeichen des Versagens. Es müssen immer mehr Menschen auf das Auto zurückgreifen, weil sie sonst nicht pünktlich zur Arbeit kommen. Beim Auto kann man Staus mit Pufferzeiten kalkulieren. Wenn man aber Anschlüsse verpasst, sieht das ganz anders aus. Und mehrmals die Woche fallen Züge ganz aus.

Ich fand, mit der Bahn zu fahren immer entspannter, als im Stau zu stehen. Aber selbst mit Gleitzeit macht das kein Arbeitgeber mit, wenn man immer wieder deutlich später ankommt.
 

propagandhi

Mitten im Ruhrgebiet

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
931
Dann hab ich dich missverstanden aber lass doch den Müll da wo er ist....
Das Ministerien sich für irgend nen Scheiss selber feiern wollen ist ja auch nix neues und mit Volker Wissing an der Spitze...feierst du jeden Tag an dem du überhaupt noch nen Amt hast
 

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
Das die Zahl zugelassener PKW von Jahr zu Jahr steigt ist übrigens nicht neues.
Gleichzeitig steigt aber auch der Anteil an ÖPNV-Nutzern von Jahr zu Jahr (und nicht erst seit Einführung verbilligter Tickets)
Interessant. Weil die Population in Deutschland stets steigt? Nur eine Frage. :coffee:
 

propagandhi

Mitten im Ruhrgebiet

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
931
Zum nachlesen

Auszug:
2012 kamen noch 534 Pkw auf 1.000 Einwohner. Die Zahl der zugelassenen Autos nahm laut Statistik deutlich stärker zu als die Bevölkerung. Dafür hat der Trend zum Zweit- oder auch Drittwagen gesorgt. Der Anteil der Haushalte mit zwei Pkw lag im vergangenen Jahr bei 27,0 Prozent, zehn Jahre zuvor waren es nur 24,6 Prozent. Über drei oder mehr Autos verfügten 2022 6,2 Prozent der Haushalte, nach 4,1 Prozent zehn Jahre zuvor.
 

redbeard

Pirat

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
187
Ort
/home/redbeard
Was denkt ihr über die Proteste die derzeit in vielen Großstädten stattfinden?

Die Grundgedanken dahinter verstehe ich und stimme dem zu 100% zu.

Das Problem ist: Wir koennen uns nicht alleine auf die Politik verlassen und brauchen einfach mehr Initiative von uns selbst (z.B. "Buergerenergiewende" aka Leute fangen in Massen an, ihren eigenen Strom zu erzeugen) und die Buerger muessen erreicht werden. Vor allem die, die eben aktuell noch nicht erreicht wurden.

Und genau diese Buerger werden durch die Blockaden abgefuckt, fuehlen sich in die Ecke gedraengt und reagieren dann mit Wut oder Trotz, d.h. genau das Gegenteil von "Ey, lass mal alle miteinander sprechen und das Problem aufzeigen um zu schauen wie wir neben der Politik da Dinge tun koennen" passiert.

Darum ist meiner persoenlichen Meinung nach das Blockieren leider kontraproduktiv und verfehlt das Ziel arg. Auch wenn ich verstehen kann, dass den Aktivisten der letzten Generation zulange zu viel "nur" geredet wurde ohne folgende Taten.
 

redbeard

Pirat

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
187
Ort
/home/redbeard
Die Zahlen sind am Ende ja auch Wurscht. Jemand der sich ein Auto kauft / kaufen muss hat trotzdem nicht weniger Recht dagegen zu protestieren.
 

Zoldan

Aktiver NGBler

Registriert
13 Okt. 2013
Beiträge
314
Zum nachlesen

Auszug:
2012 kamen noch 534 Pkw auf 1.000 Einwohner. Die Zahl der zugelassenen Autos nahm laut Statistik deutlich stärker zu als die Bevölkerung. Dafür hat der Trend zum Zweit- oder auch Drittwagen gesorgt. Der Anteil der Haushalte mit zwei Pkw lag im vergangenen Jahr bei 27,0 Prozent, zehn Jahre zuvor waren es nur 24,6 Prozent. Über drei oder mehr Autos verfügten 2022 6,2 Prozent der Haushalte, nach 4,1 Prozent zehn Jahre zuvor.
Wir sehen an den Zahlen den Effekt der Massenzuwanderung aus 2015+, denn hier zeigt sich deutlich die alte Phrase "Das Auto ist das Statussymbol des kleinen Mannes", denn machen wir uns nichts vor: Was ist die erste "große" Investition von Migranten wenn (ja wenn) Sie zu etwas Geld gekommen sind? Natürlich ein Auto!
 

redbeard

Pirat

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
187
Ort
/home/redbeard
Wir sehen an den Zahlen den Effekt der Massenzuwanderung aus 2015+, denn hier zeigt sich deutlich die alte Phrase "Das Auto ist das Statussymbol des kleinen Mannes", denn machen wir uns nichts vor: Was ist die erste "große" Investition von Migranten wenn (ja wenn) Sie zu etwas Geld gekommen sind? Natürlich ein Auto!
Kannst du die Zahlen die das bestaetigen hier verlinken?
 

Sibi

Benutzerdefinierter Titel

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.456
Bitte nicht antworten.
Beitrag melden und abwarten.
 

Flip

Aktiver NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
880
Dass die Zahl der zugelassenen Autos stärker gestiegen ist, als die Bevölkerung, mit Einwanderung/Bevölkerungszuwachs zu erklären, ist schon, darf ich sagen, dumm?

Dass die Zahl der zugelassenen Autos stärker gestiegen ist, als die Bevölkerung, liegt daran, dass der Anteil an Haushalten mit Zweitwagen innerhalb von 10 Jahren von 24,6 % auf 27 %, der von Drittwagen pro Haushalt von 4,1 % auf 6,2 % gestiegen ist.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.566
Jetzt ist die Frage warum die Leute mehr 2. und 3. wagen haben.
Eine These wäre der Anstieg der Lebenserhaltungskosten bzw. nicht Anstieg der Gehälter. Wenn beide Partner arbeiten, sind häufig auch beide auf ein Auto angewiesen.
Eine zweite These wäre die Verschlechterung des Nahverkehrs. Wie oft hier Züge ausfallen, geht schon auf keine Kuhhaut mehr.
 

Sibi

Benutzerdefinierter Titel

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.456
Ist ja im Grunde aber nicht schlimm. Kann ja keine zwei gleichzeitig fahren ;)
 

propagandhi

Mitten im Ruhrgebiet

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
931
Da die durchschnittliche Haushaltsgröße in Deutschland 2 Personen beträgt ist es relevant
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.566
Nur mal so am rande:
11 Seiten Diskussion, viele davon nicht über die Proteste, sondern über die Sache.
Die Proteste scheinen also zu funktionieren
 

Zoldan

Aktiver NGBler

Registriert
13 Okt. 2013
Beiträge
314
Nur mal so am rande:
11 Seiten Diskussion, viele davon nicht über die Proteste, sondern über die Sache.
Die Proteste scheinen also zu funktionieren
Deine Schlussfolgerung ist nur leider eine falsche! Wir machen etwas vernünftiges und versuchen zu diskutieren. Ob der Thread nun "Proteste der letzten Generation" heißt oder schlicht "Klimakrise" ist dabei sekundär.
Das was die Idioten da auf den Straßen machen, die sich Klimakleber nennen, ist nicht wirklich zielführend, schon gar nicht was deren Forderungen betrifft!
Ich bin mal auf die nächsten 2-3 Jahre gespannt, weil dann die ersten FFF-Ex-Schüler Ihr Ingenieurs-Studium eventuell bestanden haben, um dann mit an neuen Lösungsansätzen zu forschen & zu arbeiten. Nur die Klappe aufreißen und zu schreien "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut" hilft leider auch nicht (außer vielleicht für Luisa, die sich quasi im Medien-Ruhm "hochgeschlafen" hat), aber bald können ja die Ex-FFF dann selber zeigen wie man es machen kann oder realisieren, dass die heutigen Ingenieure bereits an lösungen arbeiten bzw. auch nur mit Wasser kochen können und vielles auch einfach mehr an zeit benötigt.
 

Flip

Aktiver NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
880
Die Klimasekte radikalisiert sich. Anschlag auf das Brandenburger Tor:

1694963898025.jpeg
 
Oben