• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Der Gedanke des Tages

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
6.106
Ort
ja
Ich habe gerade im Umzugskrams ein Nudelholz gefunden. Brauchen wir nicht. Habs dem Husky gegeben. War irgendwie falsch. Der verteidigt das nun. :D

1683652885380.png
 

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
Jetz vorallen dingen etwas Bunter. Schwarz. Grün, Braun, Schwarz, Gesichtsfarbe :D :D
 

Trolling Stone

Troll Landa
Barkeeper

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.516
Ort
Trollenhagen
Ich wäre für einen Thread ohne Regeln, in dem sich jeder sagen kann, was er/sie möchte ohne Konsequenzen, kein Mod greift ein, machen sogar mit. Aber nur Teilnehmende dürfen dort angesprochen werden.
Auf Telegram gibt es so eine Gruppe, funktioniert wunderbar. :D
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
2.624
Ich wäre für einen Thread ohne Regeln, in dem sich jeder sagen kann, was er/sie möchte ohne Konsequenzen,
? Du meinst dann gleiches Recht für alle und nicht wie im Rest des Forums wo nur Manche konsequenzlos alles dürfen?
Interessanter Vorschlag.
Da würde man bei einigen sicher gar keinen Unterschied sehen und bei anderen mal merken wie ihre Charakter wirklich ist.
 

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
Wenn du @shamrock meinst, ja das finde ich sehr Schade, aber wie gesagt, das ist dieses "Politik & Gesellschaft" Forum, wo sich viele immer die Köppe einhauen. Ich weiss schon, warum ich da nie bin. Das ngb könnte es streichen. Ich hoffe Sham überlegt es sich nochmal.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
2.624
das ist dieses "Politik & Gesellschaft" Forum, wo sich viele immer die Köppe einhauen.
Nein, es ist die Art wie man dort Moderation für Zensur und Diskreditierung von Meinungen benutzt die nicht der eigenen Moderationsmeinung entspricht.
Und es ist die Art, dass sich Leute für die man entweder Sympathie hegt, oder die die eigene Meinung unterstützen mehr rausnehmen dürfen als andere.
Das sowas Probleme macht sollte wohl einleuchten.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.524
Der M1/M2 wird Apple das Genick mal wieder brechen, nach ~30 Jahren mal wieder eine Rechner(/CPU)familie, die der Konkurrenz die Rücklichter zeigt ... kann nur schiefgehen.
Mal schauen, wie lang es braucht, dass wieder irgendein Konzern Apple verschiedene Software "schenkt", weil sie aufm Zahnfleisch gehen.
 

Sibi

Schwabe

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.526
Ort
Stuttgart
Dät verstehe ich nicht.
Der M1 bzw. M2 sind doch super Prozessoren.
Warum soll das Apple das Genick brechen, wenn diese doch so genial sind?
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.524
Warum soll das Apple das Genick brechen, wenn diese doch so genial sind?
Weil Apple schon mal mit "ehemals" super Rechnern kurz vor der Pleite stand. Vielleicht sind sie auch too big to fail, ich hab nicht behauptet, dass die morgen den Laden zumachen, war nur ein Gedanke.

P.s.
de.wikipedia.org/wiki/PowerPC
n-tv.de/wirtschaft/Wie-Microsoft-Apple-rettete-article16229851.html
[...]
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.615
Ort
mal hier mal da
Ich glaub das lässt sich nicht vergleichen, weil PowerPC und die M-Prozessoren vom Background ganz anders sind. Da (PowerPC) war es ein Konsortium von mehreren Firmen mit vielen Wünschen und eben eine sehr teure Fertigung. Noch dazu kamen halt auch viele Managemt Fehler, die Apple damals zu schaffen gemacht haben. Hinzu kam eben auch, dass der Anwendungsfall für Computing noch ganz anders verteilt war, als heute.

Jetzt hat Apple es allein in der Hand (Vorteil 1) und hat auch bei der Fertigung viel Arbeit investiert um die Kosten im Rahmen zu halten (Vorteil 2) und kann den Kram trotzdem gleich teuer verkaufen (die x Euro für jeden Intel-Prozessor spart man, bei gleichem Verkaufspreis = Vorteil 3). Hinzu kommt eben die Marktmacht bzw. die Größe von Apple, die mit dem damaligen Apple nicht zu vergleichen ist. Ich denke, da ist noch weiter Luft. Hinzu kommt eben, dass diese Computernummer im Gesamtsystem halt nur einen Bruchteil ausmacht und das Zugpferd eben weiter das iPhone ist.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
15.194
Ort
v01d
reddit scheint zu zerbrechen. Mein Verständnis der Lage: Man wollte an die Börse, aber da zuviele Leute die um Welten besseren Third-Party-Apps nutzen, hat man die Preise für Zugriffe auf die reddit-API extra neu und hoch angesetzt, weil man sonst nicht die eigene drecks App vertreiben kann, die dann zusätzlich Werbeeinnahmen ermöglicht.

Nach einem vorübergehenden Schließungsprotest der größten subs, den manche verlängert haben, andere wiederum das sub auf NSFW und damit für Google und Werbung unbenutzbar gemacht haben und nun auch noch dem gewollten Spam nutzloser Bilder oder gar für Google als Porn indentifzierbares Zeugs, wurden diverse Mod-Teams rausgekickt. Manch einer nur "versehentlich".

Von dem reddit-Gedöns abgesehen, interessiert mich hier der Kollaps eines Systems. Was, wenn jedes immer größere und komplexere System irgendwann zusammenbricht? Liegt es hier wie so oft an Macht- und Geldgier, so, wie in vielen vergangenen und existierenden Reichen der Menschen? Und wie immer interessiert mich dabei, ob das nicht ein sogar unumgängliches Verhalten ist, das seinen Ursprung schon viel früher in der Quantenwelt hat.

Das und eine Reportage über große Reiche, die sich zusammenschließen, brachte mich auf die Idee, dass die Menschen vielleicht einen gemeinsamen Feind bräuchten, damit sie zusammenhalten. Nicht einen Gott, den sie alle verehren, sondern ein Problem, das sie nur gemeinsam angehen können und auch wollen und müssen. Da wäre nun natürlich gleich die Umweltzerstörung als tolles Feindbild in meinem Sinn, aber mir scheint, das ist schlicht zu uncool für die meisten und reicht irgendwie nicht. Aber stellt euch mal vor, da kämen irgendwelche bösartigen Aliens oder so ein Scheiss.
Bei Corona hat das teils funktioniert, aber war noch wirklich enorm ausbaufähig, zumal man leider die üblichen Sachen nicht hat bleiben lassen.

Irgendwie muss man es doch hinbekommen, dass sich die meisten Menschen zusammentun und eine Sache anstreben, zumal letztlich eh so ziemlich jeder das gleiche will, also eine Zukunft, Selbstentfaltung, Liebe, Nahrung und ein Dach über dem Kopf. Das kann doch unmöglich so schwer sein.

Wenn sich die Menschen in den nächsten 200 Jahren oder so selbst auslöschen, dann würde ich der Erde vielleicht nochmal 50-500 Jahre geben und dann hat sie sich eh von diesem Geschwür erholt und alles ist wieder normal. Vielleicht sollte man auch das vorantreiben, aber das geht leider schon in Richtung Eugenik und sonstigen Dreck, der nicht einmal nötig wäre, da diese Welt genug für alle zu bieten hätte.

Menschen. So einfach und doch so kompliziert.
 
Oben