• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Veganes Essen Tipps

ichdererste

unmöglich

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.049
Ort
Schwaben
Gibt es hier Teilzeitveganer wie mich?
Es geht mir hauptsächlich um Geschmack, schmeckt das Vegane annähernd wie das Original?
z.B. veganer Fleischsalat hat mich total überzeugt.
Falafel von Lidl dagegen überhaupt nicht.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.838
Nebenbei: bei "Wurst" achte ich drauf, dass die wirklich vegan ist und nicht vegetarisch.
Meine Erfahrungen (hab aber Markennamen meist nicht auf'm Schirm):
  • Pro:
    • Aufschnitt bspw. lyoner (rewe-eigenmarke, aber auch schon andere Sachen getestet) etc. ist geschmacklich und haptisch top
    • panierte Schnitzel ist total egal, welche man nimmt, passen immer
    • Burgerpatties tiefgefroren kann man nix falschmachen
    • im Kaufland gibt's so ganz dünne (ca 0,5cm) Knacker-ähnliche "Schnüre", die sind gut aber teuer und eher was zum Knabbern
    • Sojagulaschboffen verschiedene Grössen (trocken zum selber marinieren) top
  • Neutral bis Kontra:
    • Salami: hatte ich noch nix, was mich überzeugt. Die Rügenwalder geht tatsächlich gerade so aber ist mir zu teuer aber mit deren Marktmacht hab ichs auch nich so
    • Wiener gibt's in vegan garnix und vegetarisch auch eher nix wirklich brauchbares. Ich kauf mir gelegentlich im Reformhaus welche (vegetarisch), aber dann is auch wieder gut
  • Kontra:
    • "Bratwurst":, gehört auf den Rost und da gibts es nix, was nicht entweder anklebt oder auseinanderfällt oder so winzig ist, dass es direkt durchfällt. In der Pfanne so lala, braucht man nicht. Zumindest nicht zu den Mondpreisen, die da aufgerufen werden.
    • Fertiggerichte: Wer zu faul zum selberkochen ist UND 'nen Goldesel im Garten hat: Nur zu. (ääh Nachtrag: ich erinnere mich an Königsberger Klopse, die ich vor Urzeiten mal hatte, die waren top, gibt's aber schon lang nicht mehr)
Wegen Falafel und Kurkuma: Kurkuma schmeckt eher nach garnix, wahrscheinlich eher Ras el hanout oder ähnliches zu viel. Allerdings will man bei Falafel tatsächlich das überwürzte.
Teste ich mal, wenn ich an nem Lidl vorbeikomme.

P.s. ich hab hier Murx weggewischt und die Antwort darauf auch. Nehmt Euch 'n Zimmer.
 
Zuletzt bearbeitet:

ichdererste

unmöglich

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.049
Ort
Schwaben
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Das Cordon Bleu von Rügenwalder war gut, da hast du wohl recht, an Schnitzel geht alles.
Salami hab ich auch nichts gefunden was schmecken würde.
Die Schinken Spicker ist lecker.
Hol mir Montag Soja Granulat und teste dann mal die Bolognese.
 

Che1607

Bekannter NGBler

Registriert
11 Apr. 2018
Beiträge
5.248
Ort
Am Rhein
Die Chicken McNuggets von Rewe schmeckten mir ganz gut, im Vergleich zu denen von Iglo's auf jeden Fall besser. Mit Ketchup und Pommes oder Reis dazu, sehr lecker.
 

Steeve

Vereinsheimer

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.035
V. Hot Dog Würstchen von Edeka/Wucherpfennig stets ausverkauft, weil auch wirklich gut. Ob dazu vegane Majo, Senf oder Ketchup kann man noch entscheiden lol

Nicht Edeka, sondern ein extra Vegan Laden hier in der Stadt

IMG_20230508_132444.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

ichdererste

unmöglich

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.049
Ort
Schwaben
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
Rügenwalder Schinkenspicker bei Lidl im Angebot, 1€ pro Packung.
An Würstchen werde ich mich demnächst versuchen.
Diese Woche soll es noch die Bolognese geben und veganes Gyros.
Gyros eventuell heute schon.
 

Che1607

Bekannter NGBler

Registriert
11 Apr. 2018
Beiträge
5.248
Ort
Am Rhein
Ist es eigentlich irgendwie möglich, dass veganes Fleisch wie tierisches Fleisch schmeckt? Da wäre wohl jedem geholfen. Einiges in der Vergangenheit hat mir geschmeckt, anderes wiederum nicht. Wenn ich da nur an die Lyoner vom Aldi denke, konnte ich zwar essen, aber auf Dauer, lass mal.
 

ichdererste

unmöglich

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.049
Ort
Schwaben
  • Thread Starter Thread Starter
  • #10
Ich hab mal bei Lidl veganes Hackfleisch gekauft. Für Hackfleisch hat es komisch geschmeckt, aber es hat nicht schlecht geschmeckt. Vielleicht sollte man kein Fleisch suchen was kein Fleisch ist,sondern neue Geschmäcker finden.
Das Problem ist das ich mir ein veganes Schnitzel mache und ein puten-schweine-kalbsschnitzel erwarte,dass ist es aber nicht und doch schmeckt es lecker.
Keine Ahnung, das Gyros war so oder so nicht lecker,komischer Geschmack.
Ich werde auch kein Veganer,nur das was wirklich schmeckt wird den Weg in meinen Magen finden😁😁
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.838
Ist es eigentlich irgendwie möglich, dass veganes Fleisch wie tierisches Fleisch schmeckt? Da wäre wohl jedem geholfen.
Nein und nein. Tierisches Fleisch schmeckt und riecht (mehr oder weniger dezent) nach Schweiss oder Pipi oder dezent gammlig. (Oder 'ner guten Mischung aus allem). Damit ist 'nem Veganer/Vegetarier genau nicht geholfen.

Was aber bei "Alternativen" imho hauptsächlich klemmt ist nicht der Geschmack, sondern die Haptik. Es ist überhaupt keine Kunst irgendeine vegane "Kochwurst" geschmacklich so zu würzen, dass die "schmeckt". Es gibt keine Salami/Wiener/Knackwurst/Bratwurst, die sich so anfühlen, wie das "Original", die schmecken halt nur so.

P.s. Ja, gibt Ausnahmen. Ungewürztes totes Steak vom Rost wird schwierig vegan.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.838
Veganes Eis...
  • Magnum Mandel Vegan - brauchbar aber unverschämte Magnum-Extra-Mondpreise
  • Kaufland "take it veggie" Stieleis Mandel - Preis-Leistung unschlagbar (das selbe gibt's ohne Mandel, das is mir zu "schokoladig" und gleichzeitig zu fad)
  • Madame hat demletzt irgendwo Heidelbeer-Kokos-Stieleis mitgebracht. Ich so: Wassereis? Pfuibäh. Schmeckt lecker. Wenn ich das nochma sehe und der Preis stimmt kauf ich das nochmal
  • Mangoeis im Kilobecher. Ich glaube ausm Edeka. - Preislich top, geschmacklich etwas oberhalb von "mittel"
  • Waffel-Eistüten aus'm Globus. - Preis-Leistung top, aber die Waffel ist wie bei jedem (Kühltruhen-)Waffeleis zu matschig und zu pappig. Kauf ich nicht nochma.
 

ichdererste

unmöglich

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.049
Ort
Schwaben
  • Thread Starter Thread Starter
  • #14
Gestern gab es vegane Bolognese, vorab, es schmeckt nicht wie Bolognese, aber es schmeckt.
20230509_173531d5fww.jpg


20230509_1741229ccg7.jpg




Zutaten sind Soja Granulat, Möhren, Sellerie, Zwiebel, Knoblauch, Brühe
 

Sibi

Benutzerdefinierter Titel

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.335
Das Soja/Tofu mit der Gabel richtig klein zerdrücken und lange anbraten in der Pfanne, dass es die Feuchtigkeit verliert. Dann richtig gut nachwürzen mit rotem Paprika.
Schmeckt m.E. dann am geilsten und hat die Konsistenz von Hackfleisch.

Schmecken tut Hackfleisch selbst eh nicht wirklich. Hier geht es einfach nur um das gewohnte, wenn man drauf beißt.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
14.670
Ort
v01d
Ist es eigentlich irgendwie möglich, dass veganes Fleisch wie tierisches Fleisch schmeckt? Da wäre wohl jedem geholfen.
Ich würde den Geschmack gar nicht haben wollen, weil es mich ekeln würde und ich dauernd unsicher wäre, was ich da esse. Auch will ich nicht an tote Tiere erinnert werden.
Vor einer Weile hab ich mit Saitan rumexperimentiert und damit Fleischersatz gemacht. Das kam der Sache schon sehr nahe, aber genau dadurch fand ich es auch wieder unangenehm. Selbst Räuchertofu hinterlässt bei mir kein gutes Gefühl. Scheiss Konditionierung. :-)

Das andere Problem sind aus meiner Sicht die Nährwerte. Wenn die Inhaltsstoffe nicht gut kombiniert sind, bleibt durch die unvollständigen Aminosäureprofile zu wenig an vollständigen Proteinen übrig, aber die Leute denken, es schmeckt wie Fleisch, also ist es auch ähnlich aufgebaut,
 

ichdererste

unmöglich

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.049
Ort
Schwaben
  • Thread Starter Thread Starter
  • #17
Das Soja/Tofu mit der Gabel richtig klein zerdrücken und lange anbraten in der Pfanne, dass es die Feuchtigkeit verliert. Dann richtig gut nachwürzen mit rotem Paprika.
Schmeckt m.E. dann am geilsten und hat die Konsistenz von Hackfleisch.

Schmecken tut Hackfleisch selbst eh nicht wirklich. Hier geht es einfach nur um das gewohnte, wenn man drauf beißt.
Hab ich ungefähr so gemacht,das Granulat mit Brühe übergossen als alles aufgesaugt war in die Pfanne. Salz,Pfeffer, rosenscharfer Paprika.
Die Konsistenz hat gepasst und geschmacklich war es neu und lecker.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.494
Ort
mal hier mal da
Ich wollte gestern etwas veganes/vegetarisches hühnerartiges für gebratenen Eierreis, war ob der Auswahl dann doch etwas erschlagen und wusste nicht so recht was ich nehmen soll und hab mich dann am Ende dafür entschieden das Huhn durch Haloumi zu ersetzen und habe diesen dann halb angebraten, also kurz vor knusprig.

An Ende war es dann auch eher ein Curry aus Haloumi, Wok-Gemüsemix, Mangold, Nori-Paste etc. mir Reis geworden. Vom Mundgefühl war es auch gar nicht weit weg von Huhn.

Also folgende Sachen habe ich bisher als sehr gut in Erinnung gehalten. Bei den Burger-Patties ist bei mir Beyond Meat sehr weit vorne mit dabei, sowohl vom Geschmack als auch vom Feeling beim Biss - auch deren Bratwürste sollen ganz gut sein, die konnte ich bisher aber noch nicht testen. Die Variante von LIDL ist auch noch okay. Bei den Patties hat man oft das Problem, dass man die fast verbrennen muss für Optik und das oft die Küche echt komisch riecht.

Auch die Produkte vom Vegetarian Butcher kommen den Fleischprodukten sehr nah, einzig beim Cordon Bleu ist irgendwas drin, was in Summe zu süß ist. Was ich persönlich auch sehr gut finde, ist das Zeug von Rügenwalder. Besonders die vegatrische Bifi im Teigmantel.

Letztes hatte ich einmal wie Räucherlaxx probiert sowie den Billie Green Bacon. Der Laxx war okayisch, da ich meist einen Dip aus Senf und Honig dazu esse ist es nicht so sehr aufgefallen. Das merkt man schon, dass es was anderes ist, aber auf einem belegten Brötchen mit Beilagen würde es wohl kaum auffallen.
Der Bacon war eher ein Schuss ins Knie. Vielleicht hatte ich ihn auch zu lange gebraten, aber insgesamt eher so Daumen zur Seite. Als Ersatz nicht tauglich, aber als knusprig salziges Ding zu Bohnen/Rührei durchaus zu gebrauchen.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
20.761
Ort
Dortmund
Die meisten vegetarischen oder veganen Burgerpattys sind zu dick.
Einfach in der Mitte, also quer, durchschneiden und dann klappt das ganz gut zum Braten.

Wer kein oder nur wenige Probleme mit Nestle hat, kann mal deren Sachen von Garden Gourmet nehmen.
Ich versuche zwar möglichst kaum von Nestle zu kaufen, aber diese Produktlinie ist schon ziemlich lecker.
Besonders die Dinger, die wie Hähnchenschnitzel sind, machen viel her.
Die kann man auch nach dem kross anbraten gut als Schnitzel Hawaii, Spargelschnitzel oder so überbacken.

Mal ein Tipp von mir aus Erfahrung:
versucht nicht, von jetzt auf gleich vegan zu leben.
Reduziert in Ruhe und nach und nach.
Lasst erst die ein und dann die andere Fleischart weg.
Macht dann eine längere Zeit rein vegetarisch und versucht dann erst, ob ihr vegan klarkommt.

Ich komme komplett vegan nicht klar, da ich die Ersatzmilch und viele vegane Käsesorten gar nicht mag.
Ich lebe, von ab und an Fisch abgesehen, seit 1989 vegetarisch. Da gab's nur trockene Ersatzwurst und Soja-Radiergummis.
Was seit einigen Jahren an Produkten für Vegetarier und Veganer angeboten wird, ist für mich ein Schlemmerfest :D
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.494
Ort
mal hier mal da
Ich peil das aktuell nicht an, aber ich will halt Fleisch und tierische Produkte stark reduzieren. Bei den genannten Produkten Milch und Käse fällt es mir leicht, weil ich Milch eigentlich nur im Kaffee und im Müsli und Käse mag ich sowieso nicht so gerne :-)
 
Oben