• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Ukraine und die Invasion aus Russland

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.040
Unser Verteidigungsminister, gleiche Partei wie der Zöger-und.Zauder-Kanzler, sagt zu dem Thema:

 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.524
Falls sich wer das Video nicht anschauen mag:
Schwafel-und-Sabbelpistorius aka Verteidigungsdings schwafelt und sabbelt das Zeux, was wir hier auf Seite 1 schon hatten.
Gerne wieder! :beer:
 

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.040
Meanwhile in Russia:

Der Moderator im russischen Fernsehen, Andrey Norkin, unterbrach erst einen Gast und dann die ganze Sendung, nach dem dieser, der Politikwissenschaftler und Propagandist, Aleksandr Sytin, sich dahin gehend geäußert hatte, dass es im Krieg überhaupt nicht um die Ukraine selbst gehe, sondern Russland sich auf einem Expansionskurs befinde – der über die Ukraine hinaus gehe.
„Nato-Länder, europäische Länder, wollen diesen expansiven Kurs irgendwie stoppen“, fährt Sytin fort. Sie hätten dafür aber gar kein Konzept.


Plötzlich die Wahrheit aussprechen? Das geht natürlich nicht und man geht vom Sender. :D
 

U.S.C.H.

Slayer

Registriert
28 März 2016
Beiträge
1.472
Ort
South of Heaven
Es ist irgendwie amüsant, da wird der SPD Wahlkampf vorgeworfen, dient doch jede Aktion bzgl. der Ukraine von deutschen Politikern nur als Profilierungsorgie von irgendwelchen absolut inkompetenten Vollidioten. Da fehlt nur noch irgendwo der Vorwurf man wolle die DDR zurück. :m

Wir unterstützen jeden Dreck, der Ukraine gehen die Soldaten aus, da wird mit allen Mitteln daran festgehalten und diese Leute dürfen leiden, egal ob Sie es wollen oder nicht. Darüber muss man sich auch klar sein, die leiden auch wegen uns. Menschen die sich für die Verteidigung von Kiew verpflichtet haben, hocken mittlerweile irgendwo im Osten der Ukraine, keine Mitsprache oder Kritik erwünscht seit Jahren. Was ist eigentlich mit dem Eigentum der geflüchteten Geschehen? Häuser usw.. Ach ja, das wurde alles konfisziert, ist nun im Staatsbesitz. Ein Schelm wer böses dabei denkt.

Mal eine Frage an die ganzen Ukraineverfechter und Experten, mit wie vielen Ukrainern habt ihr seit Beginn des Krieges gesprochen? Nicht nur ein bisschen Smalltalk sondern lange Gespräche wo man auch über schwierige Themen reden darf? Ich bin da nun bei so um die 60 Stunden mit 20 verschiedenen Ukrainern. Das fängt an bei denjenigen die Dir erstmal beteuern, Sie sind nicht so wie andere Ukrainer und wollen hier arbeiten und Geld verdienen ergo sind fleißig, bis hin zu Damen die Dir quasi ihre Vagina vermieten wollen wenn Du das nötige Kleingeld hast um Sie auszuhalten (die hat sich übrigens neulich erstmal vom B auf DD die Titten machen lassen, keine Angst natürlich haben wir das gezahlt und das geschah im Urlaub in der Ukraine). Du willst nicht kämpfen? Dann wirst Du halt abgeholt, erinnert an recht düstere Kapitel in der Geschichte.

Worauf ich dabei hinweisen möchte auch wenn dies natürlich nicht vergleichbar ist mit den Fakten die wir uns tagtäglich anschauen können, so kommt in diesen Anekdoten die Regierung der Ukraine nie mit einem guten Wort weg. Wieso ist da so eine riesige Diskrepanz zwischen dem was mir Ukrainer erzählen und der Wahrnehmung in der Gesellschaft in Deutschland über die Regierung und die Auswirkungen für die Ukraine? Ich stelle diese Frage da ich nicht denke, dass ich die Antwort darauf habe.

Weiter im Text:
Der Präsident Z. sägt alles was ihm politisch gefährden könnte einfach ab und scheißt völlig unverhohlen auf die Konsequenzen für den Krieg. Dies ist eine politische Entscheidung, welche den Krieg sabotiert. Da hat er doch selber Hochverrat begangen. Die Unterstützerländer nehmen dies einfach so hin? Diese Entscheidung war eine zum Machterhalt von Z. Denn diese Aktion war nichts anderes, da hatte jemand höhere Zustimmungswerte und musste deswegen gehen. Konsequenzen für den Krieg? Scheißegal. Wer das gutheißt, bitteschön, aber dann darf man nicht so tun als ob es darum geht der Ukraine was Gutes zu tun oder den Krieg zu gewinnen oder oder oder. Dort krallt sich gerade jemand so sehr in die mächtigste Position des Landes, was man nicht tolerieren darf.

Wenn man den Recherchen der Zeit glauben schenken darf, hat die Ukraine unsere Pipeline gesprengt. Da hört dann jegliche Bereitwilligkeit dieses Land zu unterstützen für mich auf. Wer sich mehr dazu anhören möchte kann dies hier tun:
Herr Stark fing die Recherche mit völlig anderen Vorstellungen an, irre ist der Widerstand auf den er getroffen ist als er einfach nur Spuren verfolgte auch und gerade aus dem Kanzleramt. Ihr könnt natürlich die Ergebnisse der Recherche auch auf der Seite von der Zeit nachlesen unter dem entsprechenden Themenkomplex. Zeit Nordstream kurz und knapp zusammengefasst

Ich bin es ehrlich gesagt leid, dass jede Person welche die Äußerung tätigt, man will, dass die Ukraine mit Russland verhandeln soll, der Ukraine das Recht absprechen möchte sich zu verteidigen. Tatsache ist jedoch die Ukraine kann sich nur mit Hilfe aus dem Westen verteidigen. Wir sind einer der Hauptsponsoren für deren Verteidigung. Hilfe gibt es aber nicht bedingungslos, warum sollte man dies auch tun. Entweder es geht um Werte oder eben nicht, dann will ich diese Werte sich aber auch widerspiegeln sehn in den Dingen die von der Ukraine getätigt werden und dazu zählt eben wie man die eigenen Freiwilligen/Soldaten behandelt.

Was mich auch ankotzt, sind die Argumente von irgendwelchen Politikern a lá oh wir müssen uns schämen wie Deutschland dabei in der Welt aussieht. Nein, müssen wir nicht. Wir sind eine Demokratie, da darf jeder seine Meinung sagen und man kann darüber diskutieren. Das ist gelebte Demokratie, wenn man sagt gut, die Meinung finde ich blöde weil ist das okay. Wir sind kein gottverdammter Hivemind wo alle dasselbe denken und jeder mit allem D'accord sein muss. So funktioniert es und nicht anders. Falls übrigens ein Trump die Wahl in den USA gewinnen sollte, werden die Hilfen für die Ukraine aufhören. Wie geht es dann weiter? Machen wir dann alles ? Werden auf einmal die anderen Länder ihre Hilfen so aufstocken, dass es auch ohne die USA geht?

Es gibt genau ein einziges Land was mehr Hilfe geleistet hat als die BRD und das sind die USA. Ist der Größenwahn aus der Nazizeit so tief in Deutschland verankert, dass wir glauben wir haben soviel zu leisten wie Supermächte wie die USA? Wir sind keine Supermacht, wir sind Teil der EU. Andere Länder haben deutlich weniger geleistet, wenn überhaupt dürfen die sich ein Beispiel an uns nehmen und nicht umgekehrt. Wenn das einzige Argument die eigene Unsicherheit ist was irgendwer irgendwo sagen könnte, dann gehört man vielleicht mehr ins Homeoffice anstatt in die Politik vor Publikum.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
15.194
Ort
v01d
Ach. Lügen die etwa im russischem Staatsfernsehen?

Es klang halt schon stark danach, dass die da etwas unterdrücken wollen. Der hätte das sicher noch bekräftigt und evtl. mehr gesagt.

Aber eigentlich wollte ich sagen, dass grob gesagt laut einer - ich weiss, Focus-Umfrage - 2/3 der Befragten einen Dienst an der Waffe ablehnen, falls Putin abgreift:


Ich lehne das auch ab und mach dann eh sicher beruflich das gleiche, nur ähnlich.
 
Grund: Der lange Text drüber kam dann kurz zuvor glaub rein. :-)

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.040
Es gibt genau ein einziges Land was mehr Hilfe geleistet hat als die BRD und das sind die USA. Ist der Größenwahn aus der Nazizeit so tief in Deutschland verankert, dass wir glauben wir haben soviel zu leisten wie Supermächte wie die USA? Wir sind keine Supermacht, wir sind Teil der EU. Andere Länder haben deutlich weniger geleistet, wenn überhaupt dürfen die sich ein Beispiel an uns nehmen und nicht umgekehrt.

Das ist ein verzehrtes Bild, weil nur der absolute Wert der höchste ist. Deutschland ist die 4. größte Wirtschaft der Erde.Bei der Hilfe für die Ukraine nach BIP liegt Deutschland abgeschlagen auf Platz 10.

bip.png
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.519
Es gibt genau ein einziges Land was mehr Hilfe geleistet hat als die BRD und das sind die USA. Ist der Größenwahn aus der Nazizeit so tief in Deutschland verankert, dass wir glauben wir haben soviel zu leisten wie Supermächte wie die USA?
Wir haben schlicht das größte BIP in Europa. Viele Menschen verstehen auch nicht, wie solche Hilfen oft funktionieren. Deutschland gibt Geld an Rheinmetall, dafür werden Waffen an die Ukraine geliefert. Das ist letztendlich nichts anderes als inländische Wirtschaftssubvention. Selbiges gilt im übrigen auch für Hilfen in andere Länder. Das Geld erhalten sehr oft Deutsche Firmen, die damit dann vor Ort was bauen.

Wenn man den Recherchen der Zeit glauben schenken darf, hat die Ukraine unsere Pipeline gesprengt.
Wäre möglich. Aber wenn dann weisen bisherige Spuren darauf hin, dass der Anschlag aus der Ukraine geplant wurde und von zwei Ukrainern durchgeführt wurde. Mich persönlich hat am meisten überzeugt, dass man Sprengstoffrückstände im Boot gefunden hat. Damit ist das Boot sicherlich verwendet worden. Für alles andere gibt es aber eher mittelmäßig starke Indizien.

für die Ukraine nach BIP liegt Deutschland abgeschlagen auf Platz 10.
Hilfe gibt es aber nicht bedingungslos, warum sollte man dies auch tun.

Wieso ist Estland so weit oben mit den Ausgaben? Litauen? Norwegen? Was haben diese Länder wohl gemeinsam? Damit hast du auch eine von mehreren Antwort auf die Frage "was haben wir davon".
 

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.040
Geographische Wahrheiten muss man ja nicht diskutieren. Es handelt sich um eindeutige Fakten.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.524
Genau, und weil das in der Ukraine so Klasse und nach Plan läuft, werden die Russen morgen auch noch irgendein Nato-Land überfallen. Wir müssen unbedingt aufrüsten, sonst stehen die morgen vor Berlin.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.615
Ort
mal hier mal da
Naja, man soll ja niemals nie sagen. Es gab ja auch ein Vielzahl an Leuten, die die felsenfest davon ausgegangen sind, dass Russland niemals nie und never die Ukraine angreifen wird.
Natürlich wäre das dumm, ein NATO-Land anzugreifen, besonders wenn man aktuell nicht mal über die beste Armee in dem Land verfügt, welches man gerade angreift.
Im Zweifel ist aber alles möglich und selbst wenn alle Stricke reißen, kann Putin bzw. Russland immer noch mit einem Knall alles anzünden. Das ist ja nicht von der Hand zu weisen, dass man in die Enge getrieben so manche Kurzschlussreaktion folgen lässt.

Man weiß ja auch nicht, was die Zukunft bringen wird. Wir haben die reale Chance das es eine zweite Amtszeit von Donald Trump geben wird und der hatte ja schon seinerzeit öfter Mal Hilfen oder ein Einschreiten in weltpolitischen Fällen infrage gestellt. Jetzt hat er ein weiteres Preisschild an sich kleben und keiner weiß, was an ein Trump mit oder ohne den mutmaßlichen Einfluss aus Russland in 4 Jahren alles in Schutt und Asche reißen kann.
 

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.040
Das Parlament in Prag hat Russland zur größten Sicherheitsgefahr für den EU- und Nato-Mitgliedsstaat erklärt. In einer am Mittwochabend angenommenen Entschließung hieß es, das – so wörtlich – „terroristische Regime in Russland“ versuche, seine Einflusssphäre auf die Ukraine und weitere Länder Europas auszudehnen. Dies gehe mit der Verübung von Kriegsverbrechen einher. Es sei daher von entscheidendem Interesse, der Ukraine weiter in ihrem Abwehrkampf gegen die russische Aggression zu helfen.
„Eine Einstellung der Lieferung von militärischem Material würde hingegen zur Eroberung und Verwüstung der Ukraine durch das russische terroristische Regime führen“, hieß es weiter.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.519
Genau, und weil das in der Ukraine so Klasse und nach Plan läuft, werden die Russen morgen auch noch irgendein Nato-Land überfallen.
Nicht morgen, aber eines Tages womöglich, zumal man nicht wissen kann, ob es die NATO in 10, 15 Jahren überhaupt noch gibt. Im Baltikum leben sehr viele Russen und die Region gehörte damals zur Soviet-Union, darüber hinaus gibt es eine russische Exklave die an Litauen grenzt.
 

U.S.C.H.

Slayer

Registriert
28 März 2016
Beiträge
1.472
Ort
South of Heaven
Das ist ein verzehrtes Bild, weil nur der absolute Wert der höchste ist. Deutschland ist die 4. größte Wirtschaft der Erde.Bei der Hilfe für die Ukraine nach BIP liegt Deutschland abgeschlagen auf Platz 10.

Anhang anzeigen 71784

Die Verzerrung betreibt doch diese Ansicht, wen interessiert das bitte? Es ist völlig irrelevant, wie viel vom BIP für Hilfe für die Ukraine eingesetzt wird sondern der absolute Wert, daran kann man auch etwas messen und nicht an %BIP wie etwa was davon bezahlt werden kann etc. pp.

Um es noch lächerlicher zu machen, nehmen wir als Beispiel Burundi. Ein ostafrikanisches Land mit einem BIP von 312US$. Willst Du jetzt erklären wenn die 10-60% ihres BIP in die Ukraine schicken, ist dies besser?

Weiterhin steht die Frage im Raum was passiert sollte Trump gewinnen und die USA die Hilfen einstellen, bitte mal darauf antworten.

€dit:
Es sind 312US$ je Kopf, ich wollte Burundi nicht beleidigen, bringt aber den Punkt genauso gut rüber.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben