• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Mutmaßlich rechtsextreme Chatgruppe der Polizei in Mülheim a.d. Ruhr aufgeflogen

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.428
Das war nen dummer Spruch und ich bin mir zu 100% sicher das es nicht ernst gemeint war.

Das Problem ist viel mehr das ein Polizist, auch sarkastisch oder scherzhaft, oder wie auch immer nicht ernst gemeint, mit waffen gewalt drohen sollte.

Die headlines erzeugen da allerdings ein absolut falsches bild und lassen alles ernster klingen als es ist.

Klaps auf die Pfoten, dass er als Polizist besser auf seine Wortwahl achten sollte, ist da mmn. das mittel der Wahl.


Das andere ist eine tatsächliche Gewalttat, also ein ganz anderes Level.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.264
Die Androhung von tötlicher Gewalt kann, wenn ernst genommen, durchaus traumatisch sein, also ganz abtun würde ich das so nicht in der Kombination Drohung+Einleitende Handlung.
Habe die Berichterstattung nicht verfolgt, aber es ist auf dem Video etwas traurig zu sehen, wie ein paar (hauptsächlich) Streifenpolizisten da versuchen sich professionellen Linksradikalen entgegen zu stellen.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.968
  • Thread Starter Thread Starter
  • #43
§ 241 Dummer Spruch?

Sag mal Arschloch zu dem Kerl und versuch das dann als Scherz darzustellen. Viel Spaß.
 

der

gesperrt

Registriert
8 Dez. 2018
Beiträge
1.062
Womöglich sind die Beamten die in so einem Umfeld arbeiten müssen auch ein wenig eingeschüchtert?
Ich wollte deren Job nicht machen müssen.
Und dafür passiert dann recht wenig auf solchen Veranstaltungen.
Menschen haben halt auch Grenzen. Polizisten dagegen sollen, wenn es nach einigen hier geht entweder ganz abgeschafft werden, oder die perfekten Robotermaschinen sein denen nie ein Fehler unterläuft.
Hand an der Waffe und ne Ohrfeige.
Da mache ich mir wenig Sorgen um unser Land.
In einer anderen Nation hätten wir jetzt 2 Tote.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
Es war seine Pflicht, die Waffe mit seiner Hand vor Diebstahl zu schützen. Das ist in solch einer Situation ein normales Vorgehen.

Er hätte sich aber nicht in diese Situation bringen dürfen. Das und die Äußerung ist zweifelhaft. Mehr aber auch nicht.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.968
  • Thread Starter Thread Starter
  • #46
Das erscheint logisch. Er entfernt sich von den Personen und dadurch ist dann seine Waffe plötzlich diebstahlgefährdet.

Und Bedrohung ist nicht nur zweifelhaft, sondern strafrechtlich relevant.
 

der

gesperrt

Registriert
8 Dez. 2018
Beiträge
1.062
Mist, da er ja ein Polizist ist kann und wird er nicht strafrechtlich belangt werden können.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.428
ja, immer diese professionelle linksbradikalen, stürmen den bundestag und so... ach scheiße...
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
Das erscheint logisch. Er entfernt sich von den Personen und dadurch ist dann seine Waffe plötzlich diebstahlgefährdet.

Und Bedrohung ist nicht nur zweifelhaft, sondern strafrechtlich relevant.

Nicht von irgendwelchen Personen, sondern von seinen Kollegen; um Beweismaterial zu sichern. Nachdem sich der pöbelnde Mob daraufhin um ihn versammelt hatte, kam seine Äußerung. Aufgrund des Umstellens des Beamten war es auch richtig, dass er seine Waffe vor Diebstahl sichert.

Die Untersuchung in der Sache ist auch imho abgeschlossen.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.968
  • Thread Starter Thread Starter
  • #50
Nicht von irgendwelchen Personen, sondern von seinen Kollegen; um Beweismaterial zu sichern.

Quatsch.
"Der Beamte versuchte sich darauf hin rückwärts von den Personen zu entfernen. Dabei legte er seine Hand über die Waffe, um vorsorglich eine Wegnahme seiner Dienstwaffe zu verhindern" , sagt die Polizei und seine Rückwärtsbewegung und der Griff zur Waffe ist im obigen Video zu sehen.

Die Behauptung, er hätte seine Waffe schützen wollen, klingt ziemlich lachhaft.

So sah die Beweissicherung aus. Man sichert, in dem man die Beweise durch die Gegend kickt :
[video=picflash;DresdenPolizistdrohtDemonstrantHI3G3H.mp4]https://www.picflash.org/picture.php?key=HI3G3H&action=show[/video]

:rolleyes:
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
Natürlich bewegt er sich rückwärts wieder weg. Alles andere wäre mit Selbstmord gleichzusetzen.

Aber passt schon. Die aggressiven Demonstranten trifft keine Schuld.

Vielleicht findest du ja noch raus, warum er es weggetreten hat.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.968
  • Thread Starter Thread Starter
  • #52
Und die Rückwärtsbewegung verstärkte nicht eine evtl. Gefährdung seiner Waffe.

Sein Fehlverhalten muß er selber verantworten, unabhängig von den Demonstranten.

Er hat sie sicher nicht zur Beweissicherung weggetreten.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
Er muss gar nichts mehr verantworten. Nur vor sich selbst.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.968
  • Thread Starter Thread Starter
  • #54
Das stimmt. Man könnte sagen, daß hat im Land Sachsen Methode.
 

der

gesperrt

Registriert
8 Dez. 2018
Beiträge
1.062
Das stimmt. Man könnte sagen, daß hat im Land Sachsen Methode.

Jo, mal wieder Anmaßung wieder besserem Wissen.
Aber wenn es vom richtigen kommt und in die richtige Richtung der Meinungseinheit hier geht ist das natürlich immer und immer wieder ok.
Du warst weder dabei noch hast Du den Fall untersucht, trotzdem ist für Dich wieder alles klar.
Aber andere müssen sich schwarz weiß denken vorhalten lassen.
Argumente werden mit Floskeln gekontert. Was für ein Stil.
Verwarnungen bekommen dann natürlich nur anderen.

Hier noch so ein schießwütiger Polizei Nazi:

Und jetzt? Generelles Polizeiproblem.
 
Zuletzt bearbeitet:

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.441
Ort
Trollenhagen
Ich bin der Meinung, dass man das Verhalten des Polizisten nicht so auf die Goldwaage legen muss.
Klar hat er sich nicht zu 100% professionell verhalten damit, dass er das angebliche Beweismaterial weggetreten hat, dann den Spruch mit der Kugel und die Hand an die Waffe zu legen, um diese Drohung zu untermauern.

Dennoch war nicht ersichtlich, dass er tatsächlich vor hatte, die Waffe zu zücken oder gar zu schießen. Man kann doch mal die Kirche im Dorf lassen und ihm zugestehen, sich zwar schlecht verhalten zu haben, aber nicht übers Ziel hinausgeschossen hat.
 

der

gesperrt

Registriert
8 Dez. 2018
Beiträge
1.062
Zudem muss man bedenken in welchen Extremsituationen sich die Beamten dann auch oft befinden.
 

U.S.C.H.

Slayer

Registriert
28 März 2016
Beiträge
1.380
Ort
South of Heaven
Ich verstehe nicht warum man keine Fehlerkultur bei der Polizei etablieren sollte. Die Politik muss handeln, eine Institution ins Leben zu rufen damit Polizisten nicht machen was Sie wollen. Fälle gibt es genug, da brauchen wir meiner Meinung nach nicht drüber zu diskutieren. Was ich nicht so recht verstehe, wieso soll man die Sache in dem Fall von Dresden, nicht aufarbeiten? Weil es nicht schlimm wirkt? Brauchen wir einen deutschen Floyd damit man bereit ist etwas zu ändern? Es würde mich halt schon interessieren warum man sich gerade als Einsatzleiter, alleine einer solchen Truppe nähert und deswegen dann droht und aus Angst zur Waffe greift.

Ich will nun keine 20-40 Minuten Dokus dazu verlinken, außer ihr sagt, passt. Ansonsten probiere ich davon vielleicht ein paar Fälle rauszusuchen, zusammenfassen, die dann halt schlimm genug sein könnten aber da brauche ich etwas Zeit für.
 

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.441
Ort
Trollenhagen
Der Meinung, dass wir eine zusätzliche Kontrolleinheit für Polizisten brauchen, bin ich schon lange.

Aber da tut sich hier erstmal nichts, da muss wahrscheinlich erstmal wirklich was passieren.
 
Oben