• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Welchen Film habt ihr zuletzt gesehen? - mit Bewertung!

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.516
The Expendables Teil 3
bester Film bisher der Reihe. kommt Handlung dazu statt nur normaler Ballerei. Auch der Konfus-faktor fällt von 9//10 auf 6,5/10
Wertung 8,7/10
Kritiken verreissen den hart, die haben scheinbar 1-2 nicht gesehen.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
6.090
Ort
ja

Crimes of the Future


Wer sowas mag, bleibt mir ein Rätsel. Ich geb da so 2/10. Für mich das schlechteste, was ich die letzten Jahre gesehen habe.

Wobei die Story an sich einen guten Film liefern könnte.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.516
Teil 4 habe ich nach ca. 25 Minuten ausgemacht. Das ganze ist im wahrsten Sinne ausgemachter Blödsinn.
Kann ich nicht nachvollziehen; das hab ich nun auch erledigt und finde, der hat auch mehr Handlung als 1+2 und trotzdem übermässig viel Ballerei und Gemetzel. Für Ballerfilm:
8/10

Fazit: die Expendables-reihe ist was, was ich zu gegebener Zeit nochmal sehen werde. Wegen Details und so, wissenschon :beer: Kann nicht ausschliessen, dass sich meine Bewertung(en) dann verschlechtert.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.516
Iron Sky.
Ich will meine 2h zurück.

Jaja, ich hätte vorher die Kritiken auf Wikipedia lesen können, bezweifel allerdings, dass ich das dann gelassen hätte.

2/10
 

ichdererste

Grinch

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.270
Ort
Schwaben
Wenn man keine einzige Sekunde von Iron Sky ernst nimmt und das ganze sieht als das was es ist, eine Komödie, dann kann man auch 4/10 geben.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.460
Ort
/dev/null
Ich fand den Anfang von Iron Sky (1. Teil) genial. Da waren soviele richtig fiese Anspielungen drin. Allerdings muss man die Handlung auch im Zusammenhang mit dem politischen Weltgeschehen von 2012 sehen. Damals war Sarah Palin gerade im Wahlkampf. Ansonsten waren noch einige hübsche Gags, z.B. USB dabei, oder dass das deutsche Raumschiff (Götterdämmerung) dann mit einer Handybatterie betrieben wurde. Ich fand den Film schon komisch. Schlecht wurde der Film durch die langatmige Handlung auf der Erde mit Fokussierung auf den Albinisierer.

Teil 2 hab ich auch noch rumliegen. Auch der Film hat ein paar nette Ideen, basierend auf diversen Verschwörungstheorien. Allerdings war der Film dann doch ziemlich flach.

In den letzten Tagen gesehen:

Renfield
Ich zitier mal weiter oben: Ich will meine 2h zurück.. Eigentlich ist Nicolas Cage für mich ein Garant für schlechte Filme. Nicht dass Nicolas schlecht wäre. Aber aufgrund seiner Geldnot kam dabei eben fast nur Müll raus.

Renfield nimmt bei der Einleitung ein paar hübsche Anleihen an alte Draculafilme. Und dann geht's relativ schnell bergab. Da Superheldenfilme die Cashcow der letzten Jahre sind, ist Renfield ebenfalls ein Superheld, der seine Superheldenkraft/-fähigkeiten durch den Verzehr von Insekten bekommt. Die eigentliche Hauptfigur des Films ist eine Polizistin, die gegen ihre korrupten Vorgesetzten ankämpft, ihre Schwester rettet und den Tod ihres Vaters (ehrlicher Polizist) verarbeitet.

Die Splattereffekte sind nett, aber übertrieben und wirken irgendwie auch trashig. Zeitweise hab ich mich an Brain Dead erinnert gefühlt. Generell war der Film langweilig.

2/10

The Flash
Der nächste der zahllosen Superheldenfilme, diesmal wieder aus dem DC-Universum. Allerdings wurde ich hier positiv überrascht. Flash reist am Raum-Zeit-Kontinuum rum, um den Mord an seiner Mutter zu verhindern. Das geht natürlich schief. Und jede Korrektur macht's noch schlimmer. Soweit die simple Handlung. Das Kreative daran ist, dass im Originalstrang Batman von Ben Affleck verkörpert wird. Im ersten Paralleluniversum kommt dann Michael Keaton (Batman 1989) zum Einsatz und am Ende des Films dann George Clooney (1997). Auch Christopher Reeve wurde noch mal ausgebuddelt. Gal Gadot und Jason Mamoa durften auch ran. Insgesamt war der Film kreativ und unterhaltsam.

8/10

Girl You Know It's True
Biopic über Frank Farian und Milli Vanilli. Schweighöfer find ich normalerweise nervig und meide deshalb seine Filme. Da Milli Vanilli Teil meiner Jugendzeit war, gab ich dem Film eine Chance. Schweighöfer ist klasse in dem Film. Die Handlung hat mich gefesselt, obwohl die Umstände des Films im Großen und Ganzen bekannt waren. Die Charakterzüge der Figuren wurden gut herausgearbeitet. Der Film hat Spaß gemacht.

9/10

Napoleon
Ist schon etwas länger her. Joaquin Phoenix fand ich sehr gut in der Rolle. Der Film hat viele Stationen Napoleons Leben beleuchtet. Ich fand das Ganze gut rübergebracht. Hat mich der Film gefesselt? Nein. Muss ich den noch mal sehen? Auch nicht. War schon ziemlich langatmig, aber durchaus auch interessant.

6/10
 
Zuletzt bearbeitet:

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.615
Ort
mal hier mal da
Ich hab mir am Wochenende den letzten Teil der Jurassic Park Serie angeschaut. Jurassic World - ein neues Zeitalter.

So wirklich abgeholt hat mich der Film nicht. Der Vorgänger war ganz okay, aber da hab ich echt lange gebraucht um reinzukommen. Besonders der Anfang hatte sehr starke Idiana Jones Vibes und auch die häufigen Ortswechsel waren irgendwie fehl am Platz und die dazugehörigen teilweise komischen Entwicklungen. Alles in allem eher ein enttäuschendes Ende der Reihe.

5/10
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.516
Once upon a Time in Hollywood
Ein saufender Schauspieler und sein Stuntmen machen so Dinge mit Dialogen und so und "bisschen" Prügeleien.
Ziemlich langweilige Angelegenheit. Im Prinzip passiert genau garnix. Mal sehen, ob ich den nochmal schaue und vielleicht doch die Kunst entdecke.

Aber ich fand den Film einfach nur langweilig und sinnlos. Ich hatte mich durchgequält. Nein, den muss ich mir definitiv kein 2. Mal reinziehen.
Ich habs mir nun doch nochmal gegeben,und nunja, wenn man Tarantinos Zettelwirtschaft kennt,dann kuckt die da immermal durch. Kameratechnisch durchschnittlich bis gut, inhaltlich wirr, viel Drehbuchnotizen schnell und billig umgesetzt.
Fazit: kein Fazit.
Der Film lebt(e) bisschen davon, dass er den Sharon Tate-Mord ungefähr ins Gegenteil verkehrt das ist originell, aber selbst MIT diesem Zusammenhang ist das einfach nur eine Aneinanderreihung von Szenen mit sehr wenigen eingefüllten originellen Sprengseln.
Korrigiere mein Fazit auf
4,5/10
 

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.038
Bei Tarantino geht es halt, wie immer, um Anspielungen und Zitate.

Dem gewöhnlichen Zuschauer entgeht da das meiste.
Wer denkt bei dem Mädchen schon an Jodie Foster?
Oder Italien und z.B. Clint Eastwood und Charles Bronson?

Nicht ohne Grund sagt Tarantino ja, er mache die Filme nicht für den Zuschauer, sondern für sich selber.

Cineasten nimmt er weitestgehend mit, die anderen haben halt Pech. Halten ein Werk für schlecht, weil sie es nicht verstehen.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.516
Blafasel. Alle "Anspielungen"und Zitate laufen direkt ins Leere.
Vielleicht solltest Du Dir den Film mal anschauen.
 

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.038
Ich habe den Film schon 5 mal gesehen und entdecke immer wieder neues.
Ein toller Film und es liegt an Dir, wenn Du damit nichts anfangen kannst.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.460
Ort
/dev/null
Cineasten nimmt er weitestgehend mit, die anderen haben halt Pech. Halten ein Werk für schlecht, weil sie es nicht verstehen.
Dann bin ich halt kein Cineast. Ich muss auch nicht jedes Kunstwerk verstehen.

Wenn ich mir "Das Leben des Brian" zum 125. Mal anseh, dann entdeck ich auch jedes Mal was Neues. Im Gegensatz zu "Once Upon a Time in Hollywood" machen dieses Details auch Spaß.

Unweigerlich hatte ich mich bei dem Film an La grande Bellezza erinnert. Der wurde 2013 auch als cineastisches Meisterwerk gefeiert und plätscherte dann stundenlang ohne wirkliche Handlung so vor sich hin und war dann irgendwann mal zu Ende. Hätte man bei "Once Upon a Time in Hollywood" eine halbe Stunde am Anfang oder am Ende oder mittendrin einfach rausgeschnitten, hätte es vermutlich niemand gemerkt.
 

Trolling Stone

Troll Landa
Barkeeper

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.513
Ort
Trollenhagen
Ich bin ein Fan von Tarantino, weil seine Filme immer irgendwie was haben, was mich anspricht. Auch Once Upon A Time In Hollywood fand ich gut, aber nicht so gut wie sonstige Werke von ihm.
Der Film ist dann doch etwas zu nerdig, zu sehr für Cineasten alten Kinos.

Quentin hat auch viele Filme in seiner Bestenliste, die mich überhaupt nicht ansprechen oder interessieren.
 
Oben