• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Privatsphäre trotz Verbindung zu Mainstream Messengern?

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
VPN macht nicht anonym. Es speichert nur ein weiterer deine Daten. Anonymität ist und war nie der Zweck von VPN.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.377
Dabei einen VPN benutzen der nicht logged
Es gibt VPN-Anbieter, die behaupten, dass sie nicht loggen. Erfahrungsgemäss immer eine Lüge.
Überprüfen kannst Du das nicht. Ein VPN, der nicht loggt kann eigentlich nur einer sein, den Du selbst betreibst.
 

musv

Aktiver NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.123
Ort
/dev/null
Mein Senf dazu:

Discord nutze ich nur für 2 Sachen. Deswegen nutze ich das Ding auf dem Desktop nur im Browser. Falls man dem noch nicht vertraut, verwendet man halt ein privates Fenster. Falls man noch etwas weitergehen will, kann man bei Firefox verschiedene Nutzerprofile anlegen. Falls das noch immer nicht reicht, verwendet man einen separaten Browser, z.B. Opera, Vivaldi, Seamonkey, Falcon dafür.

Auf dem Handy muss ich leider What's App nutzen. Ich hab aber auch noch Threema installiert. Will man da etwas mehr Abschottung, kann man den Messenger der Wahl in einer Sandbox , .
 

Trash

NGBler

Registriert
17 März 2021
Beiträge
44


Nein, ueberpruefen kann man das nicht. Es gibt einige Anbieter, die auf herausgabe von Logs verklagt wurden und diese nicht einreichen konnten, weil diese nicht vorhanden waren. Das waere ein Indiz dafuer, dass es stimmt aber zu 100% kann man das nicht wissen, stimmt. Aber besser VPN, als gar kein VPN, zumindest finde ich das so. Man kann ja auch mit kryptowaehrung bezahlen und wegwerf logins benutzen aber dann ist schon die Frage, vor was man denn so para schieben muss. Dann willst du iwas ausfressen.
 

Maieskuel

pǝᴉlƃʇᴉW

Registriert
5 Juni 2017
Beiträge
18
VPN macht nicht anonym.
Richtig.
Und ein Hammer baut kein Regal.
VPN ist eine Technologie, ein digitales Werkzeug, sie macht nicht anonym, sondern ermöglicht Anonymität aufgrund der technischen Eigenheiten.

Es speichert nur ein weiterer deine Daten. Anonymität ist und war nie der Zweck von VPN.
VPN wurde dazu entwickelt, eine abhörsichere Verbindung zwischen A und B über T (Trägernetz) zu ermöglichen.

Wenn A das gesamte Internet über B per NAT auf B ausleitet, wie hier im konkreten Beispiel beabsichtigt,
1. dann wird der angesprochene Host H im Internet nur noch die IP-Adresse von B sehen oder vielleicht die des NAT-Routers von B,
2. können die einzelnen Knoten von T (wo natürlich der Zugangs-Provider dazu gehört) den Inhalt der Kommunikation (auch nicht wer H ist) nicht mehr einsehen. Die Knoten von T sehen nur noch, dass etwas zwischen A und B was läuft und wann wie viel Traffic erzeugt wird.

Wenn die Person hinter A seine Kreditkarten-Daten oder Anschrift einhackt und abschickt, dann wird zwar alles schon verschlüsselt übertragen und der Host H sieht nur die IP von B, nur dann ergibt sich die (wahrscheinliche) Identität hinter A halt durch den Traffic-Inhalt. Oder (als logisches "OR" gedacht) der Betreiber von B verrät, wer A ist.

Wie man sieht, VPN macht nicht automatisch anonym, so wenig wie ein Hammer automatisch für ein stabiles Regal sorgt. Aber mit einem VPN kann man für Anonymität sorgen.

Aber besser VPN, als gar kein VPN, zumindest finde ich das so.
Kommt auf dein Einsatzzweck an.
Was will man erreichen?
Vor wem will man sich schützen?
Welche negativen Szenarien sind zu erwarten?

vor was man denn so para schieben muss. Dann willst du iwas ausfressen.
Wer früher mit seiner Vorhersage richtig lag, wie weit heute die Überwachung tatsächlich fortgeschritten ist, der wurde damals als paranoid beschimpft.
Das Ende der Fahnenstange ist noch längst nicht erreicht, man weiß auch nicht, welche Interessen der zukünftige Staat haben wird und was mit den Daten geschehen wird, die heute aufgezeichnet werden.

Daher halte ich es nicht für falsch, möglichst sparsam mit seinen Daten umzugehen.

Leider ist das, wenn man mit den Mainstream-Leuten kommunizieren will, sehr schwer bis unmöglich, weil man für fast alles eine Handynummer benötigt. Und alleine anhand der Handynummer ist eine Identifizierung auch nach Jahren noch möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben