• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Privatsphäre trotz Verbindung zu Mainstream Messengern?

Pulliuser

100% Baumwolle

Registriert
4 Nov. 2014
Beiträge
69
Ich möchte Kontakte erreichen können die vorrangig nur proprietäre Messenger benutzen. Ich möchte solche Messenger allerdings aus Datenschutzgründen nicht nutzen.
Und ich möchte evtl. einen performanten VoIP Client mit solchen Kontakten zur Sprachkommunikation am PC nutzen.

Ein Kontakt nutzt vorrangig Discord. Wie kann ich diesen jetzt erreichen und ggfs mit ihm reden ohne Discord zu nutzen und weiterhin meine Privatsphäre bestmöglich dabei schützen?

Ein erster Lösungsentwurf mit offenen Fragen:

TL;DR: VM mit " " oder " " bei Bedarf anwerfen um zu checken ob der Kontakt online ist und um rudimentär zu chatten.

Ein XMPP Client für meinen Desktop, als Ergänzung zu auf dem Handy. Anscheinend können manche davon auch mit anderen Chat Protokollen kommunizieren.

Nach bisherigem Kenntnisstand würde ich am liebsten nutzen, dort geht so etwas wohl mit "transports", allerdings hilft mir das hier wenig weiter ob es das auch für Discord gibt. Der Link zur Übersicht auf jaim.at ist tot und auch sonst hab ich spontan im Netz nichts gefunden.

Alternativ kann das wohl mit einem Plugin für Discord. Zwar geht nur Chat aber das würde mir für den ersten Kontakt völlig reichen und evtl um zu sehen ob jemand gerade online/erreichbar ist.

Bin ich dann trotzdem dem Datenschutz-Horror von Discord (im ngb auch schon angedeutet) ausgeliefert?

Dem nach scheint eine Discord API genutzt zu werden. Ich bin technisch nicht so versiert. Wäre es denn möglich bei Kommunikation über eine API trotzdem mehr auf meinem Computer zu tracken als das was ich tatsächlich über den Chat schreibe (wie z.B. welche Programme ich nutze, etc.)? Keine Ahnung ob es (immer noch) wirklich über API läuft. Kann jemand allgemein eine Aussage dazu bzgl Multi-Messengern treffen?

Gerade bin ich noch über " " gestolpert, wirbt mit sehr vielen Chat Service Integrationen und ist jetzt wohl auch Open Source. Allerdings glaube ich nicht das dieser OMEMO Verschlüsselung unterstützt, so wie die oberen beiden Messenger (als Desktop Alternative für XMPP Chats).

Hat jemand Erfahrung mit Franz oder mit Miranda NG, oder kann einen anderen Messenger empfehlen?

Da hier die Lage also unklar ist habe ich überlegt Miranda NG (oder Franz) als zusätzlichen Schutz in einer virtuellen Maschine laufen zu lassen. Klingt dann irgendwann nach overkill und mit VMs habe ich bisher nicht viel Erfahrung. Aber sollte doch halbwegs brauchbar und machbar sein, oder? Und bringt eine VM hier datenschutztechnisch auch wirklich etwas?

Welche VM wäre empfehlenswert dafür auf einem Win 10 Rechner?
(Ich weiß, Windows und Privatsphäre ist schlecht vereinbar, aber das ist evtl ein anderes, zukünftiges Projekt. Kleine Schritte bringen auch voran.)

Und wenn wir dann Lust auf VoIP haben kann ich ihn vlt überzeugen auf (m)einen Mumble Server zu joinen.

Mumble ist die einzige VoIP FOSS die ich gefunden habe. Würde ich dann mal versuchen auf uberspace zum Laufen zu bringen. Bessere Vorschläge oder Tipps nehme ich auch hier gerne an.

Macht das Ganze für mein Vorhaben Sinn oder gibt es einfachere Lösungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Werner.w

NGBler

Registriert
28 Okt. 2018
Beiträge
145
Nur zum Verständnis- Discord im Browser, notfalls Tor und in der VM wäre keine Alternative? Ich nutze es auch nur im Browser.
Als VM nutze ich , hat gegenüber einige Bedienvorteile und kommt im Gegensatz dazu gut mit Hyperthreading oder SMT klar.
Oder , ist ein Browser, der generell in der eigenen VM läuft.
 

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.702
Ort
/dev/mapper/home
Das mit den Messengern ist aktuell auch mein Problem, ich bin da grad am Rocket.Chat dran, den mal auszuprobieren. Mein Problem dabei ist nur, dass die Versionen, die so angeboten werden, allesamt agil gebaut werden, was für mich an sich ein Ausschlusskriterium für einen Serverdienst ist. Mumble aufsetzen ist dagegen super easy, da gibt es Pakete in den Debian-Repos (heißt nur auf Serverseite anders, nämlich murmur - Mumble ist der Client).
 

KingJamez

NGBler

Registriert
18 Juli 2013
Beiträge
430
Franz ist ein Wrapper um die verschiedenen Werbservices zu nutzen, du z.b. brauchst für Whatsapp also trotzdem ein Smartphone, das Internetempfang hat.
 

Shodan

runs on biochips

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
661
Ort
Citadel Station
Ein Kontakt nutzt vorrangig Discord. Wie kann ich diesen jetzt erreichen und ggfs mit ihm reden ohne Discord zu nutzen und weiterhin meine Privatsphäre bestmöglich dabei schützen?
Also ich mache das so: ich laufe hin und klopfe ans Fenster. :D

> Kann jemand allgemein eine Aussage dazu bzgl Multi-Messengern treffen?

Diese erhöhen nicht die Sicherheit der Kommunikationsinhalte. Damit eine Nachricht beim Kontakt ankommt, muss sie zu dem Service, den dieser nutzt. und dazu braucht man dort einen Account und muss dessen Protokoll sprechen.
Miranda nutzt halt immer noch ihr Discord-Plugin, auch wenn du sie in eine VM sperrst.

> Bin ich dann trotzdem dem Datenschutz-Horror von Discord (im ngb auch schon angedeutet) ausgeliefert?
Ja, begrenzt

In Sachen versendete Daten haben alternative Clients den Vorteil das weniger manchmal mehr ist: Ein guter Client sendet nicht ungefragt/unerlaubt und späht dich nicht aus.
Nachteil ist, dass Multi-Clients viele Protokolle können wollen, und können dann oft keines oder nur wenige auch wirklich gut. Erschwert wird das durch die Konzerne, die ... wie würde Metal sagen ... "agil von langfristiger Kompatibilität wegentwickeln". Solche Clients setzen eventuell auf einer API auf, statt die Protokolle der "offiziellen Apps" zu nutzen.

>
Wunderschöne Technologie (siehe auch "bridge" und "gateway"). Ein Transport ist ein Service, der aus XMPP in ein anderes Protokoll übersetzt.
Es gibt wohl "Transports" die eine Discord API nutzen und mehr sowas wie ein Bots oder IRC Bouncer sind: Man hinterlegst den Discord-Account in der Config und der Bot erzählt dir über XMPP, was er auf Discord liest bzw schickt deine Nachrichten dort hin.

Das ist etwas stabiler, da eine öffentliche API, aber schränkt auch die Funktionen ein.
Für dich ist es interessant, da du den ganzen anderen Kram ja gar nicht haben willst.


> OMEMO Verschlüsselung
Das ist eine Protokollsache. Es ist super ein Protokoll mit guter Verschlüsselung zu können, das man auch anderen empfehlen kann.
Wenn man so einen "Transport" einsetzt terminiert der die Verschlüsselung und wechselt auf das dortige Protokoll (z.B. Web-API über TLS -> Nachricht auf Discord Server.)

> Messenger empfehlen?
Öhm ne, keine Ahnung.
XMPP und OMEMO ist aber ne gute Richtung.

> Erfahrung mit Miranda NG
Hatte es früher. War schon nice, hatte damals ein OTR Plugin. Schön modular und open source, aber halt wie Lego, du bekommst nur Bauteile.

@Metal_Warrior: Nutzt du die Community, Pro oder Enterprise Version dieser Viele Features in wenigen Jahren "Open Source" Software?
Der Code müsste doch erst mal befreit werden, bevor er in das Debian-Release-Modell gezwungen werden kann :D
 

Pulliuser

100% Baumwolle

Registriert
4 Nov. 2014
Beiträge
69
  • Thread Starter Thread Starter
  • #6
Nur zum Verständnis- Discord im Browser, notfalls Tor und in der VM wäre keine Alternative?
Ja, wäre eine Alternative. Meine Logik sagt mir jedoch, je weniger ich von Discord selbst nutze, desto weniger ungewollter Datenabfluss. Ich weiß nicht inwiefern der Webservice durch den Browser noch Zugriff auf den PC hat, bei einer VM sollte es da aber nicht viel interessantes geben.

Also ja, klingt einfacher als über ein drittes Tool das nur die Discord API/Protokoll nutzt und evtl selbst nur Probleme macht (Miranda war vor Jahren auch häufiger ein Gefrickel).

Danke auch für die Tipps zu den VMs und BitBox, schau ich mir ggfs an.

Rocket.Chat ... Mein Problem dabei ist nur, dass die Versionen, die so angeboten werden, allesamt agil gebaut werden, was für mich an sich ein Ausschlusskriterium für einen Serverdienst ist.
Da nicht stabil genug oder kannst du das bitte genauer erklären?
Sieht sehr interessant aus, für mein Vorhaben scheint Rocket.Chat aber irrelevant da ich damit nicht direkt Discord user kontaktieren kann!?

Franz ist ein Wrapper um die verschiedenen Werbservices zu nutzen, du z.b. brauchst für Whatsapp also trotzdem ein Smartphone, das Internetempfang hat.
Soweit ich das erkenne brauch ich in jedem Fall einen Discord account wenn ich einen Discord user direkt anschreiben möchte. Egal ob über den Discord Webservice im Browser, über Miranda NG oder Franz.

Sollte es auch ohne Discord account gehen sagt mir bitte wie!

Also ich mache das so: ich laufe hin und klopfe ans Fenster.
Würde ich auch bevorzugen, wenn ich dann nicht den ganzen Tag unterwegs wäre ;)

In Sachen versendete Daten haben alternative Clients den Vorteil das weniger manchmal mehr ist: Ein guter Client sendet nicht ungefragt/unerlaubt und späht dich nicht aus.
Kennt jemand denn einen Client der mit Discord kommunizieren kann und dabei nichts preisgibt außer den Nachrichteninhalt? Weiß jemand wie es sich mit Miranda NG und Franz verhält?

Es gibt wohl "Transports" die eine Discord API nutzen und mehr sowas wie ein Bots oder IRC Bouncer sind: Man hinterlegst den Discord-Account in der Config und der Bot erzählt dir über XMPP, was er auf Discord liest bzw schickt deine Nachrichten dort hin.
Klingt für mich nach einer Chat Bridge wie ich jetzt gelesen habe. Das sind aber nur Bots die in einem Multi User Chat sitzen können und entsprechend die Nachrichten zwischen den services kommunizieren. Ich möchte jedeoch wie in einem klassischen Messenger sehen wenn mein persönlicher Kontakt online ist und ihm eine private Nachricht schreiben.

Ist das auch mit diesen Transports möglich und wenn ja wie, oder wo bekomme ich dafür Infos, z.B. für Gajim?

Wenn man so einen "Transport" einsetzt terminiert der die Verschlüsselung und wechselt auf das dortige Protokoll (z.B. Web-API über TLS -> Nachricht auf Discord Server.)
Das ich die OMEMO Verschlüsselung nicht bei einem Chat mit einem Discord user nutzen kann ist mir bewusst. Aber wenn ich schon einen XMPP Client auf dem PC installiere dann einer der auch OMEMO kann für andere XMPP Kontakte.
 

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.702
Ort
/dev/mapper/home
@Pulliuser: Zu viele Abhängigkeiten von zu vielen Leuten in einem losen Verbund. Das beeinträchtigt sowohl Stabilität als auch Sicherheit.

Mögen andere anders sehen, aber andere halten einen Hochverfügbarkeitsdienst auch dann noch für gegeben, wenn er mehr als 50% der Zeit läuft, und nicht 99,98+%
 

Shodan

runs on biochips

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
661
Ort
Citadel Station
Klingt für mich nach einer Chat Bridge
Es gibt verschiedene Worte dafür. Der Punkt ist, dass sie nicht Teil deines Clients ist, sondern auch auf einer ganz anderen Maschine laufen kann. Sich mit deinem Kontakt auf der Bridge von jemandem anders zu treffen hat für die Privatspähre auch Nachteile und du musst auf deine Login-Daten besonders aufpassen.

Sollte es auch ohne Discord account gehen sagt mir bitte wie!
Also in der Theorie könnte man eine "Bridge" als Web-Hook von dem User der auf dem "Discord-Server" den "Community-Content-Admin" spielt einrichten lassen. (ich brauch mal bessere Wörter). Das wäre dann nur bei sehr genauem Hinsehen von einem Bot zu unterscheiden, der über irgend einen Kram berichtet, der in der Welt so vor sich geht und von der die Gaming-Communities sicher Tausende haben. So 'ne Bot einzurichten, der Menschen ohne Account hinein lässt, verstößt eventuell aber gegen die TOS.


Das sind aber nur Bots die in einem Multi User Chat sitzen können und entsprechend die Nachrichten zwischen den services kommunizieren. Ich möchte jededoch wie in einem klassischen Messenger sehen wenn mein persönlicher Kontakt online ist und ihm eine private Nachricht schreiben.
Die Discord API kann das, ob es aber einen guten XMPP-Transport gibt, weiß ich nicht.


Zu den beiden Multi-Messengern:

Miranda steht grundsätzlich auf deiner Seite, aber sie ist bei weitem nicht perfekt.
War eigentlich immer schon mehr ein Direct Chat Messanger, Group Chat war vor Jahren ein Feature zweiter Klasse. Ein Blick in den zeigt, dass das auch heute noch so ist.
- [Discord] Group chats are very unreliable #1636


Kleiner Sicherheitshinweis:
- Credential leak with most API-using protocols in the netlog #1313
Keine "netlog" (einschaltbare Debugging Mitschrift) im Internet posten!


Ein wenig buggy ist sie schon:
- [Discord] If a contact removes you from their contact list, miranda silently and deletes all contact data
[src=cpp]
void CDiscordProto::OnCommandFriendRemoved(const JSONNode &pRoot)
{
SnowFlake id = ::getId(pRoot["id"]);
CDiscordUser *pUser = FindUser(id);
if (pUser != nullptr) {
if (pUser->hContact)
if (pUser->bIsPrivate)
db_delete_contact(pUser->hContact);

arUsers.remove(pUser);
}
}[/src]

Typisches Problem kleiner Open Source Projekte ist der meist schlechte Issues <-> Developer Anteil,

Franz hingegen
ich bekomme immer ein bisschen ne allergische Reaktion, wenn ich sowas wie "Premium 4€ im Monat und du bekommst dafür unter anderem ein "spellchecker plugin" sehe. Da entsteht so ein bisschen ein micro-monopol für das Feature.
"on-premise hosting" ... warte das Ding hat nen Server Anteil in der Cloud ? Why?

Um deine Einstellungen zu speichern und dir Features wie Synchronisierung von Einstellungen oder Franz Premium Lizenzen anbieten zu können, müssen wir ein paar Daten über dich speichern.
Zumindest bieten sie keine "Bridge" in der Cloud an. Siehe oben bzgl. fremden Bridges.

Sonst noch was?

"Keine Werbung" "Kein Warten"

:m

Weißt du was ich an Open Source mag?
[src=javascript] // Actions
@action _search({ needle }) {
if (needle !== '') {
this.searchRecipePreviewsRequest.execute(needle);

this._analyticsSearch(needle);
}
}

// Helper
_analyticsSearch = debounce((needle) => {
gaEvent('Recipe', 'search', needle);
}, ms('3s'));[/src]

Bild der Such-Funktion:
Da läd man dynamisch "Rezepte" nach (d.h. JavaScript Source Code) zur Interaktion mit den Protokollen.
Also so eine Art Plugin Manager. In der Suchfunktion (und an ein paar anderen Stellen) steckt ein Tracker drin,

Steht auch in der Datenschutzerklärung
Google Analytics

Wir verfolgen nicht, wie du mit den externen Diensten interagierst. Um uns ein besseres Bild machen zu können wie unsere User mit Franz und unserer Website interagieren, verwenden wir Google Analytics um zu verstehen wie User mit Franz arbeiten und welche Services sie dabei verwenden. Wir übermitteln keine personenbezogenen Daten an Google Analytics.

Einen Killswitch für das Ding hab ich nicht gefunden in der franz/src/lib/analytics.js

Bauteile:
- Grafische Benutzeroberfläche
- Drittanbieter-Plugin "Store" (Name aus dem Code)
- Cross-Architecture Boilerplate
- Cross-Device Setting Sync via Cloud
- Login und Benutzerverwaltung dafür
- Preemium Subscription Management
- Irgend 'nen Team-Verwaltungs-Kram
- Abgerundet mit nem Google Tracker

Das ist typisch für die aktuelle Zeit: alle wollen eine Plattform sein. Erst mal skalieren, dann monetarisieren.
Selbst wenn Franz nie komplett evil wird, die Software hat Nachteile, die du in Betracht ziehen solltest.

> Messenger constantly reloading and slow
< Turns out this was likely caused by about 2 GB of cache used by Franz. Clearing out the cache in Settings make Messenger (reasonably) quick again.


Ok, dann mal weiter zu deren "Discord Recipe"

Code: 0
Issues: 64
:unknown:

... reading code ...

holy shit this whole software is a huge pile of garbage

Das "Rezept": Öffne Die Webseite von Discord im sammel die Nachrichten per CSS Query raus, injeziere dein eigenes CSS und zeig es dem User an,
Und für die paar Zeilen Code gibt es offene Pull-Requests,
:rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

Pulliuser

100% Baumwolle

Registriert
4 Nov. 2014
Beiträge
69
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9
Wow, vielen Dank für deine Mühen sich die Sachen genauer anzuschauen. Bringt auf jeden Fall mehr Licht ins Dunkel.

Franz war mir von Anfang an etwas suspekt aber jetzt hab ich noch mehr Infos. Kann meinem Halbwissen und Bauchgefühl also vlt auch weiterhin in solchen Sachen vertrauen. Die Golem Kommentare waren auch recht unterhaltsam :D

Ich hab heute Nacht versucht Discord im Tor Browser in einer VM zum Laufen zu bringen. Da musste ich erstmal feststellen das VMWare Workstation Player keine Snapshot Funktion hat?! :dozey: Naja letztlich hab ich aber beim Discord Account erstellen aufgegeben. Sie wollten unbedingt eine HandyNr zur Verifizierung haben. Diverse Nummern von Trash Tel Seiten haben nicht funktioniert, irgendwann wars mir zu doof.

"Witzig" war das google recaptcha welches in der Konstellation wohl extrem sichergehen wollte das ich kein Bot bin... keine Ahnung wie oft ich auf Ampeln, Traktoren und sonstigen Kram klicken musste. Grob geschätzt 20 mal? Bin wohl doch ein recht geduldiger Mensch... Und es kann keiner sagen ich hätte es nicht versucht ;)

Fazit von letzter Nacht ist also ich hab Google fleißig unterstützt im machine learning und keine Lösung fürs Discord Problem gefunden. Dafür aber wenigstens endlich mal VM privat ausprobiert und jetzt zumindest mal eine etwas sicherere Browserumgebung für zu dubiose Seiten. Und vlt teste ich dort auch mal das ein oder andere Linux/Unix(?)...

Musste damit ein weiteres mal feststellen wie sehr einem der persönliche Datenschutz das Leben schwer machen kann. Letztlich bleibe ich somit aber wohl auf dem richtigen Weg: versuchen mein Umfeld weiterhin davon zu überzeugen das es bessere Alternativen gibt anstatt zu versuchen über Umwege doch evil services zu nutzen.
 

Pleitgengeier

offizielles GEZ-Haustier

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.924
Ort
127.0.0.1
> Bin ich dann trotzdem dem Datenschutz-Horror von Discord (im ngb auch schon angedeutet) ausgeliefert?
Ja, begrenzt
Wo findet man dazu was?

Unter allgemeinen Stichwörtern wie "discord privacy" habe ich nichts zutreffendes gefunden (wenn man mal Verschwörungstheorien und "jede nicht-OSS ist Spyware" aussortiert). Scheint schwer zu finden zu sein wenn man nicht weiß wonach man sucht
 
Zuletzt bearbeitet:

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.264
Für mich grad zum Verständnis: Wieso discord in einer VM nutzen? Ist das rein vorsorglich (finger print und co.) oder hat das einen definitiv realen Effekt?
Allgemein, was sind die Datenschutzbedenken in diese Kontext die man umgehen oder minimieren will? Die Messages landen ja in jedem Fall bei dem Unternehmen.
 

Pulliuser

100% Baumwolle

Registriert
4 Nov. 2014
Beiträge
69
  • Thread Starter Thread Starter
  • #16
Lieber spät als nie... ;)

Für mich grad zum Verständnis: Wieso discord in einer VM nutzen? Ist das rein vorsorglich (finger print und co.) oder hat das einen definitiv realen Effekt?
Ich wollte einfach so wenige persönliche Daten wie möglich bereitstellen (Datensparsamkeit). Angefangen hats glaube ich damit als ich gelesen hatte das gecheckt wird welche Programme installiert sind... aufgehört hats mit ihrer Datenschutzerklärung in der sie sich quasi das Recht für schlichtweg alles einräumen.

Allgemein, was sind die Datenschutzbedenken in diese Kontext die man umgehen oder minimieren will? Die Messages landen ja in jedem Fall bei dem Unternehmen.
Richtig, messages auf jeden Fall (bei Audio, was ich nicht genutzt hätte, sicher auch was du sagst, wie du es sagst, die ganzen Metadaten, usw.). Wenn ich aber alles andere hätte unterbinden können, oder nicht personenbezogen hätte machen können, wäre das schon viel gewesen.

Plan war zu sehen wenn er in Discord online ist und ihn ggfs. kurz anschreiben das er in den Mumble chat kommen soll, fertig.

Bzgl Datenschutzbedenken, lies dir wie gesagt einfach ihre durch. Klingt beim drüber fliegen relativ harmlos weil immer nur eher harmlose Beispiele genannt werden was sie machen. Wenn man darauf achtet sieht man das darüberhinaus aber auch alles andere möglich ist. Geil sind solche Formulierungen wie "möglicherweise", "größtenteils", "vor allem". Keine klaren Grenzen. Damit räumen sie sich bzgl Datensammlung, -verarbeitung und -weitergabe uneingeschränkte Rechte ein (sofern legal, aber da muss sich ja erstmal jemand durchklagen). Haben sie jedenfalls nicht umsonst so geschrieben.
 

Pleitgengeier

offizielles GEZ-Haustier

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.924
Ort
127.0.0.1
Wenn ich Discord nur im Firefox nutze, und dort auch nur Text schreibe und gleichzeitig den Zugriff auf das Mikro nicht erlaube, dann kann man ziemlich sicher sein dass
  • Discord nur die von mir geschriebenen Texte "erbeuten" kann
  • Keinen Lesezugriff auf HDDs, laufende Prozesse, Browser-Daten...
hat, richtig?
 

drfuture

Zeitreisender
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
7.739
Ort
in der Zukunft


zu dem reinen Text kommt in jedem Fall noch

- Zeiten der Kommunikation
- Menge der Kommunikation, jeweils in Verbindung mit Personen mit denen man Kommuniziert und die im Zweifel nicht restriktiv mit ihren Daten umgehen und somit auch ein indirektes Bild auf dich erlauben.
- im Zweifel auf der Seite von Discord eingebundene Tracker / Dienste (Google?, Facebook); ich nutze Discord nicht und kann nichts darüber sagen. Diese erlauben dann aber so oder so ein Seiten-Übergreifendes Profiling.
- Je nach "Text" den du eingibst enthält dieser noch mehr Informationen (ist z.B. auch bei Whatsapp und E2E auch das Problem) Wenn Links gepostet werden und diese vom Messanger mit Metadaten angereichert werden, sind die Seiten die gepostet werden auch dem Dienst bekannt > hier kann ebenfalls das Schattenprofil verbessert werden.

Alles in allem ist das getippte Wort in der Tat das uninteressanteste an der Kommunikation.
 

Trash

NGBler

Registriert
17 März 2021
Beiträge
44
Warum nicht linux VM auf virtualbox oder vmware installieren und dann discord fuer linux herunterladen und installieren. Dabei einfach eine wegwerf email erstellen und damit registrieren. Dabei einen VPN benutzen der nicht logged und immer beim nutzen von discord einschalten.

Das waere doch viel einfacher und anonym bist du damit auch unterwegs, wenn du nicht vergisst den VPN einzuschalten und discord kannst du ja auch immer beenden, wenn du es nicht brauchst.
 
Oben