• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Bedingungsloses Grundeinkommen

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.082
Nix Fahrradkette. Eine hypothetische Frage und die Bitte um eine ehrliche Antwort. :)
 

Pleitgengeier

offizielles GEZ-Haustier

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.924
Ort
127.0.0.1
Dass dann eine binäre Einteilung in "Dumm wie Brot?" ja/nein rauskommt.

Würde man noch mittlere und schwere Aufgaben hinzufügen, bekäme man wirklich eine Einteilung raus
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.082
Nein. 3 Fragen ergibt 4 Erfolgsmöglichkeiten.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.266
Ich wäre spontan davon ausgegangen, dass sie einen groben "Querschnitt" anstreben und also Menschen auswählen, die richtig antworten und welche, die falsch antworten.
Da es sich um ein Forschungsprojekt handelt gibt es auch konkrete Hypothesen basierend auf bereits existierenden Theorien zu dem Thema. Aus der Motivationsforschung z.B., aber die Möglichkeiten an Hypothesen und Theorien ist gewiss sehr hoch.

Da das Projekt vom DIW durchgeführt wird, also eine "Lobbyorganisation" der Wirtschaft würde ich vermuten werden wirtschaftliche Fragen im Fokus stehen oder es wurden Hypothesen mit aussichtsreicher Prognose im Sinne von Lobbyarbeit gewählt.

Naja, jedenfalls denke ich wird man schauen, wie viel die Menschen (immer im Vergleich zur Kontrollgruppe) konsumieren, arbeiten, Arbeitgeber wechseln. Geld vom Staat für Bürger das diese dann in Form von Konsumgütern in die Wirtschaft pumpen? Da denkt man sich doch "klar, warum nicht" als Wirtschaft ;). Psychologische Dinge (kreuzen Sie an: Habe noch Bock zu arbeiten Ja/Nein/Vielleicht) spielen sicher auch eine große Rolle.

Sobald jemand die Fragebögen zu Gesicht bekommen hat wissen wir mehr, aber ich rechne nicht mit schrecklich großen Überraschungen.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.443
@BurnerR:
Ich vermute das du recht hast, aber es kann auch genau anders rum gemacht werden.

Wenn man Bewerber hat, ist halt das Problem, dass man "in gewissen Kreisen" bekannter ist als in anderen.
Wenn die den Fragebogen jetzt nicht so benutzen "nur wer besteht kommt weiter", sondern "wir nehmen x% die Frage 1 richtig haben und y% die Frage 1 falsch haben"
um damit eben wieder den Bundesdurchschnitt herzustellen.

Glaub zwar nicht, dass die das machen, aber wäre halt ne "option"
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.266
@BurnerR:
Ich vermute das du recht hast, aber es kann auch genau anders rum gemacht werden.

Wenn man Bewerber hat, ist halt das Problem, dass man "in gewissen Kreisen" bekannter ist als in anderen.
Wenn die den Fragebogen jetzt nicht so benutzen "nur wer besteht kommt weiter", sondern "wir nehmen x% die Frage 1 richtig haben und y% die Frage 1 falsch haben"
um damit eben wieder den Bundesdurchschnitt herzustellen.

Glaub zwar nicht, dass die das machen, aber wäre halt ne "option"
Das war 1:1 das was ich meinte.

Habe noch Bock zu arbeiten wurde nicht gefragt.
Ich meinte später die Fragebögen, weilche die Teilnehmer bekommen.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.266
Achso, verstehe. Ne, das Argument zur Verfälschung hatte ich erst danach weiter unten anbringen wollen, oben waren mehr allgemeine Gedanken.
Wobei ich mir im auch Nachhinein dachte, dass ich ohne weiteren Anlass eigentlich generell keine krasse Manipulationen unterstellen will.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.266
Naja, jedenfalls denke ich wird man schauen, wie viel die Menschen (immer im Vergleich zur Kontrollgruppe) konsumieren, arbeiten, Arbeitgeber wechseln.
Ab da bezog ich mich auf das eigentliche mehrjährige Projekt in dessen Rahmen es ja regelmäßige Fragebögen geben wird, welche die letztendlichen Teilnehmer verpflichtet sind auszufüllen. Für das dem voraus gehenden Auswahlverfahren an dem du teilgenommen hast wird es auch sicherlich keine Kontrollgruppe geben ;-).
 

NewbeautifulWorld

Neu angemeldet

Registriert
5 Dez. 2020
Beiträge
31
Hi! Also ich bin Aufstocker wegen einer Behinderung.
Ich sehe die Situation mit Grundeinkommen zwiegespalten, weil damit natürlich der Staat auch von (wenigen) Leuten geschröpft wird.
Das Problem was Ich in Deutschland sehe ist der Lohndumping durch Arbeitgeber und Politik.

Wenn Aussagen kommen das Menschen mit Arbeit durch Wohngeld etc. mehr Geld haben als Hartz 4 Empfänger dann sollte trotzdem mal nachgerechnet werden.
Viele Zuschüsse sind staatliche Gelder und es gab in der Vergangenheit genug Kritik dazu das Deutschland zuerst Konzernbosse bevorzugt damit nach Androhungen wie z.B. BMW etc..
Leiharbeit ist weiter so ein Thema.
Hier mal etwas zu dem Thema Es ist einfach mal wichtig zuschauen welche Ausgaben dem Mindestlohn ergeben.
So jetzt noch mal zu dem bedinungslosen Grundeinkommen: Es wäre schön wenn Aufstocker einfach besser gesichert wären.
Die Ungleichheit ist schon da obwohl man sagen muß das es immer auch einzelne Schicksale sind die man beachten sollte und nicht alles in einen Sack und draufknüppeln.
Wie hier schon in Bereichen geschrieben wurde sind es besonders die Ungelernten.
Wen aber Bildungsgelder größtenteils in Maßnahmen gesteckt werden die teils menschenverachtend sind oder garnicht ausgeschüttet werden statt das Geld für Weiterbildung einzusetzen um Teilnehmer ohne Quali einen Berufsabschluss zu ermöglichen ist das ein Skandal!
Es gab bereits in der Vergangenheit das Geld für Bildung durch die Behörde für eigene Infrastruktur genutzt wurde oder aber garnicht genutzt wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.443
Ich sehe die Situation mit Grundeinkommen zwiegespalten, weil damit natürlich der Staat auch von (wenigen) Leuten geschröpft wird.

Den verstehe ich nicht,
wie kann man den Staat Schröpfen, wenn alle das selbe bekommen?

Aber wenn du meinst, dass dämliche Minister mit ihrem Trottelverhalten den Staat Schröpfen, stimme ich dir zu,
sry, kein Geld für die Leute, ich hab da noch kaputte Masken zu bezahlen.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.266
Das Konzept der Bedingungslosigkeit ist im ersten Moment etwas schwer zu verarbeiten, weil das offenbar völlig gegen unsere Sozialisierung geht.
Von daher nochmal explizit: Ein bedingungsloses Grundeinkommen (BGE) erhielte der Millionär 1:1 genau so wie der arbeitslose und 1:1 so wie der Mindestlohner und 1:1 so wie der Gutverdiener. Niemand bekommt weniger, niemand mehr, niemand gar nichts. Jeder Bürger erhält genau das selbe. Es muss nur geprüft werden, das nicht doppelt ausgezahlt wird, aber es wird eben nicht geprüft ob jemand das BGE wirklich braucht.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.443
aber es wird eben nicht geprüft ob jemand das BGE wirklich braucht.

Genau, weil es dabei eben nicht um "brauchen" geht.
Wenn man spitzfindig sein will, kann man ja den Steuerfreibetrag nen bisl. senken,
dann bekommen die Reichen indirekt weniger als die Armen.

Fuchsen ist halt immer noch möglich.
 
Oben