• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Anonym Telefonieren

Jan_de_Marten

Neu angemeldet

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.106
In Städten ist es eben NICHT schwieriger, da mehrere Masten verteilt sind.


Beispiel:

Berlin
Mast A 100m entfernt
Mast B 500m entfernt
Mast C 1000m entfernt
Kennst du denn Unterschied zwischen Theorie und Praxis? *AufdemHinterkopfhau*
Auf freiem Feld würde die Laufzeit der Signale und Feldstärke der Realität entsprechen, aber in Städten hast du nun mal auch Gebäude, die unterschiedliche Dämpfung der Signale verursachen.
 

DandG

Such da fuq

Registriert
14 Juni 2016
Beiträge
2.365
Ort
In mein Haus.
Klar, gibt bestimmt hunderte störquellen.
Ansich hast du ja nicht unrecht, aber mittlerweile sollte man dies schon zum gewissen Grad kompensieren können.

Dann hat man eben eine ungenauigkeit von bis zu 10m, was allerdings nicht tragisch ist - Es sei denn, das SEK/whatever rennt die Bude vom Nachbarn neben an ein :D
Mich würde es nicht wundern, wenn man die Wireless Access Points in der nähe über das Handy (wie ist jetzt nebensächlich) registrieren und auf wege xyz überträgt



*aluhut aufsetz*

@TE: Ist eben nicht mehr so einfach, so schnell ne Terrorzelle zu gründen oder anderen Blödsinn zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

saddy

Aktiver NGBler

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
3.981
Ort
*.*
Google macht das mit dem WLAN ja auch.
Aber Google kooperiert glaube ich nicht so schnell mit deutschen Behörden.

Ne Frage kam mir zur Thematik aber auch auf:
Immer wieder hör ich, um nicht geortet werden zu können müsse der Akku raus sein, ausgeschaltetes Handy würd nicht reichen.
Weiß da jemand mehr zu? Weil wenns aus ist und die pin nicht eingegeben wurde ist die sim doch auch nirgendwo eingeloggt dachte ich?
 

alter_Bekannter

N.A.C.J.A.C.

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.766
Ort
Midgard
Das Problem an den Störquellen ist nicht das "da" sind, sondern das sie unberechenbar variable sind. Allein die Spekulation in welcher Tasche dein Handy steckt verasut schon die Praxisgenauigkeit weil abhängig davon halt eine Seite deutlich stärker geschirmt ist. Dazu kommt dann noch das sich in der Stadt mehr Leute am selben Ort aufhalten. Mal angenommen man bekommt einen Bereich von ca 200m raus wie viele Leute sind da in einer Großstadt vs Kaff?;)

Willst du alle 1000 Verdächtigen erstmal auf Verdacht verhaften?
 

Jan_de_Marten

Neu angemeldet

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.106
Also fassen wir nochmal zusammen:
Wenn möglich auf W-LAN, LTE und UMTS verzichten. Wenn möglich ein GSM-Netz mit 900MHz, also D-Netze nutzen. Vodafon und Telekom waren hierfür bekannt.

@saddy
bei einige älteren Geräten (zb Nokia mit Symbian-basierendem OS) arbeiten bestimmte Teile des Systems weiter zB Wecker, aber die Netzfunktion meines Wissens nach nicht. Wie das mit den Androiden ist kann ich dir leider nicht sagen
 

planet.warez

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2017
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #26
ich bin ja wirklich für eure Antworten dankbar allerdings nun auch nicht schlauer bzw. verwirrt.
Bin ich in der Stadt nun auf 50m Ortbar oder nicht? Falls nicht wieweit ist der Radius den so ungefähr?

Nehmen wir an ich habe kein GPS, WLAN, LTE und UMTS kram da ich ein altes Nokia benutze mit einer Prepaid Simkarte und ich nehme immer den Akku aus meinem Handy wenn ich es nicht benutze.
Das ist dann alles was ich tun kann?`

Ich muss nochmal den Drogendealer erwähnen.
Der kann ja seine Nummer nicht täglich ändern und wenn ein Kunde busted wird dann hätten die bullen ja die Nummer.
Also selbst wenn er alles abschaltet und den Akku immer rausnimmt müssten die Bullen ja nur so tun als würden sie einen Deal machen wollen und wüssten wo er ist?
Wenn er dieses Risiko eingehen muss kann er ja gleich sein privates Smartphone nutzen?
Oder telefonieren diese Leute bloß und es ist wie in den alten filmen das man es kurz halten muss um nicht geortet werden zu können?

Wo wir noch eine interessante frage hätten:
Wielange darf ein gespräch dauern ohne geortet werden zu können?

--- [2017-07-22 19:28 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

Ich hab nun nochmal bisschen was gelesen, folglich wäre das wohl am sichersten oder?

1.Altes Nokia ohne GPS etc. kaufen
2.Prepaid Sim Karte im Ausland kaufen ohne die Vorlage persönlicher Dokumente
3.An einen Ort fahren wo viele Leute sind und das Handy dann dort einschalten und telefonieren oder SMS schreiben
4.Handy ausschalten und akku rausnehmen und dann nach hause fahren
5.Akku erst wieder reintun wenn man wieder an einem Ort mit vielen Menschen ist
6.Diesen Ort Regelmäßig Ändern
7.Die Nummer Regelmäßig Ändern

So nach euren Antworten und was man so liest wohl die sicherste Methode oder?`

Interessant wäre noch wie lange es dauert um überhaupt geortet werden zu können.
 

alter_Bekannter

N.A.C.J.A.C.

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.766
Ort
Midgard
Kunden die einen unter "Dealer" speichern sollte man nicht beliefern. Layer 8 Probleme kann man nicht technisch lösen.
 

planet.warez

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2017
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #28
Also wenn ich Drogen verkaufen würde oder sonst irgendwas machen würde das nicht legal ist dann würde ich mich nicht auf meine Kunden verlassen.

Außerdem könnte die Polizei wohl auch anhand des Chatverlaufs auf einen kommen.
Da muss ja nicht stehen "Will 10 kilo koks kaufen hast du grad zeit?" sondern auch irgendwie anders auffällige verläufe wo nur immer steht "hast du zeit" oder so lässt die ja vllt auch schon auf dich kommen.

Wäre natürlich umgehbar wenn man telefoniert dann könnten jedoch die gesprächszeiten auffällig werden oder worst case du wirst aufgezeichnet.
Es kann da viel passieren denk ich mal.

OTR ist ja leider mit nem alten Nokia noch nicht möglich und mit dem modernen habe ich ja wieder GPS und so.

Wobei ich denke wenn man nur unverbindliche SMS schreibt und das handy nur an belebten plätzen einschaltet dann dürfte eigentlich nichts passieren, selbst dem drogendealer oder überseh ich was?

Wobei das für mich eh irrelevant ist da ich kein Problem habe mit unkalkulierbaren weiteren Partein.
Ergo sollte es reichen das Handy nur an gut belebten Plätzen zu benutzen oder zumindest nicht zuhause.

Können Anrufe/SMS auch im nachhinein zurückverfolgt werden wo man sich da aufgehalten hat?
Und wielange dauert es nun einen zu orten?
 

alter_Bekannter

N.A.C.J.A.C.

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.766
Ort
Midgard
Können Anrufe/SMS auch im nachhinein zurückverfolgt werden wo man sich da aufgehalten hat?
Und wielange dauert es nun einen zu orten?

Problemlos, ist Teil der Vorratsdatenspeicherung.

Liest du den Thread überhaupt? GPS ist mit Abstand dein Kleinstes Problem. GPS ist passiv GPS allein macht dich kein bischen besser trackbar.

Ich denke du hast zuviele schelchte Hackerfilme gesehen. Lösch erstmal alles was du zu wissen glaubst und Guck Wargames.
 

planet.warez

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2017
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #30
Aber GPS ist ggf. doch auf den Meter genau und so bleiben mir immerhin noch 50m oder mehr.

Außerdem wenn man nur mit Leuten telefoniert auf die man sich verlassen kann und die Simkarte regelmäßig tauscht dann habe ich mit nem alten Nokia wohl kein Problem.
Ansonsten besser nur an belebten Orten den Akku reinmachen.

100% sicherheit gibt es ja eh nie.
 

alter_Bekannter

N.A.C.J.A.C.

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.766
Ort
Midgard
Dann ist GPS immer noch passiv und huilft nicht dabei dich zu fieden was daran verstehst du nicht?

Die Positionsdaten werden lokal völlig unabhängi errechnet und GPS sendet genau garnichts nach außen. Die Satelliten laufen im reinen Boradcast Modus, die kommunizieren nicht mit jedem einzelnen Gerät, dazu würde die Bandbreite und ide Rechenkapazität garnicht reichen. Mal abgesehen davon das von der Sendeleistung deines Handy bestenfalls noch leises rauschen bei einem Sateliten ankommen würde. Woberi ich ernste Zweifel habe das sich von diesem Rauschen noch etwas explizit deinem Handy zuordnen lässt.

Deine Prioritäten sind komplett am Arsch und fehlgeleitet. Die genauen Warums wurden hier mehrfach erläutert entweder du sagst jetzt was du an den Ausführungen hier nicht verstehst oder ich mach auch Feierabend.
 

planet.warez

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2017
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #32
Ich gehe halt davon aus wenn es sendet.
Das es das normal nicht tut habe ich schon verstanden, aber wozu ein Risiko eingehen (das vllt. laut dir kein wirkliches ist) und nicht gleich eins nehmen das garkein GPS hat?

Ich hab soweit eigentlich alles verstanden mich hat es nur sehr gewundert das man immer bis auf 50m Ortbar ist habe das anders erwartet gehabt aber gut ist wohl so.

Mir bleiben nur noch diese Fragen:

1.Kann ich in Tschechien oder Österreich noch Prepaid Karten kaufen ohne Ausweisvorlage sowie die sich per Code dann freischalten lassen

2.Wielange dauert es bis die Polizei ein Handy orten kann?
 

drfuture

Zeitreisender
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.392
Ort
in der Zukunft
*wenn es sendet* wie schon mehrfach gesagt gibt es in Handys kein Bauteil das gps-sender heißt, es gibt nur gps Empfänger.

Den Radius kannst du zumindest grob mit einem Smartphone testen indem du an einen Ort ohne gps Empfang gehst (Keller, in einem Raum weit weg vom Fenster, Tunnel oder ähnliches) und Google Maps startest. Auf der Karte erscheint dann ein Kreis mit den Radius indem dich Google vermutet.

Nebenbei sendet der Google Standort Dienst diese Infos auch zu Google. Auch aufgrund der Möglichkeit das ein Trojaner auf das Handy geschmuggelt werden könnte und dann tatsächlich auch gps eine Rolle spielen würde kann man denke ich schon sagen das umso simpler die Technik umso sicherer.

Die Ortung des Handys über funkmasten geht in quasi Echtzeit, sprich polizei gibt Nummer in Webseite ein > paar Sekunden später gibt es das Ergebniss. Bei p2p kann man das / konnte man das als Kunde für sein Handy auch mal selber machen falls man das Handy verloren hat, nur mit sichtbarer sms.
 

Jan_de_Marten

Neu angemeldet

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.106
2.Wielange dauert es bis die Polizei ein Handy orten kann?
Die staatlichen Organe können dich eigentlich nur abhören (IMSI-Catcher) alles andere muss in Zusammenarbeit mit dem Provider gemacht werden. Der Provider kann dich anpingen ("Stille SMS") zum Bewegungsprofil erstellen und dich orten. Auch wird beim Anmelden des Handy ans Netz die Karten-ID (der ist die Telepfonnummer zugeordnet) zusätzlich die IMEI-Nummer des Gerätes mit übertragen. Falls du jetzt auf eine Zeitangabe gehofft hast, die wird es leider nicht geben da es abhängig ist wie stark der Druck von dem Staat auf den Provider ist oder welche Hilfsmittel dem Staat zu der Verfügung gestellt werden. Die reine Ortungszeit sollte aber unter einer Minute liegen.

@drfuture,
bei Interkomm/O2 konnte (kann?) man das auch mal. Die Genauigkeit war damals (um die 2000 rum) grausam (>400m Abweichung). Denke mal es wird sich ja etwas mit der Anzahl der Sendemaste getan haben (wie DandG schon schrieb).
 

alter_Bekannter

N.A.C.J.A.C.

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.766
Ort
Midgard
2.Wielange dauert es bis die Polizei ein Handy orten kann?
Theorie müpsste dir ein Funker ausrechen, Realität dürfte bei der menschlichen Reaktionszeit also zwischen 100 und 500ms Sekunden liegen. + Formalitäten + Dateneingabe

Ich verstehe allerdingsn icht warum du denkst das sei relevant, da kann ich wieder nur auf die schlechten Hackerfilme tippen. Warum sollten die nicht einfach deine Position aus Geloggten Daten errechnen? Erklär mir das mal.
Polizist: Oh noes er hat sein Handy ausgeschaltet, jetzt müssen wir alles vergessen und löschen was wir haben und warten bis er es wieder einschaltet.
Polizist2: Warum benutzen wir nicht die Daten die wir bisher aufgezeichnet haben?
Polizist: Das ist dioch Quatsch, hörst du dir überhaupt selber zu?
Polizist2: stimmt, dann müssen wir wohl warten.


Wie gesagt vergisse nden Scheiss aus schlechten Hackerfilemn und guck Wargames.
 

planet.warez

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2017
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #36
Danke euch für die Antworten. :)
Also zuhause sollte man das Handy besser echt nicht benutzen. :D

Weiß eventuell noch jemand wie es mit Tschechien oder Österreich bezüglich den Simkarten aussieht?
 

virtus

Gehasst

Registriert
24 Apr. 2015
Beiträge
1.689
Ort
AUF DEM MOND
Gabs tatsächlich schonmal einen Fall wo man passiv tranguliert hat übers Mobilfunknetz(und dessen fest aufgestellte Infrastruktur)?
Ist mir nicht bekannt. Allerdings habe ich auch keinen Zugriff auf entsprechende Informationen und schon gar nicht, dass ich von einer repräsentativen Stichprobe sprechen könnte.


Würde mich interessieren da es halt ohne Protokolldaten aus einer offenen Verbindung mit dem Gerät halt viel weniger Daten gibt was das Signal zu Rauschen Verhältnis ziemlich kaputt machen kann.
Richtig, weniger Signale und mehr Rauschen erschweren eine Ortung. Ich bin mir bezüglich der Protokolle nicht ganz sicher.
Bei wlan kannst du die Verbindung zwischen Client und Access point stets "zurücksetzen" (auch als Dritter!) und dadurch den Datenaustausch zwischen Client und Access point entsprechend erhöhen. Ich schätze mal, dass beim Handynetz ein ähnliches Vorgehen möglich ist. Ist die Funkzelle entsprechen präpariert, könnte diese das auch übernehmen und sogar so, dass andere Clients nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Letztlich läuft es ja nur auf eine Software-Implementierung hinaus, die die Verbindung zu einem Client unterbricht.


Da mir die gewollten Verbindungen dafür schon etwas instabil erscheinen sobald man sich schneller bewegt.
GPS ist letztlich auch nur eine Triangulation allerdings ist es hier der Client, der seine Position, relativ zu Satelliten bestimmt und dein Navi funktioniert ja auch auf der Autobahn.. Es kommt natürlich auch darauf an, wie reaktiv die Systeme sind, mit denen Mobilfunk realisiert wird.. Das heißt, wie schnell eine Verbindungsunterbrechung festgestellt wird und wie lange es dauert eine Verbindung wiederherzustellen.


Wie genau kann man den geortet werden ohne GPS? also wie groß ist der Radius?
Um genau zu sein, gibt es mehrere Möglichkeiten, wie man orten kann.
1. Cell ID / Cell of Origin: Genauigkeit mehrere km bzw 300m
2. Timing Advance (TA): Genauigkeit etwa 550m
3. Uplink Time Difference of Arrival (U-TDOA): Genauigkeit ~25m
4. Enhanced Observed Time Difference (E-OTD): Genauigkeit ~25m (*)
5. GNSS: Genauigkeit >5m (*)

(*) erfordert Mitwirken des Mobiltelefons


Heißt das jetzt wenn ich mich nicht auf gebäudedächern aufhalte dann ist der radius deutlich größer? gut.
Das würde ich so nicht unterschreiben.
Gerade in dichten Siedlungsgebieten (Großstädten) werden häufig mehrere Funkmasten mit geringerer Leistung installiert. Je mehr Basisstationen du für eine Messung hast, desto genauer werden deine Ergebnisse. Hast du zusätzlich eine hohe Anzahl an Probes, können wiederum deutlich bessere Ergebnisse erzielt werden.
Im Vergleich dazu hast du auf dem Land riesige Flächen die von 2-3 Basisstationen mit hoher Sendeleistung abgedeckt werden. Entsprechend schwächer werden die Ergebnisse.


Jetzt nochmal der Drogendealer als beispiel. Der kann ja nicht dauernd seine Nummer ändern und die Gefahr das die Kunden die Nummer speichern und mal gebusted werden ist doch hoch.
Das muss auch nicht immer zwingend nötig sein. Zunächst müsste Ermittlern ja mal bekannt sein, dass eine Verdächtige Person eine bestimmte Nummer nutzt. Deshalb verwendet man ja eine anonyme Simkarte und ist bestenfalls auch nicht als Drogendealer bei den Behörden bekannt.


Kennst du denn Unterschied zwischen Theorie und Praxis? *AufdemHinterkopfhau*
Auf freiem Feld würde die Laufzeit der Signale und Feldstärke der Realität entsprechen, aber in Städten hast du nun mal auch Gebäude, die unterschiedliche Dämpfung der Signale verursachen.
Das ist korrekt, allerdings ist eine Stadt nun mal mehr oder weniger statisch. D.h. der Trump Tower wechselt nicht alle 10 Sekunden seinen Standort. Statische Störeinflüsse kannst du, mit Hilfe hinreichend viel Erfahrung lokalisieren und aus den Messdaten später herausrechnen.


Nehmen wir an ich habe kein GPS, WLAN, LTE und UMTS kram da ich ein altes Nokia benutze mit einer Prepaid Simkarte und ich nehme immer den Akku aus meinem Handy wenn ich es nicht benutze.
Das ist dann alles was ich tun kann?
Du könntest das Handy für solche Situationen einfach daheim lassen.


Ich muss nochmal den Drogendealer erwähnen.
Der kann ja seine Nummer nicht täglich ändern und wenn ein Kunde busted wird dann hätten die bullen ja die Nummer.
Richtig und wieder richtig. Aber dagegen kann man sich nun mal nicht absichern. Solange andere deine Nummer haben, können sie sie weitergeben. Selbst wenn sie nicht auf dem Handy gespeichert wird, sondern der Drogenjunkey sie im Kopf hat. Setzt man die Person lange genug unter Druck, singt sie vielleicht von ganz alleine. Dem kannst du technisch nicht begegnen.


Also selbst wenn er alles abschaltet und den Akku immer rausnimmt müssten die Bullen ja nur so tun als würden sie einen Deal machen wollen und wüssten wo er ist?
Normalerweise rufst du auch nicht deinen Drogendealer an oder schreibst ihm eine SMS "ey, komm mal mit 1kg Koks vorbei". Je nachdem, wie professionell das aufgezogen ist, sind die Person, mit der du das Geschäft abmachst, die Person, der du das Geld überlässt und die Person, die dir die Drogen zukommen lässt drei unterschiedliche Menschen. Ggf. wird sogar mit toten Briefkästen o.ä. gearbeitet, so dass du u.U. gar keinen direkten Kontakt mit einer Person hast.


Oder telefonieren diese Leute bloß und es ist wie in den alten filmen das man es kurz halten muss um nicht geortet werden zu können?
Wo wir noch eine interessante frage hätten:
Wielange darf ein gespräch dauern ohne geortet werden zu können?

Die Dauer eines Telefonats spielt keine Rolle. Früher war das tatsächlich so, allerdings bedingt durch die manuelle Technik, die dahinter gesteckt hatte. Heute reicht es wenn eine Verbindung auch nur initiiert wird, um den Absender zu identifizieren. Früher wurden Telefonverbindungen noch manuell geschaltet. Da mussten Menschen über mehrere Stationen Kabel umstecken, um eine Verbindung zwischen zwei Personen herzustellen. Heute ist es häufig nur noch eine rein digitale Verbindung.


1.Altes Nokia ohne GPS etc. kaufen
2.Prepaid Sim Karte im Ausland kaufen ohne die Vorlage persönlicher Dokumente
3.An einen Ort fahren wo viele Leute sind und das Handy dann dort einschalten und telefonieren oder SMS schreiben
4.Handy ausschalten und akku rausnehmen und dann nach hause fahren
5.Akku erst wieder reintun wenn man wieder an einem Ort mit vielen Menschen ist
6.Diesen Ort Regelmäßig Ändern
7.Die Nummer Regelmäßig Ändern

(1) Nur weil du ein altes Mobiltelefon verwendest, heißt das nicht, dass du sicherer bist. Für die klassischen Mobiltelefone gibt es keine Software Updates. Ggf. kannst du die alten Knochen sogar zwingen auf vollkommen unsichere Protokolle - und machen wir uns nichts vor, Mobilfunk ist allgemein nicht sehr sicher - zurück zu fallen, so dass es ohne großen Aufwand oder hohe Kosten äußerst einfach wird, Kommunikation mitzuhören. Dazu brauchst du nicht mal eine Fake-Basisstation.
Bei moderneren Smartphones besteht natürlich das Risiko, dass Hintertürchen in der Software sind, aber ein definitiv unsicheres System und ein eventuell unsicheres System.. das nimmt sich nun nicht sehr viel.
(2) Das ist definitiv eine Maßnahme.
(3) Was genau versprichst du dir davon? Kann, muss aber nicht helfen.
(4) / (5) Das Entfernen des Akkus kann eine sinnvolle Maßnahme sein.
(6) Das kann sowohl positiv als auch negativ sein. Wenn du feste Punkte hast, ist es natürlich einfacher dich an einem dieser Punkte abzupassen. Andererseits gehst du damit eher in der Masse unter, als jemand der sich stets an vollkommen unterschiedlichen Orten aufhält.
(7) Das regelmäßige Ändern der Nummer kann Ermittlern Schwierigkeiten bereiten.


Interessant wäre noch wie lange es dauert um überhaupt geortet werden zu können.
Sobald dein Handy sich mit Basisstationen verbindet, ist es nur ein logischer Moment. Die "Messdaten" sind dann angefallen und müssen nur noch analysiert werden. Das ist allerdings ebenfalls nur eine Frage weniger Sekunden.


Können Anrufe/SMS auch im nachhinein zurückverfolgt werden wo man sich da aufgehalten hat?
Was genau verstehst du unter "zurückverfolgt". Dein Provider speichert afaik für eine Abrechnungsperiode alle Mobilfunkaktivitäten (Anruf/ SMS), um dir eine Rechnung stellen zu können. (Du kannst ja auch einen Einzelverbindungsnachweis anfordern.) ..
Dort sind alle Rufnummern, Gespräche/ SMS mit Uhrzeit, Dauer und Absender/ Empfänger verzeichnet.
Ob eine nachträgliche Geolokalisierung möglich ist, hängt damit zusammen, ob bzw. was der Provider noch so alles speichert.


Abschließend vielleicht noch: Lass das mit den Drogendeals besser gleich sein. ;)
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
35.542
Um hier nochmal auf die Ausgangsfrage zu kommen und niemand bei dem Geschwafel hier hat's beantwortet (nimmts mir nicht Übel die Aussage). Gibt's aktuelle Neue SIM noch Ohne Post ident?
 
Oben