• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Wie rechnet man richtig? 😜

drfuture

Zeitreisender
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
BeitrÀge
8.772
Ort
in der Zukunft
Ein Dieb klaut einen 50-Euro-Schein aus der Kasse eines GeschĂ€fts. Anschließend kauft er mit dem Geld in diesem Laden Waren im Wert von 30 Euro ein. Er erhĂ€lt 20 € Wechselgeld zurĂŒck. Wie viel Geld hat der Ladenbesitzer verloren?

PS: ich habe keine korrekte Lösung.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
BeitrÀge
21.110
Ort
Dortmund
Kommt das nicht auf den Gewinn an, den der Ladenbesitzer mit dem Verkauf der Sachen fĂŒr 30€ gemacht hat?
Also wenn er aufgrund von Einkaufs- und Verkaufspreis vor Steuern 4€ Gewinn machte , dann hat er meiner
Meinung nach 66€ Verlust gemacht.

Oder so? Ist das tricky....
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
BeitrÀge
15.188
Ort
v01d
50 Euro hat er verloren. Waren im Wert von 30.- Euro plus den Zwanni Wechselgeld hat er dem Typ gegeben. Der Typ hat ihm nen Fuffi gegeben. Soweit also ausgeglichen. Fehlen nur die geklauten 50.- Euro.

Steuern seh ich hier auch nicht unbedingt als Verlust. Das gehört zum GeschÀft dazu und ist hier glaub auch nicht das Thema/Problem. Ausserdem kann man das teilweise verrechnen. ;-)
 
Reaktionen: one

KingJamez

Aktiver NGBler

Registriert
18 Juli 2013
BeitrÀge
505
Er klaut 50€ = Ladenbesitzer -50€
Er kauft fĂŒr 30€ ein = Ladenbesitzer -30€
Er bekommt 20€ Wechselgeld = Ladenbesitzer - 20€
= 100€ Verlust.
 

SchwarzbÀr

Bekannter NGBler
Barkeeper

Registriert
7 Mai 2022
BeitrÀge
3.082
Nicht so?

Er klaut 50€ = Ladenbesitzer -50€
Er kauft fĂŒr 30€ ein = Ladenbesitzer +30€
Er bekommt 20€ Wechselgeld = Ladenbesitzer - 20€
= 70€ Verlust.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
BeitrÀge
6.090
Ort
ja
Nein. 50 Euro Bargeld sind weg. Nicht mehr und nicht weniger. Der Verkauf ist ein ganz normales GeschÀft und zu vernachlÀssigen.

Der Dieb hat nun Ware im Wert von 30 Euro und 20 Euro Bargeld. Macht 50 Euro. Das werden nicht mehr, also werden es auf der anderen Seite auch nicht weniger.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
BeitrÀge
6.932
Er klaut 50€ = Ladenbesitzer -50€
Er kauft fĂŒr 30€ ein = Ladenbesitzer +30€
Er bekommt 20€ Wechselgeld = Ladenbesitzer - 20€
= 70€ Verlust.
Er klaut 50€ = Ladenbesitzer -50€
Er kauft mit dem 50€-Schein ein = Ladenbesitzer +50€
Er bekommt Waren im Wert von 30€ = Ladenbesitzer -30€
Er bekommt 20€ Wechselgeld = Ladenbesitzer -20€
= 50€ Verlust.
 
Reaktionen: MSX

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
BeitrÀge
1.038
Nein. 50 Euro Bargeld sind weg. Nicht mehr und nicht weniger. Der Verkauf ist ein ganz normales GeschÀft und zu vernachlÀssigen.

Der Dieb hat nun Ware im Wert von 30 Euro und 20 Euro Bargeld. Macht 50 Euro. Das werden nicht mehr, also werden es auf der anderen Seite auch nicht weniger.
So sieht's aus.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
BeitrÀge
5.516
Wobei Chegwiddens Einschub schon korrekt ist. Wenn der Dieb fĂŒr geklaute 30 Euro was kauft, dann verliert der Ladenbesitzer nicht 30 Euro, sondern nur den Anschaffungspreis der Ware, also 30-X Euro.

Kann man sich anhand eines Extremfalls herleiten: Dieb klaut 50 Euro, kauft dann fĂŒr 50 Euro etwas fĂŒr das der HĂ€ndler 0 Euro bezahlt. Zum Beispiel eine Dienstleistung "aus der Hand lesen" und Montag vormittags kommt sonst niemand vorbei, der HĂ€ndler hat also auch keine OpportunitĂ€tskosten. Dann hat der HĂ€ndler seine 50 Euro zurĂŒck, der Dieb hat wieder 0 Euro und alles ist wie vorher.

Das muss sich auch nicht auf 50 Euro aufsummieren, weil der Wert der Ware fĂŒr den HĂ€ndler nicht identisch ist mit dem Wert der Ware fĂŒr den Dieb.
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
BeitrÀge
15.188
Ort
v01d
Wenn der Dieb fĂŒr geklaute 30 Euro was kauft, dann verliert der Ladenbesitzer nicht 30 Euro, sondern nur den Anschaffungspreis der Ware, also 30-X Euro.
Geklautes Geld ist also anderes Geld als mein Geld? :-)
Der eigentliche Diebstahl wurde nicht behoben. Der VerkÀufer weiss ja offensichtlich nicht, dass das der Dieb ist und verkauft ihm da normale Ware. ;-)

Er meldet den Verlust dann nicht als Diebstahl, sondern als Defekt oder so, nehm ich an?
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
BeitrÀge
5.516
Geklautes Geld ist also anderes Geld als mein Geld? :-)
Nehmen wir an, der HĂ€ndler holt sich Nachschub fĂŒr die vom Dieb gekauft Ware. Sagen wir, das kostet ihn 20 Euro. Dann hat der HĂ€ndler -50 Euro (geklaut) + 30 Euro (Verkauf) - 20 Euro (Nachkauf) = -40 Euro. Er hat schlicht 10 Euro Gewinn gemacht mit dem Verkauf der Ware.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
BeitrÀge
21.110
Ort
Dortmund
Ich schon.
Vielleicht weil ich ursprĂŒnglich gelernte Kauffrau bin und weiß, dass Ware fĂŒr EinzelhĂ€ndler in der Metro auch Geld kostet.
 

JoederTroll

Neu angemeldet

Registriert
21 Juli 2013
BeitrÀge
19
Der Dieb hat ursprĂŒnglich einen 50-Euro-Schein gestohlen, aber er hat Waren im Wert von 30 Euro gekauft. Das bedeutet, dass der Ladenbesitzer Waren im Wert von 30 Euro gehandelt hat, die ihm eigentlich nicht gehörten. ZusĂ€tzlich hat der Dieb 20 Euro Wechselgeld zurĂŒckbekommen, was den Verlust des Ladenbesitzers weiter erhöht.
Also hat der Ladenbesitzer insgesamt 30 Euro (Warenwert) + 20 Euro (Wechselgeld) = 50 Euro verloren.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
BeitrÀge
5.516
Der HĂ€ndler hat hinterher -20 Euro und -1 Ware. Der Verlust des HĂ€ndlers bezĂŒglich der Ware ist aber nicht der Verkaufspreis, sondern der Einkaufspreis.
 

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
BeitrÀge
1.038
Wie one sagt, sind die 50€ der Schaden. Dass diese wieder in den Wirtschaftskreislauf kommen, spielt keine Rolle. Ob der Dieb sie selber in dem Laden ausgibt, sein Drogendealer oder spĂ€ter sonst viele andere in kleinen Anteilen, ist völlig Latte.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
BeitrÀge
5.516
Wie one sagt, sind die 50€ der Schaden.
Nicht der Schaden des HĂ€ndlers, denn dieser macht Gewinn, wenn der Dieb bei ihm einkauft und mindert daher den Verlust des HĂ€ndlers. Vllt macht es das ganze gedanklich einfacher, wenn man sich klar macht, dass es keine Rolle spielt "welche" 50 Euro der Dieb verwendet fĂŒr den Kauf. Der Dieb kauft was beim HĂ€ndler ein, der HĂ€ndler erwirtschaftet dadurch Gewinn. Der Dieb klaut was beim HĂ€ndler, dieser macht dadurch Verlust. Auch die Reihenfolge oder zeitliche NĂ€he ist irrelevant. Allerdings unterstellt das Argument einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Diebstahl und dem Kauf.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
BeitrÀge
6.090
Ort
ja
Nochmal: es sind auf einer Seite 50 Euro plus (durch den Diebstahl). Egal was mit dem Geld passiert, es kann auf der anderen Seite dadurch nicht das VerhĂ€ltnis geĂ€ndert werden. Es sei denn der Dieb hieß David Copperfield.
 
Oben