• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Wahre Verschwörung: Jahrzehntelange Manipulatuion der US Tabakindustrie weltweit

Damian Marley

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
10

Ich finde es interessant und erschreckend zugleich, wie Großkonzerne zum einen derart systematisch manipulieren - aber auch wie das halt einfach funktioniert. Wie viel Umsatz und Gewinn die wohl in der Zeit gemacht haben? Selbst für jemanden der schon ein recht "abgehärtetes" Weltbild hat ist das krass. PR-Kampagnen fahren die alles herunterspielen und leugnen und parallel Fakenews streuen was das Zeug hält. So extrem lange ist das auch noch nicht her, dass man sagen könnte, das wäre eine völlig andere Zeit á la 300 Jahre zurück.

Wie kann jemand der an derartig miesen Methoden beteiligt ist nachts ruhig schlafen?
Und wie man nachdem so was in der Dimension passiert ist auch nur im entferntesten daran glauben, dass der Markt sich schon selbst regelt?
Warum tut auch Deutschland wenig, um den Einfluss von Lobbyismus auf unsere Gesetze einzudämmen? 2006 als der eine Fall geschah ist ja auch nicht lange Vergangen, das war sogar in diesem Jahrtausend...

Für mich wirft das auch ein ganz anderes Licht auf die neuerlichen Diskussionen über Fakenews und (Wahl-)Beeinflussung. Die Diskussionen erwecken auf mich den Eindruck, als ob es ein neues Phänomen ist, dass es erst jetzt mit der massenhaften Verbreitung von Internet, Social Media & co entstanden ist. Mein Eindruck ist mittlerweile eher: Das gab es schon immer. Bisher war es allerdings jenen vorbehalten, die bereits reich und mächtig waren oder das vererbt bekamen. Durch das Internet hat prinzipiell jeder Zugang zu einem großen Publikum. Damit kann jemand Einfluss gewinnen, der es vor 50 Jahren nie geschafft hätte, weil ihm die Mittel dazu fehlen.
 

RedlightX

Aktiver NGBler

Registriert
18 Juli 2013
Beiträge
1.084
Ein wenig mehr Input wäre schon hilfreich, bevor man sich jetzt irgendwelche Videos anschaut.

Im Grunde ist jeder selbstverantwortlich, ob er raucht, oder nicht. Es gibt Warnhinweise, keine TV-Werbung mehr etc.
Inzwischen finde ich sogar, dass Vaping genau so schlimm ist.

Das waren meine 2 Cents zu einem Beitrag und ich weiss noch nicht, ob es thematisch passend war.
 

Damian Marley

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
10
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Das Video ist gute 10min lang und kein 2-Stündiger Vortrag... Wie der Titel sagt geht es darum, dass sich die Tabakindustrie im Grunde gegen alle Menschen verschworen hat und mit mehreren ausgeklügelten Manipulationsstrategien verhinderte, dass diese fundierte Entscheidungen treffen können. Deswegen finde ich deinen Kommentar auch nicht so ganz passend. Du betrachtest es aus dem heutigen Stand, doch die meisten der fragwürdigen Dinge liegeng ja schon bereits einige Zeit zurück und bewiesen wurde es erst Jahrzehnte später. Heutzutage ist die Manipulation ja aufgedeckt und es steht nicht mehr zur Debatte, ob Rauchen ungesund ist. Dementsprechend trifft deine Aussage, dass jeder selbstverantwortlich ist, nun zu. Hier geht es aber eher um den Weg dahin, worin auch der eigentliche Skandal liegt.

Inzwischen finde ich sogar, dass Vaping genau so schlimm ist.
Aus welchen Gründen?
 

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.577
Ort
Trollenhagen
Ein wenig mehr Input wäre schon hilfreich, bevor man sich jetzt irgendwelche Videos anschaut.

Im Grunde ist jeder selbstverantwortlich, ob er raucht, oder nicht. Es gibt Warnhinweise, keine TV-Werbung mehr etc.
Inzwischen finde ich sogar, dass Vaping genau so schlimm ist.

Das waren meine 2 Cents zu einem Beitrag und ich weiss noch nicht, ob es thematisch passend war.

Es geht ja nicht nur um die Tabaklobby, die natürlich eine der schlimmsten ist.
Die Filme "Insider" und "Thank you for smoking" haben sich unter anderem damit auseinandergesetzt.

Sondern es geht imho auch um die anderen Lobbies, die unseren Planeten zerstören bzw Menschen in ärmeren Ländern ausbeuten. Braunkohleabbau, Herstellung unserer Textilien, Smartphones u.v.m. in Indien, China usw oder der Abbau von Kakaobohnen in Afrika, Bananen in Südamerika, Auto- und Ölindustrie. Um nur mal ein paar Beispiele zu nennen.


Die machen alle das Gleiche. Sich und die eigenen Schandtaten schönreden.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.266
Lobbyismus ist erst einmal nichts schlechtes, es ist klar und wichtig, dass Politiker auch mit der Industrie sprechen, genau so wie sie auch z.B. mit NGOs sprechen. Es gibt nur leider ein krasses Missverhältnis und jegliche Handlungen eines Staatsdieners diesbezüglich sollten transparent sein und die Einnahmen sollten von jedem Bürger einsehbar sein.
Ich bin auch dafür, dass Politik eine Einbahnstraße ist, d.h. ab einem bestimmten Level an Verantwortung darf man nie wieder in die Wirtschaft wechseln und erhält als Ausgleich nach ausscheiden z.B. 80% des vorherigen Politiker-Gehaltes. Im Ausland in der Wirtschaft arbeiten muss dann natürlich entsprechend eine Straftat sein.
 

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.577
Ort
Trollenhagen
@BurnerR:

Ja, Lobbyismus sollte aber nicht so einen hohen Stellenwert haben wie er in der Politik zu haben scheint.

Übrigens: Zu sagen, dass Lobbyismus richtig und wichtig wäre, klingt nach Propaganda.
 

Damian Marley

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
10
  • Thread Starter Thread Starter
  • #7
Hmm ich denke ein Stück weit ist es berechtigt, wenn Unternehmen ihre Interessen in der Politik einbringen. Aber auf keinen Fall im jetzigen Ausmaß, wo nicht selten die Industrie über Lobbyisten einen Gesetzesentwurf 1:1 umsetzen lässt. So wie bei der Tabakindustrie geschehen, das beispiel wird ja auch gezeigt. Legitim wäre in meinen Augen, wenn Politiker den Standpunkt mitgeteilt bekommen und dann aber eigenständig entscheiden. Heißt der Politiker wägt ab, ob sich die Interessen der Industrie mit denen der Bevölkerung decken und ob es ggf. einen Kompromiss gibt.

Sondern es geht imho auch um die anderen Lobbies, die unseren Planeten zerstören bzw Menschen in ärmeren Ländern ausbeuten.
Das ist mein nächster Gedanke: Wenn die Tabaklobby mit SOLCHEN fast schon kriminellen Aktivitäten durch kommt, wie sieht es dann erst in anderen Bereichen aus? Wo wir es (noch) nicht wissen, was da alles getrieben wird?
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
19.905
Ort
Dortmund
Scheuer hat sich über achtzig mal mit der Autoindustrie zu Gesprächen getroffen und einmal mit einer NGO. Lobbyismus.

Und die Treffen mit der Autoindustrie sind nur die, die bekannt sind. Was auf den Seychellen, in Nizza oder St. Moritz war, werden wir nie erfahren.
 

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.577
Ort
Trollenhagen
Das ist mein nächster Gedanke: Wenn die Tabaklobby mit SOLCHEN fast schon kriminellen Aktivitäten durch kommt, wie sieht es dann erst in anderen Bereichen aus? Wo wir es (noch) nicht wissen, was da alles getrieben wird?

Wir wissen sehr genau, dass sich unsere Politiker, wie cheg bereits erwähnt hat, wesentlich öfter mit der Industrie treffen als z.B. mit Umweltaktivisten oder Tierschützern. Was meinst du, warum? Hinter der einen Lobby steckt Geld, hinter der anderen "nur" Idealismus.
Und Idealismus gibst du als Politiker ab einer bestimmten Machtstufe komplett an der Garderobe ab. Geld aber, davon kann keiner genug kriegen.

Gier frisst Hirn.
 

Damian Marley

Neu angemeldet

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
10
  • Thread Starter Thread Starter
  • #10
Wir wissen sehr genau, dass sich unsere Politiker, wie cheg bereits erwähnt hat, wesentlich öfter mit der Industrie treffen als z.B. mit Umweltaktivisten oder Tierschützern.
Das stimmt, ich meinte das auf konkrete Beweise wie z.B. Manipulation, Bestechung etc bezogen. Es ist zwar naheliegend, dass die Industrie da ihre Finger im Spiel hat. Aber es ist eben schwer zu bewiesen, was da genau lief, ohne Verschwörungstheorien anzustellen. Konkrete Beweise gibt es nur, wenn mal etwas ans Licht kommt. Das sind meist einzelne Fälle.

Die Tabakindustrie wurde gezwungen die Hosen komplett runter zu lassen. Das finde ich an der Geschichte so interessant: Man sieht ein komplettes Bild was da alles lief.

Was meinst du, warum? Hinter der einen Lobby steckt Geld, hinter der anderen "nur" Idealismus.
Nur lösen wir das wirklich mit einem Verbot von Lobbyismus? Oder wird damit die überschaubare Transparenz die wir haben noch weiter verschlechtert, weil sich das ganze komplett in den Untergrund verlagert?
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
19.905
Ort
Dortmund
Das stimmt, ich meinte das auf konkrete Beweise wie z.B. Manipulation, Bestechung etc bezogen. Es ist zwar naheliegend, dass die Industrie da ihre Finger im Spiel hat. Aber es ist eben schwer zu bewiesen, was da genau lief, ohne Verschwörungstheorien anzustellen. Konkrete Beweise gibt es nur, wenn mal etwas ans Licht kommt. Das sind meist einzelne Fälle.

Dann kauf dir

Und frisch in der Mediathek
 

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.577
Ort
Trollenhagen
@Chegwidden:

Danke für die Doku, die ist echt gut gemacht. :T

Und dieser Johannes Röring, der für die Landwirtschaft eintritt, hat sich einfach mal selbst ins Abseits geredet. Der gehört abgeschafft, dieser Idiot. Zu sehen ist er ca. ab 35:50.

Reporterin: "Aber kann man das unabhängig entscheiden, wenn man eben gleichzeitig auch dann viel Geld von einer Seite bekommt?"
Röring: "Natürlich kann man das. Und ich werbe für Vertrauen, dass man mir vertraut, diese Entscheidungen treffen zu können für die Bewohner in meinem Wahlkreis."

Bah, wie widerwärtig. Eine Antwort ohne Inhalt, typisches Politikersprech.

Aber das hier ist noch härter:

Es wird eine Studie der Uni Bremen im Auftrag des NABU erwähnt, die zu dem Ergebnis kommt, dass der Lobbyeinfluss der konventionellen Agrarlobby auf die Politik sehr groß ist. Reformen in der Landwirtschaft werden systematisch verhindert.
Röring weist die Kritik an zu viel Lobbyeinfluss zurück, unter anderem mit folgenden Worten:

Röring: "Diese Diskussion war interessengeleitet, weil man eine andere Landwirtschaft will." [Ja, ach ne? WIE SCHLIMM!!!111!!]
Reporterin: "Es gibt ja aber schon Menschen, die eben auch kritisieren, dass da die Einflussnahme sehr extrem sei zwischen diesen Bereichen und Politik."
Röring (unterbrechend, was ich absolut unhöflich finde): "Das sind oft Menschen, die uns anders beeinflussen wollen."
Reporterin: "Es sind aber auch wissenschaftliche Studien."

Und jetzt kommt's.

Röring: "Studien von Wissenschaftlern können Sie machen, aber sie fallen unterschiedlich aus. Das liegt auch am Wissenschaftler noch. Zum Teil. Und deswegen bezweifle ich, ob alles so wissenschaftlich ist."

Wer hat dem ins Hirn geschissen? Kann dem mal wer die Scheiße aus dem Hirn entfernen, bitte? Vermutlich ist da aber nur noch Gülle, davon hat er sowieso zuviel abbekommen in seinem Leben.
War der Typ mit auf den Querdenker-Demos?
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.266
@Chegwidden:
Es wird eine Studie der Uni Bremen im Auftrag des NABU erwähnt, die zu dem Ergebnis kommt, dass der Lobbyeinfluss der konventionellen Agrarlobby auf die Politik sehr groß ist. Reformen in der Landwirtschaft werden systematisch verhindert.
Röring weist die Kritik an zu viel Lobbyeinfluss zurück, unter anderem mit folgenden Worten:

Röring: "Diese Diskussion war interessengeleitet, weil man eine andere Landwirtschaft will." [Ja, ach ne? WIE SCHLIMM!!!111!!]
Reporterin: "Es gibt ja aber schon Menschen, die eben auch kritisieren, dass da die Einflussnahme sehr extrem sei zwischen diesen Bereichen und Politik."
Röring (unterbrechend, was ich absolut unhöflich finde): "Das sind oft Menschen, die uns anders beeinflussen wollen."
Reporterin: "Es sind aber auch wissenschaftliche Studien."

Und jetzt kommt's.

Röring: "Studien von Wissenschaftlern können Sie machen, aber sie fallen unterschiedlich aus. Das liegt auch am Wissenschaftler noch. Zum Teil. Und deswegen bezweifle ich, ob alles so wissenschaftlich ist."
Er hat Recht. NGOs sind auch Lobbyisten, ganz offiziell. Und die vertreten eigene Interessen und das ist auch nicht immer Einhorn Disney-Land Weltretten. Und die Industrie ist nicht immer "10% mehr Rendite? Wie viele Kleinkinder muss ich dafür enthaupten?"
Das ironische ist ja wirklich, wenn ein Agrar-Unternehmen eine Studie in Auftrag gibt, dann schreit der NABU "Interessenskonflikt!!", aber wenn sie selber eine in Auftrag geben, dann ist das alles super und Top und objektiv. Und Röring hat selbstredend Recht, Studien fallen unterschiedlich aus, auf eine Studie müssen weitere folgen und dann noch mehr und irgendwann ergibt sich ein schlüssiges Bild. Also derart auf eine einzelne Studie von einer Lobby-Organisation zu reagieren, das ist schon richtig so.

NGOs haben so ein USA Selbstverständnis "Wir sind die Guten! Deswegen ist das was wir machen gut und wer dagegen ist, der ist Teil der Achse des Bösen"
 

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.577
Ort
Trollenhagen
@BurnerR:

Das Schlimme finde ich daran einfach seine Polemik. Er setzt sich nicht im Ansatz mit den Inhalten auseinander, sondern wiegelt sie als nicht wissenschaftlich ab.

Warum geht er nicht auf die Punkte ein, die die Studie nennt? Und entkräftet sie mit vernünftigen Argumenten? Oder sagt zumindest, dass er das in einem tiefergehenden Gespräch gern tun würde und macht es dann?
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.082
Und der WWF (World Wildlife Fund) wurde gegründet, weil sich Großwildjäger zum Ende der Kolonialzeit um ihre Jagdmöglichkeiten sorgten. ;)

@Trolling Stone: Wozu? Warum sollte er sich von einer Lobby beeinflußt sehen. Er ist doch diese Lobby.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.266
@BurnerR:

Das Schlimme finde ich daran einfach seine Polemik. Er setzt sich nicht im Ansatz mit den Inhalten auseinander, sondern wiegelt sie als nicht wissenschaftlich ab.

Warum geht er nicht auf die Punkte ein, die die Studie nennt? Und entkräftet sie mit vernünftigen Argumenten? Oder sagt zumindest, dass er das in einem tiefergehenden Gespräch gern tun würde und macht es dann?
Ihm wird eine sehr allgemeine Aussage hingeklatscht und dann Allgemeine Fragen gestellt, darauf dann Allgemein einzugehen finde ich ok.
Also es ist doch klar, dass die Auto-Industrie mit der Politik spricht, wenn es um Auto-Themen geht, etc.
Zu sagen "Reformen werden systematisch verhindert", was konkret wurde warum verhindert, welche Argumente gab es? Ich habe immer und immer wieder festgestellt, dass NGOs Pseudo-Wissenschaftlich argumentieren und Drama machen und Ängste schüren, die nicht durch den Stand der Wissenschaft gedeckt sind, aber dann ggf. von deren Lobbyvertretern z.B. bei den Grünen politisch auf den Weg gebracht werden.
 

U.S.C.H.

Slayer

Registriert
28 März 2016
Beiträge
1.381
Ort
South of Heaven

Das Video ist eher allgemeiner Natur und trifft in meinen Ohren auf Zustimmung. Bei 1:42 denke ich nicht, dass eine Inhaltsangabe nötig sei.



Pass bitte auf, dass Du dabei nicht alle über einen Kamm scherst. So nobel die Ziele mancher Aktivisten sind so fern der Realität sind Sie manchmal auch gerade was Tierschützer angeht. Man schaue sich an warum in Namibia mehr als doppelt so viele Nashörner leben (bei aktivem Jagdtourismus) im Gegensatz zu Südafrika wo dies verboten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben