• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

[Politik und Gesellschaft] Union will Vorratsdatenspeicherung von IP-Adressen

Der Unionsfraktionsvize Thorsten Frei äußerte gegenüber dem Spiegel "In Tausenden Fällen kann die Polizei Täter nicht ermitteln, weil die Daten, um Verdächtige zu identifizieren, nicht vorliegen". Die CDU will zur Bekämpfung von dokumentierter Kindesmißhandlung Internetadressen mehrere Monate auf Vorrat zu speichern.
"Um die Verbreitung von Kinderpornographie zu unterbinden, sollten wir die Speicherung der IP-Adressen schnell ermöglichen", so Frei.

Derzeit ist die deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung ausgesetzt; Anbieter müssen weder Internetadressen noch Telefonverbindungen ihrer Kunden speichern.

Der CDU-Politiker sieht sich durch eine Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs gestützt. Dieses hatte bestätigt, daß eine anlaßlose Speicherung von Daten von Internetnutzern nicht zulässig ist. Diesmal hatte das EuGH mit dem Urteil aber auch klar gestellt, daß es Ausnahmen geben kann, nämlich Fälle, in denen die Nationale Sicherheit eines Landes akut gefährdet ist, in denen dann Regierungen für eine begrenzte Zeit eine Vorratsdatenspeicherung anordnen dürfen, wobei dies nachfolgend von einem Gericht oder einer unabhängigen Behörde geprüft werden muß, u.a. darauf, ob die Regelung überhaupt einen Schutz gegen die mögliche Bedrohung darstellt.

Auch das SPD geführte Justizministerium unter Bundesjustizministerin Christine Lambrecht will die Vorratsdatenspeicherung für die Bekämpfung der Kinderpornographie, soweit dies mit deutschem und europäischem Recht vereinbar sei. Dazu wartet sie noch auf ausstehende Urteile.

Derweil treibt die Deutsche EU-Ratspräsidentschaft die Bemühungen um eine Vorratsdatenspeicherung voran.
Die Arbeit an neuen, EU-weiten Initiativen zum verdachtsunabhängigen Protokollieren von Nutzerspuren sei noch nicht beendet und müsse in geordneten Bahnen fortgeführt werden, so heißt es in einem als vertraulich eingestuften Schreiben an die Delegationen des Gremiums der Regierungen der Mitgliedsstaaten vom 17. September.

Quellen:



 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
Man bekämpft also Kindesmissbrauch mit dem Speichern von IP-Adressen. Interessanter Ansatz. Ich werde mir noch einen Kaffee holen, das verhindert nämlich, dass ich ins Bett gehe.
 

M-M-C

NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
793
Ort
Norddeutschland
Die einzigen, die man damit überführen kann, sind Urheberrechtsverletzer. Und vielleicht in Zukunft politisch unliebsame Leute.
Sprich, alle die zu doof für OpSec sind, und die haben es auch nicht anders verdient.
Die richtig schweren Kaliber, denen man wünscht das sie hops genommen werden, bekommt man über IP Adressen nicht, siehe TOR-Netzwerk etc.
 

SnoopyBG

NGBler

Registriert
24 Juli 2013
Beiträge
371
Da müssten die auch das Datenschutzgesetz wieder anpassen oder kippen ...
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.966
  • Thread Starter Thread Starter
  • #7
Zum Thema IPs speichern



Das geht natürlich noch weit darüber hinaus, was hier diskutiert wird. Da werden nicht nur die Verbindungen gespeichert, sonder auch noch Inhalte, in diesem Fall Suchanfragen.
 

Cybercat

Board Kater

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
9.031
Ort
Ruhrpott
Also google ich nach Zutaten für Sprengstoffe
und im Anschluss kaufe ich einen Schnellkochtopf bei Amazon und zähle die Sekunden wann das SEK die Tür eintritt?
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
25.966
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9


Da möge Artikel 2 GG und das BVerfaG vor sein. In Deutschland. Der Bürger kann sich und seine Persönlichkeit nicht frei entfalten, wenn dermaßen in seinem Alltag befürchten müßte, sich durch sein Verhalten verdächtig zu machen.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
Die Fritten können mit ihrem neuen OS btw. den DNS verschlüsseln (ist noch nicht ganz ausgereift, erfordert nach 24 Std. eine Neuverbindung und AVM will nachlegen). Imho kann man damit Steine legen. Denn dann wäre nicht mehr ersichtlich, wohin mich mein DNS verbunden hat. Wobei, so tief stecke ich da nicht drin.
 

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.700
Ort
/dev/mapper/home
@one: Wenn dein DNS (DNS over HTTPS) vom Internetanbieter angefragt wird, ist die Verschlüsselung wertlos, denn dort wird gespeichert, und der sieht den Klartext (ist ja schließlich Empfänger der Anfrage).
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
Ja, ich dachte mir sowas. Bin da wie gesagt auch nicht so tief drin. Aber in der Regel verschlüsselt man ja dann den DNS eines externen Anbieters, wenn man schon paranoid ist. Sprich: ISP-Kunde - DNS-Anbieter extern - Fritte verschlüsselt. Was das ganze bringen könnte bin ich mir auch nicht bewusst geworden, aber die Vorgehensweise klingt erstmal interessant.

Man könnte das als Wissenschaft bezeichnen. Pures Raten. :D
 

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.700
Ort
/dev/mapper/home
@Propaganda: Jaja, die Leier ist alt, aber die Verbindung zur nationalen Sicherheit ist neu. Das Gericht hat ja (wie ich es verstanden habe) zur Auflage gemacht, dass die Nationale Sicherheit bedroht sein muss. Und das für einzelne Kinderschänder anzunehmen, halte ich doch für sehr kreativ, um nicht zu sagen: völlig gaga.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.662
Ort
ja
Das ist eben das Wort, bei dem alles abgenickt wird. Wie eine Diskussion über Urheberrechtsverletzungen. Es dauert in der Regel 5 Postings, bis die Strafen mit denen von Kinderschändern verglichen werden. Scheinbar zieht das auch in die Politik ein.
 

Pikko

Neu angemeldet

Registriert
22 März 2021
Beiträge
1
Ort
Munich
Die Nutzung von persönlichen Daten der Benutzer für kommerzielle Zwecke ist ein alltäglicher Bestandteil der Arbeit von IT-Unternehmen, und man kann ihnen kaum einen Vorwurf machen, denn die Menschen stimmen dem in der Nutzungsvereinbarung freiwillig zu. Aber die gesammelten Daten landen in den Händen Dritter, oder die Daten gelangen in eine Verarbeitung, in die die Person nicht eingewilligt hat. Der Schutz der Nutzer vor illegaler und unrechtmäßiger Nutzung ihrer Daten in solchen Situationen ist Aufgabe der Regierung.
 

Ungesund

Feiner Herr

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
1.833
Ort
Achterbahn
von "freiwillig" kann bei der Zustimmung keine Rede sein. Der wird zugestimmt, weil einem Sonst Dienste vorenthalten bleiben. Man akzeptiert um zugriff darauf zu haben, nicht weil man lust darauf verspürt Datentechnisch ausgebeutet zu werden. Und ja, offenbar ist es pflicht der Regierung, weil allen Unternehmen jegliche Ethik und Moral fehlt.
 
Oben