• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Umgang und Perspektiven mit schlechten Studiennoten

Kirov

Neu angemeldet

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
169
Hallo zusammen,

Sicher kennt es der eine oder andere, nicht jede Prüfung läuft optimal. Schule, Abitur, Ausbildung, Bachelor, da war mir das mit den Noten nicht so wichtig. Es ging immer nur um den Schein, und so war die eine oder andere 3,x dann auch nicht wild. Für mich war es immer wichtiger, im Beruf pragmatische Lösungen für echte Probleme zu finden, als für die Klausuren alle Theorie herunterbeten zu können und dann 90% davon sowieso wieder zu vergessen.

Jetzt aber bin ich im Master und hatte mir vorgenommen, es diesmal besser zu machen. Ist auf dem Arbeitsmarkt leider häufig eine Voraussetzung, um überhaupt für höhere Stellen in Betracht gezogen zu werden- ein wenig Ehrgeiz hab ich dann doch :D. Nun liegen die Prüfungsergebnisse des 1. Semesters vor und siehe da, es ist eine 3,x dabei. In einem Fach, wo ich auf eine gute Note besonders viel Wert gelegt hätte. Die Klausureinsicht hat leider am Ergebnis auch nichts geändert, die Klausur kann nicht wiederholt werden. Das ist jetzt so in Stein gemeißelt. Bin also ziemlich geknickt und mache mir nen Kopf, wenn es so schon losgeht. Das ganze kostet ja nicht gerade wenig Zeit und Geld- wär schade, dann aufgrund einzelner Ausreißer nach unten oder einer -falls das so weitergeht- "nur" mittelmäßigen Gesamtnote am Ende überall, wo es interessant ist, von vornherein aussortiert zu werden.

Wie seht ihr das, wie seid ihr mit solchen Rückschlägen/ Mindfuck umgegangen?

PS: bin übrigens seit ein paar Jahren in einem Großunternehmen tätig und mache das ganze berufsbegleitend. Es ist also nicht so, dass ich mich allein mit dem Studienabschluss woanders bewerben müsste. Das Fachgebiet ist BWL/Beschaffung.
 

Ungesund

Feiner Herr

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
1.829
Ort
Achterbahn
Hm, das ist natürlich blöd... Ich studiere an einer Hochschule. Da war es zumindest im Bachelor so, dass man für die Wahlpflichtkurse einfach mehr ETC Punkte machen konnte, also einen zusätzlichen Kurs, und dann die Kurse mit "schlechten" Noten nicht in die Gesamtwertung mit einflossen, und beim Zeugnis auf ein Beiblatt gepackt wurden. Weiß aber auch nicht genau ob das für alle Kurse galt, glaube das waren nur die mit wenig SWS.

Ansonsten gräm dich nicht. Letztendlich kommt es auf den Schnitt an der nachher auf dem Zeugnis steht. Auf meine 4 in Mathe auf dem Höhere-Berufsfachschule-Zeugnis wurde ich aller höchstens mal witzelnd bei einem Vorstellungsgespräch angesprochen. So alla "Den Herrn ... lassen wir dann mal nicht die Buchhaltung machen, haha". Ansonsten überzeugt, wie du auch schon schriebst, Leistung wie z.B. Arbeitsproben.
 

LadyRavenous

in Schwarz
Teammitglied

Registriert
26 Dez. 2016
Beiträge
15.152
Ort
hello world
Kopf hoch! In BWL zählen soweit ich weiß die Noten zwar mehr als in Informatik, aber du machst das auch berufsbegleitend und hast entsprechende Arbeitserfahrung. Das ist das, was letztlich mehr zählen sollte als die Note. Gönn dir was und mach im nächsten Semester weiter.
 

musv

Aktiver NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.115
Ort
/dev/null
Ich war froh, dass ich das Studium überhaupt geschafft hab. Dabei gab es durchaus Prüfungen mit Ausrutschern nach unten.

Das Problem, aufgrund schlechter Noten aussortiert zu werden, hast du normalerweise nur im 1. Job nach der Uni. Und da wird's sowieso schwierig, weil gerade Headhunter nur Leute mit Berufserfahrung suchen. Nach 3-5 Jahren Berufserfahrung dürften die Noten irrelevant sein.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.596
Ort
ja
Man sagt eigentlich, dass man BWL nebenbei studiert, wenn man noch nicht genau seine Richtung ausgemacht hat. Dort zu "versagen" kann einen entsprechenden Eindruck hinterlassen. Egal ob das falsch oder richtig ist - so ist die Meinung und auch die der Personaler.

Es ist also nicht so, dass ich mich allein mit dem Studienabschluss woanders bewerben müsste.

Stimmt, es ist nämlich so, dass du dort bleiben musst. Es sei denn du bezahlst deinem Arbeitgeber die Studiengebühren. Und da werden alle Auslagen angerechnet. Ich kenne die Fälle des dualen Studiums. Wenn du fertig bist, bist du einige Jahre Sklave. Wie lange steht in deinem Vertrag.
 

Kirov

Neu angemeldet

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
169
  • Thread Starter Thread Starter
  • #6
, ich mache das auf eigene Rechnung. Es gibt keinen Vertrag dazu mit meinem Arbeitgeber, ich erhalte keine Unterstützung und bin somit auch nicht gebunden. Es ist auch keine allgemeine BWL, sondern eine Spezialisierung auf den Bereich Beschaffung.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.596
Ort
ja
Die Finanzierung ging aus deinem Opener nicht hervor. Der Rest bleibt halt BWL.

Das wird im Berufsleben so angesehen, wie ich sagte. Und wie gesagt: ob das falsch oder richtig ist, möchte ich hier nicht beurteilen.
 
Oben