• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Schreiben an Versicherung - Unsicher wegen Formulierung

philofdeath

Psycho

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
145
Ort
Bielefeld
Moin liebes ngb,
vor über 2 Jahren habe ich mutmaßlich, auf einem Schotterparkplatz beim einparken, ein stehendes Auto ganz leicht hinten an der Stoßstange berührt.
Ich habe die Kollision nicht gemerkt und wir sind spazieren gegangen.
Als wir wieder kamen, stand der Fahrzeughalter dort und hat gesagt, ich sei in sein Auto reingefahren.
An seinem Auto war ein ganz leichter Lackkratzer. Ich war einsichtig und wir riefen die Polizei.
Da die Polizei zu dem Zeitpunkt sehr überlastet war und wir beide mit unseren Kinder da standen, haben wir einfach die Versicherungsinformationen ausgetauscht.
Über 2 Jahre ist jetzt NICHTS passiert, bis vor 2 Wochen. Er hat den Schaden bei der Versicherung geltend gemacht und es kamen Bilder des Schadens. Diese Bilder haben aus meiner Sicht NICHTS mit dem Schaden zu tun, der damals passiert ist. Ich habe leider damals keine Fotos gemacht.
Nach einigen Recherchen habe ich herausgefunden, dass er auf jeden Fall in der Beweispflicht ist.

Meiner Autoversicherung habe ich mitgeteilt, dass der Schaden nicht von mir kommt.
Diese bat mich ein Schreiben aufzusetzen, in dem ich die Situation von damals schildere.

Ich würde von euch gerne wissen, wie ihr mein Schreiben beurteilt. Ist das okay so? Zu viel Selbstkundgabe? Zu wenig? Was würdet ihr ergänzen oder lieber weglassen?

Vielen Dank :-)


Schreiben
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Vorfall ereignete sich auf einem Schotterplatz.
Ich parkte mit meinem VW Polo hinter dem betroffenen Auto. Danach stieg ich aus und ging mit meiner Tochter spazieren.
Als wir nach einigen Stunden wiederkamen, sprach mich der Halter des betroffenen Fahrzeugs an, dass ich in sein Auto gefahren sein.
Er zeigte mir die Stelle hinten rechts an der Stoßstange. Dort war ein sehr kleiner Lackkratzer. Ob dieser von meinem Auto gewesen ist, kann ich nicht sagen. An meinem Auto war keinerlei Beschädigung.
Mein Auto berührte beim stehen das Auto des Betroffenen nicht und ich habe beim Einparkvorgang keine Kollision vernommen
Da wir beide mit unseren Kindern vor Ort waren und die Polizei ziemlich ausgelastet war, haben wir uns darauf geeinigt unsere Versicherungsinformationen auszutauschen.

Ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass die Bilder die nun aktuell vom Fahrzeug gemacht wurden, nicht dem Zustand entsprechen, in dem ich das Fahrzeug des Betroffenen zuletzt gesichtet habe.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.348
Ort
mal hier mal da
Hier mal meine Änderungen:

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Vorfall ereignete sich auf einem Schotterplatz.
Ich parkte mit meinem VW Polo hinter dem betroffenen Parkplatz. Danach stieg ich aus und ging mit meiner Tochter spazieren.
Als wir nach einigen Stunden wiederkamen, sprach mich der Halter des betroffenen Fahrzeugs an, dass ich in sein Auto gefahren sei.
Er zeigte mir die Stelle hinten rechts an der Stoßstange. Dort war ein sehr kleiner Lackkratzer. Ob dieser von meinem Auto gewesen ist, kann ich nicht sagen. An meinem Auto war keinerlei Beschädigung zu erkennen.
Mein Auto berührte beim stehen das Auto des Betroffenden nicht und ich habe beim Einparkvorgang keine Kollision vernommen
Da wir beide mit unseren Kindern da waren und die Polizei ziemlich ausgelastet war, haben wir uns darauf geeinigt unsere Versicherungsinformationen auszutauschen.

Ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass die Bilder die nun aktuell vom Fahrzeug gemacht wurden, nicht dem Zustand entsprechen, in dem ich das Fahrzeug des Betroffenen zuletzt gesichtet habe.

Das könnte man in Summe sicherlich neutraler/anders schreiben, aber ich denke, dass reicht so aus um die Problemstellung zu verdeutlichen

Das mit den zwei Jahren ist wild. Da wäre es ja spannend von wann die Fotos gemacht wurden (Zeitstempel).

Ich hatte mal einen Schaden an einer Tankstelle verursacht und mich mit dem Besitzer geeinigt, dass der sagen soll, was es kostet und sich dann melden soll. 2 oder 3 Wochen später ruft mich meine KfZ-Versicherung an und die Frau am Telefon machte mich ein wenig rund, warum ich das denn nicht gemeldet hätte, denn ich wäre verpflichtet Schäden umgehend zu melden.

Ich hab ihr dann erklärt, was ich mit dem Geschädigten verabredet hätte und Sie meinte, die würden sich dann melden wie es weitergeht. Da war dann 6-9 Monate Ruhe und dann hatte ich mal im Portal der Versicherung geschaut und dort stand der Schaden als reguliert und ich wurde eine Stufe hochgestuft. Das fand ich ein bisschen seltsam, aber war in der Sache egal. Als ich meinen ersten Schaden hatte, da weiß ich noch, dass ein Schreiben der Versicherung kam, was der Unfall gekostet hat, dass jetzt beglichen sei, und ab Stichtag X folgende SF-Klassen gelten würden.
 

philofdeath

Psycho

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
145
Ort
Bielefeld
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Hey Buschfunk,
vielen Dank für deine Korrektur und deine Einschätzung :-)
Klingt wirklich besser.

Also hast du unter dem Strich nichts für den Schaden bezahlt?
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.348
Ort
mal hier mal da
Naja, quasi habe ich durch die Rückstufung in der Haftpflicht mehr Versicherungsbeitrag zahlen müssen. Ich denke, es war aber weniger Geld, als es gekostet hätte, den Schaden an der Tankstelle zu regulieren. Da ich die Preise leider nicht final erhalten habe, kann ich das aber nur mutmaßen. Die Rückstufung in der SF-Klasse war auf jeden Fall überschaubar. Auf der Suche nach einer Versicherung für mein neues Auto habe ich sogar Tarife gefunden, in denen man für etwa 200-300 im Jahr Mehrkosten sogar einen Bums frei hat.
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
35.341
Ich finde dein Schreiben gut, du erzählst einfach wie es war, das ist schon mal richtig gut und logischerweise richtig. Du stellst keine Vermutungen an. Jetzt lass mal deine Versicherung entscheiden.

Edit: Oder das von @Buschfunk
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.926
Ich würde schreiben, dass der Kratzer damals auch definitiv nicht von euch verursacht wurde, da aber keine Polizei verfügbar halt Versicherungsdaten ausgetauscht wurden um das von der Versicherung zu klären.
Da damals nichts von der gegnerischen Versicherung kam war der Fall abgehakt.
Bloß keine Vermutung anstellen ob der damalige Kratzer vielleicht oder vielleicht nicht von euch kam. Er kam nicht von euch.
Alles andere wäre bei dem Sachverhalt extrem dumm. Da versucht dich offensichtlich jemand zu verarschen und über den Tisch zu ziehen.
Bei uneindeutiger Formulierung reguliert das womöglich deine Versicherung einfach so.
Er hat ja schließlich Bilder. Das mag manchem Sachbearbeiter reichen.
Wenn du aber definitiv nichts gemacht hast und definitiv keinen Schaden verursacht hast und das auch so eindeutig angibst wird der Unfallgegner massiv Probleme haben da was zu beweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
4.216
Ort
dem Nichts
Es geht hier nur um die eigene Versicherung und die hat das gleiche Interesse: kein Schaden. Egal welche Formulierung, das passt schon so. Man schreibt ja mit seinem Vertragspartner und nicht mit der Gegenseite.

Was ich machen würde, ist noch ein Telefonat im Schreiben anzubieten um eventuelle Fragen schneller als auf dem Schriftweg zu klären. Am besten natürlich persönlich hin, falls das möglich ist.

Ich hab son ähnlichen versuchten Betrug schon durch. Kein Auto, lässt sich aber vergleichen. Schaden gemeldet, der nicht entstanden ist. Zum Glück sind meine Versicherungspartner aber beide um die Ecke und ich kann dann persönlich hingehen, was ich auf jeden Fall empfehlen würde. Ein Gespräch ist immer besser, denn deine eigene Versicherung will dir nichts böses. Die will nur nicht zahlen, was sie in diesem Fall ja auch nicht muss.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.926
Es geht hier nur um die eigene Versicherung und die hat das gleiche Interesse: kein Schaden
Normal schon. Ich würde hier nur einfach kein unnötiges Risiko eingehen und klar formulieren, dass ich definitiv keinen Schaden verursacht habe.
 

drfuture

Zeitreisender
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.388
Ort
in der Zukunft
Was korrekt ist, du hättest den Schaden damals bereits deiner Versicherung melden müssen. Bzw. Das der Gegner der Meinung ist uns wie du das siehst.

Steht in dem Schreiben deiner Versicherung wann der Schaden passiert sein soll?
Auch der Gegner muss das natürlich unverzüglich und nicht nach 2 Jahren melden.
Die Info zum Tatzeitpunkt fehlt in deinem Schreiben. Am besten mit einer ungefähren Uhrzeit.

Da bei kfz Schäden beim geschädigten fast immer Gutachter eingeschaltete werden kann auch ein 50€ Schaden schnell auch mal 2000€ in der internen Regulierungssumme Kosten. Das "ich zahle den Schaden selber" funktioniert da fast nie.

Der Schaden und wer Schuld ist ist für mich in dem Fall aber komplett nicht relevant sondern das dein das vor 2 Jahren war und das inzwischen eigentlich nicht mehr relevant für eine Regulierung sein sollte.
 

philofdeath

Psycho

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
145
Ort
Bielefeld
  • Thread Starter Thread Starter
  • #10
Hey,
danke erstmal für eure Beiträge.
Ja, ich habe damals den Schaden meiner Versicherung gemeldet. Wie ich schrieb, war ich einsichtig und etwas zu naiv, der Typ war nett und ich dachte mir: "Okay, hast du das Auto halt minimal angerempelt. Shit happens."
Der Typ hat sich allerdings über 2 Jahre lang nicht gemeldet und kommt jetzt der mit Bildern, die mit dem Schaden nichts zu tun haben, den ich damals möglicherweise verursacht habe. Die Position passt zwar, allerdings wirkt das so, als ob dem da nochmal jemand ordentlich reingerammt wäre.

Hier nochmal das angepasste Schreiben
Sehr geehrte Damen und Herren,
der Vorfall ereignete sich auf einem Schotterplatz am XX.XX.2020 um ungf. 16 Uhr.
Ich parkte mit meinem VW Polo hinter dem betroffenen Parkplatz. Danach stieg ich aus und ging mit meiner Tochter spazieren.
Als wir nach einiger Zeit wiederkamen, sprach mich der Halter des betroffenen Fahrzeugs an, dass ich in sein Auto gefahren sei.
Er zeigte mir die Stelle hinten rechts an der Stoßstange. Dort war ein sehr kleiner Lackkratzer. Ob dieser von meinem Auto gewesen ist, kann ich nicht sagen.
An meinem Auto war keinerlei Beschädigung zu erkennen.
Mein Auto berührte beim stehen das Auto des Betroffenen nicht und ich habe beim Einparkvorgang keine Kollision vernommen.
Da wir beide mit unseren Kindern vor Ort waren und die Polizei ziemlich ausgelastet war, haben wir uns darauf geeinigt unsere Versicherungsinformationen auszutauschen.

Ich kann mit absoluter Sicherheit sagen, dass die Bilder die nun aktuell vom Fahrzeug gemacht wurden, nicht dem Zustand entsprechen, in dem ich das Fahrzeug des Betroffenen zuletzt gesichtet habe.
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
35.341
Und genau das schilderst du. Du bleibst einfach bei der Wahrheit, so wie du es gesehen, gemacht, getan hast.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.926
Ja, ich habe damals den Schaden meiner Versicherung gemeldet. Wie ich schrieb, war ich einsichtig und etwas zu naiv, der Typ war nett und ich dachte mir: "Okay, hast du das Auto halt minimal angerempelt. Shit happens."
Du hast damals was genau deiner Versicherung gemeldet?
Dass du vielleicht einen Schaden verursacht hast aber es nicht weißt?
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.926
Ja dann vergiss was ich gesagt habe. Dann musst du jetzt natürlich bei der Version bleiben.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.397
Weiß ich nicht. Ich finde es legitim zu sagen "Der Typ meinte, ich hab ihn angerempelt und ich dachte mir "naja ok war dann ja vermutlich so aber im nachhinein dachte ich mir, dass ich dann doch was gemerkt hätte. Ich habe mich einfach überrumpelt gefühlt".

Du hast ja bisher nur mit der Versicherung kommuniziert und die ist ja erstmal auf deiner Seite.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.926
Ich finde es legitim zu sagen "Der Typ meinte, ich hab ihn angerempelt und ich dachte mir "naja ok war dann ja vermutlich so aber im nachhinein dachte ich mir, dass ich dann doch was gemerkt hätte. Ich habe mich einfach überrumpelt gefühlt".
Auf jeden Fall.
Ich würde wenn mich jemand über den Tisch ziehen will, und das scheint hier ja der Fall zu sein, von Anfang an sehr aufpassen und klar alles abstreiten.
Viel zu oft wird ein Sachbearbeiter einfach mal schnell regulieren warum auch immer.
 
Oben