• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Revolution an der Börse - und nichts in den Nachrichten

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.284
Ort
/dev/null
Nein, der Beitrag ist kein Spam a la "Verdienen Sie xxx pro Tag".

Aber was momentan an der Börse abgeht, ist eine pure Revolution. Und in den Top-Nachrichten kommt fast nichts dazu. Die Heute-Sendung brachte gestern Corona und Lübke (gähn). Und wenn man Beiträge findet, dann gewinnt man unweigerlich den Eindruck, dass die Finanzelite die Medien zu ihren Gunsten beeinflusst.

Die Ausgangslage:
Schon seit Jahrzehnten treiben Hedgefonds-Gesellschaften ihr Unwesen an den Finanzmärkten. Praktisch kontrollieren sie durch ihre Marktmacht die Finanzmärkte Ein beliebtes Instrument sind dabei die Leerverkäufe. Der Hedgefonds verkauft dabei Aktien eines Unternehmens, dessen Aktien er sich nur geliehen hat. Durch die massiven Verkäufe wird der Kurs der Aktie gnadenlos runtergeprügelt. Zum Glattstellungstag kauft er dann die Aktien billig an den Märkten ein. Verlierer sind die Kleinanleger und Unternehmer. Einen schönen Artikel dazu hab ich hier gefunden.

Das Spiel wird umgekehrt:
Das Schlagwort lautet Gamestop. Die Kurzbeschreibung der Geschichte:

Gamestop verkauft in Läden Videospiele. Dank Amazon, Steam usw. ist das Geschäftsmodell mittlerweile überholt. Corona hat den Rest dazu gegeben. Kurz gesagt, die Aktie dümpelte kurz vor der Pleite vor sich hin - ein gefundenes Fressen für Hedgefonds, in diesem Fall der Hedgefonds Melvin Capital. Die Aktie war sogar zu über 100% überverkauft. Das funktioniert so, da sich die Hedgefonds gegenseitig Aktien verkaufen und wieder zurückkaufen, die sie gar nicht haben.

Diesmal war aber alles anders. In Reddit-Gruppen verabredeten sich Tausende von Kleinanlegern und kauften einfach gnadenlos die Aktie. Die Folge daraus war, dass der Kurs förmlich explodierte. Melvin musste die leerverkauften Aktien zum Stichtag zu einem exorbitant hohen Preis einkaufen, um die Positionen glatt zu stellen und musste als Folge mit 2,75 Mrd. Dollar gerettet werden.

Dasselbe passiert nun auch mit anderen Aktien mit hohen Shortquoten, z.B. AMC, Bllackberry oder Nokia

Möglich wurde das auch durch Billigbroker, wie Robin Hood und Trade Republic, bei denen man Aktien für einen Minimalbetrag an Gebühren handeln kann. Dadurch wurde es erst möglich, dass Kleinanleger auch mal für 50€ Aktien kaufen können, ohne von den Gebühren aufgefressen zu werden.

Das Imperium Die Finanzindustrie schlägt zurück:
und das auf perfide Weise. Viele kleinere Broker hängen am Zipfel großer Kapitalgesellschaften. Und die übten Druck aus. So konnte man gestern beobachten, wie es u.a. bei den o.g. Brokern, die genannten Aktien nicht mehr gekauft sondern nur noch verkauft (natürlich zu einem extrem schlechten Preis) werden konnten. Als Begründung wurde die hohe Volatilität und der Schutz des Kleinanlegers angeführt. Im Grunde genommen sollten die Kurse niedrig gehalten werden, damit die Hedgefonds sich zur Glattstellung ihrer leerverkauften Positionen mit billigen Aktien eindecken können und der Kleinanleger (wie früher normal) sein ganzes Geld verliert. Die Folge daraus sieht man in den Bewertungen der Apps im Google-Playstore: Robin Hood und Trade Republic. Bei Robin Hood hat Google eingegriffen und die ganzen negativen Bewertungen gelöscht.

Aber auch die Nachrichten tragen dazu bei, dass wir Mitleid mit der Finanzindustrie haben sollen.

Während die Bafin wieder pennt oder sogar gegen die Kleinanleger ermitteln will. haben in Amiland ein paar Politiker ein durchaus bessere Rechtsempfinden und setzen sich für die Kleinanleger ein.

Die Tragweite dieser Entwicklung ist noch nicht absehbar. Eventuell gibt es endlich ein Gegenstück zu den Hedgefonds, damit diese nicht mehr willkürlich Milliarden von Dollar/Euro aus den Volkswirtschaften und dem Vermögen der Unternehmen und Bevölkerung herausziehen können. Durch die Pleite der Hedgefonds würde die Welt ein Stück besser und gerechter werden.

Die Threads bei wallstreet-online:
https://www.wallstreet-online.de/di...ssion-amc-entertainment-holdings-registered-a
https://www.wallstreet-online.de/di...mestop-computerspiel-retailer#neuster_beitrag
 
Zuletzt bearbeitet:

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.217
Ort
mal hier mal da
Bemerkenswert an der Sache ist ja diese Realitätsfremde der WallStreet Heinis. Die dpa zitiert einen Experten der sagt, der Höhenflug der Aktie schade dem Ansehen der Börse, da der Vorgang als Zockerei wahrgenommen würde.
Gestern ging ein Auschnitt aus CNBC rum, wo ein Börsenmilliardär gejammert hat, dass die da auf der Couch alles kaputtmachen würden und was die sich denn dabei denken würden das edle Gewerbe der Börsenhändler zu diskreditieren.

Mal sehen ob sich da langfristig was ändert, aber da zeigt sich an dem Beispiel auch für den Laien, dass das aktuelle System gelinde gesagt ein bisschen kaputt ist.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
20.464
Ort
Dortmund
@musv: Ah, danke für die Erklärungen :T

Ich hatte da auf Twitter schon mehrmals was von gelesen und auch, dass die User einen Heidenspaß haben.
Nur worum es genau ging, das konnte ich nicht richtig nachvollziehen. Ist mir zwar immer noch etwas zu hoch, aber den Hntergrund habe ich jetzt begriffen.

Ich vermute, dass diese Jungbeschäler im italienischen Stangenanzug und mit dem Latte-Macchiato Flavour in der Hand, die nur denglisch blubbern, sich wichtig geben,
jetzt arg aus den Fugen geraten und den gemeinen, unwissenden Kleinanleger nicht mehr ganz so wortgewandt abzocken können, da sie anderweitige Probleme haben/bekommen.
 

Alexiell

It's only the rain
Teammitglied

Registriert
16 Apr. 2018
Beiträge
2.172
Ort
Auf der Durchreise
Wow.
Resetera ist seit Tagen auch voll davon, aber ich bin da null im Thema drin, und von den Bruchstücken, die ich ab und an aufgeschnappt habe, habe ich nicht wirklich was verstanden.
Tatsächlich dachte ich mir, da wird schon irgendwann mal was in den Nachrichten kommen, wenn das so 'ne große Sache ist...
Echt krasser Scheiß.
 

Kokser

Humanistischer Misanthrop

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.000
musv hat es doch gut zusammengefasst. Was ist denn noch unklar?
Ich habe mich auch erst einlesen müssen, finde es aber recht unterhaltsam.

Die Geschichte mit dem Ausschluss vom Kauf (aber nicht Verkauf...) der Gamestop-Aktie von manchen Trading-Plattformen wird auch interessant im Nachspiel. Es rumort, dass man aus Kosten-Nutzen-Sicht wohl lieber die Privatanleger-Tradingplattformen als Bauernopfer die Strafen zahlen lassen will. Das könnte günstiger sein als dass die Hedgefonds weiterhin enorme Verluste machen. Bin gespannt wie das juristisch bewertet wird.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
20.464
Ort
Dortmund
Was ist denn noch unklar?

Mit unklar meinte ich, dass die Größenordnungen und Nachwehen vermutlich nur von jemandem erfasst werden, der in dem Geschäft tätig ist.
Das Allgemeine, das uns jetzt so viel Spaß beim Lesen macht, ist schon für Normalos verständlich, aber wenn man ganz tief in der Materie steckt,
sieht man wohl erst mal so richtig, wie manche Sachen kippen könnten ;)
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.347
Trade Republic ist auch innerhalb von 24 Stunden zurück gerudert und erlaubte den Kauf dann wieder. Ich vermute stark, dass sich die BaFin gemeldet hat die sie an die Rechtslage erinnert hat, die etliche Meldungen diesbezüglich erhalten hatten. Jedenfalls waren sie in ihrer Pressemittelung sehr, sehr freundlich auf einmal. In den USA ist schon ein Lawsuit gestartet gegen RobinHood.
Die WSBler sind alle Retards und Irre (durchaus beides positiv gemeint), ganz gewiss sind sie aber keine Kiddies, die alle nur mit ihrem Taschengeld herum spielen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Trolling Stone

Troll Landa

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
23.603
Ort
Trollenhagen

sasuke_91

Die kleine Hilfe

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.819
Diese Geschichte beweist, dass der "Freie Markt" nur dann frei bleibt, wenn die reichen Millardäre davon profitieren können. Was ich in den letzten Tagen von den amerikanischen Medien dazu sehen und lesen durfte, war an Heuchlerei nicht zu überbieten. Und genau deswegen finde ich diese Geschichte so grandios, denn hier haben es die Normalos von Reddit endlich geschafft, einen Weg zu finden, sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen und die reichen Börsenheinis so richtig zu ärgern :D
 

Bernd

NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
849
Ich habe mit der ganzen Sache eigentlich nichts zutun, hatte aber BlackBerry Aktien und die waren jetzt auch echt brutal von dieser ganzen Sache betroffen. Überrascht mich zwar nicht, aber trotzdem schräg das in Europa niemand etwas mitkriegt. Merkt man aber auch am Aktienkurs, die Europäer machen morgens eigentlich nur Blödsinn und erst nachdem die US Börsen aufmachen macht alles wieder etwas Sinn.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.284
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #14
Mittlerweile haben auch die deutschen Nachrichtensendungen darauf reagiert. Heute war Stichtag der Optionen bei AMC-Aktien. Da werden die Kurse nächste Woche interessant.
 

darksider3

NGBler

Registriert
18 Sep. 2013
Beiträge
392
Ort
/dev/sda
Klar, es wird zum Bumerang. Dass das eine faktische Blase ist, bestreitet niemand(glaube ich).
Soweit ich das sehe, geht es den meisten Leuten tatsächlich um den "Spaß" dabei, Leuten einen reinzudrücken, die über 140% der verfügbaren Aktien geshortet haben - und IMHO zurecht. Dass da am Ende beim Spaß Geld flöten geht, wird hoffentlich niemanden überraschenderweise treffen.

Ich kann das ehrlich gesagt verstehen, auch wegen den ganzen Media-Krams, wie Musv bereits angemerkt hat, wo die Hedgefunds heulen gehen und sich zum armen Tropf der Situation stilisieren, obwohl sie selbst durchaus eine eigene Schuld tragen. Stellt euch einfach vor, das wären jetzt keine Kleinanleger gewesen, die den Shortsqueeze durchführen, sondern ein anderer Hedgefond, mit viel mehr Kapital dahinter. Würden die Medien so reagieren? Bezweifle es, irgendwie...
wodurch das Gefühl der Kleinanleger, sich gerade gegen ein korruptes System durchzusetzen, nur umso mehr steigt. Weil man nun als Böse abgestempelt wird, obwohl man nichts anderes getan hat, als zu sagen: "Guck mal, die haben 140% der verfügbaren Aktien geshortet(¹), ich kaufe". Das ist jetzt aber plötzlich die Verabredung zur Marktmanipulation. Interessanterweise ist es nicht Marktmanipulation, wenn Hedgefunds oder überaus wolhabende Privatpersonen das aber tun.

Soweit die Sicht der Reddit-User, die sich dann selbstverständlich irgendwann ungerecht behandelt fühlen, wenn jedes Media-Outlet dieser Erde sich erstmal hinstellt, und versucht die Leute zu diskreditieren, die sich einem absolut validen Marktmittel bedienen, und es öffentlich gesagt - ein riesiger Unterschied, IMHO, zu "Verabredet", aber ich bin auch nur ein Laie, so... YMMV - haben. Es wird zu großen teilen gefordert, die SEC möge sich doch bitte endlich diesen Machenschaften zuwenden - denn, so denke ich, wenn man 140% der verfügbaren Aktienanteile shortet und konstant den Short hält, ist es eindeutig, dass eine Aktie dabei im Wert gedrückt wird, wenn man die nötige Marktmacht(=Geld) dafür hat und reinschmeißt. Wie sich rausstellt ist das meiste des Abgangs der Aktie von GME, bzw. ihr konstant niedriger Preis, offenbar riesigen Shortsellern zu verdanken, was auch eine Form der Marktmanipulation darstellt. IMHO. Bin aber auch ein Laie. Again. :D
Das macht Shortselling perse nicht böse, aber jeden Cent und Kapital aus einem Unternehmen zu pressen, nur weil man die Macht dazu hat, ist dann IMHO schon wieder, richtig, richtig, richtig Mies.


Falls es euch näher interessiert macht der werte Louis Rossmann eine ganze Videoreihe über die aktuellen Entwicklungen(²), beachtet bitte das es Meinungs-Vlogs sind. :beer:

Außerdem hatte CNBC ein Statement der SEC


¹ i.ü., das ist eine öffentlich zugängliche Information. Börsenhandel funktioniert nach dem, vielen aus dem Schach evtl. bekannten, Prinzip eines Spiels mit perfekter Information, also einem Vorgang, wo jeder alle "Züge"(in dem Fall hier: Shorts, Käufe, Verkäufe) sehen kann.

² https://www.youtube.com/channel/UCl2mFZoRqjw_ELax4Yisf6w Alles mit WSB, Wallstreetbets und Hedgefund im Titel.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.483
Schritt 1:
Kaufe dich in eine schwache Firma ein.

Schritt 2:
Spare die Firma für kurze Gewinne kaputt .

Schritt 3:
Verkaufe die Aktien auf dem kurzen hoch, dass du selber erzeugt hast. ->Profit.

Schritt 4:
Short die Aktien die du selber grade verkauft hast, mit dem Aktienverfall den du selber erzeugt hast. ->Proft.


Die Wichser zerstören wie Heuschrecken eine Firma nach der anderen,
die sollen mal schön bluten.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.347

Bernd

NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
849
GME kann ich ja eigentlich noch verstehen, wieso ist aber Nokia, BlackBerry und AMC mit dabei? Ich verfolge WSB seit einer weile und dort wurde neben GME eigentlich nur BB richtig gehyped. AMC wurde vor einiger Zeit erwähnt war aber nie richtig beliebt. Auf WSB wird schon seit einiger Zeit spekuliert das sich fremde auf dem Sub befinden die versuchen die Leute abzuzocken. Nokia und AMC sind beides Aktien die oft von neuen, frisch erstellten Accounts empfohlen wurden. Es ist auch so das es fast keine Nokia und AMC Posts auf WSB gab, aber trotzdem werden diese Aktien auch als meme Aktien bezeichnet. BlackBerry als meme Aktie zu bezeichnen ist auch falsch da behauptet wird die Aktie sei unterbewertet. Die haben grüne Zahlen und haben gute Partner.

Meiner Meinung nach wird hier etwas schräges abgezogen.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.347
Natürlich springen Pump and Dump Gruppen auf den Hype auf und versuchen mit anderen Aktien von der Aufmerksamkeit zu profitieren.
 
Oben