• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Hessen: Volksbegehren gegen Gendersprache

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.598
Die amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung ist die verbindliche Grundlage des
Unterrichts an allen Schulen. Beamte und Angestellte des Bundes und der Länder haben im amtlichen Schriftverkehr
das Regelwerk „Deutsche Rechtschreibung, Regeln und Wörterverzeichnis“ zu beachten.
Kleine Korrektur/Anmerkung:
Das was du schreibst ist zwar schon irgendwie richtig, dennoch etwas komplizierter.
Schule ist in Deutschland Ländersache, daher haben die Kultusministerien der einzelnen Länder durchaus das Recht sich da einzumischen. Sie halten sich zwar an das Regelwerk, müssen es aber nicht, es ist nicht verbindlich. Es kann nicht verbindlich sein, weil der Bund sich in Sachen Schule nicht über die Länder hinweg setzen darf.
Gleiches gilt für Hochschulen, die auch außerhalb von Bundeskontrolle operieren und sich damit nicht daran halten müssen, wenn sie nicht wollen.

Das heißt am Ende bleiben nur noch Ämter/Behörden die gebunden sind (in wie weit die Ämter und Behörden der Länder gebunden sind, ist noch ne andere Frage),
für Firmen, Unternehmen, Zeitungen, Dich und Mich, gilt das nämlich auch nicht. Da läuft das nämlich über Dienstweisung und die kann durchaus angepasst werden.

Heißt das ganze Ding läuft, weil wir das wollen, nicht weil es aufgezwungen wird.
Wenn Gendern häufig gemacht wird, wird der Rat es im übrigen auch aufnehmen. Sein Job ist nicht die diktatorische Kontrolle, sondern das Ordnen der Zusammenarbeit.

Wäre eventuell sogar gut, wenn sie endlich einheitliche Regeln dafür raus bringen würden, der wirr war kotzt mich mehr an, als das Gendern.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flip

Bekannter NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
1.038
Schule ist in Deutschland Ländersache
Das bedeutet lediglich, dass es nicht Sache des Bundes ist.
Die Rechtschreibung ist durch einen Beschluss der Kultusministerkonferenz beschlossen und für alle verbindlich. Da kann auch kein Land sagen, wir schreiben nach Regel <98 oder 98.
04 für alle.



Profs können gendern, bis der Arzt kommt. Die Verwaltung nicht. Da besteht keine Selbständigkeit, das ist öffentlicher Dienst.
 
Zuletzt bearbeitet:

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.598
Korrekt, ich bin nen bisl. über Ziel hinausgeschossen.
Mein Punkt war eigentlich, dass diese Sachen halt nicht Universelle Gültigkeiten haben und was für Verwaltung gilt, eben nicht auch gleich allgemeingültiges Gesetz ist.
Das Gendern stört die Leute ja nur da wo sie es mitbekommen und das ist idr. bei öffentlicher Kommunikation (Online, Zeitungen, Foren, etc), weil Amtspost bekommt man jetzt nicht soo häufig. und da die eben nicht an den Rat gebunden sind, hilft da auch das Volksbegehren nicht.
Der Staat kann mir nicht vorschreiben wie ich hier zu schreiben habe, er kann auch Greenpeace nicht vorschreiben, wie es seine Mitglieder zu adressieren hat.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
3.153
Ort
Vienna
Wie die Meinungen auch in der Politik auseinander klaffen...
Bayern und NÖ sind durch und durch Schwarz geführte Bundeländer.

Und dann ein Beispiel Grüner Politik



Gendern ist so wichtig in der Politik das man bei uns wohl übersehen hat, dass sich unsere Bau und Immobilienbranche, mit einem Anteil von 15% am BIP, sich seit 18 Monate im freien Fall befindet und es ab nächstes Jahr zum Fiasko kommen wird. 2022 lief es im Bau noch "gut" da riesige Auftragsbestände abgearbeitet werden mussten die als Puffer fungierten.
Wenn dann alles im Vollbrand ist, wird unsere Politik mit dem 3 kg Handfeuerlöscher mit dem Löschvorgang beginnen.

Göttinnen sei Dank, dass wir jetzt die Geschäftsführerinnen haben, die die Insolvenzen anmelden können, damit die Gläubigerinnen und Bankerinnen von den Geldbotinnen noch ein wenig Geld bekommen. Die Postbotinnen werden dann den Politikerinnen Dankesbriefe zustellen die von den Liftboyinnen und den Liftgirls direkt in den Plenarsaal gebracht werden. So sehe ich das als Schwarzseherin ...
Die Ärtztinnen und Krankenbrüder samt Krankenpflegerinnen könnten da so manche Politikerin mal echt behandeln damit nicht die Sargträgerinnen und Totengräberinnen aktiv werden müssen weil sich die katholischen Priesterinnen über denen zu tode gelacht haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

propagandhi

Mitten im Ruhrgebiet

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
940
Gendern ist so wichtig in der Politik das man bei uns wohl übersehen hat, dass sich unsere Bau und Immobilienbranche, mit einem Anteil von 15% am BIP, sich seit 18 Monate im freien Fall befindet und es ab nächstes Jahr zum Fiasko kommen wird. 2022 lief es im Bau noch "gut" da riesige Auftragsbestände abgearbeitet werden mussten die als Puffer fungierten.
Da besteht auf jeden Fall ne ganz Enge Verbindung zwischen "Gendern" und der Baubranche. Kannst du den Bogen noch zur Bildung, dem Klima und der beschissenen ärztlichen Versorgung auf dem Land spannen?
 

MSX

Retro-Nerd-Hippie

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
15.194
Ort
v01d
Ist halt die ewige Frage nach dem, was wichtig, bzw. wichtiger ist und ob man deshalb andere Sachen schleifen lassen sollte. Halte ich schon für legitim.

Allerdings bin ich allgemein der Meinung, dass Politiker um Welten schneller und effizienter arbeiten müssten. Dann hätte man nicht nur grundlegend deutlich weniger Probleme, sondern auch noch Kapazitäten für, aus meiner Sicht, solch kleinere Nebensächlichkeiten.

Wenn die Hütte brennt und am Absaufen ist, brauch ich mir nicht mehr so viele Gedanken machen, ob ich die nächsten, nicht mehr sinnvoll lebensfähigen oder überhaupt vorhandenen Generationen mit er, sie oder es anrede und sie getrennte Toiletten und Ampelweibchen mit Safespace haben.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.110
Ort
Dortmund
Das mit dem Politikergebrüll und Aufhetzen ums Gendern ist so wie das Gesetze still und klammheimlich durchwinken während einer Fußballweltmeisterschaft.

So bekommt kaum einer es sortiert, dass die Klimakrise tatsächlich wirklich und richtig schlimm ist. Während des wärmsten Jahres seit Aufzeichnungen.
Die Benko-Pleite wird in Deutschland und Österreich nicht nur viele Arbeitsplätze kosten, sondern auch Wohnraum und Steuergelder.
Mit der Annäherung an rechtes Gedankengut wird vom eigenen Versagen, Steuerhinterziehungen und Lobbyismuszahlungen abgelenkt.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
3.153
Ort
Vienna
Da besteht auf jeden Fall ne ganz Enge Verbindung zwischen "Gendern" und der Baubranche. Kannst du den Bogen noch zur Bildung, dem Klima und der beschissenen ärztlichen Versorgung auf dem Land spannen?
Wenn für dich das Gendern so einen Stellenwert hat wie andere unwichtige Themen wie Wirtschaft, Bildung oder Klima, dann nehme ich dies zur Kenntnis.

Für mich läuft Gendern im nirgendwo und geht mir am Allerwertesten vorbei.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.598
Ich hab beschlossen mich nicht mehr mir dem Thema zu beschäftigen.
Es ist eine dumme "Kulturkampf" Debatte, die von wichtigeren Themen wie der Zersetzung des Gesundheitssystems ablenkt.
Ich wähl jetzt mehr Neoliberale scheiße, weil mich Sternchen nerven... haste gut gemacht, nun sterb alleine im Altenheim, weil die einzige Pflegerin auf der Station grade bei 'nem anderen Patienten ist.

Gendert oder nicht, mir latte
 
Oben