• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Eure Erfahrungen mit Universalwerkzeug

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
2.624
Wera toolcheck plus wäre nichts gewesen? Um mal etwas mehr Qualität reinzubringen...
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.918
  • Thread Starter Thread Starter
  • #42
Wenn ich das richtig sehe, kann man im Griff vom Wera-Schraubenzieher keine Bits verstauen. Das können nicht viele bzw. die, die es können, haben immer einen riesigen Griff der für die Hosentasche ungeeignet ist. Ich nehme für unterwegs ja nie das Set mit, sondern habe nur den Schraubenzieher mit eben den paar genannten ausgewählten Bits dabei. Der Rest kommt in die Werkstatt, falls ich mal einen anderen Bit brauche.

Im Übrigen habe ich afaik einen Bitsatz von Wera und bin mir dem nicht wirklich glücklich geworden. Der PZ1 hat z. B. eine komplett andere Form als die üblichen PZ1 die man kaufen kann.

s-l500.jpg


So sehen die PZ1 aus, die ich haben will:

pz1-pozidriv-bit-set-25-mm-40-stk-in-kunststoff-box-pozidriv-bits.jpg


Der von Wera hat keine Spitze und ist ein ganzes Stück kleiner als fast alle PZ1, die ich so kenne. Was jetzt grundsätzlich gar nicht falsch ist, denn für größere Schrauben sollte man einen PZ2 verwenden oder besser gesagt, immer den dazu passenden Bit. Aber gerade in der Funktion in einem Universalschraubenzieher ist so ein PZ1 mit der unteren Bauform deutlich flexibler als jeder andere Bit und da kann der PŹ1 von Wera bei weitem nicht mithalten.

Das gilt btw. auch für andere Bits in dem Bitsatz, wenn ich das noch richtig im Kopf hab. Ansonsten macht Wera natürlich in der Regel eine gute Qualität, aber von fast jedem besseren Hersteller hab ich schon irgendwas gefunden, was mir nicht so gefällt.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.918
  • Thread Starter Thread Starter
  • #43
Um hier mal ein weiteres Kapitel anzufügen:

Mittlerweile habe ich mein Multitool rund eineinhalb Monate in Gebrauch und bin bisher sehr zufrieden damit. Allerdings habe ich auch noch einige Änderungen vorgenommen. Ein paar Ideen habe ich in Youtube-Videos gesehen, andere hatte ich selbst.

Zunächst einmal habe ich mich dazu entschieden, den Rollgabelschlüssel durch ein anderes Modell zu ersetzen. Der von Germania hat zwar einwandfrei funktioniert, aber da ich das Tool ja nun doch jeden Tag dabei hab, war ich der Meinung dass ich da doch etwas qualitativer gehen könnte. Den Schlüssel habe ich dann zudem komplett zerlegt und beim Daumenrad mittels Beilagscheiben noch möglichst viel Spiel entfernt. Der Rest ist 1:1 identisch wie im letzten Beitrag zum Multitool beschrieben.

Auch so ein Problemkind war der Hosentaschenclip den ich gebastelt habe. Er hat zwar funktioniert, allerdings war er mit nur einer Schraube und dem gebogenen Blech nie ganz fest. Das gefiel mir nicht. Daher habe ich nun einen Clip angefertigt, der von beiden Schrauben gehalten wird.



Problem dabei ist allerdings, dass man so den Verriegelungsmechanismus des Messers nicht mehr drücken kann. Den konnte man auch mit dem letzten Clip schon relativ schwer erreichen. Daher habe ich das Messer beim Verriegelungsmechanismus leicht schräg angeschliffen, so dass es sich auch ohne Drücken schließen lässt. Damit ist mein Tool nun auch doppelt legal hier in Deutschland, da beide Bedingungen des Waffengesetzes erfüllt sind.



Irgendwann hab ich in einem Youtubevideo gesehen, wie jemand eine kleine Pinzette in seinem Leatherman versteckt und mittels Magnet auch noch andere nützliche Dinge. Nachdem ich die letzten Wochen öfters mal mit Holz gearbeitet hab und es wirklich keinen Spaß macht, einen Holzsplitter mit der Spitzzange herauszuoperieren (einmal gemacht...), fand ich das eine gute Idee. Daher hab ich das gleich kopiert. Die Pinzette habe ich selber aus einem Edelstahlblech passend gebogen. Sie ist nicht besonders gut aber für so Kleinigkeiten reicht es. Dafür passt sie exakt unter die Blechnase im Inneren und man kann sie mit dem Schraubenzieher herausholen. Die Nadel habe ich bei der Schere mit einem Magneten untergebracht. Man kann sie mit der Pinzette herausholen.



Vor ein paar Monaten ist mir außerdem ein LSA-Plus Anlegewerkzeug abgebrochen. Das hatte ich noch herumliegen und dachte mir, dass so ein Haken im Multitool gar nicht blöd wäre. Also habe ich eine Beilagscheibe entfernt und dafür den Haken zu den inneren Tools gepackt. Er passt exakt über die Blechnase und neben der Zange ist auch genug Platz. Wenn man das Multitool ausklappt, kann man auch in engere Stellen reinreichen und so beispielsweise verlorene Sachen herausfischen.



Die letzte Idee hatte ich heute erst, ist also noch nicht wirklich erprobt. In der Arbeit habe ich normalerweise immer einen Kugelschreiber mit dabei. Allerdings geht der auch ab und an mal verloren oder ich vergesse, dass ich ihn mitnehme. Privat habe ich eher weniger oft einen Stift mit dabei. Bei der Säge, die im Prinzip das am wenigsten genutzte Tool ist, ist mir aufgefallen dass da noch eine Menge Platz ist. Ich habe daher einen Kugelschreiber zerlegt und abgeschnitten. Das Ende habe ich mit einer kleinen Schraube und Schrumpfschlauch verschlossen damit er nicht auslaufen kann. Er passt exakt unter die Säge. Man kann zwar aufgrund der kurzen Länge nicht so gut damit schreiben, aber es ist besser als kein Stift. Wenn man die Säge benutzen will, muss man ihn herausnehmen und zur Seite legen.




Damit bin ich mit meinem Multitool nun bei 17 Funktionen angekommen. Ich denke, recht viel mehr kann man nicht mehr in so ein Paket packen.
  • Messer
  • Säge
  • Schere
  • Feile
  • Schlitzschraubenzieher groß (an Feile)
  • Gurtschneider
  • Flaschenöffner
  • Schlitzschraubenzieher mittel (Flaschenöffner)
  • Ahle
  • Rollgabelschlüssel
  • Haken
  • Pinzette
  • Stift
  • Nadel
  • Drahtschneider
  • Spitzzange
  • Normale Zange
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.386
Ich habe daher einen Kugelschreiber zerlegt und abgeschnitten. Das Ende habe ich mit einer kleinen Schraube und Schrumpfschlauch verschlossen damit er nicht auslaufen kann. Er passt exakt unter die Säge. Man kann zwar aufgrund der kurzen Länge nicht so gut damit schreiben, aber es ist besser als kein Stift. Wenn man die Säge benutzen will, muss man ihn herausnehmen und zur Seite legen.
Halte ich für nicht ganz schlau;
- ist das Ding hinten zugemacht kommt durch Kapillardingsiwoodoo mglw. vorne nicht genug Tinte raus/nach
- gibt kurze Kugelschreiberminen um die 5cm, würde ich direkt als Original hernehmen
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
5.947
Ort
ja
Die abgebildete Großraummine ist hinten sowieso komplett geschlossen, da ist keine Entlüftung. Ich hätte allerdings eher zu einer "Parker"-Mine gegriffen und nicht zu einem Plastikkram, der ruckzuck leer ist.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.918
  • Thread Starter Thread Starter
  • #46
Naja, also zum einen soll das nur ein Not-Stift sein. Ich mach mir also nicht so viel Kopf drum, dass der zu schnell leer ist. Will das eigentlich eher vermeiden, den benutzen zu müssen.

Dass es sowas auch zu kaufen gibt, ist sicher richtig. Aber ich wollte das grad mal probieren und das war halt da und musste nicht besorgt werden. Klassisches Problem eben. ;)
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.918
  • Thread Starter Thread Starter
  • #47
Soo, ich mal wieder. :D

Nachdem ich die beiden ein paar Beiträge vorher gezeigten Werkzeuge fast über ein Jahr täglich zufrieden mit dabei hatte, ist mir das Ganze doch irgendwann ein wenig zu schwer geworden. Echt, mit den beiden Sachen kann man wirklich viel machen und daher werde ich sie auch zukünftig immer mit dabei haben, wenn ich irgendwo mal schnell was arbeite oder auch mit dem Fahrrad unterwegs bin. Aber auch so hatte ich sie jeden Tag in der normalen Arbeit mit dabei und kam zu dem Entschluss: Sehr praktisch, aber da brauche ich eigentlich gar nicht so viel Werkzeug am Mann. Daher ist jetzt mein Plan, in der normalen Arbeit und auch so ohne "Arbeitsabsicht" ein kleineres Multitool mit dabei zu haben. Der Trend geht zum Zweitwerkzeug. ;)

Daher hab ich mal grob überflogen, welche Funktionen ich vorrangig nutze:

Schraubenzieher: Schlitz, Schlitz klein, Kreuz. Torx eher weniger bzw. fast nie.
Spitzzange und Drahtschneider (oft nur abisolieren/abschneiden Kupferadern).
Messer und Schere.
Rollgabelschlüssel.

In der Reihenfolge. Auch wenn dieser immer sehr praktisch war und ist, hab ich mich dazu entschieden, den Rollgabelschlüssel von Bord zu werfen. Das erhöht auch die Anzahl an Multitools deutlich, die für mich in Frage kommen. Zunächst habe ich mir ein Nextool Mini Flagship (Weihnachtsgeschenk für meine Freundin letztes Jahr) mal ausgeliehen und mitgenommen um das zu probieren. Aber damit war ich nicht so glücklich.

Als nächste Alternative habe ich dann ein Roxon M2 Mini bestellt. Dem habe ich schon längere Zeit geliebäugelt, aber ein Problem hat mich immer abgeschreckt. Im Roxon-Universum existieren irgendwie keine Schlitzschrauben. Weder das Multitool selbst, noch der mitgelieferte Bitsatz haben einen halbwegs brauchbaren Schlitzschraubenzieher. Dafür hat es jede Menge Zeug, das kein Mensch braucht:

Nagelfeile und Nagelreiniger - He! Ich will damit arbeiten, nicht meine Nägel machen.
Flaschenöffner - Ich krieg meine Flaschen mit allem auf wenn ich will.
Dosenöffner - Wenn ich einmal im Jahr eine Dose aufmache, dann in der Küche und sicher dann nicht mit einem Multitool.
Kartonöffner - Ich hab ein Messer am Multitool!
Glasbrecher - Krieg das Fenster in einem Notfall auch ohne klein.


Was aber für das Multitool spricht, das ist die echt geile riesige Schere. Also hab ich angefangen, das Werkzeug etwas zu verbessern. :)

Zunächst werden wir mal den unnötigen Nagelreiniger los. Mit der Flex erst gerade gemacht und dann beidseitig geschliffen, bis es ein wirklich toller breiter Schlitzschraubenzieher ist.




Fehlt noch ein kleinerer Schlitzschraubenzieher. Leider haben die anderen beiden unnötigen Werkzeuge kein Potential um sie zu einem Schlitz umzuschleifen. Daher musste ich diesen von Hand neu anfertigen. Also zunächst die ungefähre Form aus einem dicken Edelstahlblech herausgeschnitten.



Nach einiger Zeit Schleifen, Feilen, usw. hat man dann Folgendes:



Und das Endergebnis. :)
Nicht das schönste Werkzeug, aber es tut seinen Dienst.




Hier mal die drei Werkzeuge, die gerade rumliegen, in einem Größenvergleich. Den Bit-Schraubenzieher und das große Multitool hatte ich, wie schon gesagt, jetzt fast ein Jahr dabei.

 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.918
  • Thread Starter Thread Starter
  • #48
Nun denn, die ganze Sache geht mit neuen Ideen weiter. :)

Leider hatte ich ein paar Probleme mit dem kleineren Schlitzschraubenzieher. Die eine Seite des Multitools ist leider nicht ganz so stabil wie die andere, wo der große Schlitz- und Kreuzschraubenzieher sind. Dort ist nämlich der Glasbrecher als Anschlag vorhanden, weswegen man viel mehr Kraft auf die Schraubenzieher bekommt. Ich dachte erst, das wäre auf der anderen Seite kein Problem, wurde aber eines besseren belehrt.

Also mal weiterbasteln. :cool:

Als erstes habe ich den kleinen Schlitzschraubenzieher gekürzt, den Mikro-Schraubenzieher entfernt und durch diesen ersetzt, da ich den ganz kleinen sowieso eher wenig brauchen werde. Nun sind alle drei Schraubenzieher auf einer Seite und man kann mit jedem Kraft aufbringen.

Die nächste Frage war natürlich, was man nun mit der anderen Seite voller unnötiger Werkzeuge macht. Den Dosenöffner wollte ich nicht wieder einbauen und den unnötigen Flaschenöffner/Kartonöffner wollte ich eigentlich auch noch loswerden. Also hab ich überlegt, welche Funktion ich auch ständig brauche und nicht drin ist: Ein Kugelschreiber! Den trage ich bis jetzt immer zusätzlich mit mir herum. Brauche ich nicht oft, aber doch ab und an.


Also nahm ich ein dünnes Alurohr und habe es etwas modifiziert. Hier passt nun eine gekürzte Kugelschreibermine einwandfrei rein und man kann damit auch relativ gut schreiben. Um die Mine zu wechseln, muss man das Rohr im Schraubstock etwas ausbiegen und dann wieder zusammenbiegen. Für einen ersten Prototypen durchaus in Ordnung. :)



Auch beim Schreiben ist dieser Stift nicht unbequem. Und ja, meine Finger sind schwarz weil ich die Kugelschreibermine auf die richtige Länge zugeschnitten habe. :m
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.918
  • Thread Starter Thread Starter
  • #49
Soo, ich mal wieder. Hab mal wieder ein bisschen was gebastelt (bzw. bin noch im basteln). Nicht weil ich es brauche, sondern weil ich es kann. :cool:

Mit meinem anfangs modifizierten Multitool war ich bisher eigentlich immer zufrieden und es tut auch nachwievor seinen Dienst. Auch das Roxon M2 finde ich gut. Im Endeffekt habe ich letzteres aber wenig benutzt. Hauptproblem bei dem Werkzeug ist nach einiger Nutzungszeit, dass die kleinen Werkzeuge nicht verriegeln und das beim Schraubenzieher halt einfach blöd ist. Daher nehme ich es zwar schon noch gerne mit, allerdings nur wenn ich weiß, dass ich nicht unbedingt Werkzeug brauchen werde (also z. B. beim Wandern, Spazierengehen, Freunde besuchen, etc.). Beim täglichen Arbeiten hatte ich schnell wieder meine anderen beiden großen Werkzeuge dabei. Außerdem, wenn man es mal gewohnt ist, einen Schraubenschlüssel ständig dabei zu haben, dann fehlt der tatsächlich schnell.

Leider sind meine beiden großen Werkzeuge nicht leichter geworden. Irgendwie bin ich dann auf ein anderes Multitool aufmerksam geworden: Grand Harvest GHK13 (wird auch z. B. als Daicamping DL5 verkauft). Das hab ich mir dann als Versuchsballon geordert um zu schauen, ob ich es nicht ähnlich modifizieren kann.

Erstmal ein Größen- und Gewichtsvergleich.

20240330-181126.jpg
20240330-181139.jpg


Wow, fast 500g schleppe ich täglich mit mir herum. Das alte Multitool alleine hat 348g. Das GHK13 ist aber auch nicht gerade leicht, vor allem weil ich noch gar nicht mit Basteln angefangen habe. Von der Größe sind die beiden Multitools vergleichbar, das GHK ist ein bisschen größer. Mein Plan ist es aber gar nicht, Gewicht und Größe des Multitools zu reduzieren. Das muss gar nicht soo leicht sein. Mein Plan ist es vor allem, beide Werkzeuge in ein Werkzeug zu vereinigen. Mein aktuelles Multitool hat keinerlei Schraubenzieher mit dabei außer einem Schlitz.

Schauen wir uns mal an, was das GHK alles kann.

20240330-181353.jpg
20240330-181417.jpg
20240330-181431.jpg


Vor allem die Schere finde ich einfach geil und das war auch mit einer der Gründe warum ich dieses Tool gekauft habe. Nur fehlt, so wie bei fast allen Multitools, der Rollgabelschlüssel. Außerdem ist mir relativ schnell ein unschönes Detail aufgefallen.

20240330-181506.jpg


Wow! Was für eine Platzverschwendung. Man sieht das auf den Fotos jetzt gar nicht so, aber das Loch da ist riesig. Wahrscheinlich gibt es irgendwas, das normalerweise hier in diese große Öffnung gesteckt wird. Vielleicht eine Pfeife oder ein Feuerstahl, die für die Survival-Leute interessant sind. Mir bringt sowas aber nix. Aber ein idealer Platz um einen Schlüssel hinzuzufügen. Zunächst muss ein Blech raus, welches die Öffnung zur Hälfte blockiert. Hier habe ich mir ein gerades Exemplar gefertigt, welches ich wieder eingebaut habe. Sonst hat der Kreuzschraubenzieher keinen Anschlag mehr.

20240331-103010.jpg
20240331-105702.jpg



Mit dem neuen Blech ist hier viel mehr Platz. Hier lässt sich nun ohne Probleme der Rollgabelschlüssel dazu konstruieren. Mein Plan ist vor allem, dass man den Schlüssel auch herausnehmen kann. Anfangs habe ich das so konstruiert gehabt, dass der Schlüssel mit einem Federdraht (ursprünglich wollte ich eigentlich Blech nehmen, ging aber nicht) am Platz gehalten wird. Der ist noch auf ein paar Fotos zu sehen. Später habe ich den Mechanismus aber noch deutlich verbessert. Hier mal ein Prinzpbild wie der Mechanismus funktioniert.

20240401-170030.jpg


Das neu von mir angefertigte Blech habe ich etwas gebogen und am Schlüssel eine Nut ausgefeilt. Jetzt verriegelt der Schlüssel mit dem neuen Blech, kann aber dennoch ohne Probleme entfernt werden. Ich muss nur am Schlüssel etwas anziehen und wackeln, dann geht er butterweich raus und lässt sich genauso butterweich wieder reinstecken.

Das hat mehrere Vorteile gegenüber der letzten Konstruktion. Erstens sind so alle Werkzeuge vom Multitool ohne Probleme nutzbar. Die Schere oder Kreuzschraubenzieher würden sonst mit dem Schlüssel kollidieren. Auch kann ich es mir aussuchen, ob ich den Schlüssel tatsächlich mitnehmen möchte oder nicht - z. B. wenn ich sicher weiß dass ich keinen Schlüssel brauchen werde, dann lass ich den jetzt einfach daheim. Wenn eine Mutter auf der Schraube durchdreht, kann ich außerdem den Schlüssel trennen und eine Seite mit der Zange festhalten, während ich die andere mit dem Schlüssel nehme.

20240331-140114_d.jpg
20240331-140144.jpg



Vom Gewicht her sind wir nun wieder ungefähr bei meinem alten Multitool. Allerdings ohne den zusätzlichen Schraubenzieher und damit ungefähr bei der Hälfte des Platzbedarfs und 100g weniger Gewicht. Allerdings muss ich hierzu sagen, dass ich hier noch die eine oder andere Modifikation im Kopf habe, aber aktuell noch nicht umgesetzt, um den Schraubenzieher noch besser zu ersetzen.

Auch wäre noch mein Plan, den Rollgabelschlüssel durch einen anderen Typ zu ersetzen. Der aktuelle Schlüssel ist einfach einer, der von den Basteleien mit meinem alten Multitool übrig geblieben ist und passt noch nicht ganz zu 100%. Aktuell ist es ein 6" (150mm) Schlüssel, aber mein Plan wäre ein 4" (100mm) aufgrund des Gewichts und der Größe. Allerdings öffnen sich die meisten nur bis 15mm Schlüsselweite, 17mm wäre schon ein Wunsch und 19mm wäre noch besser. Da bin ich gerade noch am Schauen, wie ich das mache.

20240401-145929.jpg
 
Oben