• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

[Windows 10] Crash - Noch zu retten?

Kirov

NGBler

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
169
Hallo,

Mein PC funktioniert seit einem Absturz nicht mehr. Absturz war gekennzeichnet durch brummendes Geräusch aus dem Lautsprecher, Bildschirm reagierte nicht mehr/ freeze (kein Bluescreen). Ich habe den PC danach neugestartet. Nach dem BIOS Ladescreen blieb der Bildschirm schwarz. Nach mehreren Anläufen hat das System eine Auto-Reparatur Iteration gestartet, ohne Erfolg.

Ich habe seither folgendes probiert, jedes Mal das gleiche Ergebnis.
1. Versuch im Safe mode zu starten
2. Systemwiederherstellung auf ein 2 Tage altes Systemabbild
3. BIOS reset

Im vierten Anlauf habe ich über einen USB Stick Windows neu installiert. Als dann schließlich der Desktop geladen wurde, wurde kurz darauf wieder der Bildschirm schwarz. Ich stehe nun wieder am Ausgangspunkt,
Mir ist aufgefallen, dass ich bei dem ganzen Herumprobieren teilweise Grafikartefakte auf dem Screen hatte, zB vertikale grünliche Balken. Das habe ich allerdings nicht durchgehend, sieht teilweise auch ganz normal aus.

Habt ihr eine Idee, wie das zu lösen ist?

Gruß
Kirov
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.617
Ort
ja
Daten zum System? Also was ist da alles verbaut?

Hat die nicht genannte CPU eine eingebaute Grafikeinheit? Dann mal bitte die testen und die nicht genannte Grafikkarte abklemmen. Die Artefakte hören sich nach gehimmeltem VRAM der GPU an.
 

Kirov

NGBler

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
169
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
CPU i5 3570k
GPU AMD HD 7870
Mobo Gigabyte GA Z77 D3H
RAM 4x2 GB DDR3 Corsair Vengeance Low Profile
SSD 1TB MX500 SATA

Das System ist im Wesentlichen von 2012. Ich habe vor ca. 2 Jahren mit 4GB RAM und die SSD aufgerüstet.

Die AMD HD7870 habe ich nun herausgenommen, das System startet über die iGPU vom i5 3570k.
Grafikartefakte sehe ich nicht mehr, aber richtig starten tut der PC weiterhin nicht.

Ich lande weiterhin in der automatischen Reparatur Schleife.
 
Zuletzt bearbeitet:

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.617
Ort
ja
Dann bleibt ja fast nur die SSD, wobei die MX500 eigentlich sehr gut ist. Nach Möglichkeit Windows mal auf eine andere Platte installieren.

Der Stick zum Installieren wurde schon neu mit dem erstellt, ja? Falls nicht, das auf jeden Fall machen und vorher nochmal auf die SSD neu installieren. Alle anderen Platten, falls vorhanden, beim Testen und Installieren vorher abklemmen.
 

Kirov

NGBler

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
169
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Nach mehrmaligen Versuchen konnte ich die ssd formatieren und Windows neu installieren. Das System lief einige Stunden stabil ohne Probleme. Ich habe die Grafikkarte vorhin testweise nochmals eingebaut. System startete damit zwar auch noch bis zum Desktop, allerdings in zu niedriger Auflösung, weiterhin mit vertikalen Grafikbalken und die graka wurde nicht mehr namentlich vom System erkannt.

Irgendwelche Empfehlungen bzgl. Reparatur der graka oder kompatibler/günstiger Ersatz?
 
Zuletzt bearbeitet:

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.617
Ort
ja
Es gibt so Tipps, dass man Grafikkarten eine halbe Stunde lang backt. Das passiert bei ca. 100°C für ca. 30 Minuten bei Ober- und Unterhitze. Vorher muss Kühlkörper und Wärmeleitpaste ab. Mit Glück funktioniert sie dann noch eine Zeit lang, falls der Defekt Lötstellen betrifft. Manche sollen damit schon Erfolg gehabt haben, ich hab das nie probiert. Zu verlieren ist ja aber nichts, das Ding scheint hin zu sein. Wenn aber wirklich der VRAM hin ist (und darauf weisen Artefakte eindeutig hin), dann ist sie kaputt.

Wenn Dir die Leistung der Karte reicht, würde ich was gebrauchtes bei Kleinanzeigen schießen, sofern um die Ecke was verfügbar ist. Was neues ist momentan a) zu teuer und b) eher nichts mehr für den Rechner.
 

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.672
Ort
/dev/mapper/home
@one: Das gilt AFAIK nur für nVidia, weil die üblicherweise ihre 100-130°C als Lauftemperatur haben. Bei ATI/AMD würde ich das tunlichst unterlassen.

Das System ist von 2012 - nix für ungut, aber wirfs weg. Die Stromkosten allein sind auf Dauer so teuer wie ein neuer PC, mal abgesehen davon, dass es keinen Spaß macht, mit einer Krücke zu arbeiten.

Falls du sagst, du willst dir kein komplett neues System anschaffen, guck mal hier rein, die haben refurbished-Zeug, das sie zu annehmbaren Preisen weiter verhökern:
 

Kirov

NGBler

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
169
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
Danke, die Graka hab ich abgeschrieben.

Wenn ich für max 50€ gebraucht eine äquivalente Karte (HD 7870, 7950, RX 570, RX 580, R9 270, R9 280, GTX 760) ergattern kann, werde ich das tun, um noch ein bisschen weiter zocken zu können (anspruchslos auf 1680x1050 unterwegs). Wenn nicht, bleibt das System jetzt erst mal mit iGPU für Studienarbeiten in Betrieb und wird ersetzt, sobald sich die Hardware Preise normalisiert haben.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.617
Ort
ja
@one: Das gilt AFAIK nur für nVidia, weil die üblicherweise ihre 100-130°C als Lauftemperatur haben. Bei ATI/AMD würde ich das tunlichst unterlassen.

Nee, die löten beide ziemlich gleich. Das Material schmilzt durch Erhitzen. Außerdem ist das Ding hin und nichts zu verlieren.

https://ngb.to/threads/crash-noch-zu-retten.112534/#post-1112499Das System ist von 2012 - nix für ungut, aber wirfs weg. Die Stromkosten allein sind auf Dauer so teuer wie ein neuer PC, mal abgesehen davon, dass es keinen Spaß macht, mit einer Krücke zu arbeiten.

Ich überlege seit so 2 Jahren eine Neuanschaffung und bin noch immer mit meinem 2500k unterwegs, der meine R9 380X befeuert. Was soll ich sagen? Ich sehe keinen Grund, solange die Karre läuft. Und das schneller, als so manche Neuanschaffung, die ich so sehe. Man muss immer den Anwendungsfall sehen. Von einer Krücke kann man da auf keinen Fall sprechen. Und das mit den Stromkosten hätte ich gerne vorgerechnet, die Aussage ist imho vollkommen falsch. Meine 380X mal außen vor verbraucht ein System heute eigentlich mehr Strom als "früher". Wenn ich meinen 2500k auf 5GHz stelle, dann vielleicht, aber auf Stock kommt das System lange nicht an den Stromverbrauch eines heutigen.

Wer mehr als vier Kerne braucht, der kommt um was neues nicht herum, aber als reiner Consumer ist vieles einfach nur Geldausgeberei, mit deren Ergebnis die meisten gar nichts anzufangen wissen. Oder was macht Otto-Normal mit 8 oder gar 16 Kernen? Zocken kann es nicht sein, denn ich kenne kein Spiel, dass mehr als 8 Kerne unterstützt. In der Regel sind es auch bei den neuen Games tatsächlich nur 4. Threads, oke. Aber wer das dann merkt, der hat schon vorher neu gebaut. Wobei auch das meist nur 2 sind...
 
Zuletzt bearbeitet:

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.672
Ort
/dev/mapper/home
@one: Es geht weniger um das Lötzinn, als vielmehr um die Chips und deren Dotierung. Wenn dir die nämlich schmoren, bringts dir nix, wenn das Lötzinn wieder sauber hält.

Und das mit dem Vorrechnen ist recht simpel: Aktuelles System verbraucht ungefähr gleich wie das alte, hat jedoch fast das 10fache an Leistung. Bzw. das, was damals mein 550-Watt-System so konnte, macht heut nen RPi 4 mit 6 Watt.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.617
Ort
ja
Und ich wette, dass ein aktuelles System mehr verbraucht. Rechnung aufmachen? Und von Volllast brauchen wir nicht reden. Niemand arbeitet unter Vollast.

Das zehnfache? :D Komm, lass gut sein. :D
 

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.672
Ort
/dev/mapper/home
@one: Ich hab beide Systeme selbst zusammen gebaut, die Verbrauchsrechnung ist weitgehend identisch gewesen (GraKa mehr, CPU dafür weniger).

Und was Volllast angeht: Ein System von 2012 dürfte mit aktueller Software ca. 30-50% Auslastung haben und daher nicht mehr runtertakten, was heutige Systeme dauernd machen bei 3-5% Auslastung.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.617
Ort
ja
Na siehste. Bei gleicher Anwendung ist die Stromersparnis also null. Nun packen wir eine aktuelle Grafikkarte rein. Meine war derzeit recht aktuell. Und den Pi lassen wir da wo meiner ist: ungenutzt im Regal.
 

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.672
Ort
/dev/mapper/home
@one: Du übersiehst, dass die GraKa, wenn sie nix zu tun hat, runtertaktet, genauso wie die CPU. Das passiert aber nicht mehr, wenn das System ein 30% Auslastungs-Grundrauschen hat, wie das Systeme von vor 9 Jahren ziemlich sicher mit aktueller Software haben dürften.

Wie gesagt, das, was die damals konnten, am Ende ihrer Leistungsspanne, kann heut ein RPi4 mit 5,5 Watt Spitzenlastaufnahme. Da ist jede drehende Festplatte ein größerer Schlucker. Du vergisst auch, dass man so ohne Weiteres in ein 9 Jahre altes System keine halbwegs aktuelle GraKa einbauen kann, weil die Busgeschwindigkeiten nicht annähernd passen, zu wenige Lanes auf dem Mainboard sind etc. Also selbst wenn du sie einbaust und zum Laufen bekommst, wird sie nie genug Daten bekommen, um auch nur halbwegs das Potential ausreizen zu können. Woher ich das weiß? Ich hab mit einem aktuellen System und einem nach Aussage der meisten Leute überdimensionierten Mainboard meine GraKa bei Hashing-Angriffen mal wirklich ausgelastet, und wenn hashcat nicht richtig optimiert war, ist die Performance eingebrochen.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.617
Ort
ja
Das ist doch das, was ich sage: Anwendungsfall. Was macht Otto Normal damit und wie soll Otto Normal damit Strom sparen? Ich wüsste auch, was ich mit einem Threadripper anzustellen habe, aber darum geht es nicht. Mein System ist btw. älter als neun Jahre und im Idle sind da ganz sicher keine 30% Auslastung. Wer hat Dir denn sowas erzählt?

Einen Pi mit einem Desktop zu vergleichen geht dann allerdings zu weit. Der wird CPU-bedingt schon mit Office kläglich kotzen. Daher wollte ich den im Regal lassen. :p
 

Metal_Warrior

Defender of Freedom
Teammitglied

Registriert
10 Aug. 2013
Beiträge
6.672
Ort
/dev/mapper/home
@one: Ich kenn genug Leute, die ihren Eltern nen Pi hinter den Bildschirm geklebt haben, weil die nur Office, Mail und Internet machen. Geht also problemlos.

Wir reden hier vom RPi4 mit 8 GB RAM. Der kann angeblich (hab ich nicht ausprobiert, kann ich mir aber gut vorstellen) 2 Bildschirme mit je 4K Auflösung. Unterschätz das Teil nicht, bei mir betreibt der das Heimkino - ohne Ruckler, ohne Motzen, ohne große Auslastung (selbst 1080p-Filme gehen nicht über 15% CPU-Auslastung raus, und die kommen vom Netzwerk über Samba, was ein richtig beschissenes Protokoll hinsichtlich Performance ist).
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.617
Ort
ja
Ich hab nen Pi im Regal liegen. Das war nicht so daher gesagt. Office werde ich da nun nicht draufklatschen, kann mir die nicht vorhandene Performance aber gut vorstellen. Internet (E-Mail ist ja nichts anderes), oke. Da gehe ich konform, da reicht die Beere locker. Das ist aber nun genau das, worüber ich nicht reden wollte.

Der TS wird mit einem neuen System keinen Strom sparen. Das ist mein Standpunkt.

https://ngb.to/threads/crash-noch-zu-retten.112534/#post-1112499 Die Stromkosten allein sind auf Dauer so teuer wie ein neuer PC

Das ist in der Hinsicht dann nämlich Unsinn. Du gaukelst hier vor, dass sich der neue PC von selbst bezahlt.

Ich erlebe leider täglich, dass sich Leute einen neuen PC bauen oder auch bauen lassen, den sie eigentlich gar nicht brauchen. Und wenn Kirov die Leistung reicht, dann gehört da eine 50-Euro-gebraucht-GPU rein und der Drops ist gelutscht. Verkaufen kann ich ihm natürlich auch was anderes. :D
 
Zuletzt bearbeitet:

DandG

Such da fuq

Registriert
14 Juni 2016
Beiträge
2.013
Ort
In mein Haus.
Lass die Finger von der R9 270, hatte selber eine gehabt und hatte zum Schluss nur Probleme mit Bildfehler.
Grafikkarten sind zZ. (Auch gebraucht) extrem teuer, wenn es eine von AMD sein sollte dann nehm eine "RX irgendwas" fürs kleine Geld.
 
Oben