• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Bin mit mir selbst frustriert

drfuture

Zeitreisender
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.691
Ort
in der Zukunft
Ich will auf eigenen Beinen stehen.
Das finde ich ein gutes Ziel.
Ich will Frauen etwas bieten können.
Je nachdem wie das gemeint ist - für mich ein altes Rollenbild. Ich biete meiner Frau jederzeit die Unterstützung die sie von mir benötigt; Immer ein offenes Ohr; immer ehrliches Feedback; Aufmunterung wenn Sie nicht damit rechnet und die Motivation über ihren Schatten zu springen wenn sie sich unsicher ist. All das kannst du jeder Frau in jedem Alter bieten. Egal was du gelernt hast und egal welchen Job du hast. Du solltest einer Frau DICH bieten und nicht irgend einen Attestierten Wissensstand oder ein besonderes Vermögen an Geld. Es gibt definitiv genug sehr glückliche Paare über alle Bildungsgrade hinweg. Auch mit einem IQ von 70 kann ich für diesen Intelligenzgrad zu den "schlauen" gehören und wissbegierig sowie lernbereit sein und als "intellektueller" wirken ;D
In wenigen Monaten habe ich einen Master von einer renommierten Uni in der Tasche und kann mir einen Job und eine eigene Wohnung suchen
Fach doch direkt an! Schaue dir Wohungsinserate an; besuche Wohngegenden oder geh mal auf eine Besichtigung. Schaue dir Möbel an, Bilder von Wohnungen, Einrichtungszeitschriften... *schmökere* in dem Traum von der eigenen Wohnung.
Schaue welche Stellenausschreibungen interessant sein könnten. Schnuppere schon jetzt ein wenig in deine Zukunft.

Das ist doch ein guter Einstig. Evtl. gibt es bei dir in der Stadt jetzt dann offene Outdoor-Trainings im Park oder sonst einer grünen Location; Laufgruppen etc. (Kenne das mit Aushängen, oder über nebenan.de oder ähnliche Plattformen).
Nach dem Sport dann noch auf nen Bier und quatschen.
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #22
Je nachdem wie das gemeint ist
Etwas anders als das, was du beschrieben hast. Für mich hängt das ein wenig mit dem "auf eigenen Beinen stehen" zusammen. Wer in seinem eigenen Leben gefestigt ist, kann auch als Stütze für andere Menschen dienen. Jedenfalls sehe ich das so.
Fach doch direkt an! Schaue dir Wohungsinserate an; besuche Wohngegenden oder geh mal auf eine Besichtigung. Schaue dir Möbel an, Bilder von Wohnungen, Einrichtungszeitschriften... *schmökere* in dem Traum von der eigenen Wohnung.
Schaue welche Stellenausschreibungen interessant sein könnten. Schnuppere schon jetzt ein wenig in deine Zukunft.
Momentan etwas schwierig, da ich eigentlich den ganzen Tag über beschäftigt bin. Aber während der Master Thesis nach einem Job zu suchen war sowieso mein Plan.
Laufgruppen etc. (Kenne das mit Aushängen, oder über nebenan.de oder ähnliche Plattformen).
Das habe ich versucht. Nur war zur ausgehangenen Zeit niemand aufzufinden und auf E-Mails wurde auch nicht reagiert. Müsste es nochmal versuchen.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
2.870
Ort
Vienna
Da am.Mobilgerät nur ganz kurz. Das Hotel Mama mag noch so bequem und billig sein und von Mama gewollt, nur du musst dort unbedingt raus.
Das ist der absolut notwendige Grundstein für alles andere.

Mit Hotel Mama im Hintergrund wird auch keine Beziehung funktionieren. Das die Eltern dafür vielleicht weniger begeistert sein werden, ist zwar verständlich, nur irgend wann werden Kinder erwachsen und müssen den eigenen Weg gehen.
 

godlike

Warp drölf
Veteran

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
14.325
Ort
Topkekistan
Kurz mein Senf da der Thread gerade aufgepoppt ist:
Und damit eine Freundschaft aufs Spiel setzen, die ich sehr schätze?
Ja! Achtung das ist jetzt nur meine Meinung: Ich hatte auch schon diese Situation und es tut einem nicht gut! Klare Tatsachen schaffen. Wenn es nicht erwidert wird, sollte man sich einfach die Frage stellen, ob man so leben will. Ich hab dann auch einfach mal den Kontakt gelassen und es gibt mir wirklich besser.

Ansonsten würde ich versuchen auf jeden Fall eine eigene Wohnung zu suchen. Auf eigenen Beinen zu stehen ist gut für dein Selbstwertgefühl und vor allem finden das Frauen auch super :D Das du dein Studium schnell abschließen sollst muss ich dir vmtl. nicht extra sagen ;)

PS: Es klappt immer dann wenn man nicht mehr sucht! :D

Gruss

godlike
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #27
Und nach einem halben Jahr eine Änderung bei deiner Situation eingetreten?
Hey, Danke der Nachfrage. Weiß ich wirklich zu schätzen.

Ehmm... es ist einiges passiert. Einiges davon positiv, vieles davon negativ. Aber ich fange vielleicht beim größten Ereignis an.

Ich habe meinen Master abgeschlossen und bin momentan auf der Suche nach einem Job. Meine Thesis ist sogar gut geworden, wenn es auch nicht ganz für eine 1 gereicht hat. Und dem aktuellen Arbeitsmarkt nach zu urteilen werde ich auch nicht lange arbeitslos bleiben.

Die Situation mit der Freundin ist etwas schwieriger. Ich will vielleicht nicht zu weit ausholen und mich kurz halten. Sie bat mich um etwas Abstand. Ich habe ihre Bitte missverstanden und sie letztendlich nicht respektiert, was dazu führte, dass sie mir 2 Monate lang nicht in die Augen schaute. Ich habe mich entschuldigt aber sie sagte mir sehr offen, dass sie das Vertrauen zu mir ein wenig verloren hat. Insgesamt dauerte es 4 Monate, bevor sie den Kontakt zu mir wieder aufnahm und ich muss zugeben, dass diese Zeit nicht einfach war. Vor allem, weil ich mich zeitweise wie ein Creep gefühlt habe. Mittlerweile verbringen wir wieder Zeit miteinander, aber ich weiß nicht, ob unsere Freundschaft jemals wieder den Status von vor 6 Monaten erreichen wird. Momentan bezweifle ich das, wenn ich ehrlich bin.
In dieser Zeit ist mir einiges klar geworden. Zum einen, dass sie wahrscheinlich kein Interesse an mir hat. Sie mag mich und ich bedeute ihr sehr viel, aber meine Gefühle wird sie nicht erwiedern.
Der Abstand hat mir teilweise gut getan. Habe ich immer noch Gefühle für sie? Ich weiß es nicht genau. Ich vermisse unsere stundenlangen Gespräche und ich vermisse das Vertrauen, das sie mir entgegenbrachte. Ich werde irgendwann mit ihr darüber reden, aber momentan ist nicht der richtige Zeitpunkt dafür.

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich sehr stolz darauf bin, dass ich nie die Motivation für meine Thesis, das Fitnessstudio und den Sport verloren habe, obwohl ich mental nicht in der besten Verfassung war. Es fühlte sich teilweise fast schon roboterhaft an wie ich mich so durch den Alltag quälte, aber ich bin diszipliniert geblieben.

Meine aktuellen Ziele? Einen Job finden und mich währenddessen nach einer Wohnung umschauen. Bin ich immernoch frustriert? Teilweise, wobei ich glaube, dass ich mich einfach nach einer romantischen Beziehung sehne. Ich bin aber nicht mehr so besessen davon wie ich es vor 6 Monaten war. Insgesamt kann ich mit definitiver Sicherheit sagen, dass ich mich heute in einer besseren Situation befinde als damals.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
2.870
Ort
Vienna
Ich habe meinen Master abgeschlossen und bin momentan auf der Suche nach einem Job. Meine Thesis ist sogar gut geworden, wenn es auch nicht ganz für eine 1 gereicht hat. Und dem aktuellen Arbeitsmarkt nach zu urteilen werde ich auch nicht lange arbeitslos bleiben.
Herzlichen Glückwunsch zu deinem Abschluß. Das war schon ein wichtiger Schritt den du geschafft hast (y)
Ich gehöre zu einem der stärksten Babyboomer Jahrgänge. Bei meiner ersten Vorstellung schaffte ich die Aufnahmeprüfung und hatte meine Lehrstelle in einem Konzern. Von ~1300 Bewerbern wurden 140 aufgenommen. In der Firmeneigenen Berufsschule konnte iich mich richtig entwickeln und gehörte zu den Jahrgangsbesten. Die Lehrabschlußprüfung vor einer amtlichen Prüfungskommission schaffte ich mit "Ausgezeineten Erfolg".

Abgesehen davon, dass ich im späteren Leben die schriftlichen Nachweise meiner Erfolge nie wieder brauchte, ist man trotzdem Stolz auf das was man erreicht hat. Ich habe auf jeden Fall viel für's weitere Leben gelernt. Damals kam ich auch dem weiblichen Geschlecht, einer Arbeitskollegin näher. Leider hielt das nicht lange und ich hatte schweren Liebekummer. Da es ja im privaten Sektor keinerlei Elektronik gab, wurden noch Liebesbriefe geschrieben, die noch in meinem Elternhaus versteckt sind, und das seit über 40 Jahre.
Damals besichtigten wir auch die IT Abteilung des Konzerns. Roboterarme holten nach meiner Erinnerung so 50 - 60 cm grosse Bänder und legten sie in Laufwerke. Dort wurden auch die ganzen Bestellungen auf "Lochkarten" eingelesen die mit der Dienstpost jeden Tag gekommen sind. Das waren so 1/3 A4 grosse mit Spalten von 0 bis 9. In den Zeilen waren dann in der jeweiligen Spalte ein Oval in Form einer Null. Dann wurde bei jeder Bestellung die Bestellnummer durch genaus ausmalen der jeweiligen Ovale und die gewünschte Menge eingetragen. Also 1. Zeile die 4 angemalt, 2. Zeile die 0, die 3. Zeile dann 6. bis man die Bestellnummer mit 5 Ziffern zusammen hatte.
Die Leistungsfähigkeit eines modernen Smartphone wird heute höher sein als die viele Millionen teure IT von damals.
(y)
 
Zuletzt bearbeitet:

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #29
Herzlichen Glückwunsch zu deinem Abschluß. Das war schon ein wichtiger Schritt den du geschafft hast (y)
Vielen Dank! Das ist echt lieb :)

Ja, Stolz verspüre ich definitiv. Natürlich bin ich etwas enttäuscht, dass ich viele Jahre länger gebraucht habe, aber es ist nicht so, als hätte dies keine Gründe gehabt.

Ich denke, man muss sich selbst immer wieder klar machen, dass das keine Kleinigkeit ist, die man da durchgezogen hat. Wie viele meiner Freunde das Studium abgebrochen haben, weil es ihnen zu viel wurde... Ich habe aufgehört zu zählen.

Liebeskummer ist etwas, das ich noch nicht durchgemacht habe. Nicht erwiderte Liebe? Ja, das kenne ich. Und es tut unfassbar weh. Aber zur Beziehung hat ja wie bereits erwähnt nie gereicht, weswegen ich diesen Trennungsschmerz nicht kenne. Das ist wohl auch eine Erfahrung, die ich erst einmal durchmachen muss.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.448
Ort
/dev/null
Erstmal herzlichen Glühstrumpf zum bestandenen Master!

Ich war auch Langzeitstudent. Heute kommt per Xing alle 3 Tage ein neues Jobangebot. D.h. die Studiendauer interessiert nach ein paar Jahren Berufserfahrung niemanden mehr.

Habe ich immer noch Gefühle für sie? Ich weiß es nicht genau. Ich vermisse unsere stundenlangen Gespräche und ich vermisse das Vertrauen, das sie mir entgegenbrachte.
Ach, wie kommt mir das bekannt vor. :) Ich bleib mal unemotional: Du steckst in der Friendzone fest. Deine Freundin wird sehr wahrscheinlich nie mehr als einen Kumpel zum Quatschen in Dir sehen. Deswegen ist sie auch auf Abstand gegangen, als du mehr wolltest und ihr Deine Gefühle offenbart hast.

Wenn du damit nicht umgehen kannst, dann dünn den Kontakt soweit aus, damit du Abstand in Deinem Kopf von ihr bekommst. Zur Not brech ihn komplett ab. Man begehrt das, was einem täglich umgibt. Im Umkehrschluss: Aus den Augen, aus dem Sinn, auch wenn es eine gewisse Zeit braucht.

Und du hast es heute durchaus leichter als die Generationen vorher: Tinder gab's zu meiner Zeit noch nicht, Freundschaft+ ebenfalls nicht.
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #31
Vielen Dank für die Glückwünsche!!
Deine Freundin wird sehr wahrscheinlich nie mehr als einen Kumpel zum Quatschen in Dir sehen. Deswegen ist sie auch auf Abstand gegangen, als du mehr wolltest und ihr Deine Gefühle offenbart hast.
Ich habe ihr meine Gefühle nie offenbart. Der Abstand war aus einem anderen Grund gewollt. Aber ich denke, dass sie es letztendlich doch geahnt hat. Dass sie mir 2 Monate lang nicht mehr in die Augen geschaut hat wird wohl ein Grund dafür sein. Die Vermeidung von Augenkontakt verursacht jedenfalls eine besondere Art von Schmerz, das muss ich zugeben.
Und du hast es heute durchaus leichter als die Generationen vorher: Tinder gab's zu meiner Zeit noch nicht, Freundschaft+ ebenfalls nicht.
Ich weiß nicht, ob man das leichter nennen kann. Tinder ist sehr oberflächlich und ich sehe mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gut genug aus, um auf Dating Platformen problemlos Matches zu finden. Ist auf jeden Fall ein Thema für sich. Ich behaupte, dass Dating für die Mehrheit der Männer heute nicht leichter geworden ist.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.448
Ort
/dev/null
Tinder ist sehr oberflächlich und ich sehe mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht gut genug aus, um auf Dating Platformen problemlos Matches zu finden.
Das ist ein Problem der Erwartungshaltung. Tinder nimmt Dir wenigstens die Schüchternheit ab. Wenn ein Mädel Dich interessant findet, kannst du schon mal leichter Kontakt aufbauen. Die Oberflächlichkeit der App bewahrt Dich vor einem Korb auf persönlicher Ebene.

Ich behaupte, dass Dating für die Mehrheit der Männer heute nicht leichter geworden ist.
Mag sein. Was hast du zu verlieren?

Ein Freund von mir hat über Tinder ein Mädel kennengelernt. Vor einem knappen Jahr haben sie geheiratet.

Besonders als männliche Jungfrau ist die wichtigste Erkenntnis, die du zu lernen hast, dass Frauen keine unnahbaren Wesen sind. Sie haben genauso ihre Fehler wie du selbst.
 

TheOnly1

RBTV | ngb | BMG
Veteran

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.900
Ort
Zimmer 237
Ein Freund von mir hat über Tinder ein Mädel kennengelernt. Vor einem knappen Jahr haben sie geheiratet.
War bei mir auch so. Frau über Tinder kennen gelernt und nun seit über einem Jahr verheiratet.
Die Erwartung, dass man für Tinder besonders gut aussehend sein muss, kann ich nicht bestätigen. :D
Die Frauen, die nur danach gehen, sind (bzw. waren) -zumindest für mich- aber auch nicht die Frauen, die MICH dann gereizt hätten.
Wichtiger ist ein kreatives Profil, mit ein bisschen "Pep", das Irgendeinen thematischen Ankerpunkt für ein Gespräch bietet. Hobbys, Interesse...irgendwas, was einen ausmacht. Irgendwas lustiges, irgendwas interessantes.

Davon ab hatte ich auch lange ein seltsames bzw. nicht vorhandenes Verhältnis zu Beziehungen. In der Schule lief da gar nix, obwohl auch bei mir durchaus Mädels Interesse hatten - aber ich wollte/konnte nicht.
Uni war diesbezüglich ein Totalausfall. Manchmal ist das eben so. Nichts wirkt unteraktiver als "Verzweiflung".
Ich weiß aus eigener Erfahrung, dass Tipps wie "sich nicht stressen" und so, nur bedingt hilfreich sind, aber letztendlich sind sie dennoch wahr. So nutzlos es klingt.
 
Oben