• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Bin mit mir selbst frustriert

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
Hallo zusammen.

Es handelt sich offensichtlich um einen Wegwerf-Account. Das ist mir irgendwie doch zu intim, um es mit meinem Hauptaccount in Verbindung zu bringen.

Kurz zu mir: Ich bin männlich, Anfang 30 und studiere... seit nun 11 Jahren und lebe noch mit meinen Eltern. Ich bin gerade dabei meine Master Thesis zu schreiben und alles müsste eigentlich in Ordnung sein, aber in den letzten Tagen überkommt mich ein Frust wie ich ihn schon seit den Anfangszeiten von Corona nicht kenne.

Alles fing an, als ich mit einigen Arbeitskollegen (Werkstudentenjob) essen war. Ein Typ und 3 Frauen. Alle Ende 20. Bis auf eine Frau studieren alle noch. Nachdem wir aßen, gingen wir noch in ein Café. Die Frauen haben ein wenig getrunken und gequatscht. Über verschiedene Dinge. Vor allem aber auch über Männer und Beziehungen. Und da erzählte eine Kollegin von einem Date mit einem Mann, der in meinem Alter war, jedoch sehr erfolgreich. Irgendwas daran triggerte mich, denn in dem Moment fiel mir auf, dass ich zwar der Älteste in der Runde war... emotional jedoch eher der Jüngste. Meine Kollegen leben alleine, haben Beziehungen und bereiten sich auf das Ende ihres Studiums vor. Ich bin 30+, lebe bei meinen Eltern, habe die doppelte Regelstudienzeit für mein Studium gebraucht und bin Single. Ich bin das Horrorszenario eines jeden Studenten. So wie ich möchte keiner enden.

Und jetzt wird es erbärmlich. Ich bin Anfang 30... und war noch nie in einer Beziehung. Ich habe bisher noch nicht einmal eine Frau geküsst. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich mich merkwürdig gegenüber Frauen verhalte, aber für mehr als eine Freundschaft hat es nie gereicht. Flirten... kann ich nicht?
Während meiner Schullaufbahn gab es 3 Mädchen, die offen Interesse an mir gezeigt haben. Ich habe mich damals gegen eine Beziehung entschieden. Zum größten Teil aus Schüchternheit.
Als mein Studium losging ging es für mich bergab. Ich bekam Akne, meine schiefen Zähne sorgten plötzlich auch für Frust und ich war dürr und hatte eine ungesunde Körperhaltung. Ich habe mich zu hässlich für eine Freundin gefühlt.
2019 habe ich mich entschieden, mein Leben umzudrehen. Ich habe meine Akne in den Griff bekommen, habe eine Zahnspange finanziert und sehr viel Sport gemacht. Ich habe mich in meinem Körper zum ersten Mal wohl gefühlt.

Dann kam Corona...

2,5 Jahre lang habe ich das Gefühl gehabt, dass die Zeit stillsteht. Und seitdem es vorbei ist, bin ich auch wieder öfter unter Frauen.
Ich denke nicht, dass ich allzu attraktiv bin. Ich bin aber auch nicht hässlich. Von meinen Kolleginnen werde ich als jemand beschrieben, mit dem man sehr schnell klarkommt. Vertrauenswürdig wurde ich auch schon genannt.
Und eine dieser Kolleginnen ist leider auch das Problem. Ich habe im letzten halben Jahr viel Zeit mit ihr verbracht, mehr Zeit als mit irgendeinem anderen Menschen. Sie spricht mit mir über alles und hat mir schon sehr viel anvertraut, worüber man wohl nur mit einem guten Freund spricht. Sie vertraut mir und mag mich. Ich aber bin mittlerweile ziemlich verknallt, sehe aber keine Zukunft mit ihr. Ich weiß auch, dass sie zu 99%iger Wahrscheinlichkeit kein Interesse an mir hat.

Und all diese Punkte, all dieser Frust, überkam mich plötzlich, als eine Kollegin über ihr Date gesprochen hat. Ich habe in der Nacht auch nicht geschlafen. Essen ist auch schwer. Ich habe bereits 1,5kg in den letzten Tagen abgenommen. Schlafen funktioniert mittlerweile ein wenig, wenn ich Baldrian Tabletten schlucke. Beruhigt ungemein.

Tut mir Leid, dass ich meine Gedanken so unstrukturiert niederschreibe. Es ist irgendwie auch schwer, genau zu sagen, was mich denn am meisten frustriert. Der ewige Student? Die ewige Jungfrau? Die unerwiderte Liebe?

Was erhoffe ich mir eigentlich? Keine Ahnung. Vielleicht tut es einfach gut, es mal niedergeschrieben zu haben. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht (ich bezweifle es) und kann mir Tipps geben? Naja, jedenfalls steht der Text jetzt und ich lasse mich mal überraschen :)
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.387
Mhh. Du hast ein sehr spezielles Problem. Wahrscheinlich kann ich Dir nicht helfen (und auch sonst kaum wer).
Paar Gedanken aber dazu:
  • versteif Dich nicht drauf. Meine Erfahrung (auch schüchtern) ist, dass Dinge und Beziehungen unverhofft kommen. Klingt blöd, weil Du ja nun lang genug unverhofft unterwegs bist...
  • Tinder ... nie probiert, und finde ich auch mega-semi, aber so im Umfeld um die 30 geht das glaube halbwegs. Jaja, glücklich sind die auch nicht zwingend. Kenne wen, der da grad in Rosenkrieg und Scheidung ist... und weitertindert.
  • "Deine Freundin" da, da hast Du wenig Details, aber
    • Du könntest ausloten ihr Dein Problem zu erklären. Das ist jetzt kein Vorschlag, das kannst nur Du wissen, was da geht
    • doof, dass Du verknallt bist in die. Du kannst Dich entscheiden, Deine Verknalltheit abzuschreiben und Dir von ihr "helfen" zu lassen. Im besten Fall weiss sie was und im schlimmsten Fall steckt sie Dir ihre Zunge in den Hals...
  • Ich hab mir irgendwann nach mässigen und mittelmässigen Erfahrungen gesagt, jetzt reicht's mir endlich mit den Weibern, jetzt bin ich Single und wenn eine was will, dann max. one-night-stand. Hat 'ne gute Weile gut geklappt und nun nunja hat mich die richtige gefunden. (Nun=vor 10J.)
  • Kannst Du mit persönlichen Freunden nicht drüber reden? Also wenn ich Dein Problem hätte wäre das meine erste Wahl.
Grob verallgemeinert: Cool sein. Nicht Cool im Sinne von Macker sondern im Sinne von; lass Dich nicht beherrschen von Deinem Problem. Analysiere weiter und sieh wie Du Du bleibst.
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Erstmal Danke für die Antwort, dexter.
  • versteif Dich nicht drauf. Meine Erfahrung (auch schüchtern) ist, dass Dinge und Beziehungen unverhofft kommen. Klingt blöd, weil Du ja nun lang genug unverhofft unterwegs bist...
Nunja, ich glaube nicht, dass das Glück zu mir kommt. Ich bin jetzt schon der Typ, über den sich in Filmen und Serien lustig gemacht wird. Ich habe langsam wirklich Angst, zu vereinsamen.
  • Tinder ... nie probiert, und finde ich auch mega-semi, aber so im Umfeld um die 30 geht das glaube halbwegs. Jaja, glücklich sind die auch nicht zwingend. Kenne wen, der da grad in Rosenkrieg und Scheidung ist... und weitertindert.
Als Mann muss man auf Tinder überdurchschnittlich attraktiv sein, denke ich. Habe es selbst nie ausprobiert und kann mein eigenes Aussehen nur sehr schwer einschätzen. Tinder ist aber auch größtenteils für Hookups, oder nicht? Das brauche ich nicht. Ich will einfach nur geliebt werden.
  • "Deine Freundin" da, da hast Du wenig Details, aber
    • Du könntest ausloten ihr Dein Problem zu erklären. Das ist jetzt kein Vorschlag, das kannst nur Du wissen, was da geht
    • doof, dass Du verknallt bist in die. Du kannst Dich entscheiden, Deine Verknalltheit abzuschreiben und Dir von ihr "helfen" zu lassen. Im besten Fall weiss sie was und im schlimmsten Fall steckt sie Dir ihre Zunge in den Hals...
Vielleicht ein paar mehr Details dazu:
Sie kam als Werkstudentin Ende 2022 zu uns. Ich sollte sie einarbeiten. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und nach einer Weihnachtsfeier zum Jahresende waren einige ältere Kollegen der festen Überzeugung, dass wir ein Paar seien. Damit schien sie kein zu großes Problem zu haben, solange kein Gerücht daraus wird.
Irgendwann fingen wir an, nach der Arbeit zum Lernen im Büro zu bleiben und da haben wir dann über alles mögliche gequatscht und uns angefreundet.

Ich habe Angst davor, dass unsere Freundschaft kaputt geht, wenn ich über diese Gefühle spreche. Dass sie vielleicht etwas distanzierter wird, um mir keine falschen Hoffnungen zu machen oder so. Rein körperlich ist sie bereits mehr oder weniger distanziert. Über eine einzige Umarmung in diesen 6 Monaten ging es bisher nicht hinaus.

Vielleicht rede ich mit ihr darüber, wenn wir nicht mehr zusammen arbeiten. So sind wir nicht gezwungen, jeden Tag aufeinanderzutreffen und sie kann selbst entscheiden, wie sie damit umgeht. Die Zunge wird sie mir aber nicht in den Hals stecken, das weiß ich mit absoluter Sicherheit.
  • Kannst Du mit persönlichen Freunden nicht drüber reden? Also wenn ich Dein Problem hätte wäre das meine erste Wahl.
Ich kann mit meinen Freunden über vieles reden. Dieses Thema gehört irgendwie nicht dazu. Ist mir auch übermäßig peinlich.

Seit dem Eröffnen des Threads sind aber zwei Dinge passiert:

Ich hatte meinem Therapeuten geschrieben, der sich mittlerweile zurückgemeldet hat. Habe am Montag einen Termin zum Gespräch.
Ja, Überraschung, zusätzlich zu meinem Frust habe ich seit einigen Jahren auch mit einer erektilen Dysfunktion zu kämpfen. Als ob mein Leben nicht erbärmlich genug wäre.
Mal schauen, ob er mir helfen kann...

Ich war nachmittags im Fitnessstudio und stand dann zu Hause unter der Dusche. Nach über 16 Jahren des Unterdrückens habe ich mich entschieden, einfach mal wieder den Tränen freien Lauf zu lassen. Das hat nichtmal Corona geschafft. Hab ich mich danach besser gefühlt? Ich denke schon.
Grob verallgemeinert: Cool sein. Nicht Cool im Sinne von Macker sondern im Sinne von; lass Dich nicht beherrschen von Deinem Problem. Analysiere weiter und sieh wie Du Du bleibst.
Danke dafür. Ich werde auf jeden Fall weiterhin updaten, wenn sich etwas tun sollte.
 

Flip

Aktiver NGBler

Registriert
7 Juni 2015
Beiträge
973
Sie kam als Werkstudentin Ende 2022 zu uns. Ich sollte sie einarbeiten. Wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden und nach einer Weihnachtsfeier zum Jahresende waren einige ältere Kollegen der festen Überzeugung, dass wir ein Paar seien. Damit schien sie kein zu großes Problem zu haben, solange kein Gerücht daraus wird.
Irgendwann fingen wir an, nach der Arbeit zum Lernen im Büro zu bleiben und da haben wir dann über alles mögliche gequatscht und uns angefreundet.

Ich habe Angst davor, dass unsere Freundschaft kaputt geht, wenn ich über diese Gefühle spreche.

Da solltest Du Deinem Gefühl vertrauen. Wenn Du da nicht mehr spürst, von ihrer Seite, dann belasse es bei einer guten Freundschaft, als dass da der Wunsch der Vater des Gedanken ist und diese auch noch zerstört.

Ja, Überraschung, zusätzlich zu meinem Frust habe ich seit einigen Jahren auch mit einer erektilen Dysfunktion zu kämpfen. Als ob mein Leben nicht erbärmlich genug wäre.
An der Stelle habe ich mich gefragt, ob ich überhaupt antworten soll. Das riecht doch extrem trollig.

Wenn nicht, ist das kein Problem für eine Beziehung, die nicht besteht. Also nur etwas zwischen Dir und Deinen 5 Freunden. Und statt des Therapeuten sollte man als Erstes den Urologen konsultieren.


Und nicht länger damit warten. Sowas kann auch oft ein Zeichen für kardiologische Probleme sein.

Und da soll keiner kommen, mit 30 wäre man ja noch jung. Schneller als man denkt, wacht man morgens auf und ist tot.

Ich hoffe, ich habe gerade nicht meine Zeit verschwendet.
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Da solltest Du Deinem Gefühl vertrauen. Wenn Du da nicht mehr spürst, von ihrer Seite, dann belasse es bei einer guten Freundschaft, als dass da der Wunsch der Vater des Gedanken ist und diese auch noch zerstört.
Das wird wahrscheinlich am besten sein.
An der Stelle habe ich mich gefragt, ob ich überhaupt antworten soll. Das riecht doch extrem trollig.
Eventuell hast du den Part des Posts falsch verstanden. Ich wollte damit sagen, dass ich bereits Kontakt zu einem Therapeuten habe, den ich konsultieren kann, weil ich seit einigen Jahren ein Problem mit ED habe. Das sollte nicht heißen, dass aus meinem aktuellen Problem auch noch eine ED entstanden sei (das klingt schon extrem trollig, muss ich zugeben).

Die Schritte mit dem Urologen und Kardiologen bin ich natürlich bereits durchlaufen. Eine körperliche Ursache kann ihnen zufolge ausgeschlossen werden.
Ich hoffe, ich habe gerade nicht meine Zeit verschwendet.
Ich bin in jedem Fall dankbar für deine Antwort.
 

Sibi

Benutzerdefinierter Titel

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.486
Du musst an dir ansetzen. Spreche das gerne beim Therapeuten an.
Du musst mir die selbst im reinen werden, Selbstbewusst werden, frei werden von irgendwelchen Themen wie "Ich muss bis spätestens 35 Haus, Baum, Frau, Kind...".

Akzeptiere dich selbst und liebe dich selbst so wie du bist. Dein jetziges Verhalten überträgt sich auf andere (Frauen) und das spüren eben deine Menschen im Umfeld.
Setze dich bewusst mit deinen Ängsten und Gefühlen auseinander, auch Thema "Achtsamkeit" dir gegen über (Spazieren gehen, Yoga,...). Wann gibst du dir mal eine Auszeit? Versuch dich mal ab zu lenken vom Alltag und entzieh dich dem Alltäglichen "Autopiloten Stress".

Zu deiner Freundin sehe ich das anders als meine Vorredner:
Wenn das durchaus eine gute Freundschaft ist, kannst du das durchaus ansprechen. Sollte sie keine Gefühle für dich entwickelt haben, kann das trotzdem eine neue Ebene für eine neue andere Freundschaft ebnen.
Lass dich aber nicht von deinen Gefühlen verarschen. Wir Männer sind oft rosa rot verliebt, sobald nur eine Frau mal mit uns spricht :cool:
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #7
Du musst an dir ansetzen. Spreche das gerne beim Therapeuten an.
Du musst mir die selbst im reinen werden, Selbstbewusst werden, frei werden von irgendwelchen Themen wie "Ich muss bis spätestens 35 Haus, Baum, Frau, Kind...".
Etwas ähnliches hat mein Therapeut mir bereits geraten. Dass ich stolz sein sollte auf das, was ich bisher erreicht habe. Dass nicht jeder mein Studium durchziehen könnte etc. Das versuche ich auch. Nur bricht der Frust manchmal durch und ich bin wieder am Tiefpunkt.
Akzeptiere dich selbst und liebe dich selbst so wie du bist. Dein jetziges Verhalten überträgt sich auf andere (Frauen) und das spüren eben deine Menschen im Umfeld.
Das ist auch der Grund, warum ich die Tatsache, dass ich noch nie in einer Beziehung war, vor Frauen nicht erwähne. Aus diesem Grund habe ich manchmal auch ein wenig Angst, wenn das Thema Beziehungen aufkommt. Gefragt wurde ich glücklicherweise noch nie.
Setze dich bewusst mit deinen Ängsten und Gefühlen auseinander, auch Thema "Achtsamkeit" dir gegen über (Spazieren gehen, Yoga,...). Wann gibst du dir mal eine Auszeit? Versuch dich mal ab zu lenken vom Alltag und entzieh dich dem Alltäglichen "Autopiloten Stress".
Ich jogge gerne. Jedes Wochenende. Normalerweise zwischen 11-15 km. Das habe ich mir während Corona angewöhnt und wäre ohne dieses Hobby wohl verrückt geworden. Außerdem gehe ich 3x die Woche ins Fitnessstudio. Habe ja erwähnt, dass ich mich zum ersten Mal im Leben in meinem Körper wohl fühle und ich würde mich mittlerweile sogar als sportlich bezeichnen. Hätte ich vor einigen Jahren nicht für möglich gehalten.
Zu deiner Freundin sehe ich das anders als meine Vorredner:
Wenn das durchaus eine gute Freundschaft ist, kannst du das durchaus ansprechen. Sollte sie keine Gefühle für dich entwickelt haben, kann das trotzdem eine neue Ebene für eine neue andere Freundschaft ebnen.
Lass dich aber nicht von deinen Gefühlen verarschen. Wir Männer sind oft rosa rot verliebt, sobald nur eine Frau mal mit uns spricht :cool:
"Bin ich nur in sie verliebt, weil ich so viel Zeit mit ihr verbracht habe?". Ja, dieser Gedanke kam oft auf. Ich weiß auch nicht, wie das bei Frauen läuft. Frauen wollen sehr viel öfter einfach eine reine Freundschaft, ohne weitere Gefühle zu entwickeln.
Auch dieses Thema werde ich wohl bei meinem Therapeuten ansprechen.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
2.624
Anfang 30 und studiere... seit nun 11 Jahren und lebe noch mit meinen Eltern.
Das könnte eines der Grundprobleme sein.
Ausziehen, eigenes Leben, eigene Bude. Dann wird sich automatisch einiges zum Besseren wenden denk ich.
Post automatically merged:

"Bin ich nur in sie verliebt, weil ich so viel Zeit mit ihr verbracht habe?".
Und wenn? So entstehen viele Beziehungen und Gefühle.
Im großen und ganzen lesen sich deine Beiträge, und das ist jetzt nicht als Angriff gemeint, nicht so als hättes du die emotionale und soziale Reife eines 30 Jährigen.
Daher auch der Tip mit der eigenen Wohnung.
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9
Im großen und ganzen lesen sich deine Beiträge, und das ist jetzt nicht als Angriff gemeint, nicht so als hättes du die emotionale und soziale Reife eines 30 Jährigen.
Ich sehe es nicht als Angriff und das ist auch eines der Probleme, die ich im Startpost erwähnt habe. Ich habe ja selbst gemerkt, dass meine Arbeitskollegen in vielerlei Hinsicht reifer sind als ich.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
2.624
dass Dinge und Beziehungen unverhofft kommen.
Genau das, aber man muss auch mindestens die Rahmenbedingungen haben. Wer sich 24/7 zu Hause im Keller einschließt wird eben weniger Möglichkeiten bekommen.
Einer unerwiderten Liebe die nicht mal etwas von der Liebe weiß ewig hinterherzurennen ist auch nichts.
Vielleicht mal deine Gefühle ihr gegenüber zeigen?
 

Sibi

Benutzerdefinierter Titel

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.486
Uff Fetzi,
du hast mal sowas von gar keine Ahnung.

Deine Tipps sind so hilfreich wie nem Suizidalen zu sagen, er müsse doch Garnichts springen, so schlimm ist das nicht.
Oder einem Depressiven sagen, er soll doch einfach mal an die frische Luft gehen, dann wird das schon wieder.
 
Zuletzt bearbeitet:

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #12
Vielleicht mal deine Gefühle ihr gegenüber zeigen?
Und damit eine Freundschaft aufs Spiel setzen, die ich sehr schätze? Habe im Eingangspost bereits erwähnt, dass ich keine Zukunft für eine Beziehung mit ihr sehe. Liegt hauptsächlich an unterschiedlichen Prioritäten im Leben. Daher bin ich mir nicht sicher, ob diese Information einen Mehrwert für sie und vor allem für unsere Freundschaft hat. Und wie du in den vorangegangenen Posts siehst, spalten sich hier auch die Geister.

@Sibi Ich muss zugeben, dass ich eben hart schlucken musste, als ich Fetzis Beitrag gelesen habe. Manchmal ist es aber vielleicht besser für mich, wenn ich die Wahrheit ins Gesicht gesagt bekomme bzw. wie in meinem Fall meine Vermutung bestätigt wird. Ich weiß ja selbst, dass ich hart an mir arbeiten muss.
Naja, umso besser, dass ich diesen Account danach verschwinden lassen kann.
 

Gheisst

Neu angemeldet

Registriert
20 Mai 2021
Beiträge
4
Selbstfürsorge halte ich jetzt erst mal für das Wichtigste, auch wenn ich natürlich auch den Wunsch nach Nähe, Zweisamkeit, Intimität verstehen kann.
Aber wenn dein Glück davon abhängt, wie du bei den Frauen ankommst, dann wird es nie was. Frauen spüren das und es ist unattraktiv. Der selbstbewusste Mann, der positiv durchs Leben geht, sich pflegt, Wert auf Stil legt, Interessen hat und denen aktiv nachgeht, der ein intaktes Sozialumfeld hat, sich um andere kümmert, Humor hat, auf eigenen Beinen steht. Der eine Frau schlicht nicht braucht und dem es egal sein kann, ob er zurückgewiesen wird, aus Spaß, Offenheit, Interesse an neuen Leuten aber dennoch Frauen anspricht. Das ist die Sorte Mann, die gute Karten hat.

Der Griesgram aber, der frustriert mit seinem Leben ist und nichts richtig angeht um es zu ändern, der sich selbst vernachlässigt... der zunehmend verbissen und verbittert ist... der kann noch so viele Frauen ansprechen, die gehen laufen. Der kann sich noch so sehr "locker machen" und alle Tipps und Ratgeber lesen, das bringt alles nichts. Zuerst sich selbst in den Griff bekommen, Prioritäten richtig setzen!
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #14
Danke für den Beitrag, @Gheisst

Ja, Nr. 1 Prio sollte in meinem Fall wohl erst einmal die Master Thesis sein. Damit kann ich zumindest weiterarbeiten, sowohl persönlich als auch karrieretechnisch.
Ich versuche eigentlich immer, nach außen hin selbstbewusst zu wirken. Klappt natürlich nicht immer, vor allem, wenn man den Frust jahrelang in sich hineinfrisst. Das, was ich hier vor euch offenlege, meine innersten Unsicherheiten, sind nichts, was ich mir in irgendeiner Form anmerken lassen möchte.

Irgendwie haben mich eure Beiträge doch ungemein motiviert. Das flaue Gefühl im Magen ist nicht komplett verschwunden, aber immerhin fühle ich mich bereits besser. Danke dafür!
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
2.624
Und damit eine Freundschaft aufs Spiel setzen, die ich sehr schätze?
Mag sein. Du wirst dich aber vielleicht halt entscheiden müssen. Entweder deine Gefühle offenbaren mit Risiko die Freundschaft zu verlieren, oder halt nur Freundschaft.
Frag dich halt mal folgendes:
Wäre die Freundschaft für dich auch noch möglich wenn sie einen Lover hätte? Oder du eine feste Beziehung?
Muss ja nicht auf dich zutreffen, aber oft versteckt man sich hinter der Freundschaft, nur um die Person wenigstens als Freundschaft noch um sich zu haben und weil es so einfacher ist und man seine Gefühle nicht mitteilen muss. Als Bonus ist man dann auch noch für andere potentielle Partner gar nicht mehr offen.
So lange die Dame nicht irgendwie mitbekommt das du mehr Interesse hast wird das einfach schwer mehr draus zu machen.
Vielleicht musst du generell, nicht nur bei dem Thema, mehr eigene Initiative zeigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #16
Wäre die Freundschaft für dich auch noch möglich wenn sie einen Lover hätte? Oder du eine feste Beziehung?
Da sprichst du einen wichtigen Punkt an, über den ich mir auch schon Gedanken gemacht habe. Im ersten Moment würde ich natürlich sagen: Ja. Aber wenn man dann tatsächlich in dieser Situation ist, kann das oft anders aussehen. Von daher bin ich ehrlich und sage, dass ich es nicht genau weiß, es aber hoffe.
Vielleicht musst du generell, nicht nur bei dem Thema, mehr eigene Initiative zeigen.
Das kann gut sein. Ist auf jeden Fall ein Punkt, an dem ich ansetzen sollte.
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #17
Hatte eben ein Gespräch mit meinem Therapeuten. Er hat mir ein paar interessante Sachen erzählt. Zum einen, dass sich seit unserem letzten Treffen (vor ~8 Monaten) viel getan hat.

Bezüglich meines Studiums sagte er, dass es zwar ungewöhnlich sei, so lange zu studieren, bis auf mich aber niemand darüber urteilt. Ich werde höchstens im Bewerbungsgespräch zu meinem ersten Job danach gefragt. Danach interessiert es aber niemanden mehr, nachdem ich ihnen meine Lage geschildert habe. Aus diesem Grund seien solche Gedanken:
dass ich zwar der Älteste in der Runde war... emotional jedoch eher der Jüngste.
auch völlig sinnlos. Man kann an sich arbeiten, klar, aber die eigenen Umstände bestimmen, wie "weit" man in gewissen Aspekten des Lebens ist. Ich sei in anderen Aspekten reifer als meine Kolleginnen und Kollegen. Also: Aufhören, sich selbst ständig mit anderen zu vergleichen.

Am wichtigsten sei das Abwerfen dieser Schamgefühle, die man mit sich trägt. Am Ende des Tages sei man der einzige, der sich deswegen runtermacht.

Zu meiner Freundin fragte er nur, warum ich denn so sicher sei, dass sie die Gefühle nicht erwidern würde. Und wenn ich wirklich so sicher sei, dass eine Beziehung nicht funktionieren würde, dann solle ich in Erwägung ziehen, den Kontakt zu ihr etwas herunterzuschrauben.

Nachdem ich mir einige meiner Beiträge hier wieder durchlese, habe ich mir außerdem vorgenommen, nicht mehr um 1:30 Uhr nachts meine Gedanken niederzuschreiben. Das ist teilweise etwas unangenehm.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.602
Ort
mal hier mal da
Du musst an dir ansetzen. Spreche das gerne beim Therapeuten an.
Du musst mir die selbst im reinen werden, Selbstbewusst werden, frei werden von irgendwelchen Themen wie "Ich muss bis spätestens 35 Haus, Baum, Frau, Kind...".

Akzeptiere dich selbst und liebe dich selbst so wie du bist. Dein jetziges Verhalten überträgt sich auf andere (Frauen) und das spüren eben deine Menschen im Umfeld.
Setze dich bewusst mit deinen Ängsten und Gefühlen auseinander, auch Thema "Achtsamkeit" dir gegen über (Spazieren gehen, Yoga,...). Wann gibst du dir mal eine Auszeit? Versuch dich mal ab zu lenken vom Alltag und entzieh dich dem Alltäglichen "Autopiloten Stress".

Dem Tipp würde ich mich vollumfänglich anschließen. Mit sich selbst im Reinen zu sein, wirkt am deutlichsten nach außen. Das hast du hinsichtlich deiner körperlichen Dinge ja selbst gemerkt und sowas kommt dann meistens auch beim Umfeld an.

Ich habe/hatte zwei sehr gute Freunde die immer sehr viel Übergewicht hatten und sich damit selbst auch nicht wohl gefühlt haben. Das konnte man in größeren Runden, oder mit neuen Leuten immer sehr gut sehen. Die haben dann irgendwann mal den Hebel umgelegt und massiv abgenommen und man konnte richtig dabei zusehen, wie sich auch deren Selbstbewusstsein und Verhalten/Auftreten geändert hat, weil sie viel mehr mit sich zufrieden waren.
 

drfuture

Zeitreisender
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.748
Ort
in der Zukunft
@TempUser das was du nach dem Besuch beim Therapeuten geschrieben hast klingt doch gar nicht so schlecht; außer das "Das ist teilweise etwas unangehmem". Das muss dir nicht unangenehm sein. Du hast das aus einem Grund getan und der war zu diesem Zeitpunkt relevant. Retrospektiv sieht vieles anders aus ändert aber nichts daran das es zum vorhergehenden Zeitpunkt eventuell richtig war.

Mein Rat an dich ist ebenfalls, vertraue dir selbst und höre auf dich selbst.
Das heißt nicht "Ich zuerst" oder Egoistisch sein. Sondern viel mehr weg gehen von Vermutungen "Werde ich schon verdient haben, andere sind vermutlich viel erfolgreicher, kann man nichts machen, sollte sich irgendwann mal ändern" usw. Sondern hin zu Was möchte ich und wie komme ich dort hin >> Machen.

Du kannst dir sehr sicher sein das, wenn du jemanden Fragst der für Erfolgreich gehalten wird; die Person dir sagen wird das sie in a) b) c) unzufrieden ist.
Selbst Kollegen erhalten von einer Person nur einen sehr kleinen Ausschnitt an Informationen; zum einen Zeitlich betrachtet (7-8h / Tag von 24h) und zum anderen Gedanklich und Emotional; auch hier gibt jeder so viel von sich preis wie er möchte oder kann garniert mit mutwilligem verfälschen des eigenen "ichs" damit der Gegenüber das "Ich" erhält das er erhalten soll.

Der Einzige der dich kennt und der dich kennen kann bist DU alleine!
Daraus folgt aber auch das du der einzige bist dem du Rechenschaft darüber ablegen kannst, aber auch solltest wie du handelst, wie du denkst und was deine Ziele sind.

Alle Emotionen die man hat sind extrem wertvoll (auch das Weinen) und sollten erlebt und zugelassen werden. Wie du schon geschrieben hast ging es dir danach besser. Gefühle und Gedanken verlassen einen nicht "einfach so" - nur weil man sie verdrängt (egal ob mit Gedanken oder Hilfsmitteln wie Drogen, Ablenkung usw). Der Mensch ist von Haus aus Neugierig und kommt mit dem Instinkt verstehen zu wollen auf die Welt. Ein Baby versucht aus der Vielzahl an neuen Informationen (Sehen, Hören, Tasten) Muster zu erkennen und diese zu verstehen. Oft ist die schier unglaubliche Menge an Informationen zu viel und das Baby weint. Danach kommt ein neuer Anlauf und das Kind versucht die Informationen erneut zu verstehen.... und wieder und wieder weil es lernen und begreifen möchte.
Im laufe der Jahre kann der Mensch immer mehr Informationen verarbeiten und verfällt schnell dem Glauben "alles zu verstehen" "sich zu kennen" und eben Erwachsen sein zu müssen. Der Grundmechanismus ist aber noch der gleiche geblieben. Auch als Erwachsener sollte man sich die Zeit nehmen und sich erlauben Gedanken und Gefühle zu erleben und zuzulassen. Dem Geist ruhe zu geben und zu erforschen wohin einen die Gedanken bringen.

Ich war auch nie der "Draufgänger" oder Frauenversteher sondern der "gute Freund". Ich kann dir aber aus mehrfacher Erfahrung sagen, das es mit allem (mit Beziehungen aber auch mit Beruf oder sonst was) immer dann klappt wenn man seine aktuelle Situation akzeptiert und genießt und sich dann / dabei vor Augen führt wo man hin möchte.
Gerade bei Beziehungen heißt nicht explizit nicht!:
- Ich möchte eine Beziehung also gehe ich auf Singletreffen, Partnerbörsen
- Flirte was das Zeug hält
- Ziehe mich anders an um Freuen rum zu kriegen.

Das "Ich akzeptiere mich und meine Situation und fühle mich wohl so wie es ist" steht ganz an oberster Stelle. Das "Wo möchte ich hin" ist die Perspektive nach der man sich ausrichtet.
- Möchte ich eine Beziehung ja/nein
- Was ist mir an einer Beziehung am wichtigsten? 1 Begriff nicht mehr.
- Was, was man unter Menschen im realen Leben machen kann, macht mir aktuell am meisten Spaß? (Dort lernt man meist am einfachsten neuen / andere Menschen kennen und zwar ungezwungen ohne ein Ziel, auch neue Freunde können eine Bereicherung sein).

Und dann genieße dein Leben auf DEINE Art. Es ist deines und nicht das anderer. DEN idealen Weg gibt es nicht. Nicht für dich persönlich und auch für sonst keinen auf der Welt.

Für mich eine noch sehr inspirierende Geschichte zum Schluss, die Zeigt das jeder SEINEN Weg gehen kann und das sich Mut meist auszahlt:
 

TempUser

Neu angemeldet

Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
14
  • Thread Starter Thread Starter
  • #20
@Buschfunk Das stimmt. Der gestärkte Rücken hat bei mir automatisch zu einer aufrechteren Haltung gesorgt und das wirkt sofort selbstbewusster. Und das pusht das Selbstbild auch nochmal ungemein.

@drfuture Vielen Dank für deinen Beitrag! Es tut gut, so etwas zu lesen, wirklich!
außer das "Das ist teilweise etwas unangehmem". Das muss dir nicht unangenehm sein. Du hast das aus einem Grund getan und der war zu diesem Zeitpunkt relevant. Retrospektiv sieht vieles anders aus ändert aber nichts daran das es zum vorhergehenden Zeitpunkt eventuell richtig war.
Das stimmt schon. Aber man kennt es. Man sagt/schreibt etwas in einer Situation, in der man mental am Ende ist und will später im Boden versinken, wenn es einem besser geht. Ich bin von Natur aus selbstkritisch, schieße aber gerne mal übers Ziel hinaus. Ich habe viele positive Eigenschaften über die ich mir auch bewusst bin, aber in solchen Momenten blendet man diese gerne aus.
Was möchte ich und wie komme ich dort hin >> Machen.
Ich will auf eigenen Beinen stehen. Ich will Frauen etwas bieten können. In wenigen Monaten habe ich einen Master von einer renommierten Uni in der Tasche und kann mir einen Job und eine eigene Wohnung suchen. Dann öffnet das hoffentlich auch ein neues Kapitel in meinem Leben.
Ich werde weiterhin in der Nähe meiner Eltern bleiben. Sie sind alt und brauchen Hilfe. Aber zumindest die räumliche Entfernung sollte einiges vereinfachen.
Auch als Erwachsener sollte man sich die Zeit nehmen und sich erlauben Gedanken und Gefühle zu erleben und zuzulassen. Dem Geist ruhe zu geben und zu erforschen wohin einen die Gedanken bringen.
Ich glaube ich hatte wirklich das Gefühl, dass ich mit 30 die Welt bereits besser verstanden haben müsste. Sich in dem Alter emotional so verloren zu fühlen kam mir nicht natürlich vor.

Um vielleicht mal deine Fragen auf mich zu übertragen:
- Möchte ich eine Beziehung ja/nein
Ja.
- Was ist mir an einer Beziehung am wichtigsten? 1 Begriff nicht mehr.
Intimität. Weniger auf Sexualität bezogen, wobei das natürlich auch dazugehört, aber ich möchte jemanden haben, dem ich mich öffnen kann. Dem ich selbst auch eine Stütze sein kann.
- Was, was man unter Menschen im realen Leben machen kann, macht mir aktuell am meisten Spaß? (Dort lernt man meist am einfachsten neuen / andere Menschen kennen und zwar ungezwungen ohne ein Ziel, auch neue Freunde können eine Bereicherung sein).
Definitiv Sport.
Für mich eine noch sehr inspirierende Geschichte zum Schluss, die Zeigt das jeder SEINEN Weg gehen kann und das sich Mut meist auszahlt:
Das ist die Art von Liebe, die ich gerne einmal erleben würde. Danke für den Link!
 
Oben