Seite 4 von 7 ErsteErste 1234567 LetzteLetzte
Ergebnis 76 bis 100 von 152

Thema: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

  1. #76
    Mitglied Avatar von Erz
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Giga-Forum
    Beiträge
    16

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Das war schon seit vor dem Release der Switch geplant, hat also nur indirekt was damit zu tun: Sie haben die Pläne nicht aufgegeben.
    Die Pläne zur Weltherrschaft?

    Naja, ich kann nicht behaupten, dass es mich sonderlich überraschen würde (sowohl das Eine als auch das Andere). Es ist halt ein weiterer Punkt, in dem sich Nintendo an die anderen Anbieter angleicht. Es hat jetzt schon etwas von einer Kartellisierung, dass jetzt alle großen Konsolenanbieter eine monatliche Gebühr für ihren Online-Content fordern.
    Die Klinge muß durch das Feuer, sonst zerbricht sie.

  2. #77

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Die Pläne zur Weltherrschaft?

    Naja, ich kann nicht behaupten, dass es mich sonderlich überraschen würde (sowohl das Eine als auch das Andere). Es ist halt ein weiterer Punkt, in dem sich Nintendo an die anderen Anbieter angleicht. Es hat jetzt schon etwas von einer Kartellisierung, dass jetzt alle großen Konsolenanbieter eine monatliche Gebühr für ihren Online-Content fordern.
    Weniger Kartell als Monopolstellung. Stell Dir vor, Valve würde das machen. Innerhalb von Stunden jagen die Hersteller Patches für ihre Spiele durch das Netz, damit die Kunden weiterhin online bleiben, an Steam vorbei. Auf der Plattform PC beherrscht nicht einmal Microsoft das Geschehen (und damit das so bleibt, investiert Valve überhaupt in Linux-Gaming, um im Zweifelsfall eine Alternative anbieten zu können). Auf der Xbox beherrscht Microsoft alles, auf der Playstation Sony, auf der Switch Nintendo. Und wenn man dann Geld nehmen kann, warum nicht?

    Apropos Playstation: End of Life angekündigt. Ab jetzt rechnet Sony mit sinkenden Verkaufszahlen, 2020 oder 2021 kommt wohl der Nachfolger. Quelle zum Beispiel https://www.pocket-lint.com/games/ne...ng-end-of-life

  3. #78
    Mitglied Avatar von Erz
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Giga-Forum
    Beiträge
    16

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Weniger Kartell als Monopolstellung. Stell Dir vor, Valve würde das machen. Innerhalb von Stunden jagen die Hersteller Patches für ihre Spiele durch das Netz, damit die Kunden weiterhin online bleiben, an Steam vorbei. Auf der Plattform PC beherrscht nicht einmal Microsoft das Geschehen (und damit das so bleibt, investiert Valve überhaupt in Linux-Gaming, um im Zweifelsfall eine Alternative anbieten zu können). Auf der Xbox beherrscht Microsoft alles, auf der Playstation Sony, auf der Switch Nintendo. Und wenn man dann Geld nehmen kann, warum nicht?
    Von welcher Art Monopolstellung reden wir jetzt? Die Beziehung zwischen Konsolenanbieter und Spielentwicklern oder die Beziehung zwischen Konsolenanbieter und Endkunde? Denn die Konsolenanbieter haben keine Monopolstellung gegnüber den Spieleentwicklern. Die müssen ja nicht mal für die Konsolen produzieren. D.h. nicht, dass da kein Interesse bestünde, aber würde sich der Spielentwickler sagen, dass unter den Konsolenanbietervorgaben das Image der eigenen Firma zu sehr leiden würde, dann würden der Entwickler/Publisher wohl auch auf eine Portierung verzichten.

    Was die Monopolstellung gegenüber dem Endkunden betrifft: die besteht, sofern sich der Endkunde bzw. die Endkunden im allgemeinen nicht auch mal von dem Konsolenanbieter abnabeln können.

    Dabei fällt mir ein...



    ...bin auf diesen F2P Monster Hunter-Klon gestoßen. Bin mal gespannt, ob Daunt eine echte Konkurrenz zu Monster Hunter wird. Davon abgesehen soll ja dieses Jahr auch noch Monster Hunter World für den PC erscheinen, d. h. man ist dann nicht mehr an die PS4 und die damit verbundene PS Plus-Gebühr gebunden.

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Apropos Playstation: End of Life angekündigt. Ab jetzt rechnet Sony mit sinkenden Verkaufszahlen, 2020 oder 2021 kommt wohl der Nachfolger. Quelle zum Beispiel https://www.pocket-lint.com/games/ne...ng-end-of-life
    Wieder jede Menge Versprechungen
    Irgendwie bezweifel ich, dass Sony auch nur die Hälfte davon einhalten wird. Allein schon die Abwärtskompatibilität wird schwierig einzuhalten sein. Ich hatte mal vor einiger Zeit nach dem Grund gesucht, warum Sony bei der Abwärtskompatibilität bezüglich der PS2-Spiele gescheitert war: das Problem war da wohl, dass ab der PS2 die Spiele nicht einheitlich programmiert wurden. Klingt erst einmal nicht so logisch, oder? Tatsächlich waren die ersten PS3-Konsolen noch bedingt PS2-abwärtskompatibel, weil sie einen ergänzenden Chip verbaut hatten, mit dem auch PS2-Spiele im Ganzen Ausmaß wiedergegeben werden konnten. Man unterscheidet da wohl zwischen virtueller Emulation (=ohne geeigneten Chip bzw. Chipbausatz) und diese Wiedergabe über eine speziell eingebaute Hardware. Ganz ehrlich? So genau verstehe ich es auch nicht. Das wäre eigentlich mal ein interessantes Thema für diesen Thread~~'

    Jedenfalls besteht da dann auch wieder die Frage, wie teuer die PS5 denn werden soll, wenn sie die Abwärtskompatibilität über eine zusätzlich eingebaute Hardware sichern wollen. Sie wollen auch noch mindestens ein Bluray-Laufwerk einbauen, was ja auch Sinn macht, aber dann halt auch noch flüssiges Ultra HD/4K-Support? Und das bei den aktuellsten Titeln? Das ist sehr optimistisch xD
    Die Klinge muß durch das Feuer, sonst zerbricht sie.

  4. #79
    N.A.C.J.A.C. Avatar von alter_Bekannter
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Midgard
    Beiträge
    4.113

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Nichtnur das, die ersten PS3's hatten die komplette PS2 in Hardware drin, bis es Sonytypisch rausgespart wurde.

    https://de.wikipedia.org/wiki/PlaySt...%C3%BCbersicht

    Die einzige PS3 Premiere war das rauspatchen von Features über spätere OS Versionen. Wer jetzt noch Sony Produkte kauft schreit förmlich danach verarscht zu werden.

    Hardwaresparen fing schon bei der PS1 an:
    https://de.wikipedia.org/wiki/PlayStation#Hardware
    Siehe "Schnittstellen".
    Wichtig: Warum die Installation von Win XP ein Linuxproblem ist.

    Autos töten keine Menschen, sie beschützen sie, vor Menschen mit kleineren Autos.

  5. #80

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Von welcher Art Monopolstellung reden wir jetzt? Die Beziehung zwischen Konsolenanbieter und Spielentwicklern oder die Beziehung zwischen Konsolenanbieter und Endkunde? Denn die Konsolenanbieter haben keine Monopolstellung gegnüber den Spieleentwicklern. Die müssen ja nicht mal für die Konsolen produzieren. D.h. nicht, dass da kein Interesse bestünde, aber würde sich der Spielentwickler sagen, dass unter den Konsolenanbietervorgaben das Image der eigenen Firma zu sehr leiden würde, dann würden der Entwickler/Publisher wohl auch auf eine Portierung verzichten.
    Zu sagen, die Spieleentwickler bräuchten auf die Plattform-Hersteller keine Rücksicht zu nehmen, ist als würde man sagen, ein Autobauer bräuchte nicht für das öffentliche Straßennetz zu bauen, auf Privatfeldern darf man ja auch so. Die Plattform-Owner haben die ultimative Macht hier.

    Aber ich meine zwischen Konsolenanbieter und Endkunde. Die Entwicklerstudios haben hier keine Aktien drin. Sie müssen aber schlucken, dass ihre Kunden von dieser dritten Partei noch zur Kasse gebeten werden, was bei PCs eben nicht so ohne weiteres geht. Das ist eine offene Plattform, während Konsolen geschlossen sind.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Was die Monopolstellung gegenüber dem Endkunden betrifft: die besteht, sofern sich der Endkunde bzw. die Endkunden im allgemeinen nicht auch mal von dem Konsolenanbieter abnabeln können.
    Wenn wir mal online gegeneinander spielen wollen, bleibt uns nur der PC, denn bei Sony oder Nintendo habe ich mich da abgekoppelt.

    Abonnement-Modelle sind für mich aus Prinzip nicht tauglich. Dann muss man auch eine gewisse Zeit investieren, damit sich das lohnt, und die habe ich nicht.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Wieder jede Menge Versprechungen
    Irgendwie bezweifel ich, dass Sony auch nur die Hälfte davon einhalten wird. Allein schon die Abwärtskompatibilität wird schwierig einzuhalten sein. Ich hatte mal vor einiger Zeit nach dem Grund gesucht, warum Sony bei der Abwärtskompatibilität bezüglich der PS2-Spiele gescheitert war: das Problem war da wohl, dass ab der PS2 die Spiele nicht einheitlich programmiert wurden. Klingt erst einmal nicht so logisch, oder? Tatsächlich waren die ersten PS3-Konsolen noch bedingt PS2-abwärtskompatibel, weil sie einen ergänzenden Chip verbaut hatten, mit dem auch PS2-Spiele im Ganzen Ausmaß wiedergegeben werden konnten. Man unterscheidet da wohl zwischen virtueller Emulation (=ohne geeigneten Chip bzw. Chipbausatz) und diese Wiedergabe über eine speziell eingebaute Hardware. Ganz ehrlich? So genau verstehe ich es auch nicht. Das wäre eigentlich mal ein interessantes Thema für diesen Thread~~'
    Ist relativ einfach: Jedes Programm, ob Spiel oder nicht, gibt an die Hardware-Steuerbefehle. Die müssen verstanden werden. Ist die Hardware da, prima. Wenn andere Hardware, muss einer dazwischen vermitteln, also ein weiteres Programm. Letzteres ist offensichtlich komplizierter. Heute ist zwar immer ein Stück Software dabei, das Betriebssystem, aber komplett von der Hardware hat man sich selten verabschiedet.

    Die PS5 wird wohl auf x86-Hardware aufbauen, wahrscheinlich wieder von AMD. Da wäre es eher schlecht erklärbar, wenn keine Kompatibilität hergestellt werden kann, darum werden sie wohl zur PS4 kompatibel sein. Alle weiteren werden sicher im Laufe der PS5-Zeit weggestrichen.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Jedenfalls besteht da dann auch wieder die Frage, wie teuer die PS5 denn werden soll, wenn sie die Abwärtskompatibilität über eine zusätzlich eingebaute Hardware sichern wollen. Sie wollen auch noch mindestens ein Bluray-Laufwerk einbauen, was ja auch Sinn macht, aber dann halt auch noch flüssiges Ultra HD/4K-Support? Und das bei den aktuellsten Titeln? Das ist sehr optimistisch xD
    Eigentlich nicht. Meine GTX 970, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, kann Minecraft in 4K flüssig darstellen. Moderne Shooter eben nicht, weil die mehr Details haben. Man kann eben die Software runter streichen, um 4K hin zu bekommen. Da Sony wieder auf APUs setzen wird, und höchstens auf die neuen Zen/Zen2 setzen kann, muss man sich deren Performance mal genauer ansehen, dürfte aber vergleichbar mit der GTX 970 sein.

    Also mit heutiger Technik geht das schon, auch mit heutiger Mainstream-Technik, die wohl verbaut werden wird.

  6. #81
    Mitglied Avatar von Erz
    Registriert seit
    Apr 2018
    Ort
    Giga-Forum
    Beiträge
    16

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Zu sagen, die Spieleentwickler bräuchten auf die Plattform-Hersteller keine Rücksicht zu nehmen, ist als würde man sagen, ein Autobauer bräuchte nicht für das öffentliche Straßennetz zu bauen, auf Privatfeldern darf man ja auch so. Die Plattform-Owner haben die ultimative Macht hier.
    Also diese Beziehung gilt beidseitig: Sicher, ein Entwickler spricht vieles mit dem Plattformhersteller ab. Das ist ja auch eine beidseitig interessengebundene Beziehung: beide Seiten wollen mit der jeweiligen Plattform Geld verdienen. Wenn die Konsole mit guten Blockbuster-Titeln versorgt wird, dann nutzt das dem Verkauf und dem Prestige der jeweiligen Konsole. Ein so ein Beispiel ist ja der Bruch zwischen Nintendo und damals Squaresoft gewesen. Die Auswirkungen spürt man heute noch, denn so sehr ich auch die neueren FF-Teile nicht mag, so sehr bin ich aber trotz allem der Meinung, dass alle Wii-/WiiU-FF-Titel nur weiter das "Kindergarten"-Image von Nintendo bestärkt haben. Denn Microsoft und Sony wurden reifere FF-Titel spendiert. Tatsächlich hat es Squaresoft sogar Auftrieb verliehen, sich von Nintendo abzunabeln. Ich habe noch irgendwo Originalfootage von dem Original-FF6, dass für den N64 geplant gewesen war. Da hatte der Hauptcharakter noch rotes Haar~~
    Nintendo wollte es nicht. Dadurch wurde FF7 vielleicht überhaupt so legendär.

    Squaresoft ist die eine Sache: Titel wie Subnautica gibt es schon seit ein paar Jahren auf Steam. Erst seit kurzem (halbes Jahr odere so?) wurde z. B. Subnautica auf die Xbox One portiert. Ist der Entwickler Unknown Worlds Entertainment nun darauf angewiesen? Ich würde sagen, nein. Ich sage nicht, dass er nicht daran gut verdient. Ich sage nur, dass ist eine beidseitige Beziehung. Würde jetzt z. B. der Spieleentwickler Unknown Worlds Entertainment das Gefühl haben, dass der Einfluss Microsoft's mit seinen Auflagen (monatliche Gebühren, Microtransaktionen, etc.) dem Ruf seiner Entwicklerfirma dauerhaft ernsthaft schaden würde, dann könnte der Entwickler wahrscheinlich auch von diesem Deal zurückziehen. In der Praxis passiert das wahrscheinlich eher selten, weil beide Seiten davon nicht profitieren. Davon abgesehen hängt das sicherlich auch von den Vertagsinhalten ab, die vorweg geschlossen wurden. Ni No Kuni wurde von Level-5 dem Entwickler von Spielen wie Dark Cloud 1-2, Dragon Quest VIII: Die Reise des verwunschenen Königs, Rogue Galaxy & Co geschaffen. Ni No Kuni 1 war noch Sony-exklusiv. Ni No Kuni 2 ist es nicht, denn Ni No Kuni 2 ist auch auf Steam bzw. generell auf dem PC erhältlich. Sony hätte auch sagen können, "du, Entwickler, wenn du nicht sony-exklusiv entwickelst, dann wollen wir dein Produkt nicht". Aber Sony weiß selbst, dass Level-5 seine Spiele auch auf anderem Wege an Sony vorbei vertreiben könnte.

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Aber ich meine zwischen Konsolenanbieter und Endkunde. Die Entwicklerstudios haben hier keine Aktien drin. Sie müssen aber schlucken, dass ihre Kunden von dieser dritten Partei noch zur Kasse gebeten werden, was bei PCs eben nicht so ohne weiteres geht. Das ist eine offene Plattform, während Konsolen geschlossen sind.
    Naja, bei dieser Entwicklung ist aber auch nicht so klar, ob sich das nicht auf lange Sicht rächt. Monster Hunter World ist ja so ein Prestige-Titel, der für die PS4/PS4 Pro sprechen sollte. Ich denke schon, dass Sony schon lange auf einen exklusiven Monster Hunter-Titel für die Heimkonsole scharf war. Jetzt aber erscheint Monster Hunter World auch auf dem PC und das ohne monatliche Gebühr. Das wird jetzt Sony auch nicht so schmecken. Es sind ja ohnehin schon viele Spieler darüber erzürnt, dass der Online-Content auf der PS4 gebührenpflichtig ist und Monster Hunter ist nun einmal ein Spiel, dass man ohne den Multiplayer fast vollständig vergessen kann. Ohne den Multiplayer macht Monster Hunter World wenig Sinn, denn viele Features kann man ohne eine Party gar nicht effektiv nutzen.

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Wenn wir mal online gegeneinander spielen wollen, bleibt uns nur der PC, denn bei Sony oder Nintendo habe ich mich da abgekoppelt.

    Abonnement-Modelle sind für mich aus Prinzip nicht tauglich. Dann muss man auch eine gewisse Zeit investieren, damit sich das lohnt, und die habe ich nicht.
    Ich ziehe ja das miteinander in der Regel dem gegeneinander vor, aber... sicher. Ich halte davon auch nichts. Das bebinnt schon alleine damit, dass ich selbst entscheiden möchte, wann ich mich mit einem Spiel beschäftige. Ich möchte nicht immer eine Frist im Nacken haben - eine Frist für Spaß--

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Ist relativ einfach: Jedes Programm, ob Spiel oder nicht, gibt an die Hardware-Steuerbefehle. Die müssen verstanden werden. Ist die Hardware da, prima. Wenn andere Hardware, muss einer dazwischen vermitteln, also ein weiteres Programm. Letzteres ist offensichtlich komplizierter. Heute ist zwar immer ein Stück Software dabei, das Betriebssystem, aber komplett von der Hardware hat man sich selten verabschiedet.

    Die PS5 wird wohl auf x86-Hardware aufbauen, wahrscheinlich wieder von AMD. Da wäre es eher schlecht erklärbar, wenn keine Kompatibilität hergestellt werden kann, darum werden sie wohl zur PS4 kompatibel sein. Alle weiteren werden sicher im Laufe der PS5-Zeit weggestrichen.
    Bleibt abzuwarten. Wenn allerdings auch wieder nur die ersten PS5-Modellreihen abwärtskompatibel sind, ist das auch wieder so eine Sache...

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Eigentlich nicht. Meine GTX 970, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat, kann Minecraft in 4K flüssig darstellen. Moderne Shooter eben nicht, weil die mehr Details haben. Man kann eben die Software runter streichen, um 4K hin zu bekommen. Da Sony wieder auf APUs setzen wird, und höchstens auf die neuen Zen/Zen2 setzen kann, muss man sich deren Performance mal genauer ansehen, dürfte aber vergleichbar mit der GTX 970 sein.

    Also mit heutiger Technik geht das schon, auch mit heutiger Mainstream-Technik, die wohl verbaut werden wird.
    Ganz ehrlich? Mich interessiert 4K eigentlich überhaupt nicht. Nehmen wir z. B. mal Breath of the Wild: das ist für mich schon das Grafikoptimum, dass ich benötige. In der Regel reicht mir sogar weniger. Für mich kommt es mehr darauf an, was mir im Spiel angeboten wird und ob mir das Spiel aus dem einen oder anderen Grund gefällt bzw. mich interessiert.
    Die Klinge muß durch das Feuer, sonst zerbricht sie.

  7. #82

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Also diese Beziehung gilt beidseitig: Sicher, ein Entwickler spricht vieles mit dem Plattformhersteller ab. [...]
    Öhm, wir reden hier über Netzwerkzugänge, nicht über Exklusivtitel. Auch wenn die in jüngerer Vergangenheit scheinbar etwas nachgelassen haben, also mehr Multiplattformer kommen.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Naja, bei dieser Entwicklung ist aber auch nicht so klar, ob sich das nicht auf lange Sicht rächt. Monster Hunter World ist ja so ein Prestige-Titel, der für die PS4/PS4 Pro sprechen sollte. Ich denke schon, dass Sony schon lange auf einen exklusiven Monster Hunter-Titel für die Heimkonsole scharf war. Jetzt aber erscheint Monster Hunter World auch auf dem PC und das ohne monatliche Gebühr. Das wird jetzt Sony auch nicht so schmecken. Es sind ja ohnehin schon viele Spieler darüber erzürnt, dass der Online-Content auf der PS4 gebührenpflichtig ist und Monster Hunter ist nun einmal ein Spiel, dass man ohne den Multiplayer fast vollständig vergessen kann. Ohne den Multiplayer macht Monster Hunter World wenig Sinn, denn viele Features kann man ohne eine Party gar nicht effektiv nutzen.
    Bleibt abzuwarten, ob das Modell bleiben wird, momentan sieht es so aus.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Ich ziehe ja das miteinander in der Regel dem gegeneinander vor, aber... sicher. Ich halte davon auch nichts. Das bebinnt schon alleine damit, dass ich selbst entscheiden möchte, wann ich mich mit einem Spiel beschäftige. Ich möchte nicht immer eine Frist im Nacken haben - eine Frist für Spaß--
    Glaub mir, wenn wir in einem Team spielen, spielen wir eigentlich gegeneinander... Du kannst mich Leeroy nennen.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Bleibt abzuwarten. Wenn allerdings auch wieder nur die ersten PS5-Modellreihen abwärtskompatibel sind, ist das auch wieder so eine Sache...
    Wenn die PS5 zur PS3 kompatibel sein wird - die Disks, nicht mit so einem Online-Programm, wie bei einigen PS3-Spielen auf der PS4 - dann hole ich mir eine, und wenn nur, um meine PS3-Spiele noch eine Weile länger zu spielen.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich? Mich interessiert 4K eigentlich überhaupt nicht. Nehmen wir z. B. mal Breath of the Wild: das ist für mich schon das Grafikoptimum, dass ich benötige. In der Regel reicht mir sogar weniger. Für mich kommt es mehr darauf an, was mir im Spiel angeboten wird und ob mir das Spiel aus dem einen oder anderen Grund gefällt bzw. mich interessiert.
    Ganz Deiner Meinung. Viele meinen, einen Unterschied zu sehen, aber entweder sitzen sie ganz dicht vor dem Fernseher, oder es ist Einbildung. Man kann über die Winkelauflösung des menschlichen Auges ausrechnen, wie fein ein Mensch gucken kann, und bei üblichem Abstand von 3-3.5m benötigt man ca. 2m Diagonale, bis man einen Unterschied merkt. 8K ist da schon eine ganze Wand.

    Ich habe noch einen FullHD Plasma, und bin eigentlich zufrieden damit.

  8. #83
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von El Pollo Diablo
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    25

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Mein Gott, ist direkt schon wieder etwas eingerissen und ich war ne Zeit lang nicht hier.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Eigentlich war die Dreamcast wesentlich leistungsfähiger als der N64. Damals habe ich tatsächlich befürchtet, dass Sega mit der Dreamcast Nintendo permanent verdrängen könnte. Und: bis heute sieht es nicht so gut für Nintendo aus. Ich verstehe manchmal nicht, wie sich Nintendo nach wie vor über Wasser halten kann. Vielleicht liegt es daran, dass es eben doch zu viele dumme Nintendo-Konsumenten gibt, die die ganzen Fehltritte seitens Nintendo mitmachen. Vielleicht liegt’s auch daran, dass Sony seine Chancen nicht wirklich nutzt und dafür selber Fehltritte (siehe Hardware-Qualität, siehe Playstation Plus) riskiert…ka…
    Nintendo Konsumenten sind nicht dumm nur weil sie etwas kaufen, was du nicht so magst. Und die Denkweise ist eherlich gesagt etwas arrogant.

    Was die Finanzen angeht. Nintendo kalkuliert EXTREM solide bei seinen Geschäften. Konsolen werden (fast) immer so verkauft, dass schon die Hardware Gewinn abwirft dazu kommt noch, dass viele Spiele über einen SEHR langen Zeitraum gut verkauft werden und so extrem hohe Absatzzahlen erreichen können.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Jump'n Runs sind so eine Sache: ich persönlich tue mir da immer schwer, zu beurteilen, was gut ist. Der Mario Franchise mag grund solide sein, aber gut ist halt so eine Sache. Final Fantasy ist ja auch irgendwo grund solide, ansonsten würden die FF-Teile irgendwo alle 10-20 min. den Screen einfrieren oder abstürzen oder hätten andere gravierende Mankos, die sie unspielbar machen. Das macht die letzten FF-Teile aber nicht gut. Das macht sie nur irgendwo bugfrei.
    Genres sind ne Geschmacksfrage, aber es gibt bei einem Spiel mehr Bewertungskriterien als nur die technische Stabilität. Es gibt viele objektiv bewertbare Bestandteile die Steuerung zum Beispiel. Und wenn man mal ein paar Spieledesigner zum Leveldesign befragt, merkt man, dass das auch durchaus nicth nur ne Geschmacksfrage ist.

    Den langen Teil über Xenoblace Chronicles X lasse ich mal weg. Ich hab's noch nicht angefangen, du magst es nicht so. Ist okay.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Sry, aber das sehe ich nicht so. Ich mag den „Artstyle“ von Nintendo überhaupt nicht und wäre Monster Hunter 3 Ultimate gleich auf der PS3 anstelle von der Wii U erschienen, dann hätte ich mir nie eine Wii U zugelegt.
    Ob man einen guten Artstyle mag, ist immer noch dem persönlichen Geschmack überlassen. Aber was Design und Animationsqualität angeht, ist es extrem stimmig. Muss dir deswegen aber nicht persönlich gefallen.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Kann ich nicht nachvollziehen. Ich sehe das anders. Für mich ist der gesamte Mario Franchise seit dem N64 ein reines Leichtkost-Multiplayer-Sortiment. Klar, dass das ein wenig besser altert.

    Vgl.: Smash Bros mit Guilty Gear, Blaze Blue oder Street Fighter
    Vgl.: Mario Kart mit Grand Tourismo, Forza, Need for Speed, Burn Out, etc.

    Ignoriere dabei das Mario Kart und Smash Bros. Fun Games sind.

    Davon abgesehen fand ich schon immer Spiele wie Mario Bros. scheiße. Davon wollte ich nie ein Remake.
    Du vergleichst da extrem unterschiedliche Spiele. Und Smash Bros. hat zum Beispiel extremen Tiefgang sonst wäre es ja kein eSports Titel geworden. Mario Kart zielt auf was ganz Anderes ab als zum Beispiel Grand Tourismo, vergleicht sich also schwer. Spielmechanisch ist das aber sehr gut austariert und extrem hochwertig.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Tja, was soll ich dazu sagen? Ist Skyrim ernst genug? Oder The Last of Us? Ich kann den Punkt aber verstehen. Nur spricht das halt nicht gerade für Nintendo, denn da gibt es nichts ernstes. Nicht einmal Bayonetta ist ernst.
    Nicht alles, was Familientauglich aussieht ist automatisch "nicht ernst". Zelda hat teilweise echt was zu bieten im Story bereich, auch wenn es sonst schon mal comichaft daherkommen kann. Das erste Xenoblade (an dem ich immer noch sitze) ist da auch nicht schlecht, oder Fire Emblem. Nur mal so ein paar Beispiele

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Tja, und wie viele „beste“ Videospiel-Reihen gibt es? Die Mario Bros-Reihe wird deswegen immer angeführt, weil sie alt ist. Alt in Hinblick auf eine Zeit, wo Nintendo praktisch keine Konkurrenz hatte.
    Das macht es schwierig, alle „besten“ Videospiel-Reihen fair aufzuzählen. Tatsächlich gibt es da keine faire Lösung.
    Also das ist Quark. Mario wird nicht angeführt "weil es alt ist". Sondern weil es hervorragendes Leveldesign mit extrem sauberer Spielmechanik verbindet. Das es neben den klassischen Mario Spielen noch Titel in der Reihe gibt, die sehr innovativ sind kommt noch dazu.


    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Pikmin 1 fand ich schon ätzend. Bayonetta 2, ok?

    Sowohl Donkey Kong als auch Donkey Kong Country zählen für mich nicht, denn irgendwo reicht es auch mit der doppelten und dreifachen Beweihräucherung. Das immer und immer wieder als Neuware zu verkaufen, ist nicht angemessen.
    Der PSN verkauft auch Suikoden 1-3 und andere Titel und ich liste es nicht auf.
    In den USA konnte man sogar Xenogears über das PSN erwerben und ich würde das nicht auflisten, weil ich diese regionalen Optionen innerhalb so einer Auflistung als nicht angemessen erachte.
    Die Titel, die ich aufgelistet habe, sind schon relativ aktuell und stehen damit in keinem Verhältnis zu Titeln, die in den 80iger oder 90iger Jahren oder so bei Nintendo erschienen sind.
    Davon abgesehen wurde die DKC-Reihe sogar schon auf dem GBC und dem GBA neu aufgelegt, was eigentlich schon damals doppelt gemoppelt gewesen war.
    Also die Donkey Kong Country Returns Spiele sind komplett neu entwickelte Titel. Ich sehe da kein Problem, warum die nicht auch wie neue Spiele behandelt werden sollen. Sind auch kein Remakes. Das sind komplett neue Spiele.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Shovel Knight gibt es auch auf den PS-Konsolen (und eigentlich überall)
    Ebenso Axiom Verge (zählt also nicht)
    Selbstverständlich zählt das. Alle Titel auf einer Konsole bestimmen ihren Wert.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Super Mario Maker habe ich zu den 10 Spielen gezählt, auch wenn es mir wiederstrebt, weil es irgendwo nur ein Mario Bros. mit Map Editor ist.
    Super Smash Bros. dass auch (und das, obwohl es unter die „gesamter Mario Franchise = 1 Spiel“-Klausel fällt xD)
    Rayman Legends zählt nicht, denn der Wii U Touchscreen-Controller ist der LKW oder Schaufelraddampfer unter den Controllern. Keine Version kann so ätzend sein, dass man sich diesen Controller antun will.
    Super Mario Maker ist das erste Spiel, bei dem mir Leveldesign Spaß gemacht hat. Es ist extrem zugänglich und der Editor dabei sehr leistungsfähig. Es gibt wenige Gründe sich den Titel zu kaufen, wenn man nur ein Jump 'n' run möchte.

    Smash Bros ist kein Bestandteil des Mario Franchises. Ist halt n Mashup mit allen Figuren von Nintendo in einem Genre das mit den Spielen aus dem die Figuren kommen eigentlich nix zu tun hat. Kann man nicht als Bestandteil der jeweiligen Franchises zählen und irgendwie auch nicht als Spin-off. Ist zwar verbunden, aber doch sein eigenes Ding.

    Was Rayman Legends angeht. Du musst es nicht mit dem Gamepad spielen. Aber der Assist-Modus funktioniert damit EXTREM gut.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Bei den ganzen Mario Bros.-Teilen würde ich eigentlich die Regel einführen, dass diese nur als 1 Titel gewertet werden. Mir persönlich ist es scheiß egal, ob Nintendo das Recht hat, Scheiße hundert mal als Gold zu verkaufen. Aber Nintendo könnte ja wohl eine stärkerere Abgrenzung zu den ganzen Titeln schaffen: Mario Bros. U, Mario Bros. Gold Edition, Mario Maker – das ist alles inhaltlich als auch optisch viel zu dicht beieinander.
    Darum zählt das irgendwo für mich als 1 Titel.
    Wieso das? Nur weil dir eine Reihe nicht so gefällt und du keinen Zugang hast zählen Neuerscheinungen nicht? Sorry, das ist ebenfalls Quark. Insbesondere da Mario Jump 'n' runs nicht in so hoher Schlagzahl erscheinen.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Das Toadspiel? Naja…Kirby?... hm…, Yoshi’s Wooly World? Features hin- oder her, für mich sind das alles drittklassige Spiele. Wenn man einen Leichtkost-Titel spielen möchte, greift man halt zu diesen.
    Drittklassige Spiele? Okay, wenn du meinst. Bewertest dann Spiele aber wohl nicht nach ihrer Qualität. Was das Leichtkost Argument angeht. Mag bei Kirby stimmen. Yoshi's Wooly World wird am Ende sehr knackig. Und Toad ist halt eher Rätselorientiert aber sehr einfallsreich im Design, also wen stört's, wenn es nicht superschwer oder hyperkomplex ist.

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Es ist aber auch: ich kann damit wirklich nichts anfangen. Diese Titel sind für mich viel zu speziell. Wenn das jetzt irgendwie 2-3 Euro-Titel wären, wie man sie teilweise über Steam/Gog erhält, dann ok, aber hier reden wir von Vollpreis-Titeln: so ein Wooly World hat mal so viel wie ein Zelda- oder FF-Teil oder ein Skyrim gekostet und über den eShop kostet es nach wie vor ein stolzes Sümmchen.
    Ein Mario Maker ist für mich irgendwo halt auch kein Vollpreis-Titel: es ist ein aufpoliertes NES-Spiel mit Map Editor, dass für 40-50 Euro zur Prime Time angeboten wurde. Die Relationen sind da nicht angemessen. 2-3 Euro wären angemessen, vielleicht auch 5 Euro, aber nicht mehr.

    Ein Mario Maker mit einem Skyrim gleichzusetzen, ist absolut vermessen. So etwas bringt nur Nintendo.
    Was kommt als nächstes? Tetris mit Map-Editor? Ein Tetris, das bei einem Spezial-Block kurzzeitig dreidimensional wird und wo man dann Donkey Kong, Pikachu, Kirby und Mario & Luigi über die Oberfläche krabbeln sieht? xD

    Soll sowas dann auch zum Vollpreis verkauft werden? Ist es angemessen, so etwas einem komplett neu erdachten Titel wie z. B. Horizon: Zero Dawn, in den viel Entwicklungszeit gesteckt wurde, gleichzusetzen?
    Ich denke, der Wert des Spiels wird in erster Linie durch den Spielwert definiert. Man kann spielerisch in viele dieser Titel mehr reinstecken als in viele sogenannte "Blockbuster" ist zwar auch Geschmacksfrage, aber das sind schon ganz andere Pakete als irgendwelche kleineren Indie-Titel für nen Fünfer.

    Und auch ein neuer Titel in einem bestehenden Franchise kann viel Entwicklungszeit verschlingen (siehe Breath of the Wild) und viele "neue" Titel sind gar nicht so neu, wenn man die Spielmechaniken betrachtet (bezieht sich nicht auf Horizon, das hab ich nicht gespielt).

    Zitat Zitat von Erz Beitrag anzeigen
    Mich überzeugt die Switch nicht. Das fängt schon alleine damit an, dass sie kein Bluray-Laufwerk besitzt.
    Es ist aber auch so, dass seit der Wii/Wii U mein Vertrauen in Nintendo restlos zerstört wurde. Über einen sehr langen Zeitraum hatte ich nur 1 Spiel für die Wii U, weil nichts vom Nintendo-Sortiment meinen Geschmack getroffen hat. Und Wonderful 101 überzeugt mich nach wie vor nicht. Xenoblade Chronicles X werde ich mir mit ziemlicher Sicherheit auch kein zweites mal antun.

    Was das Switch-Sortiment anbelangt, lehnst du dich zu weit aus dem Fenster. So gut ist das Switch-Sortiment derzeit nicht: abgesehen von dem Mario Franchise hauptsächlich Indi-kram und diverse Titel, die man auch auf der PS3/PS4 oder via Steam/Gog erhält und welches man teilweise sogar schon vor Jahren hätte haben können.
    Wenn das "Multi-zählt-nicht" Argument angewendet wird, lässt jede Hardware extrem Federn. Aber die Switch wird nicht gerade schlecht unterstützt. Nicht so sehr mit "großen" Titeln, wie andere Heimsysteme. Das liegt am Konzept und den Specs, aber wenn man alles mal zusammenzählt hatte die Kiste ein sehr starkes erstes Jahr. Und n optisches Laufwerk möchte ich nicht unbedingt in einem Handheld.

    --- [2018-05-31 23:14 CEST] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

    Und nach meinem langen Post, gleich mal das nächste Diskussionsthema:



    Was haltet Ihr davon, dass Mobile Spiele auf diese Art mit Konsolentiteln verknüpft werden. Interessante Technik um die Vorteile beider Plattformen zu nutzen oder blöd, weil beide Titel so voneinander abhängig sind und man kein "komplettes" Spiel mehr hat, wenn evtl. ein Service abgeschaltet wird.
    Geändert von El Pollo Diablo (31.05.18 um 23:00 Uhr)

  9. #84

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Wooo, E3.

    Bisher leider nur EA ergo total langweilig.

    Edit: Na, freut sich jemand auf Command & Conquer?
    Geändert von PerfectGreen (09.06.18 um 21:07 Uhr)

  10. #85

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von PerfectGreen Beitrag anzeigen

    Edit: Na, freut sich jemand auf Command & Conquer?
    Nope. Habe aber eben mein neues Nokia 7+ geschrottet, bin daher mies drauf und freue mich auf nichts.

    Aber die Serie nie gespielt. Meine Meinung zu EA ist ja bekannt.

  11. #86

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Nope. Habe aber eben mein neues Nokia 7+ geschrottet, bin daher mies drauf und freue mich auf nichts.

    Aber die Serie nie gespielt. Meine Meinung zu EA ist ja bekannt.
    Ich habe auch nie C&C gespielt, bei Strategie war ich früher eher der Typ für Cossacks, Anno und Stronghold Crusader (und das hat sich auch bis heute so gehalten, ich bin kein großer RTS-Fan). Aber ein Kumpel von mir, der früher immer sehr gerne C&C gespielt hat, sagte gestern in einer Zeitspanne von 10 Minuten bestimmt ein Dutzend mal "Einfach nur traurig, was daraus geworden ist."
    Aber die Präsentation war auch mehr als dämlich. Ein Wegwerf-Mobilegame als kompetitives E-Sport-Match zu inszenieren, komplett mit unterforderten RTS-Profis und nichts-sagenden Kommentatoren, ist so ein typischer E3-Moment: extrem darum bemüht, Hype aufzubauen, egal wie. Zumindest scheint das Publikum eine ähnliche Meinung zu EA zu haben wie der allgemeine Konsens in der Videospiel-Welt der letzten Jahre. Viel geklatscht und gejubelt wurde nicht.
    Mal sehen, ob sich Microsoft in 'ner halben Stunde besser schlägt. Die haben zwar heutzutage kaum noch interessante eigene Titel, aber zeigen ja zumindest immer einen Haufen Third Party Neuheiten.

    Tut mir Leid mit deinem Handy. Aber sieh's positiv! So musst du zumindest nicht das neue Command & Conquer: Rivals spielen. :uglysad:

  12. #87
    Warp drölf

    Moderator

    Avatar von godlike
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Topkekistan
    Beiträge
    13.426
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von PerfectGreen Beitrag anzeigen
    Edit: Na, freut sich jemand auf Command & Conquer?
    Oha! Hab das gerade kurz gegoogelt, wenn das tatsächlich raus kommt würde ich das glatt mal testen! Ist schon ne ganze Weile her mit C&C. Damals 1996 mit Red Alert war das der Hit! Richtig cool. Die Tital danach hab ich dann aber nicht mehr so häufig gezockt, da war ich schon eher dem Alkohol und anderen Dingen zugewandt Schätze aber das ein "heutiges" C&C wohl aber eh eher schlecht sein wird. Ist doch bei allen Neuauflagen leider so. Bin mit AOE auch nicht mehr warm geworden.
    »Ask not what you can do for your country. Ask what's for lunch« Orson Welles

    „Eine Gestalt von seltenem Ebenmaß“

  13. #88
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von El Pollo Diablo
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    25

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Der Zustand von Command & Conquer als Marke ist schon bitter. Ich habe gar nichts gegen Mobile-Ableger, wenn die gut gemacht sind. Die können sich auch ruhig von der Hauptreihe unterscheiden. Das Problem ist nur, EA hat diese Riesen-Marke gegen die Wand gefahren und seit sehr langer Zeit kriegen die es nicht hin, da wieder ein vernünftiges Spiel für zu entwickeln. Dabei ist ziemlich klar was die Fanbase möchte. Aber hier scheint es eher darum zu gehen irgendwelchen Trends hinterher zu laufen. Nach dem Motto: RTS ist out, wir brauchen ein Free-to-Play Modell (damals bei dem C&C an dem Bioware gearbeitet hat und das dann gestrichen wurde). Tja, EA halt. Die Spiele von denen sind nicht per se schlecht. Aber immer Brutal auf den Massentrend gebügelt. Egal ob das gut ist oder nicht (siehe Dead Space 3, Syndicate Reboot)

    Abgesehen davon, der Trailer hier ist echt pornös:


  14. #89

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Snake ist wieder in Smash. All is right in the world.








    Fehlt nur noch Simon Belmont.

  15. #90
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von El Pollo Diablo
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    25

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von PerfectGreen Beitrag anzeigen
    Snake ist wieder in Smash. All is right in the world.








    Fehlt nur noch Simon Belmont.
    Crash wäre auch nett gewesen, jetzt wo der auf die Switch kommt. Spyro, ebenfalls nicht schlecht.

    Aber generell fand ich die Nintendo Präsentation nicht so pralle. Es fehlte der eine etwas größere Titel. Es gab zwar einige wirklich nette Sachen zu sehen. Aber nichts "Großes" neben Smash und Pokémon (erster war ja auch schon bekannt).

    Und den Smash Teil hätte man um 80% kürzen müssen. Hab die Rocketbeans das kommentieren gesehen und das hat es sehr gut wiedergegeben: Zuerst recht positiv, dann komm Smash, cool und dann waren irgendwann alle genervt. Es gab ja auch ein paar andere Spiele wie Fire Emblem - Three Houses, die man etwas ausführlicher präsentieren könnte (auch Pokémon).

  16. #91
    Mitglied Avatar von Douggie
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Boleyn Pub
    Beiträge
    1.108
    ngb:news Artikel
    3

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Wird das hier ne Parallelgesellschaft zum Videospiele-Forum?
    \o/ Fortune´s always hiding!!! \o/ COMMON YOU IRONS!!!

    \m/ JOIN THE PATTON ARMY \m/

  17. #92

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von Douggie Beitrag anzeigen
    Wird das hier ne Parallelgesellschaft zum Videospiele-Forum?
    Diese Formulierung lässt die Interpretation zu, dass dieser Vorgang noch nicht abgeschlossen sei. Dieses kann man wohl verneinen.

  18. #93
    Die kleine Hilfe Avatar von sasuke_91
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.217

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Oh, es gibt einen Konsolen-Stammtisch? Im Videospiele Bereich haben wir nämlich auch den Videospiele-Quatscher, der diesem Thread wohl sehr ähnlich ist.
    Habe jetzt nicht alles gelesen, aber soll es hier eher um Hardware gehen anstatt um Games an sich? Bin der Meinung, dass beide Threads durchaus ihre Daseinsberechtigung haben.

  19. #94

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Hier geht es um allgemeine Dinge.

    Btw., bin weich geworden und habe mir eine PS4 gekauft.

    Ich denke nicht, dass ich viele Spiele mir holen werde, aber es kommen ein paar, für die sich die Konsole wohl lohnen wird, RDR2 und Ghost of Tsushima, zum Beispiel.

  20. #95
    Mitglied

    (Threadstarter)

    Avatar von El Pollo Diablo
    Registriert seit
    Apr 2018
    Beiträge
    25

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Hier geht es um allgemeine Dinge.

    Btw., bin weich geworden und habe mir eine PS4 gekauft.

    Ich denke nicht, dass ich viele Spiele mir holen werde, aber es kommen ein paar, für die sich die Konsole wohl lohnen wird, RDR2 und Ghost of Tsushima, zum Beispiel.
    Was hast du denn noch so bei dir stehen an Hardware? Das bestimmt ja, wie sehr man die PS4 braucht.

  21. #96

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von El Pollo Diablo Beitrag anzeigen
    Was hast du denn noch so bei dir stehen an Hardware? Das bestimmt ja, wie sehr man die PS4 braucht.
    Hmm... nur so ein ganz klein wenig...

    Also ich habe jetzt, in der Reihenfolge der Anschaffung, einen Gaming-fähigen PC, eine PS3, Wii U, 3DS, New 3DS XL, GPD Q9, Switch, Sega Mega Drive, und nun die PS4.

    Aber ich zocke nicht auf Smartphones, so nerdig bin ich nicht!

  22. #97
    Mitglied Avatar von cokeZ
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    3.828
    ngb:news Artikel
    2

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Selbstgespräche?
    I have lived under the threat of death for a year now, and because of that, I've made choices. I alone should suffer the consequences of those choices, no one else.

  23. #98
    Die kleine Hilfe Avatar von sasuke_91
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.217

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von ElPolloDelDiablo Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass ich viele Spiele mir holen werde, aber es kommen ein paar, für die sich die Konsole wohl lohnen wird, RDR2 und Ghost of Tsushima, zum Beispiel.
    Es gibt auch schon einige Spiele, die man durchaus gespielt haben sollte. Bloodborne, Uncharted 4, The Last Guardian, Shadow of the Colossus, God of War etc etc.
    Vor allem Bloodborne stellt für mich eines der besten Spiele dieser Gen dar.

  24. #99

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    Zitat Zitat von cokeZ Beitrag anzeigen
    Selbstgespräche?
    Ertappt.

    Ernsthaft, Pollo ist ein ganz anderer Pollo als dieser Pollo, ist doch klar!
    Zitat Zitat von sasuke_91 Beitrag anzeigen
    Es gibt auch schon einige Spiele, die man durchaus gespielt haben sollte. Bloodborne, Uncharted 4, The Last Guardian, Shadow of the Colossus, God of War etc etc.
    Vor allem Bloodborne stellt für mich eines der besten Spiele dieser Gen dar.
    Bloodborne ist auch das einzige, das mich von der Liste interessieren könnte. Uncharted 2 hat mir schon nicht gefallen, ebensowenig gefällt mir das Setting von God of War. Shadow of the Colossus habe ich für die PS3, das ist ja schon das Remake vom Remake - wo wir eigentlich beim Thema sind, warum ich so extrem zögerlich bei der PS4 war. Wenig neues, Remakes und hohe Nummern in den ausgelutschten Serien. Wenn etwas neues, dann zu oft eine Kopie eines alten Spiels.

    Kreativität ist momentan auf dem PC eher zu finden.

  25. #100
    Die kleine Hilfe Avatar von sasuke_91
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    1.217

    Re: Vergleichende Konsolenwissenschaft - der Konsolen-Stammtisch

    @ElPolloDelDiablo: Es kommt durchaus auf den Geschmack an. Für mich bietet das Line-Up der PS4 einige Titel, die ich interessant finde. Es sind aber viele Remakes und Remasters dabei, das stimmt. Trotzdem kann ich dieser Aussage
    Wenig neues, Remakes und hohe Nummern in den ausgelutschten Serien. Wenn etwas neues, dann zu oft eine Kopie eines alten Spiels.
    nicht zustimmen. Es kommt auch darauf an, ab wann du eine Serie als "ausgelutscht" empfindest.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •