Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 26 bis 32 von 32

Thema: Star Trek: Discovery

  1. #26
    ♪♪♫♪♫♫♪ Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    7.589
    ngb:news Artikel
    6

    Re: Star Trek: Discovery

    Zitat Zitat von Carsten Beitrag anzeigen
    Interessant und spannend fände ich, wenn es um einzelne Personen gehen würde. Vielleicht eine Freundesgruppe, die man noch in den letzten Zügen der Ausbildung auf der Akademie zusammen sieht und dann langsam der Krieg ausbricht. Alle werden auf verschiedene (neue) Schiffe in verschiedenen Positionen (Steuermann, Tactical,..) versetzt, bleiben jedoch, so gut es geht, über die Serie weiter in Kontakt. Und die Serie begleitet die verschiedenen Personen mit ihren Raumschiffen an unterschiedlichen Fronten im Krieg -
    Ich bin mir nicht sicher, weil ich den Film bereits vor 20 Jahren im Kino gesehen habe, aber klingt das nicht nach Starship Troopers ?
    Für diesen Beitrag bedankt sich Trolling Stone
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  2. #27

    Re: Star Trek: Discovery

    Sicherlich, ähnlich, nur in letzter Konsequenz sind sich viele Filme und Serien in ihrem Ablauf oder der Story ähnlich.
    Im Star Trek Universum wäre so etwas, wenn mich nicht alles täuscht, etwas völlig neues. Es würde nicht nur eine Crew mit ihrem Schiff im Fokus stehen, sondern verschiedene. Und das eben nicht nur über 1 oder 2 Filme, sondern die ganze Serie über hinweg.
    Es würde halt viel Platz dafür bieten, noch mal (technische) Details zu beleuchten, mehr Schiffe zu zeigen etc. Aber das geistert ja nur in meinem Kopf rum

  3. #28
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6.420
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Star Trek: Discovery

    Bei DS9 wurde das Konzept zweimal angerissen.

    Einmal als Jake und Bashir in einer Belagerung festlegen.
    Einmal als Nog sein Bein verliert und und an PTBS leidet.

    Also durchaus nix 100% neues.
    Elitär, bourgeois und amoralisch

  4. #29

    Re: Star Trek: Discovery

    Ne, ja, so meinte ich das nicht. Natürlich gab es immer mal vereinzelte Folgen(!), nicht nur in DS9, die bestimmte Personen abseits der "Gesamtcrew" in den Fokus gerückt haben, entweder, um ihre Vergangenheit etwas zu beleuchten oder es ging um Abenteuer/Erlebnisse der Einzelperson (z.B. Picard, wo er sein "zweites Leben" durchlebt und die Flöte bekommt..). Der Gesamtkontext der einzelnen Folge blieb jedoch bei dem einen Raumschiff, der einen Station und den entsprechenden Crews.

    Mein Gedanke (oder Wunsch) wäre jedoch eine komplette Serie(!) so zu konzipieren. Beispiel: Person A auf Wissenschaftsraumschiff A (Excelsior Refit?) verfolgen einen anderen Handlungsstrang und geben andere Einblicke in die Arbeit als Person B auf Kampfraumschiff B (Akira?) an der Front; Person C bei Section 31 im "Bodeneinsatz" hat wieder ganz andere Ziele und Missionen etc. - und diese verschiedenen Handlungsstränge werden in einer Serie im Rahmen des Dominion-Krieges vereint und verknüpft. Die Personen bleiben in Kontakt oder zwei Raumschiffe arbeiten z.B. im Rahmen einer Kampfmission vielleicht über mehrere Folgen direkt zusammen. Einer stirbt, ein Raumschiff wird zerstört, einen anderen lernt man dafür wieder kennen..

    Warum das alles? Nun, weil man neue Fans gewinnen will und den alten ebenfalls etwas bieten möchte. Wie wir festgestellt haben, könnte eine Serie, die komplett auf "Diplomatie baut", nicht sonderlich viele Fans gewinnen. Also brauchen wir einen großen Action-Anteil, den der besagte Krieg bestens bieten kann. Dadurch, dass so etwas in einer bereits bekannten Epoche (TNG/DS9..) spielen würde, hat man immer die Option, noch mal schön auf bekannte Folgen und Ereignisse aus TNG oder DS9 zu verweisen oder sogar die Schauspieler und die Defiant noch mal zu zeigen! Trotz des Krieges geht jedoch die Forschungsarbeit der Föderation weiter und bietet so etwas Abwechslung und nicht nur dauerhaftes Phaserfeuer.
    Erst durch diese vielen Wechsel der Personen/Raumschiffe, hat man gute Möglichkeiten, für verschiedene Geschichten. Man ist nicht auf ein einziges Schiff oder eine Crew beschränkt. Ein stark beschädigtes Raumschiff hinter feindlichen Linien wird wohl keine Forschungsarbeit/Erste Kontakte machen, während dies eben die Aufgabe eines anderen Raumschiffes ist, welches abseits der Front agiert.

    Mh, ganz schön viel Blabla für eine Träumerei! Und alles nur, weil ich Discovery bzw. diese ganzen Prequels scheiße finde und massiv enttäuscht bin :/
    Geändert von Carsten (28.11.17 um 13:11 Uhr)

  5. #30
    trollig Avatar von Trolling Stone
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Trollenhagen
    Beiträge
    5.025
    ngb:news Artikel
    8

    Re: Star Trek: Discovery

    Dann schau dir mal "The Expanse" an.
    ★ ★ ★ Every Second Counts ★ ★ ★

  6. #31
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    6.420
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Star Trek: Discovery

    @Carsten:
    War auch gar nicht gegen dich.
    Ging eher darum:
    Das Konzept selber wurde in StarTrek schon mehrfach angerissen, es ist also durchaus nicht ungewöhnlich und würde zu Star Trek Passen.

    Es gab auch öfter mal Ansätze wo Einzelschicksale beleuchtet wurden:
    Bei TNG gibt es eine Folge in der ein Gruppe junger Offiziere auf der Enterprise beleuchtet wird, wo am ende auch eine stirbt.

    Quasi diese Folge als Serie und auf mehrere Raumschiffe verteilt.

    (Akira, Das Redshirt in Schiffsgröße)
    Elitär, bourgeois und amoralisch

  7. #32

    Re: Star Trek: Discovery

    welten die die menschheit noch nicht entdeckt hat
    Spanish dictionary - English Spanish. GoMovies - online free movies

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •