• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Wegwerf-SIM

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
Hallo,

in 3 Wochen besucht uns eine Freundin aus Brasilien. Sie hat auch gleich den Wunsch geäußert, dass sie gern eine SIM-Karte für Internet hier haben würde.

In anderen Ländern, in denen wir so unterwegs waren (Mauritius, Malaysia, Thailand, Mexiko, Domrep) ist das durchaus normal, dass man an jedem Kiosk oder schon an diversen Ständen am Flughafen eine Sim-Karte mit einem bestimmten Guthaben kaufen kann. Die Verkäufer richten das sogar ein bzw. buchen das Guthaben, was man vor Ort kauft, gleich mit auf. Ist das Guthaben aufgebraucht, oder man fliegt wieder zurück, dann landet die Karte halt im Müll.

Gibt's sowas bei uns auch? Die Angebote bei Amazon erscheinen mir da nicht so recht sympathisch. Da liest man auch so Sachen wie Video-Ident-Freischaltung usw. Geht das auch irgendwie einfach?
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Ist halt Standard und gesetzlich vorgeschrieben, dass du dich sei SIM Aktivierung oder direkt beim Kauf identifizieren musst.
Sicher geht es auch irgendwo ohne. Aber einfacher wie im Supermarkt kaufen und dann dort ausweisen oder Videoident oder postident wird das nicht werden.
Wobei Google natürlich auch sowas findet:
Keine Ahnung wie seriös das ist.
Da werden sich im Netz noch viele so Anbieter finden.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Mir geht's nicht um die Anonymität sondern eher um die Einfachheit.

Hab grad das gefunden: Aldi, Lidl & Co.: Die Tarife der Supermarkt-Discounter

Brauchbar sieht hier Aldi-Talk Kombipaket L aus:
  • Startguthaben und Einrichtungspreis heben sich auf.
  • Kosten dann insgesamt 28€ für 12GB bei 28 Tagen Laufzeit.
Was passiert eigentlich nach den 28Tagen? Nicht, dass dann Aldi eine Mahnung nach Brasilien schickt...
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.224
meines Wissens gibt's was einfaches nur beim Türken in der Grossstadt.
Alles andere ist videoident mit Ausweiskopie UND monatlichen Kosten usw. Wenn man da eher wenig Probleme mit hat, dann ist's vollkommen egal, ob man im Aldi kauft oder sonstwo. (Ausnahme D2, da gibt's "echte" Prepaidkarten, die "normal" abtelefoniert (prepaid!) werden können und erst nach ca. nem halben Jahr Nichtnutzung verfallen (aber auch mit ident))

P.s. bei D2 keine Garantie, ist ca. 1-2 Jahre her, dass ich da 'ne Karte geholt hatte und auch unsicher ob da Daten dabei waren.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Ich denke es gibt hier auch noch andere prepaid Karten, lyca z.b. glaube ich oder so, aber irgendwie identifizieren muss man sich da halt.
Videoident ist ja nicht aufwendig, postident auch nicht.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.224
Videoident ist ja nicht aufwendig, postident auch nicht.
Mir ist mal irgendwie 'ne D1-Karte zugelaufen, die liess sich nicht aktivieren. ("falscher" Browser oder falsches OS oder sowas, weissnichmehr)
Bin ich inn Telekomladen zum aktivieren ... die hatten auch nen "falschen Browser" oder sowas. :uglyngb:
Wenn man das als Türke in Kreuzberg jeden Tag 100 Mal macht, ist das semi, wenn aber der Ottonormaldau, der 1 Mal alle 5 oder 10 Jahre oder so ne Karte kauft und mit solchen Hürden beworfen wird...
Achja, die D1-Karte liegt immer noch irgendwo rum.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Stimmt schon auch, kann dumm laufen und muss nicht für jeden in jedem Fall einfach sein.
Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob es derzeit vielleicht noch möglich ist in einem Laden ne prepaid sim zu kaufen, den Ausweis vorzuzeigen und das Ding gleich vor Ort aktivieren zu lassen. Das wäre wahrscheinlich das aktuell einfachste.
Aber eigentlich ist ja sowohl Videoident als auch postident in einer Postfiliale kein großes Ding vom Aufwand her.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
Geht PostIdent einfach so bei jemandem, der keine deutsche Adresse hat?

Wie schon erwähnt, brauchen wir eigentlich nur eine Wegwerf-SIM mit bzw ausschließlich für Internet für ca. 2 Wochen.
 

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
29.138
BMI schrieb:
Grundsätzlich können alle amtlichen Identitätsdokumente für die Freischaltung
genutzt werden. Darunter fallen insbesondere deutsche und ausländische
Personalausweise und Reisepässe, sowie Aufenthaltstitel und Ersatzpapiere für
Flüchtlinge, wie etwa der Ankunftsnachweis oder die Aufenthaltsgestattung für
Asylbewerber.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #10
Gestern war es soweit.Unser Besuch aus Brasilien kam an. Ich hab mich also um die 14-Tage-Urlaubs-SIM gekümmert.

tl;dr; Deutschland ist abgehängt und scheitert an ausufernder Bürokratie.

Erkenntnis: Wenn jemand über ein Dritt-EU-Land nach Deutschland einreist und gern mobiles Internet haben möchte, rate ich ganz stark dazu, in dem Dritt-EU-Land die SIM-Karte zu kaufen. Dank Roaming umgeht man die deutsche Gängelei.

Zählt mal spaßenshalber die Rolleyes. Im Normalfall dürfte jeder Tourist an jedem einzelnen Punkt scheitern.

Das ganze Desaster
Am Flughafen FRA angekommen sind wir gleich in Terminal 1, B in den Telefon-Shop gegangen. Dort gab es Prepaid-SIM. Aber das Angebot war ernüchternd. Mit lächerlichem Datenvolumen (3 GB) und der für Ausländer überflüssigen All-Net-Flat (wer braucht noch unbegrenzt SMS?) ging's ab 30€ los. Also dann doch in den Aldi.

Aldi-Talk-Starterset - die Freischaltung
Man bekommt im Aldi das Aldi-Talk-Starter-Set. Entweder lässt man das im Aldi gleich freischalten oder macht das per Video-Ident. Mit zweiterem hab ich schon so einige Probleme gehabt. Also haben wir den brasilianischen Pass der Verkäuferin im Aldi gegeben. Allerdings scheitert ein Tourist daran gnadenlos, weil man für die Aktivierung einen Wohnsitz in Deutschland oder zumindest eine feste deutsche Adresse benötigt. Ich hab dann meine Adresse + E-Mail dafür hergegeben. Die gute Aldi-Frau hat das schnell eingesehen und die Karte aktiviert.

Hier mal die kurze Anleitung, die jeder Tourist ohne Deutschkenntnisse innerhalb von 5 Minuten alleine schafft. :rolleyes: Die Aktivierung dauert übrigens zwischen 10min und 48 Stunden. Wenn es nach eine Woche noch nicht geht, soll man im Aldi mal nachfragen. Also die perfekte Wahl, wenn ein Tourist für 2 Wochen nach Deutschland kommt. :rolleyes:

Interessanterweise hatten wir Glück. Als ich die SIM-Karte in das brasilianische Handy eingesetzt hab, kam auch schon die SMS.

Aldi-Talk - die App
Mit dem Starterset hat man erst mal nur die SIM-Karte ohne Tarif. Um den auszuwählen. muss man ein Konto bei Aldi-Talk erstellen (mit Aktivierungsmail, auch wenn man die ohne Internet nicht empfangen kann :rolleyes: ). Dann kann man über die Aldi-Talk-App Guthaben aufladen + Tarif wählen. Blöderweise hab ich die App im Google-Playstore nicht gefunden. Als ich die Adresse dann auf dem Smartphone im Browser eingetippt, bekam ich den Fehler: "Diese App ist leider in ihrem Land nicht verfügbar." :rolleyes:

Ich hab die App dann von APKPure runtergeladen und auf das Smartphone gepresst. Im Grunde genommen braucht unser Besuch die App aber gar nicht. Da die SIM-Karte sowieso mittlerweile auf mich läuft, hab ich die App dann auch auf meinem Smartphone installiert.

Aldi-Talk - Guthaben und Tarife
Nachdem ich die App dann (bei mir) installiert und mit dem SIM-Konto verknüpft hab, zeigte mir die App ein Guthaben von 9,89€ an. Keine Ahnung, wo die 10 Cent hin sind. Spielt aber auch keine Rolle - dachte ich.

Jetzt der Haken an der Sache: Eigentlich könnte man mit dem Datentarif M (5GB LTE) für 14 Tagen sehr gut hinkommen. Den kann man aber nicht aktivieren, da eben 10 Cent fehlen. Der Tarif kostet 9,99€, Guthaben vom Starter-Set sind 9,89€. Das ist jetzt schon vorsätzlich bösartig. :ugly::rolleyes:

Aldi-Talk - Guthaben aufladen
Jeder normale Mensch denkt sich jetzt: Na, dann lad ich jetzt über Paypal einfach mal einen bestimmten Betrag auf, um den Tarif auswählen zu können. 10 Cent für Datentarif M oder halt 5,10€ für Datentarif L. Aber nein, nicht mit Aldi!

Guthaben kann man aufladen über einen Code oder per Lastschrift. Den Code konnte ich im Aldi nicht mehr kaufen (die o.g. Prozedur brauchte einige Zeit, der Aldi war schon geschlossen). Also wollte ich das Guthaben per Lastschrift aufladen, obwohl ich meine Kontodaten da eigentlich nicht hinterlegen will. Wir reden hier immerhin von einer Wegwerf-SIM für 14 Tage. Ich hab's dann trotzdem gemacht. Das Aufladen klappte dann trotzdem nicht, da mein Antrag erst in der Prüfung wäre. Ich hab dann einige Zeit später eine E-Mail bekommen: "Um die von Ihnen ausgewählte Aufladeart Aufladung per Bankkonto freischalten zu können, benötigen wir das unterschriebene und vollständig ausgefüllte Mandatsformular... Senden Sie uns das unterschriebene Formular anschließend per FAX an ..." :ugly::rolleyes::rolleyes: (1x für Formular ausdrucken, 1x für FAX).Dazu kommt noch,dass man die Aufladung nur in 5€-Schritten vornehmen kann (5€, 10€, 15€), meine benötigten 5,10€ damit also nicht möglich sind. :rolleyes:

Gut, Bankkonto fällt jetzt erst mal raus. Aber der Aldi hat jetzt immerhin schon mal auch diese Daten noch von mir bekommen.Also "sie" haben ihr Ziel erreicht.

Dann also doch über den Guthaben-Code gehen.Die Nachforschung ergab, dass man zur Aufladung gar keinen Aldi benötigt. Da Aldi-Talk eplus verwendet, braucht man einen eplus-Gutschein, ist also unabhängig vom Aldi. Und die Gutscheine kann man sogar per Paypal kaufen. Blöderweise gibt's keine 10 Cent oder 5,10€. Das war abzusehen. Allerdings ist die Mindesthöhe da jetzt schon 15€ :dozey:.

Also bin in in den Rewe gegangen. Aber auch dort ist die Mindesthöhe 15€.

Das Finale
Ich hab dann den 15€-Gutschein gekauft, über die Aldi-Talk-App aufgeladen (wenigstens das ging ohne notarielle Beglaubigung) und dann das Kombipaket L für 17,99€ gebucht.

Damit haben wir jetzt:
  • 25€ bezahlt, obwohl eigentlich 10€ ausreichend gewesen wären, wenn wir nicht an den 10Cent (ich weiß noch immer nicht, wo die hin sind) gescheitert wären. Das Angebot ist damit trotzdem noch immer besser als das vom Flughafenladen.
  • ein All-Net-Flat-Paket, was wir nicht benötigen, da die Aufladung eines kleineren Guthabens (dank 10 Cent) nicht möglich war.
  • 7€ dem Aldi oder EPlus geschenkt, da wir dieses Guthaben nie nutzen werden können.
Und Aldi wartet bestimmt jetzt noch immer auf das FAX zur Einrichtung der Lastschrift.

Fazit:
In technologisch fortschrittlichen High-Tech-Ländern (Vietnam, Thailand, Mauritius, Brasilien, Mexiko, Malaysia, Singapur) geht man an einen Kiosk, kauft eine SIM-Karte, lässt die aktivieren (evtl. Vorzeigen des Reisepasses), hat entweder Guthaben oder lässt das dort aufladen. Kostenpunkt: ca. 10-15€. Erledigt ist das in 15-20min.

In Deutschland kauft man die SIM-Karte, benötigt allerdings einen deutschen Wohnsitz, dazu möglichst noch Registrierung über eine Videositzung. Man braucht eine App, die aber bei einem ausländischen Handy nicht installiert werden kann. Man muss sich registrieren und eine Bestätigungslink der E-Mail anklicken (wenn man kein Internet hat). Dann muss man noch Guthaben kaufen, was aber nicht vollständig für die angebotenen Tarife benutzt werden kann. Dafür gibt's die Möglichkeit zum Aufladen per Lastschrift, bei der man vorher aber noch einen Zettel ausdrucken und per FAX zurück an Aldi schicken muss. Mit zielstrebiger Vorgehensweise ist das in 3 Stunden erledigt. Wenn die Freischaltung versagt, kann das auch bis zu einer Woche dauern.

Btw. wir waren 2014 in Vietnam. In einem klapprigen Linienbus zum Flughafen in Saigon gab's Wlan. In Deutschland wütete zu diesem Zeitpunkt gerade die Abmahnindustrie und versuchte jeden Anbieter von öffentlichem WLAN in Grund und Boden zu klagen. An welcher Stelle sind wir da nur falsch abgebogen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Kann der Tourist sich nicht einfach vorab eine passende Karte in seinem Heimatland kaufen?
Das Aldi-Talk nicht so einfach ist wissen wir nun, das mit den 10 Minuten und 48 Stunden Aktivierung wusstest du vorher nicht? Was sprach gegen Lebara oder Lyca oder ne andere Karte?
 
Reaktionen: one

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #12
In Brasilien wird's eher schwierig, eine deutsche SIM-Karte zu erwerben. Der Aktivierungszeitraum war mir in der Tat neu. Lebara usw. unterscheidet sich nicht sonderlich, was Aufladung und Aktivierung betrifft.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Lebara usw. unterscheidet sich nicht sonderlich, was Aufladung und Aktivierung betrifft.
Lebara hat man innerhalb von Minuten per Videoident aktiviert und auch einfach aufgeladen.
Ich verstehe dein Problem nicht so ganz. Ich habe da so das Gefühl du suchst Probleme und/oder machst dir die Sache absichtlich schwer.
Aber man muss ja nicht alles verstehen.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.224
Das Problem wird nicht nur der Aldi sein, sondern man kann davon ausgehen, dass das überall gleich Scheisse ist.
Zum einen die politischen Vorgaben (Ausweis&Co wegen Terror(!!111)) zum anderen, die, die so ein Procedere umsetzen, die kaufen keine WegwerfSim und wenn testweise doch, dann nur in dem Rahmen, den sie zum Umsetzen im Kopf haben.
(Ähnlich wie bei der Bahn, wo ein "Entscheider" niemals selbst eine Fahrkarte kaufen muss und von dem ekelhaften Wirrwar nix mitbekommt)
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.224
Lebara hat man innerhalb von Minuten per Videoident aktiviert und auch einfach aufgeladen.
Wahrscheinlich geht das in 90 oder 99% oder 99,9%der Fälle seinen Gang, da bleiben aber 10 oder 1% über, wo es schlicht scheisse ist.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #16
Lebara hat man innerhalb von Minuten per Videoident aktiviert und auch einfach aufgeladen.
Ich verstehe dein Problem nicht so ganz. Ich habe da so das Gefühl du suchst Probleme und/oder machst dir die Sache absichtlich schwer.
Aber man muss ja nicht alles verstehen.
Siehe 1. Beitrag. Ich war es auf meinen bisherigen Reisen gewohnt, dass man eine SIM innerhalb von ein paar Minuten benutzen kann. Und da ist Deutschland bisher eine sehr unangenehme Ausnahme.

Allein, dass du Videoident schon als normal für den Erwerb einer SIM-Karte ansiehst, zeigt, wie stark die Gesellschaft schon "erzogen" wurde.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Allein, dass du Videoident schon als normal für den Erwerb einer SIM-Karte ansiehst, zeigt, wie stark die Gesellschaft schon "erzogen" wurde.
Eine Identifikation ist halt gesetzlich vorgeschrieben. Das kann man beschissen finden oder es kann einem egal sein. Es ist nunmal so, man weiß es vorher, und es ist kein exklusives Problem nur bei Sims.
Und eigentlich ist Videoident schneller und einfacher als zur Post zu rennen und sich auszuweisen.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #18
Siehe oben:
In anderen Ländern zeigt man mal seinen Pass beim Kauf der SIM (nicht überall notwendig). Und damit ist die Sache erledigt. Das ist übrigens auch schneller als zur Post zu rennen.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Nun lebst du halt hier in Deutschland und dein Besuch kam auch hierher.
Der Fehler liegt bei mir, ich dachte es solle hier um einen konstruktiven Vergleich oder Weg gehen wie man schnell und so unkompliziert wie möglich zu einer deutschem SIM kommt.
Dir ging es eher um generelle Kritik daran, dass man sich in Deutschland im Gegensatz zu manch anderen Ländern identifizieren muss.
Ich bin mir sicher die genannten Länder haben massenhaft andere, schwerwiegendere Probleme die du als Urlauber womöglich nicht mitbekommst.
Ob es nun sinnvoll ist sich identifizieren zu müssen oder nicht, mir persönlich ist es egal, jede prepaid die ich hier hatte war innerhalb sehr, sehr kurzer Zeit direkt im Laden (Vodafon, O2, Telekom etc.) nach Vorlage eines Ausweis aktiviert oder per Videoident innerhalb von ähnlich kurzer Zeit.

Dir geht es um Kritik am System, dann mach das auch deutlich. Unter dem Vorwand der Suche nach einer unkomplizierten SIM einen thread aufzumachen wenn es einem nur ums Motzen über Dinge geht die bekannt sind und gesetzlich seit einiger Zeit vorgeschrieben sind ist nervig und meiner Meinung nach Zeitverschwendung.
+ Falscher Bereich
Mach doch einen thread dazu im Bereich Anonymität etc.. auf.


In anderen Ländern zeigt man mal seinen Pass beim Kauf der SIM (nicht überall notwendig). Und damit ist die Sache erledigt
Ja wie bei uns im Telekom-Shop, Vodafon, O2 und auch im Aldi in dem du ja warst. Wie gesagt, wenn es nur um die Kritik an der nötigen Identifikation geht kennzeichne das doch anständig und nutze keine Vorwände die so nicht stimmen. Das lässt deine Argumente in keinem guten Licht erscheinen und ist keine gute Unterstützung gegen die Identifikation.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #20
Mir ging es anfangs tatsächlich um den einfachen Erwerb einer Wegwerf-SIM-Karte. Du hast dann insofern Recht, dass das in eine Systemkritik übergegangen ist, als ich den gesamten Prozess durchlaufen hab. Dabei ist es ja nicht nur die Identifikation sondern auch der Aufladevorgang, den ich für diesen Einsatzzweck so extrem umständlich empfinde. Man muss klar feststellen, dass die Verträge als Langfristverträge konstruiert sind.

Meine Erkenntnis daraus ist dann auch, wie ich das schon oben geschrieben hab, dass ich in Zukunft davon Abstand nehmen werde, eine Kurzzet-SIM bei uns für jemanden erwerben zu wollen.

Kritik an mir selbst: Nach meinem Eröffnungsposting und den daraus resultierenden Recherchen hätte etwas mehr denken und von vornherein eine andere Lösung suchen sollen.

Ich denke, man kann das Thema an der Stelle abschließen. Vielleicht hilft es jemanden, der vor derselben Problematik steht, in irgendeiner Form.
 
Oben