• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Schlechtes Soundsignal an USB Audiointerface durch Hub?

Ungesund

Feiner Herr

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
1.876
Ort
Achterbahn
Hello,

Ich habe ein ganz merkwürdiges Problem bei meinem computer-setup: ich betreibe sowohl einen mac mini als auch einen PC an drei monitoren (1 x 4:3, 2x 16:9). Dabei nutze ich den PWAY HDMI KVM Switch 2 Port Dual Monitor switch (amazon link: https://amzn.eu/d/3wvK4iY ) um die zwei 16:9 monitor umzuschalten, und einen alten noname 5 in 1 out switch für den 4:3 monitor. Der PWAY switch bietet 4 usb ports, die automatisch zum gewählten Eingang mit umgeschaltet werden. Das ist sehr praktisch für Tastatur und Maus, ebenso kann ich meine webcam, die ebenfalls an den switch angeschlossen ist auf beiden Geräten Problemlos nutzen.

Nun wollte ich gerne ein Audiointerface zwischen den beiden Geräten teilen, das erschien mir am einfachsten, da kann ich dann Mikrofon, nahfeld Monitore usw. Angeschlossen lassen und an beiden Rechnern nutzen / zwischen diesen umschalten.

Als erstes nutzte ich das Interface Zoom S2t: plug and play interface, keine Treiber benötigt und gute Hardware von Zoom, die einfach saubere Audio-Hardware bauen. Ist USB 2.0, was völlig ausreicht für hochauflösende Audiodaten.

Habe es Angeschlossen und es läuft. Switching funktioniert auch sehr gut, nachdem das Gerät dann auch auf dem Windows 10 Rechner installiert wurde. Doch dann stellt sich ein merkwürdiges Problem ein: Nach ca. 30 Minuten an einem der beiden Rechner degraded die qualität des audiosignals sehr stark, sehr hörbar, sowohl unter macos als auch Windows. Es klingt wie ein bitcrusher effekt, (Das ist ein Effekt bei dem es möglich ist ein audio signal in bit und samplerate zu reduzieren und man so z.b. glitchy 8bit sound erzeugen kann.) Ich denke ähnliches passiert hier mit dem Signal das über USB beim interface ankommt.

Erste Maßnahmen:
1. interface direkt, ohne switch dazwischen, an einen der beiden Rechner angeschlossen: funktioniert perfekt, Tage lang (hab so drei tage am stück Musik laufen lassen, ohne Probleme, länger nicht getestet aber gehe davon aus des es so läuft)
2. Alle USB Kabel zum switch und zum interface getauscht gegen hochwertige Kabel von Lindy: keine Veränderung, Problem besteht weiterhin.
3. Neuen, separaten switch (Amazon link: https://amzn.eu/d/9djnXRp) gekauft der nur zwei USB 3.0 Anschlüsse switched, und daran auch nur das interface angeschlossen: Problem besteht weiterhin.
4. Weiteres interfaces ausprobiert: Tascam US-2x2 : selbes verhalten, degrading sound quality nach ca. 30 bis 45 Minuten. wenn direkt angeschlossen keine Probleme.

Ich habe jetztje ein interface an je einen Rechner angeschlossen und stecke mein Mikro und Lautsprecher, Kopfhörer jetzt immer um. Eine sehr lästige Arbeit, vor allem wenn man zwei, drei mal am Tag zwischen den Rechnern switched. Hab dazu auch nur wenig im netz gefunden, meistens geht es um Ground Loop noise oder EM-noise die vom Rechner kommt.

Evtl. Weiß ja wer was, oder hat ne Idee was ich noch nicht ausprobiert hab. Bin wie immer dankbar für input.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Sehr unwahrscheinlich, dass der hub da etwas umrechnet. Abbruch oder vielleicht noch freezes könnte man vielleicht so erklären. Eine Verschlechterung der Audioqualität nicht.
Außer natürlich man glaubt den Hifi-Schlangenöl-Foren.

Erstes google Ergebnis bei Suche nach Zoom S2t quality problem usb hub:
Von 2009 und uralt, aber womöglich geht dein Problem in die Richtung und das zoom Teil selbst hat halt ein Problem mit Betrieb am Hub/USB-Treibern usw.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.610
Was mir jetzt grad noch nicht so klar ist: Du hörst also hier 45 Minuten beispielsweise Musik. Dann wird die Qualität schlechter. Was passiert nun genau, wenn Du in dem Fall auf den anderen PC wechselst? Ist dort das Problem auch vorhanden oder ist es dort noch in Ordnung? Wenn Du zurückwechselst, bleibt das Problem oder verschwindet es wieder?

Auch wenn Du das Problem an beiden Geräten hast, würde ich trotzdem ein Live-Linux testweise auf das Problem werfen. Also eines der beiden Geräte mal damit booten, ob dort das selbe Problem auftritt.
 

Ungesund

Feiner Herr

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
1.876
Ort
Achterbahn
  • Thread Starter Thread Starter
  • #4
Ich habe nochmal ein wenig herum getestet.
Das Störgeräusch verschwindet wenn ich den USB-Stecker ziehe und erneut einstecke. Dann habe ich für ca. 15 minuten Ruhe, bis es wieder anfängt. Genau so ist es, wenn ich während der Störung den Rechner switche: Signal ist erst wieder störungsfrei und dann nach ca. 15 bis 20 minuten wieder verzerrt. Ich habe das ganze mal gefilmt/aufgenommen, falls man sich das mal anhören möchte:

Der Sound ist eindeutig Digital beeinflusst, das hört man and er art der Verzerrung. Die Verbindung vom Interface zu den Nahfeldmonitoren ist symmetrisch XLR und somit Fehlerunanfällig. Analoge Noise/Signalbeeinflussung klingt halt auch anders.

Habe auch schon Abtastrate und Bittiefe geändert, ohne erfolg. Die Störung bleibt auch nicht auf den Ausgang beschränkt, mit dem Mikrofon über das INterface aufgenommenes wird ebenfalls in gleicher weise verzerrt, was besonders während dem streamen/Onlineunterrichten echt richtig kacke ist. Speziell weil ich Audiodesign unterrichte, da fällt sowas natürlich nochmal mehr auf. Ich versuche es mal am Weekend mit einem Live-Linux, wenn ich Zeit habe und nix ansteht wozu das Equipment gebraucht wird.

Habe auch noch was gelesen dass manchmal USB Geräte in so einen Stromspar-Modus geschickt werden. Allerdings habe ich das unter Windows alles deaktiviert, und unter MacOS gibts die option garnicht.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.350
Ort
mal hier mal da
Ich kann mir das Video erst zu Hause ansehen, ich meine aber, so etwas ähnliches schon mal gehört zu haben. Es gibt ja bestimmte Zeiteinheiten, bei denen bestimmte Dinge einhergehen.
Ich kann mich an eine Geschichte erinnern, wo nach einer bestimmten Laufzeit ein Puffer/Speicher volllief und es deshalb zu fehlerhaftem Ton kam. Insgesamt war und ist Audio und USB besonders auf dem Mac immer schon eher schwere Kost.

Gerade bei so Ho Chi Minh Flower-Power - Enterprises Hardware kann es ja durchaus sein, dass da durch den Einsatz preiswerter Komponenten so Fehler entstehen.

Bei, ich meine Logic Audio, ist 4 Stunden Aufnahmedauer oder so ähnlich eine feste Grenze gewesen, weil bei länger als 4 Stunden die Datei dann größer als FAT32 wurde und das trotz anderem Dateisystem darunter dann zu wilden Problem führte. Das hab ich jetzt glaub ich schon bei zwei verschiedenen Podcastern gehört.

Vielleicht schaust du mal ins Sendegate-Forum. Da sind sehr audiophile Personen unterwegs und ich meine diese ähnliche Probleme, die sich ein bisschen mit den Themen befassen. Hier in diesem Beitrag klingt der Fehler ja ähnlich (hab mir zwischendrin das Youtube mal auf dem Handy angehört).
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Hat das zoom S2T ein eigenes Netzteil oder bekommt es nur über USB Saft?

Ich habe zu dem Teil gelesen:
"Achtung: Das S2t ist für Windows Vista/ XP konzipiert. Eine Abwärtkompatibilität von Windows 7 oder höher ist nicht vorgesehen."
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.610
Das passiert aber nicht nur bei Youtube, oder? Weil ich hab mir das gerade angehört und das kam mir nun gerade extrem bekannt vor, denn mein Vater hat auf Youtube grad das selbe Problem. Zwar mit leicht anderen Symptomen, aber selben Fehlerbild. Hab mich aber noch nicht auf die Ursachenforschung gemacht. System ist dort Linux Mint.
 

DandG

Such da fuq

Registriert
14 Juni 2016
Beiträge
2.365
Ort
In mein Haus.
Also tritt das Problem nur mit eingebunden switch auf.

Vielleicht ist die Konstellation "PC/Mac- Switch - Endgerät" einfach nicht kompatibel, da die Stromversorgung über den switch läuft?

Was mir auffällt: Alle diese Switches haben per USB ihre Stromversorgung, reicht das überhaupt für alle Geräte?
Es steht nur 5V drauf, Rest fehlt.
 

Ungesund

Feiner Herr

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
1.876
Ort
Achterbahn
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9
Ich kann mich an eine Geschichte erinnern, wo nach einer bestimmten Laufzeit ein Puffer/Speicher volllief und es deshalb zu fehlerhaftem Ton kam. Insgesamt war und ist Audio und USB besonders auf dem Mac immer schon eher schwere Kost.

Das mit dem Speicher voll laufen hört sich nach einer guten Vermutung an, auch danke für den Link, der Fehler der da besprochen wird klingt ja wirklich sehr ähnlich.
Allerdings mache ich nun seit 20 Jahren am Mac Musik via USB Interfaces und hatte da insgesamt wesentlich weniger Probleme als am PC. Ist auch allgemein so Bekannt dass Audio (via USB) am Mac wesentlich nicer integriert ist als bei irgendeinem anderen Betriebssystem /Hardware und dort wesentlich weniger Probleme macht als anderswo. Und mein Problem tritt ja genau so auch unter Windows auf, also kann man da den Mac nicht als Schuldigen ausmachen.

Gerade bei so Ho Chi Minh Flower-Power - Enterprises Hardware kann es ja durchaus sein, dass da durch den Einsatz preiswerter Komponenten so Fehler entstehen.
Ehm, wie kommst du jetzt zu der Einschätzung? Das ist eine ist ein ZOOM Interface, das andere ein Tascam. Beides führende Hersteller in dem Bereich, und waren auch nicht billig. Ich nutze die gerade wegen der guten Komponenten.

Hat das zoom S2T ein eigenes Netzteil oder bekommt es nur über USB Saft?

Ich habe zu dem Teil gelesen:
"Achtung: Das S2t ist für Windows Vista/ XP konzipiert. Eine Abwärtkompatibilität von Windows 7 oder höher ist nicht vorgesehen."

Das bekommt nur über USB Saft, so wie die meisten Interfaces. Der Switch hat ein eigenes 5V 3A Netzteil, ansonsten hängt da eine Maus und ein Keyboard dran, sollte also mehr als ausreichen. Hatte auch schon Konzerte damit gespielt wo das Interface nur am Laptop hing, zusammen mit jeder Menge anderem Stuff und hatte da nie Probleme. Aber kann ich mal messen.

Und der Hinweis zum Interface den du da gefunden hast bezieht sich auf Funktionen die man unter XP via Plugins nutzen konnte. So ne Effektbank usw. Brauche ich aber nicht und die Funktionen die ich brauche (wiedergabe / aufnahme) funktionieren via generischem Treiber tadellos. Nur halt eben nicht an einem Hub. Und auch nicht nur bei diesem interface, wie schon geschrieben habe ich weitere Interfaces ausprobiert die den selben Fehler zeigen.

Das passiert aber nicht nur bei Youtube, oder?

Ne, wie schon geschrieben tritt das Problem auch z.B. bei Online-Meetings auf und beschränkt sich dann nicht auf die Ausgabe sondern verzerrt auch die Aufnahme. Aber ist auch bei Logic, Spotify, usw. hörbar. :/ - Viel Glück bei der Ursachenforschung am Linuxrechner! Ich habe als Media-Rechner im Wohnzimmer ein altes Macbook mit Linux Mint drauf laufen. Da hatte ich auch mit ner Menge stranger soundprobleme über die interne Hardware zu tun. Dauerndes ticken, Lautstärkedrops, Übersteuerung... Im Endeffekt hat da auch nur ein externes interface geholfen. Hab da jetzt ein Zoom U-22 dran, das wird derzeit billig abverkauft. 39 Euro bei Thomann. Zu Empfehlen.

Vielleicht ist die Konstellation "PC/Mac- Switch - Endgerät" einfach nicht kompatibel, da die Stromversorgung über den switch läuft?

Was mir auffällt: Alle diese Switches haben per USB ihre Stromversorgung, reicht das überhaupt für alle Geräte?

Wie schon an Fetzi geantwortet: Alle meine Switches sind Aktiv mit Strom versorgt. Alle über ihr eigenes, wertiges 5V 3A Netzteile (ANKER), und an keinem hängt so viel dran als das die ins schwitzen kämen... Aber ich werde mal den stromverbrauch am USB-Stecker messen während der Nutzung und während dem Fehler, evtl. ist das ja aufschlussreich.

Ich setze mich Morgen nochmal dran und mache ein paar Tests, vielen dank an alle schonmal für den Input.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
sollte also mehr als ausreichen
Das theoretisch schon. Wenn aber der switch/PC nicht den korrekten USB Power delivery Mode freischaltet bekommt der zuwenig Strom und schaltet womöglich auf USB 1.1.
Beim Handy würde es dann sehr langsam aufladen, bei deinem Gerät führt es vielleicht zu den von dir genannten Symptomen.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.962
Wie schon an Fetzi geantwortet: Alle meine Switches sind Aktiv mit Strom versorgt. Alle über ihr eigenes, wertiges 5V 3A Netzteile (ANKER), und an keinem hängt so viel dran als das die ins schwitzen kämen...
Wie gesagt, bei USB ist das nicht so trivial. Die Geräte handeln untereinander aus wieviel Strom sie bekommen. (USB1.1 0.1A, USB2 0.5A und auch noch andere Faktoren usw.)Kann gut sein, dass das mit nem switch dazwischen dann Probleme gibt.
Hängt ein USB Strommessgerät dazwischen, dann hast du Klarheit.
Vielleicht zeigt auch der PC an ob es auf USB 1.1 läuft?
Nur ne Vermutung um mal weiter zu kommen. Kann auch was ganz anderes sein.
Post automatically merged:

Wie schon an Fetzi geantwortet: Alle meine Switches sind Aktiv mit Strom versorgt. Alle über ihr eigenes, wertiges 5V 3A Netzteile (ANKER), und an keinem hängt so viel dran als das die ins schwitzen kämen...
Wie gesagt, bei USB ist das nicht so trivial. Die Geräte handeln untereinander aus wieviel Strom sie bekommen. (USB1.1 0.1A, USB2 0.5A und auch noch andere Faktoren usw.)Kann gut sein, dass das mit nem switch dazwischen dann Probleme gibt.
Hängt ein USB Strommessgerät dazwischen, dann hast du Klarheit.
Vielleicht zeigt auch der PC an ob es auf USB 1.1 läuft?
Nur ne Vermutung um mal weiter zu kommen. Kann auch was ganz anderes sein.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.350
Ort
mal hier mal da
Ehm, wie kommst du jetzt zu der Einschätzung? Das ist eine ist ein ZOOM Interface, das andere ein Tascam. Beides führende Hersteller in dem Bereich, und waren auch nicht billig. Ich nutze die gerade wegen der guten Komponenten.

Das bezog sich jetzt auch eher auf diesen KVM Switch. Zoom und Tascam sind ja eher solide Hardware. Ich habe früher oft Mobilemacs bzw. heute Freakshow gehört und da gab es teilweise Phasen in denen der Host über Wochen Probleme mit USB-Audio unter MacOS beklagt hatte. Das wurde dann phasenweise mit den .xx Updates jeweils wieder schrittweise besser um dann beim nächsten Major Release von MacOS teilweise wieder komplett zu zerbrechen. Der hatte dann einen Großteil seiner Hardware per Ethernet Audio verbunden, aber der hatte in Summe auch ein recht wildes Setup.

Dadurch, dass es aber halt auch auf Windows so kommt, scheint die Ursache ja eher im Hardware-Bereich zu liegen.
 
Oben