• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

SARS-CoV-2 / CoViD-19

shamrock

Vorgartenspießerrassist

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.462
Drei Wochen nach der Erstimpfung mit Johnsen mit mRNA Impfstoff auffrischen? Warum dann nicht gleich zweimal mRNA? Der Reiz des Johnsen Impfstoff war ja die einmalige Impfung. Ist alles ein wenig komisch. Zu hoffen ist nur, dass die Krankheitsverläufe durch das Johnsen Mittel dann doch etwas milder verlaufen...
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.445
Ich weiß nicht, ob man da Johnson so hervorheben muß.

Ich halte auch die Darstellung und Berichterstattung von sogenannten Impfdurchbrüchen für falsch und auch für gefährlich.

Es wird so dargestellt, als wäre Impfen gar nicht so toll, wie es immer gesagt wurde.

Das aber ist falsch. Es wurde nie gesagt, die Impfung würde vor einer Infektion schützen.

Es wurde gesagt, die Wirkung liegt teilweise nur bei 60%.

Das bedeutet, ich könnte mich jetzt irren, will das gerade nicht noch nachgoogeln, daß, wenn von 1000 Ungeimpften 100 sich infizieren, es bei 1000 geimpften nur 40 sind.

Da ist das alles also nicht verwunderlich, wenn es weiterhin Infektionen auch bei Geimpften gibt.
Das Risiko schwerer Erkrankung ist aber viel stärker gesenkt. Die Tage der Viruslast sind unter 50 % im Vergleich und die Vermehrungsfähigkeit der Viren ist auch geringer.

Jetzt kommt wahrscheinlich das eine mit dem anderen zusammen.

Man schafft die kostenfreien Tests ab, damit bei 3G mehr Leute zum Impfen gebracht werden sollen. Klingt nicht unvernünftig, aber testen testen testen auch bei 2G ist vielleicht auch nicht schlecht?

Will man aber nicht, weil es dem Ansehen der Impfung schadet und man vielleicht schon von einem Paradigmenwechsel reden kann. Freiheit und Wirtschaft sind jetzt wichtiger.

Ein paar Tote mehr? Bei 80 bis 100.000 fällt das nicht auf. Sind eh nur Querdenker.
Long-Covid?
Das dauert Jahre, bis das statistisch ausgewertet wird und noch länger, bis sich raus stellt, ob das Fälle vor heute oder danach sind.


(Wie weit das mit keiner anstehenden Wahl und keinem derzeit Verantwortlichem zu tun hat, mal außen vor )

Klar, mehrfach. Schwimmbad, Gaststätten usw.

Und wie sah diese Kontrolle aus?
Ich will Dich nicht ärgern, nur Neugierde.
 

Fetzi

Aktiver NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
520
Es interessierte halt jemanden ob man geimpft war oder nicht und es wurde niemand reingelassen ohne Nachweis.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.445
Das ist selbsterklärend.

Aber wie wurde der Nachweis geprüft?
 

propagandhi

Mitten im Ruhrgebiet

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
761
Heute übrigens zweiter Impfdurchbruch in meinem Freundeskreis. Hat vor ca. vier Wochen Johnson bekommen - also seit etwas mehr als zwei Wochen offiziell vollständig geimpft. Hat nur nix gebracht. Man könnte da natürlich jetzt spekulieren, ob der Zeitraum nach der Impfung zu gering war. Aber laut offizieller Gesetzeslage ist er vollständig geimpft gewesen. Vielleicht ist also auch einfach die Regelung kacke. Kann ich nicht sagen.

Johnson 0 - Virus 2

Glücklicherweise die einzigen zwei, wo ich bei meinem Bekanntenkreis weiß, die diesen Stoff bekommen haben.

Man könnte sich halt auf der Seite des Robert Koch Institut informieren und da speziell unter der Antwort auf die Frage:
"
Da steht dann (und ich zitiere mal alles hebe aber was hervor)

In den Zulassungsstudien zeigte sich bei COVID-19 Vaccine Janssen eine Wirksamkeit zur Verhinderung von COVID-19 von etwa 65 % nach einer Impfung (was bei diesem Impfstoff eine vollständige Grundimmunisierung bedeutete). Die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu erkranken, war mit COVID-19 Vaccine Janssen um etwa 65 % geringer als bei nicht geimpften Personen. Die Wirksamkeit in Bezug auf die Verhinderung einer schweren COVID-19-Erkrankung, die eine Behandlung im Krankenhaus notwendig macht, war etwa 100 %. Aktuelle Studien deuten jedoch darauf hin, dass für den Janssen-Impfstoff - im Unterschied zu den anderen zugelassenen Impfstoffen - eine vergleichsweise geringe Impfstoffwirksamkeit gegenüber der Delta-Variante besteht. Eine schwere, durch die Delta-Variante verursachte Erkrankung, die eine Behandlung im Krankenhaus erfordert, kann eine einzelne Dosis dieses Impfstoffs nur zu ca. 70 % verhindern. Bei anderen Impfstoffen gegen COVID-19 zeigt sich diese Reduktion der Wirksamkeit gegen die Delta-Variante im Vergleich zu den bisher zirkulierenden Varianten nicht in diesem Maße.


Problematisch ist auch, dass im Verhältnis zu den verwendeten Impfstoffdosen in Deutschland die meisten COVID-19-Impfdurchbruchserkrankungen bei Personen beobachtet werden, die mit der COVID-19 Vaccine Janssen geimpft wurden.



Aufgrund des ungenügenden Impfschutzes sieht es die STIKO als notwendig an, die Grundimmunisierung mit der COVID-19 Vaccine Janssen mit einem mRNA-Impfstoff als weitere Dosis zu optimieren. Sie empfiehlt daher für Personen, die bisher eine Impfstoffdosis der COVID-19 Vaccine Janssen erhalten haben, eine zusätzliche mRNA-Impfstoffdosis ab 4 Wochen nach der Janssen-Impfung.


Stand: 18.10.2021
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.206
Man könnte sich halt auf der Seite des Robert Koch Institut informieren...
Ich seh das Problem jetzt weniger darin, dass sich die Leute zu wenig informieren. Könnten sie mehr, ja. Aber die meisten von ihnen sind keine Wissenschaftler.

Das Problem ist eher, dass eine Dosis von Johnson für einen vollständigen Impfschutz auf dem Papier immer noch ausreichend ist. Und dass viele -sagen wir mal nicht Impfgegner, aber Impfmuffel- aktuell zu einer Impfung gedrängt werden und dann natürlich nur das mindeste auf sich nehmen. Und das Mindeste ist eine Dosis Johnson.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
20.001
Ort
Dortmund
Die vollständige Wirkung bei J&J tritt, im Gegensatz zu den anderen Impfungen, erst nach 4 Wochen ein. So wird's auch in der APP angezeigt.

Mittlerweile ist empfohlen, dass nach etwa 4 Wochen - 6 Monaten bei J&J der Stoff BioNTech nachgeimpft werden soll.
In dieser Kombination ist die höchste Wirkung aller Impfstoffe festgestellt worden. Also auch bei Kombinationen.

Was die Immunität der Covid-Impfungen betrifft, hat sich da, auch aufgrund der schwammingen Aussagen von Nichtvirologen,
reichlich falsch in den Köpfen festgesetzt.
Impfungen schützen nicht komplett vor Infektionen. Oft ja, aber auch oft vor schweren Verläufen und die Viruslast ist wesentlich geringer.
Wie bei der Grippeimpfung. Man kann an der echten Virusgrippe erkranken, aber die Gefahr daran zu krepieren ist wesentlich geringer.

Dieses Genesen, das die Zahlen hergeben, ist nicht gesundet. Sehr viele sogenannte Genesene kommen kaum Stufen hoch, leiden massiv
unter Atemnot, Geschmacks- und Geruchsverlust, Organschädigungen, extremen Konzentrationstörungen und anderem.
Bei genesenen Kindern ist das mit den Konzentrationsstörungen und plötzlichen Schlafattacken zur Zeit wohl am schlimmsten.
Die Spätschäden bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum werden uns noch um die Ohren fliegen.
 

Der3Geist

always feed the fish

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.152
Ort
Hessen
Mittlerweile ist empfohlen, dass nach etwa 4 Wochen - 6 Monaten bei J&J der Stoff BioNTech nachgeimpft werden soll.
In dieser Kombination ist die höchste Wirkung aller Impfstoffe festgestellt worden. Also auch bei Kombinationen.

Wurde nicht auch gesagt, eine Impfung mit Astra und dann BioNTech würde das beste sein ?
So wurde es zumindest mal Behauptet, das ist der beste Impfschutz den man haben kann.
 

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.877
Ort
Trollenhagen
Das wurde eine Zeit lang so vermittelt, allerdings sind das jetzt wieder neue Erkenntnisse. So funktioniert nun mal Wissenschaft.
Das macht die Astra/Biontech-Impfung nicht schlechter, es stellt die andere nur besser.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
20.001
Ort
Dortmund
So wie das Virus sich laufend und hinterhältig verändert und uns allen den Arsch aufreißt, so gibt es zum Glück Virologen und Statistiker,
die dem durch Forschungen, Untersuchungen und Nachentwicklungen des Stoffs entgegenwirken durch stete Arbeit.

Ich bin froh, dass gerade Großbritannien und Israel durchgehend so unermesslich große Studien durchführen und allen weltweit zur Verfügung stellen.
(Würde das hier in Deutschland auch so offen gemacht, kämen wir wohl wegen der ganzen Rechten- und Leugner-Demonstrationen an den Rand des Irrsinns)
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.206
Impfungen schützen nicht komplett vor Infektionen. Oft ja, aber auch oft vor schweren Verläufen und die Viruslast ist wesentlich geringer.
Ja, soweit klar. Aber es ist trotzdem auffällig, dass es in meinem Bekanntenkreis genau zwei Leute gab, die J&J bekommen haben und jetzt auch Corona hatten bzw. haben. Bei keinem Anderen ist etwas in der Richtung passiert.

Auch Statistiken scheinen diese Beobachtung zu bestätigen.


Von daher wäre es imho richtig, wenn J&J seinen Impfstatus verlieren würde, sofern eine Person nur eine Dosis davon bekommen hat. Als "eine Dosis + X" wäre es ja vollkommen in Ordnung. Allerdings würden somit eine ganze Menge Personen ihren Impfstatus und damit "Lebensstandard" verlieren. Schwieriges Thema.

Das wurde eine Zeit lang so vermittelt, allerdings sind das jetzt wieder neue Erkenntnisse. So funktioniert nun mal Wissenschaft.
Richtig, so funktioniert Wissenschaft. Allerdings ist das für die normalen Menschen schwierig zu vermitteln. Da hat praktisch bereits jeder eine ziemlich festgefahrene Meinung zu den Impfstoffen und viele sind von gar keinem Impfstoff mehr überzeugt.

Dabei ist es imho gar nicht so wichtig, ob man nun 85,4% Schutz mit dem einen Stoff und 82,1% mit dem anderen hat, solange der Schutz halt nicht total kacke ist, wie es bei J&J der Fall zu sein scheint.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
20.001
Ort
Dortmund
J&J wird und wurde ja häufig auch aus der Not heraus geimpft.
Oft in Impfbussen oder sonstigen eintägigen Stationen, um eine gewisse Klientel überhaupt einigermaßen immun zu bekommen.
Und als im Mai und Juni die anderen Impfstoffe noch nicht so schnell und gehäuft geliefert werden konnten, war man wenigstens froh,
wenn jemand nen Shot J&J bekam.

Übrigens zu den Impfreaktionen:
Nahezu alle, die als Erstimpfung J&J bekamen hatten für einen Tag leichtes Fieber, glasige Augen und fühlten sich wie Erkältung.
Der Booster mit BT hat bei kaum jemanden irgendeine Reaktion ausgelöst.
 

badboyoli

only a bad old bastard
Teammitglied

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
7.019
Ort
Ankh Morpork
@thom53281

Der Schutz von J&J ist nicht total kacke. Die Wahrscheinlichkeit sich zu infizieren ist nur etwas höher, als bei andern Impfstoffen. Trotzdem schützt J&J weiterhin vor einem schweren Verlauf. Also alles in allem immer noch besser als ungeimpft durch die Gegend zu rennen.
Trotz Impfung darf man auch weiterhin nicht vergessen, das wir in einer Pandemie leben. Leider meinen jedoch viele, gerade Jüngere, wenn sie geimpft oder gemessen sind, dann gelten alle Regeln, wie AHA für sie nicht mehr. Dem ist aber nicht so. Auch ein Genesener, kann sich wieder anstecken. Oftmals dann sogar noch mit schlimmeren Symptomen als beim ersten Mal.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.206
Leider meinen jedoch viele, gerade Jüngere, wenn sie geimpft oder gemessen sind, dann gelten alle Regeln, wie AHA für sie nicht mehr.
Tja, sie gelten auch nicht mehr.



Clubs und Diskotheken dürfen damit seit dem 1. Oktober wieder öffnen.
Dabei gilt das sogenannte "3G-Plus"-Modell - also 3G mit der Maßgabe, dass ein negativer Testnachweis nur durch PCR-Test erbracht werden kann. Dies gilt auch auch für die Beschäftigten mit Kundenkontakt - sie müssen sich mindestens zweimal wöchentlich PCR-testen lassen.
Laute Musik, Tanz ohne Abstand sowie die Abgabe von Getränken am Tresen sind wie branchenüblich zulässig. Die Maskenpflicht entfällt.
Was soll man da noch sagen, wenn einem das von der Politik so vorgelebt wird?

Kann jetzt nicht sagen, wie es in der Praxis in einer Disko zugeht, weil ich aufgrund dieser Regelung diese Läden bislang gemieden habe. Von anderen habe ich aber gehört, dass man im Prinzip vor der Disko mit Maske und Abstand ansteht und reingeht und drin dann alles wurscht ist. Was für ein Witz.

Disclaimer: Die womöglich stattgefundenen Änderungen der letzten Tage hab ich noch nicht berücksichtigt.
 

Fetzi

Aktiver NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
520
Das ist selbsterklärend.

Aber wie wurde der Nachweis geprüft?
Völlig unzuverlässig, fehleranfällig und absolut nicht fälschungssicher.
Die haben also genau so geprüft wie es in ihrer Macht stand.
Wie genau soll denn die Prüfung deiner Meinung nach ablaufen?
 
Zuletzt bearbeitet:

braegler

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
870
Meine bessere Hälfte sowie ich auch wurden am 17.7. mit J&J geimpft.
Letztes WE Husten und laufende Nase, etwas Gliederschmerzen. Montag Schnelltest von der Tanke, beide positiv, Dienstag PCR Test, Mittwoch positives Ergebnis.


Fühlte sich für uns an wie einer ordentliche Erkältung.
Meine deutlich fittere (Nichtraucher, Sportler) Nichte, die im März die Infektion durchmachte, hatte da deutlich schwerer zu kämpfen.

Ich kann die 2 Wochen Zwangsurlaub schon fast geniessen.
 

badboyoli

only a bad old bastard
Teammitglied

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
7.019
Ort
Ankh Morpork
@thom53281

AHA hat nichts mit der Politik zu tun. Das sagt einem der gesunde Menschenverstand. Ist nur leider bei vielen abhanden gekommen. Da hängen die Masken unter der Nase, Abstand halten und Händehygiene sind auch plötzlich Fremdwörter geworden. Aber Hauptsache in die Disco rennen. Wie blöd muss man dafür eigentlich sein? Und damit man nicht die teueren Tests bezahlen muss, besorgt man sich halt ein Impfzertifikat. :m
Die Corona Patienten auf Intensiv werden auch immer Jünger. Kannst dir jetzt ausrechnen woran das liegt. Bestimmt nicht weil sie in die Schule, Arbeit oder zum Sport gehen.
 
Oben