• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

[Reisebericht][Covid-19] Kreta 2021

Fhynn

Wird jetzt vernünftig.

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
12.693
Moinsen!

Eine Woche ist schnell rum (-; gibt nur ein Quick & Dirty.

Geplant: Eine Woche während der Herbstferien irgendwohin, wo es warm ist, Kurzstrecke
Nach eher halbherziger Recherche ging es dann das dritte mal nach Kreta, in einen Ort den wir schon kannten in ein neues Adults Only Hotel einer mittlerweile Kette, die sich in dem Ort ziemlich breit macht.

Hotel: , Stalis, Standard DZ mit AI, kein Meerblick oder so.
Gebucht als Pauschalreise, Veranstalter Schauinsland, Fluggesellschaft Condor, Flughafen Frankfurt am Main

PLF (Einreiseformular für Griechenland) scheiterte schon daran, dass man die korrekte Adresse des Hotels erwartete. Reiseveranstalter konnte nichts zu sagen, Hotel hat erst wieder ewig nicht reagiert. Hätte man sich aber auch sparen können, es wurde nur kontrolliert ob ein PLF vorhanden ist, gescannt wurde der QR-Code nicht.

Situation am FRA:
Flug ging morgens um 05:00 Uhr, waren kurz nach 01:00 Uhr da, bot sich einfach so an. Geparkt am Terminal für +-90€ / eine Woche. Dafür keinen Stress mit Busshuttle oder sonst was - passt.
Check-In ging, als es die Schalter dann geöffnet hatten, recht zügig. Vorabend Check-In etc. mache ich gar nicht mehr, gibt keinen zeitlichen Vorteil, da man die Koffer ja eh aufgeben muss. Vorherige Sitzplatzreservierung (extra Beinfreiheit) erfolgte von zu Hause Online.
Beim Check-In Kontrolle CovPass App, aber ohne Scan, nur vergleichen ob der Name in der App identisch ist mit dem auf dem Personalausweis,
PLF nur geguckt ob vorhanden.

Boarding gebündelt nach Reihen, soll man gerne immer so machen, viel weniger Chaos. Erst 39-30, dann 29-20 etc. und ausnahmsweise mal alle da. Maschine war ein älterer Airbus, typische Kurzfliegermühle ohne Entertainment oder sonst was. Ganz gut gelauntes Team, Stewardess saß direkt gegenüber, da konnte man auch ein wenig quatschen.

Ankunft Heraklion war in Ordnung. Koffer geholt, zum Schauinsland Stand, gesagt: wir fahren nicht mit, bitte nicht auf uns warten und den Mietwagen von entgegen genommen.

image123.jpg

Gemütlich nach Stalis gefahren, Zimmer konnten wir schon beziehen. Zimmer waren okay, frisch renoviert. Das Bild habe ich ungefähr jeden Tag gerade gehängt, hat nicht lange gehalten :uglyngb:

image002.jpg

Hotel hat einen Pool, der wie ein Aquarium anmutet, nicht beheizt und im Oktober viel zu kalt. Das Meer war wesentlich wärmer.

image008.jpg

Erwähnenswerte Ausflüge:

- ein sehr gutes Beispiel, wie man Millionen (Milliarden?) verpulvern kann. Das Ding sollte mal DAS Vorzeigedorf werden. Zahlreiche Besitzerwechsel, Geld ausgegangen, Korruption ... vor ca. +-15 Jahren hieß es:
„Dionysos Greek Village ist eine Mustersiedlung, die mit dem Schwerpunkt auf der Qualität und Innovation in der Bedienung der Kunden geschaffen wurde. Professionalität, Höflichkeit und Respekt gegenüber der Umwelt und dem Menschen sind die grundlegenden Werte, die ihnen eine fröhliche und entspannte Urlaubsatmosphäre garantieren.“

Davon ist nicht mehr viel zu sehen. Es gibt ein paar einzelne Bewohner, die aber eher zur Kategorie Einsiedler gehören. So sollte es mal aussehen (Modell):

image032.jpg

image033.jpg

Die Realität sieht allerdings so aus:

image014.jpg

image015.jpg
image017.jpg
image022.jpg

image029.jpg
 

Fhynn

Wird jetzt vernünftig.

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
12.693
  • Thread Starter Thread Starter
  • #2
Wenn man eh schon in der Gegend ist, liegt ein Abstecher zum größten, natürlichen(!) europäischen Palmenhain nach Vai zu machen. Wer dann, wie wir, immer noch nicht genug hat, fährt noch Richtung Kato Zakros und guckt sich den Palast an (haben wir ausgelassen, da schon gesehen) und genießt den wunderbar leeren Strand von Xerakampos.

image040.jpg

image043.jpg

image051.jpg

Wir hatten diesen Urlaub mal Lust auf Ruinen, daher ging es in der Woche auch noch nach Kalami. Kalami ist ein Dorf, was mal weichen sollte, weil ein Staudamm geplant war. Der wurde aber nie errichtet - das Dorf wurde also umsonst aufgegeben.
Schon beim reinkommen ins Dorf wird's creepy. Auf den Dächern der Häuser tummeln sich wilde(?) Hunde, kläffen, knurren und machen ordentlich Randale. Wem die gehören? Keine Ahnung. Ob die da oben eingesperrt waren? Keine Ahnung. Runtergekommen sind sie nicht.


image085.jpg

image078.jpg

image079.jpg

Da ist noch Strom drauf. Wir haben zwei Einwohner getroffen, die waren aber nicht sehr gesprächig.

image084.jpg

image073.jpg

In den Häusern, die noch nicht vollkommen vermoddert sind, liegen dann rudimentäre Schlafstätten.
Wasser gibt es an der Kapelle im Dorf.

Wie man da Leben kann... keine Ahnung.

Wir haben dann noch viele Orte abgeklappert, die wir schon kannten: Essen gehen am Fähranläger von Plaka, wo die Boote nach Spinalonga übersetzen, herrliches Wasser:



image102.jpg


image106.jpg
 

Fhynn

Wird jetzt vernünftig.

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
12.693
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Außerdem viele Touren durch die Berge gemacht, Lassithi Hochebene, noch mal in Matala gewesen.

Paar Restauranttipps:
in Stalis, Pork Souvlaki ist ein Traum und das beste Tzaziki, eine sensationell geschmorrte Ziege
in Stalis, super Aussicht:
image006.jpg

Die Vorspeisenplatte für zwei ist Top ;)
in Stalis,wunderbares geschmorrte Schweinehaxe, kauen nicht nötig :D Ist allerdings Tagesdeal und nicht immer verfügbar.

Grundsätzlich kann man aber fast überall gut Essen gehen.

Paar Random Impressionen einfach noch:

image122.jpg

image127.jpg

image129.jpg

image142.jpg

image159.jpg

image160.jpg

image166.jpg
image155.jpg

Paar Worte noch zum Rückflug:
Der Heraklion Airport ist einfach zu klein für diese Massen an Touristen. Es gibt 4 Condor Schalter, einer davon nur für Business, aber immer mehrere Flieger die parallel/kurz hintereinander starten. Bedeutet also ein endloses Gedränge. Zu kleine Halle, keinerlei Ordnung durch eine Wegführung, alles knubbelt sich einfach. Dazu kommt natürlich auch ständig das Gesuche vom Personal nach Leuten in der Schlange, die noch jetzt fix zum Boarding von Flug XYZ müssten.
Toilettensituation ist ebenfalls katastrophal - Papier ist Mangelware, Klobrillen auch und Schließzylinder sind aktuell ebenfalls aus (-:

Flug hatte dann auch noch 1,5h Verspätung - angeblich Flugzeugdefekt in Frankfurt, daher musste erst ein größerer Airbus aus Düsseldorf eingeflogen werden. Dadurch das das dann eine Maschine für Langstreckenflüge waren, war unsere Sitzplatzreservierung auch dahin, die werden gleich erst mal reklamiert.
Sind dann letztlich um 23:30 Uhr in FRA gelandet. Die Koffer haben auch ewig gebraucht.

War um 03:00 Uhr nachts dann zu Hause ... ich pflege jetzt meinen Sonnenbrand und überlege, wo es nächstes Jahr hin geht ;)
 
Oben