• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Problem mit Ubiquiti Access Point

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
Hallo, ich habe nochmals eine Frage. Habe ja schon erwähnt, dass ein Freund von mir ein Hotel betreibt (das vorgeschlagene Schlusselubergabesys haben wir genommen und Soundsystem überlegen wir noch).

Also, dort ist eine Vodafone Station, es ist eine 500 MBit/s Leitung. Eingerichtet hat es jemand, den mein Freund kennt. Am Anfang war alles in Ordnung, schnelles W-LAN etc , seit etwa einer Woche aber nicht mehr.

Das W-LAN von der Vodafone Station ist o.k., es liegt also an den Accesspoints.

Was seltsam ist, das W-LAN Netz funktioniert, aber wenn man die Management Software startet, sind alle drei Accesspoints als "offline" dargestellt, das kann doch nicht sein.

Es ist so, dass man z.B .bei "Speedtest" oder "Breitbandmessung" mit dem Laptop per W-LAN eine Bandbreite von 300 MBit/s erreicht, keine 15 Sekunden später bekommt man nur 10 MBit/s - so eine Schwankung ist nicht normal, vor allem, weil nachweislich keiner im W-LAN war. Und selbst wenn, solche Einbrüche sind nicht normal.

Ich werde prüfen, ob es neue Firmwares gibt . Wenn nicht, wird es das Beste sein, die Accesspoints zu resetten, oder? Vom Strom habe ich sie bereits getrennt und auch den PoE Switch.

Ich habe noch zwei weitere Fragen:

1. Die VF Station vergibt 192.168.0.x Adressen, der Accesspoint auch. Wäre es aus Sicherheitsgründen nicht besser, wenn der Accesspoint ein anderes Netz nutzen würde (auch wenn das W-LAN ein anderes ist als das von der VF Station ist und keiner LAN Zugriff hat)? Und kann ich über die Management Software auch die IP-Adresse des Accesspoints bzw. aller Accesspoints abändern, z.B. 192.168.1.x?

2. Ich würde auch gerne die LAN Kabel testen, die jeweils vom PoE Switch zum Accesspoint laufen. Ich habe auch einen RJ-45 Tester, nur geht das auch, wenn man nicht beide Enden eines Kabels in den selben Tester steckt? Es geht über mehrere Etagen und das funktioniert so nicht. Aber es gibt ja den "Remote" Tester - geht das?

Ic h bitte euch um Hilfe. Vielen Dank.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.331
Ort
/dev/null
Ich betreibe auch Ubiquiti Access Points (2 Stück) an einem Ubiquiti-Switch, über den auch das ganze Management abläuft. Die von Dir beschriebenen Probleme hab ich nicht.

Generell ist es vermutlich keine so gute Idee, ein Wifi-Mesh aus Komponenten verschiedener Hersteller aufzubauen. Ich hab bei mir das Wlan der Fritzbox deaktiviert und nutze ausschließlich die Ubiquiti Access Points. Schalt mal testweise das Vodafone-Wlan ab und beobachte mal, ob das Problem noch auftritt.

Die Fehlermeldung "300 Mbit/s -> 10 MBit/s" könnte auch auf die Aktivierung eines Stromsparmodus deuten. Allerdings ist der Zeitraum mit 15 Sekunden sehr kurz.

Mit Management-Software meinst du Unifi? Über die Software kannst du lokale Netze definieren und den Geräten zuordnen. Da das bei mir in Verbindung mit dem Ubiquiti-Switch ist, kann ich Dir natürlich nicht sagen, wieviel Konfigurationsmöglichkeiten Dir zur Verfügung stellen, wenn du nur die Access Points betreibst und einen Switch eines anderen Herstellers verwendest.

Und zum RJ45-Tester: Warum kannst du nicht beide Enden in den Tester stecken? Du brauchst halt 2 Leute, die kontrollieren, ob die Lämpchen auch hübsch in derselben Reihenfolge blinken.

Das W-LAN von der Vodafone Station ist o.k., es liegt also an den Accesspoints.
Dein Vertrauen in Ehren. Meine Schwester ärgert sich schon geraume Zeit mit einer Easybox rum. Bestimmte Geräte werden permanent nach ein paar Sekunden aus dem Wlan gekickt. Jetzt hat sie das Ding mal für ein paar Minuten vom Strom getrennt. Auf einmal geht's wieder. Ich geb auf die Easyboxen nichts.
 

M-M-C

Aktiver NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
890
Ort
Norddeutschland
1. Die VF Station vergibt 192.168.0.x Adressen, der Accesspoint auch.
Wie ist das denn umgesetzt? Ich lese da im Moment "wir haben zwei DHCP-Server" raus, das kann ja eigentlich nicht sein, sonst würdet noch viel mehr Probleme haben.
Wäre nett, wenn du mal etwas mehr ins Detail gehen würdest. Also wie die IP-Adressen vergeben werden, welche Range, welche Adressen haben die APs (statisch oder per DHCP), Gateway etc. Eben alles, was man für ne ordentliche Fehleranalyse braucht.

Aktuelle Firmware ist bei den Ubiquiti-Dingern ein muss, du glaubst gar nicht wieviele sporadische Verbindungsabbrüche ich schon gesehen habe. Endweder war mal wieder Band-Steering das Problem oder die Firmware kam mit einem WLAN-Gerät eines anderen Herstellers nicht klar (älterer D-Link WLAN-zu-PowerLAN-Adapter z.B.).
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
  • Thread Starter Thread Starter
  • #4
@all

Erst mal danke euch!

@musv

Der Switch ist nicht von Ubiquiti, aber daran wird es kaum liegen.

Ich hab bei mir das Wlan der Fritzbox deaktiviert und nutze ausschließlich die Ubiquiti Access Points. Schalt mal testweise das Vodafone-Wlan ab und beobachte mal, ob das Problem noch auftritt.

Ich kann das W-LAN der VF deaktivieren, aber dass alle Gäste im selben Netzwerk unterwegs sind wie die Geschäftsführung ist wohl auch keine so gute Idee, oder?


Die Fehlermeldung "300 Mbit/s -> 10 MBit/s" könnte auch auf die Aktivierung eines Stromsparmodus deuten. Allerdings ist der Zeitraum mit 15 Sekunden sehr kurz.

Ja, und zudem ist es so, dass ich es z.B. teste, dann habe ich 300 MBit/s, nachdem der Test beendet ist, mache ich wieder einen Test, dann 10 Mbit/s und danach wieder ein Test und wieder fast 300 MBit/s - das ist nicht normal.

Mit Management-Software meinst du Unifi?

Ja, exakt.

ber die Software kannst du lokale Netze definieren und den Geräten zuordnen. Da das bei mir in Verbindung mit dem Ubiquiti-Switch ist, kann ich Dir natürlich nicht sagen, wieviel Konfigurationsmöglichkeiten Dir zur Verfügung stellen

Ja, ja, aber die Ubiquiti muss man doch zwangsläufig mit der "UniFi Network Application" konfigurieren, oder?

Und zum RJ45-Tester: Warum kannst du nicht beide Enden in den Tester stecken? Du brauchst halt 2 Leute, die kontrollieren, ob die Lämpchen auch hübsch in derselben Reihenfolge blinken.

Ah, das funktioniert also? Ich habe diesen und dann einfach "Master" und "Remote" anschließen?

Meine Schwester ärgert sich schon geraume Zeit mit einer Easybox rum

Bei den Easyboxen ist das ganz normal^^ Aber es ging dort ja etwa drei Monate, aber seit ca. 1 Woche nicht mehr, daher denke ich, das W-LAN der VF ist okay, aber ich teste es.



Jetzt hat sie das Ding mal für ein paar Minuten vom Strom getrennt.

Habe ich mit den Ubiquiti auch gemacht - ohne Erfolg. Und ja, die Easyboxen sind der größte Schrott, die "vergessen" auch immer Portweiterleitungen, so wie die Telekom Dinger.

@M-M-C

Wie ist das denn umgesetzt? Ich lese da im Moment "wir haben zwei DHCP-Server" raus, das kann ja eigentlich nicht sein, sonst würdet noch viel mehr Probleme haben.

In beiden Geräten DHCP wäre schlecht, ich weiß, ich kontrolliere das noch, habe es, wie gesagt, nicht konfiguriert.


Also wie die IP-Adressen vergeben werden, welche Range, welche Adressen haben die APs (statisch oder per DHCP), Gateway etc. Eben alles, was man für ne ordentliche Fehleranalyse braucht.

Konnte ich alles nicht feststellen, da, wie geschrieben, mit der UniFi Network Application alles als "offline" dargestellt wurde und ich nichts sehen konnte. Ich befürchte, ich muss alles resetten. Gateway ist ja normal in dem Falle 192.168.1.0, also VF Station, oder?

Aktuelle Firmware ist bei den Ubiquiti-Dingern ein muss, du glaubst gar nicht wieviele sporadische Verbindungsabbrüche ich schon gesehen habe

Ich weiß, auch das konnte ich leider noch nicht prüfen.

Ich danke euch und werde mal alles checken.
 

M-M-C

Aktiver NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
890
Ort
Norddeutschland
Konnte ich alles nicht feststellen, da, wie geschrieben, mit der UniFi Network Application alles als "offline" dargestellt wurde und ich nichts sehen konnte. Ich befürchte, ich muss alles resetten. Gateway ist ja normal in dem Falle 192.168.1.0, also VF Station, oder?
Das wäre dann wahrscheinlich 192.168.1.1, je nachdem was die VF Station hat. Mit der Null hinten ist für was anderes... Ich habe das Gefühl ihr habt da mit der IP-Konfiguration etwas durcheinander bekommen.
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
  • Thread Starter Thread Starter
  • #6
Hallo, so, ich habe nun alle Accesspoints resetten und neu adoptiert. Alle sind nun im Netzwerk, also im selben W-LAN Netz. Habe den AP jeweils eine feste IP gegeben. Auch habe ich alle geupdatet (Firmware). Jetzt Mal abwarten.

Was der Gateway ist, weiß ich nicht mehr auswendig, aber es funktioniert, also sollte es stimmen, oder?

Edit: Soll ich für die Accesspoints eine andere IP-Range nehmen? Z.B .192.168.2.x? Damit es ein anderes Netz ist als VF.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.331
Ort
/dev/null
Ich kann das W-LAN der VF deaktivieren, aber dass alle Gäste im selben Netzwerk unterwegs sind wie die Geschäftsführung ist wohl auch keine so gute Idee, oder?
Die Prioritäten musst du setzen. Und wenn der Ist-Zustand akzeptabel ist, dann ist die testweise Abschaltung des Vodafone-Wlans auch nicht notwendig.

Meine Argumentation für das Abschalten des VF-Wlans:
Aktuell hast du Probleme, dass die Ubiquiti-Accesspoints die Datenrate von 300 Mbit/s auf 10 Mbit/s ändern. Das Wifi wird durch ein Mesh (korrekter Wlan-Roaming) aufgebaut. D.h. du kommst vom Bereich eines Access Points in den Bereich eines anderen. Die Funkbereiche überlagern sich in den Randzonen. Alle Access Points nutzen dieselbe ESSID. Im Normalfall merkst du den Übergang nicht, wenn der jeweils andere Access Point übernimmt. Damit das reibungslos funktioniert, verwendet man normalerweise alle Komponenten (Access Points) eines Herstellers. Jetzt fummelt/funkt in Deiner Konfiguration aber noch die Vodafone-Easybox mit rum.

Um auszuschließen, dass die Ubiquiti-Access-Points mit der Datenschwankung nur auf das Easybox-Wlan reagieren, hab ich Dir halt vorgeschlagen, dass du das Easybox-Wlan einfach mal deaktivierst und die Ubiquiti Access Points ohne "Störung " durch die Easybox ihren Job erledigen lässt. Eventuell ändern die Ubiquiti Access Points permanent den Funkkanal aufgrund des Easybox-Wlan-Signals. Auch kann der Handover (ist Clientaufgabe) das Problem sein, dass sich der Client in den schwächere Access Point einbucht.

Das ist alles Spekulation. Aber da Dir keine Fehlerprotokolle zur Verfügung stehen, musst du halt nach dem Ausschlussprinzip vorgehen und erst mal potentielle Störquellen entfernen.

Wie ich oben auch schon erwähnt hab, ist mein Heimnetz so aufgebaut, dass ich an 2 Enden der Wohnung je einen Ubiquiti AC Lite installiert hab. Beide Access Points werden per PoE vom Ubiquiti-Switch versorgt. Das Wlan der Fritzbox hab ich deaktiviert. Ich hab das jetzt seit etwas mehr als einem Jahr in Betrieb. Ich hatte nie auch nur ansatzweise Aussetzer. Die Verbindung ist stabil und schnell in der gesamten Wohnung. Der Übergang funktioniert nahtlos.
auch die Update-Notwendigkeit kann ich nicht bestätigen. Ich mach die Updates alle paar Monate, kann aber keine Unterschiede feststellen. Ich wüsste auch nicht, was sich da noch verbessern sollte.

Wenn ich also die Komponenten Easybox (auch das waren in der Vergangenheit wechselnde Hersteller) und Ubiquiti les, würde ich bei Problemen aus der bisherigen Erfahrung heraus zuerst die Easybox als wahrscheinliche Fehlerquelle unter die Lupe nehmen. In Deinem Fall sehe ich aber eher das Zusammenspiel zwischen Easybox-Wlan und Ubiquiti-Wlan als mögliche Ursache.



Ah, das funktioniert also? Ich habe diesen und dann einfach "Master" und "Remote" anschließen?
Ja, die Dinger hab ich auch bei meiner Installation der Netzwerkdosen verwendet. Technisch funktioniert das so, dass die Geräte ein Signal über Ground und die jeweiligen anderen Kontakte schicken. Leuchtet ein Lämpchen auf, weißt du, dass das Signal generell erst mal zustande kommt. Leuchten die Lämpchen in der gleichen Reihenfolge (im Optimalfall fortlaufend) auf, dann weißt du, dass auch die Dose/Buchse korrekt angeschlossen ist.

daher denke ich, das W-LAN der VF ist okay, aber ich teste es.
Siehe oben. Mit Sicherheit ist das Wlan der Easybox ok. Das ist aber auch gar nicht Dein Problem.

In beiden Geräten DHCP wäre schlecht, ich weiß, ich kontrolliere das noch, habe es, wie gesagt, nicht konfiguriert.
Das versteh ich nicht. Den DHCP-Server hast du doch im allgemeinen auf einem anderen Rechner laufen. In Deinem Fall können das die Easybox aber auch der Switch (sofern managed) sein. Der DHCP-Server hat doch jetzt nichts mit den Access Points zu tun. Trotz allem solltest du natürlich sicherstellen, dass du nur einen DHCP-Server im Netz betreibst.

Anmerkung, was mir noch so einfällt:
Der RJ45-Tester prüft natürlich nur den korrekten Anschluss des LAN-Kabels, sagt Dir aber nichts zur erreichbaren Geschwindigkeit. Das machst du am besten mit iperf. D.h. du schnappst Dir 2 Notebooks mit Gigabit-Ethernet, stöpselst die an beiden Enden des LAN-Kabels an. Ein Notebook ist Server, ein anderer der Client. Wenn die Notebooks nicht anderweitig am Netz angeschlossen sind, musst du auf beiden Geräten die IPs statisch konfigurieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
  • Thread Starter Thread Starter
  • #8
@musv

Vielen Dank!! Werde noch dazu antworten, aktuell gibt es zum Glück keine Probleme mehr!
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9
So, also gibt es mit dem W-LAN wieder massive Probleme.

@musv

dass du das Easybox-Wlan einfach mal deaktivierst

Ich habe das W-LAN der Vodafone Station deaktiviert, zudem alle Access Points neu gestartet, aber das Problem bleibt bestehen.

Wenn ich mit dem LAN Kabel an der VF einen Speedtest mache, habe ich ~ 1 GBit/s, wenn ich per W-LAN einen Speedtest mit dem VF WE-LAN mache, habe ich ~900 MBit/s, also sehr gut!

Wenn ich nun in die VF am RJ-45 Port einen Access Point anschließe und dieser direkt neben der VF Station steht und online ist, bekomme ich vielleicht maximal 50 Mbit/s an Leistung per W-LAN - das ist doch nicht normal. In diesem Moment war sonst im gesamten W-LAN auch nicht viel Traffic, das habe ich sicher gestellt.

Eigentlich müsste ich über den Ubiquti nahezu auch 1 GBit/s per W-LAN bekommen, das tue ich aber nicht. An was kann das noch liegen? Die mitgelieferten PoE Adapter sind ja in Ordnung, und dann muss ich nur noch des Kabel in die Buchse in der VF Station stecken.

Ich habe nun auch mal auf "maximal" bei der Leistung in allen Access Points gestellt, ohne Erfolg. Auch habe ich die Kanäle geändert (welche sollte ich am Besten noch testen?), auch kaum Erfolg.

Was ich noch gesehen habe, es kommt eine Meldung, die sinngemäß bedeutet, dass ein anderes SSID ausgessendet wird mit demselben Namen - das werden die Fritz Repeater sein. Das werde ich auch noch ändern, aber das ist neu, denn bisher waren diese zwar eingeschalten, aber das W-LAN Netz war dort falsch. Daran kann es also auch nicht liegen. Ich bin ratlos.
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
  • Thread Starter Thread Starter
  • #10
Hier mal der Aufbau des W-LAN Netzes. Das ist korrekt, oder?
 

Anhänge

  • Aufbau W-LAN.jpg
    Aufbau W-LAN.jpg
    311,1 KB · Aufrufe: 31

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
  • Thread Starter Thread Starter
  • #12
Hallo, keine Ahnung, warum dein Post nicht sofort angezeigt wurde. Ja, ich bin nicht mehr vor Ort, ich musste aus dem Bild allerdings einen Screenshot machen, da das Bild zu groß war.

aber man kann ja alles erkennen. Werde nächstes Mal Screenshot machen.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.733
In beiden Geräten DHCP wäre schlecht
Wenn getrennte WLAN Netze können (und müssen) die jeweils einen DHCP haben.
Wenn die gleichen Adressen vergeben werden ist das auch egal, da ja unterschiedliche WLANs.
Ansonsten solltest du natürlich nur einen DHCP haben.

Teste mal die Kabel. Was für ein switch ist verbaut?
An der Vodafone Station hängt per Kabel der unbekannte PoE switch und an diesem per Kabel direkt die Ubiquiti APs? Oder APs kaskadiert?
Was für Ubiquiti APs werden denn genau benutzt?
 
Zuletzt bearbeitet:

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
  • Thread Starter Thread Starter
  • #15
Also, sowohl in der VF Station als such in den Access Points ist DHCP aktiviert. Wenn ich jetzt in den Access Points DHCP deaktiviere, dann bekommen doch die Endgeräte keine IP - Adresse mehr zugewiesen, oder? Bei einem habe ich ohnehin ein neues Kabel gelegt und mit dem RJ-45 Messgerät gemessen, alles in Ordnung. Der Switch ist No-Name, aber das ist egal, denn ich hatte das W-LAN in der VF Station deaktiviert und einen Access Point direkt an die VF abgeschlossen, gleiches Problem. Was die Frage wegen der Verkabelung abgeht, das weiß ich leider nicht, da ich es nicht gemacht habe und mein Kumpel davon keine Ahnung hat. Im Normalfall ist es so, dass die Access Points an einem normalen Switch hängen und dieser ist per LAN an der VF angeschlossen (eigentlich unnötig, man kann ja direkt an VF Station). Das Kabel führt dann auf den Korridor, dort ist der mitgelieferte PoE Adapter des AP, sodass der AP Strom und Internet hat. Ob kaskadiert, weiß ich nicht, aber das muss ich doch in der Software sehen können, oder? Auf dem Bild sieht es nach Kaskadierung aus, oder? Es sind UniFi AP AC Lite. Welche Kanäle sind zu empfehlen, also standardmäßig?
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.331
Ort
/dev/null
Also, sowohl in der VF Station als such in den Access Points ist DHCP aktiviert. Wenn ich jetzt in den Access Points DHCP deaktiviere, dann bekommen doch die Endgeräte keine IP - Adresse mehr zugewiesen, oder?
Nein. Wenn du nur ein Netz hast, z.b. 192.168.1.0/24, dann darf da auch nur ein DHCP-Server vorhanden sein. Die Endgeräte bekommen vom DHCP-Server (=Software) ihre IP zugewiesen, nicht vom Access Point. Im Normalfall sollte das die Easybox erledigen.

Im Normalfall ist es so, dass die Access Points an einem normalen Switch hängen und dieser ist per LAN an der VF angeschlossen (eigentlich unnötig, man kann ja direkt an VF Station). Das Kabel führt dann auf den Korridor, dort ist der mitgelieferte PoE Adapter des AP, sodass der AP Strom und Internet hat.
Wenn die beiden Access Points die einzigen LAN-Abnehmer sind, dann kannst du Dir den Switch in der Tat sparen. Der Switch kann auch noch die Funktion des Stromgebers (PoE) übernehmen. Aber dafür verwendest du ja Adapter.

Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass der Switch einen DHCP-Server zur Verfügung stellt. Bei meinem Ubiquiti ist das der Fall. Den hab ich allerdings deaktiviert. Das solltest du auch noch mal prüfen.
 

M-M-C

Aktiver NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
890
Ort
Norddeutschland
Wenn getrennte WLAN Netze können (und müssen) die jeweils einen DHCP haben.
WLAN ist in erster Linie nur "Kabel durch die Luft", wie die Netzwerkkonfig dahinter ist, ist eine völlig andere Geschichte. Da musst du ganz genau schauen ob die Netzwerke von einander getrennt sind oder ob es "nur" verschiedene SSIDs sind, die aber auf den selben DHCP-Server/Gateway/Subnet/etc pp zugreifen.
AAABER das hat mit diesem Problem hier sehr wahrscheinlich nichts zu tun, hier geht es im ein einzelnes Netz.
Localhost arbeitet bestimmt nicht mit VLANs oder so etwas, sonst würde er unsere Hilfe nicht brauchen.
Ich warte übrigens immer noch auf eine Auflistung der Netzwerkdienste und IP-Konfigurationen, ohne wird das helfen schwierig.
Hier scheint ein massives DHCP/IP-Problem vorzuliegen.
"localhost schrieb:
Also, sowohl in der VF Station als such in den Access Points ist DHCP aktiviert."

Das du überhaupt irgendwie eine Verbindung zusammen bekommt, ist ein Wunder.... Darf man fragen in wie weit du Netzwerkerfahrung hast? Also sprich weißt du überhaupt was ein DHCP-Server genau macht, also wie das Broadcast beantwortet wird und so? Ich habe das Gefühl du hast da ein falsches Grundverständnis und packst die ganze Sache falsch an. Wenn ich deine Aussage richtig verstehe, dann hast du insgesamt 5 DHCP-Server (einmal Router + 4 mal Access Points), damit ist dein Netzwerk eigentlich unbenutzbar.
Könntest du bitte endlich mal die Netzwerkkonfiguration offenlegen? Welche Range der DHCP-Server abdeckt, wie ist eigentlich die IP vom Gateway und was für eine IP-Konfig haben die Access Points? Und wie groß ist das Hotel eigentlich? Wenn man eh alles neu macht, dann könnte man die Netzwerkmaske ändern um mehr Geräte unterzukriegen.
 

localhost

NGBler

Registriert
12 Juni 2022
Beiträge
95
  • Thread Starter Thread Starter
  • #18
WLAN ist in erster Linie nur "Kabel durch die Luft", wie die Netzwerkkonfig dahinter ist, ist eine völlig andere Geschichte. Da musst du ganz genau schauen ob die Netzwerke von einander getrennt sind oder ob es "nur" verschiedene SSIDs sind, die aber auf den selben DHCP-Server/Gateway/Subnet/etc pp zugreifen

also, jetzt mal konrekt, wenn ich auf der VF den DHCP Server aktiviert habem, dann kann ich in den AP den DHCP deaktivieren, ist das korrekt? Oder bekommen die Geräte, die dann mit dem AP verbunden sind dann keine automatische IP?

"nur" verschiedene SSIDs sind

In der VF Station heißt das W-LAN Netz standardmäßig "Vodafone12...", ost ist es auch bisher. Ich habe mit den AP ein neues W-LAN Netz erstellt, nennen wir dieses W-LAN Netz einmal "Ubiquti". Alle AP sind mit genau diesem Netzwerk verbunden. In den einzelnen AP sind die Einstellungen auf "globally" eingestellt.

Localhost arbeitet bestimmt nicht mit VLANs oder so etwas, sonst würde er unsere Hilfe nicht brauchen.

Korrekt, es sind KEINE VLANS eingerichtet.

Ich warte übrigens immer noch auf eine Auflistung der Netzwerkdienste und IP-Konfigurationen, ohne wird das helfen schwierig.

DAs habe ich wohl überlesen, wie kann ich dir diese Daten auslesen und posten?

Darf man fragen in wie weit du Netzwerkerfahrung hast? Also sprich weißt du überhaupt was ein DHCP-Server genau macht, also wie das Broadcast beantwortet wird und so?

Also, ich bin selbst etwas überrascht, ich hatte schon öfter mehrere AP in einem Netzwerk konfiguriert, auch von Ubiquiti. Ich hatte noch nie Probleme. Das Problem ist auch, ich weiß nicht genau, wie alles zusammen läuft, die Kabel sind nicht sichtbar verbaut, ich war nicht dabei und weiß das alles nicht.

dann hast du insgesamt 5 DHCP-Server (einmal Router + 4 mal Access Points), damit ist dein Netzwerk eigentlich unbenutzbar.

Das könnte tatsächlich stimmen, ja! Es verwundert mich, am Anfang lief alles super, also nach Aussage des Hoteliers, auf einmal nicht mehr - geändert hat aber mit Sicherheit keiner etwas. Aber ich prüfe das, es kann sehr gut sein, dass überall die DHCP Server aktiviert sind. Kann ich in den AP alle DHCP Server deaktivieren?


Könntest du bitte endlich mal die Netzwerkkonfiguration offenlegen? Welche Range der DHCP-Server abdeckt, wie ist eigentlich die IP vom Gateway und was für eine IP-Konfig haben die Access Points?

Was möchtest du genau wissen? Die Range habe ich nicht auswendig im Kopf. Die VF vergibt von 192.168.0.100 - 192.168.0.200 (in etwa) Adressen. Wie sollte ich es am Besten einstellen?

Die IP vom Gateway ist die IP der VF, also 192.168.0.1.

Die AP haben statische IP Adressen.

Und wie groß ist das Hotel eigentlich? Wenn man eh alles neu macht, dann könnte man die Netzwerkmaske ändern um mehr Geräte unterzukriegen.

Mehr als ~ 40 Zimmer wird es nicht haben, die Netzwerkmakse auf 255.255.0.0 zu ändern, ist nicht nötig, Mehr asl 254 Geräte werden wohl nie parallel online sein.

Aber eine andere Sache, es liegt eine neue FB bereit, da der Hotelier diese gekauft hat. Ich muss sie bei Vodafone nur registrieren lassen und installiere diese dann.

Wie soll ich bezüglich der DHCP Sache vorgehen? Ich bin dankbar für die Hilfe.
 
Oben