• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Mein Hafttagebuch

Sibi

Schwabe

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
5.526
Ort
Stuttgart
Er hat seinen Kreditkarten Betrug optimiert und betrügt komplett unauffällig und ohne Risiko weiterhin die DB.
Er lebt auf Mallorca und verbringt dort seinen wohl verdienten Ruhestand.
 

BeSure

Aktiver NGBler

Registriert
9 Feb. 2016
Beiträge
172
  • Thread Starter Thread Starter
  • #603
Hellooooo!

Ich bin wieder da! :D

Morgen sind es exakt 10 Jahre seit der Verhaftung! :eek: Krass, wie schnell die Zeit vergeht.
Es war ein erfahrungsreiches Jahrzehnt, mit vielen Tiefen, und noch viel mehr Höhen.

Es ist schwierig zu sagen welche meiner Lebensphasen die schönste ist. Ich weiss definitiv welches die schwierigste Lebensphase war.
Und ich weiss auch definitiv welches die besonderste und wertvollste Lebensphase in meinem Leben war: Das Schreiben meines Hafttagebuchs, die Selbstfindungsphase, die Reflexion und das Teilen meiner Geschichte. Während dieser wichtigen Lebensphase wart ihr da und habt mich begleitet!
Ich habe mich stets gefreut meine Kapitel hier zu veröffentlichen, stets gefreut von euch zu lesen. Ich habe mich in eurer Gesellschaft sehr wohl gefühlt.

Am wichtigsten: Mir es mit euch ungeheuer viel Spaß gemacht! Es war eine tolle Erfahrung!

Frage! Habt ihr Lust noch einmal die Reise mit mir anzugehen?
Ich auf jeden Fall! Ich werde jede Folge hier im Thread veröffentlichen und freue mich dann mit euch zu schreiben! :coffee:

Folge 1 folgt morgen!

Für heute erstmal das Intro:


Liebe Grüße!
Euer Emre Ateş
 

BeSure

Aktiver NGBler

Registriert
9 Feb. 2016
Beiträge
172
  • Thread Starter Thread Starter
  • #605
Es hat angefangen :)

Folge 1 - Verhaftung


Wie findet ihr die Folge?
Ich muss auf jeden Fall noch im Lesen besser werden :D

Ende März war ich auf einem Kundentag einer IT Sicherheitsfirma und habe meine Geschichte vorgetragen.
Unter den Kunden war unter anderem auch einer von der Deutschen Bahn dabei. Der Herr von der DB hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass er damals - zu meiner Zeit - die IT Sicherheit bei der DB betrieben hat und meinen Fall kennt. Er hat mich sensibilisiert, dass ich nicht "nur" der Deutschen Bahn geschadet habe, sondern auch einige Ticketkäufer und Kreditkarteninhaber Probleme (unterschiedlicher Natur) bekommen haben. Damals habe ich mir eingeredet, dass ich nur einem Konzern schade - auch wenn das nicht in Ordnung ist - doch es hatte mir geholfen mit meinem (schlechten) Gewissen (besser) umzugehen. Ich habe mich bei ihm bedankt, dass er mich über diese Tatsache aufgeklärt und sensibilisiert hat. Und mich entschuldigt. Manchmal frage ich mich jedoch, wie oft ich mich entschuldigen oder Reue zeigen muss - wann endet eine Resozialisierung und wann kann sie als erfolgreich angesehen werden?

Doch viel interessanter war ein Polizist, der meinte, dass ich mich selbst angelogen hätte:
"Du sagst, du hättest dich resozialisiert. Doch du lügst dich selber an. Wenn du wieder in eine Notlage kommst, dann wirst du wieder Betrug begehen."
Was denkt ihr über die Aussage?
Doch es gab auch viel positives Feedback und mir hat der Vortrag sehr Spaß gemacht!

PS: Am Samstag kommt die 2. Folge - Arrestzelle.
 

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.110
Ort
Dortmund
Die Aussage des Polizisten halte ich für überheblich, besserwisserisch und höchst arrogant:
Mit der Einstellung, dass jeder Straftäter immer Straftäter bleibt und Resozialisierung nicht möglich ist, hat er seinen Beruf eindeutig verfehlt.
 

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
"Du sagst, du hättest dich resozialisiert. Doch du lügst dich selber an. Wenn du wieder in eine Notlage kommst, dann wirst du wieder Betrug begehen."
Was denkt ihr über die Aussage?
Wie denkst du über die Aussage? Fühlst du dich resozialisiert oder hast du noch Tendenzen, doch wieder rückfällig zu werden?
 

RedlightX

Bekannter NGBler

Registriert
18 Juli 2013
Beiträge
1.185
Manchmal frage ich mich jedoch, wie oft ich mich entschuldigen oder Reue zeigen muss - wann endet eine Resozialisierung und wann kann sie als erfolgreich angesehen werden?

Naja, wenn man in der Öffentlichkeit auftritt und seine Geschichte breittritt, muss man eben mit Kritik und Gegenwind rechnen. Schulterklopfer kann man da nicht erwarten.
 

BeSure

Aktiver NGBler

Registriert
9 Feb. 2016
Beiträge
172
  • Thread Starter Thread Starter
  • #612
Wie denkst du über die Aussage? Fühlst du dich resozialisiert oder hast du noch Tendenzen, doch wieder rückfällig zu werden?
Ich denke es ist frech und nicht professionell mir nach einem Vortrag vorzuwerfen, dass ich mich selbst anlügen würde. Ich kann natürlich verstehen wenn jemand nicht daran glaubt, dass ich mich resozialisiert habe. Aber das kann man entsprechend formulieren. Ich habe im Vortrag erwähnt, dass in der ARD Doku der nette Herr vom LKA Kassel gemeint hat, dass ich nicht bei der Hausdurchsuchung da gewesen wäre: "Ich sag's mal so: Ich glaub ihm das nicht", waren meine Worte. Eventuell hat sich der Polizist aus dem Publikum angegriffen gefühlt oder hat das persönlich genommen - anders kann ich mir seine emotionale Aussage nicht erklären.

Nein, ich habe keine Tendenzen rückfällig zu werden. Und ja, ich bin resozialisiert.
Post automatically merged:

Naja, wenn man in der Öffentlichkeit auftritt und seine Geschichte breittritt, muss man eben mit Kritik und Gegenwind rechnen. Schulterklopfer kann man da nicht erwarten.
Verstehe ich. Deshalb erzähle ich die Geschichte, meine Geschichte. Und wenn danach immer noch nicht klar ist, dass ich meine Tat bereue, dass ich resozialisiert bin und mein bestes tue, um einen positiven Impact auf mein Umfeld und die Gesellschaft zu haben - dann denke ich, ist das Thema viel zu komplex für genau diejenigen die Kritik ausüben oder ständige Reue meinerseits spüren wollen.
 

Steeve

Vereinsheimer
Barkeeper

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
41.121
Jo, Moin, habe ich gerne gehört gerade. So hat es auch eine persönliche Note, wenn dú das vorliest, finde ich gut. Ich bin deshalb auch so interessiert, weil ich ja selbst mal für 2 Tage in der JVA einsaß, das ist lange her aber hat mich auch geprägt. Zwischen deiner Erzählung und meiner Sache gabs jetzt sehr viel Parallelen. Dieser Vorhof, erstmal in einer "Warte"-Zelle, Aggressive Polizei, Verhöre, kenne ich auch alles.
Ich höre jetzt gerne zu, und freue mich schon auf dein nächstes Video. VG
 

ichdererste

Grinch

Registriert
26 Apr. 2015
Beiträge
1.271
Ort
Schwaben
Ich hatte auch schon ein WE als Knasti!
Das ist schon länger her!
45 Jahre.
Boah, sind wir kriminell. :cool:

Die Story finde ich richtig geil.
Habe hier eifrig mitgelesen.
BeSure, :T:T
 

BeSure

Aktiver NGBler

Registriert
9 Feb. 2016
Beiträge
172
  • Thread Starter Thread Starter
  • #616
@Steev,
Nice! Freut mich, dass dir die YouTube-Reihe gefällt. Mir macht es tatsächlich auch sehr Spaß das Ganze zu lesen.
Und auch interessant deine Erfahrung mit der Polizei!

@ichdererste,
Hahaha. Im Knast hieß es, dass nur weil jemand nicht im Knast war/vorbestraft ist, es nicht bedeutet, dass er kein Dreck am Stecken hat. Es heisst nur, dass er (noch) nicht erwischt wurde.

Danke für das Kompliment! Freut mich.

Anbei Folge 3 - Mittätertrennung (Grüße an Cem!)


PS: Muss dringend zum Friseur xD
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
2.624
Doch viel interessanter war ein Polizist, der meinte, dass ich mich selbst angelogen hätte:
"Du sagst, du hättest dich resozialisiert. Doch du lügst dich selber an. Wenn du wieder in eine Notlage kommst, dann wirst du wieder Betrug begehen."
Was denkt ihr über die Aussage?
Ich denke die meisten Menschen würden in einer entsprechenden Notlage etwas kriminelles machen.

Ich frage mich was der Polizist alles machen würde wenn er sich z.B. in einer Situation befinden würde der ihm seinen Job und seinen Beamtenstatus kosten könnte. Wenn er sein Häuschen und seine Ehe wegschwimmen sehen würde wäre er sicher auch bereit etwas ungesetzliches zu tun.
Das mit der Notlage ist kein sinnvolles Kriterium.
Ich würde da eher ein Problem sehen wenn es einfach nur um persönliche Bereicherung geht oder was in die Richtung.
 
Oben