• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

IT Burnout

Chegwidden

Hat sich hochgeschlafen-
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
19.780
Ort
Dortmund
Der Kommentar, der für mich komplett daneben ist, erinnert mich an diese Schnösel von Gamigo, die damals das g:b übernommen haben.

Selber zur Happy-Hour mit nem Cocktail irgendwo rumstehen, auf Kacke hauen, sich feist grinsend benehmen wie irgendwelche Start-Up-Heinis,
den Mitarbeitern nen Obstkorb hinstellen und diese Mitarbeiter dann drangsalieren und und unendlich viele Stunden klotzen lassen.
Den Rücken nicht freihalten, die Verantwortung nicht übernehmen, Leute verheizen und dann solche Hülsen raushauen: was ist denn, ist doch pillepalle, kannst das doch.
 

rexcolo

NGBler

Registriert
16 Sep. 2017
Beiträge
132
Besser hätte man das nicht auf den Punkt bringen können!

Das sind die gleichen Leute, die so dumme Hinweise geben, sich andersherum wundern, dass der GenZ bzw. den Millenials lieber ihr persönliches Wohlbefinden in den Fokus stellen und gar nicht mehr für nen Appel und nen Ei 70 Stunden die Woche in einem Büro arbeiten wollen. *Überraschung*.

Die Krönung des Ganzen? In White-Collar-Jobs führt die Kürzung um 20% (also eine 4-Tage-Woche) zu einer Effektivitätssteigerung von >20%. Das heißt, weniger arbeiten, mehr leisten. Gibt diverse Studien dafür, für die ich zu faul zum Verlinken bin. Das heißt, die ganzen angeblich hart arbeitenden Leute sind einfach nur dämlich, selbst wenn's um die Produktivität gehen würde.

Es geht aber nicht um die Produktivität. Es geht darum, im Kapitalismus so lange die Leute auszupressen, dass sie sich nicht mehr weiterentwickeln und den Eliten die Sitze weg nehmen können :)
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.606
Ort
ja
Eine Effektivitätssteigerung, oder auch -minderung, ist aber Produktivität. Das ist sogar fast die Definition von Produktivität. Das sagt dir jedes SQCCDP.
 

Pleitgengeier

offizielles GEZ-Haustier

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.924
Ort
127.0.0.1

rexcolo

NGBler

Registriert
16 Sep. 2017
Beiträge
132
Eine Effektivitätssteigerung, oder auch -minderung, ist aber Produktivität. Das ist sogar fast die Definition von Produktivität. Das sagt dir jedes SQCCDP.

Sagt dir dein SQCCCDP auch, dass mehr eMails = mehr Produktivität? Dann würde ich das SQCCCCDP wegwerfen. Nutzlose Metriken sind nutzlos.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.606
Ort
ja
Da Emails so gar nichts damit zu tun haben ist dein Kommentar vollkommen sinnfrei. Bzw. bezweifle ich, dass du mit SQCCDP überhaupt etwas anfangen kannst.
 

Steev

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
27.941
  • Thread Starter Thread Starter
  • #47
SQCCDP = Zitat One
SQCCCDP und SQCCCCDP mit noch einem C oben drauf = Zitat Rexcolo,

aber ihr wisst schon worüber ihr redet? Ich weiss es nicht, wenn ich ehrlich bin, sei nur mal angemerkt das iwer von euch hier beim C vertan hat :D
 

Steev

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
27.941
  • Thread Starter Thread Starter
  • #48
Ich bewerbe mich auch gerade fleißig als FISI und IT-Techniker und Administatorische Aufgaben. Waren jetzt heute und gestern ganz gute Stellen dabei. Ich habe Lust da jetzt einzusteigen. Burnout erstmal passe :)
 

rexcolo

NGBler

Registriert
16 Sep. 2017
Beiträge
132
Da Emails so gar nichts damit zu tun haben ist dein Kommentar vollkommen sinnfrei. Bzw. bezweifle ich, dass du mit SQCCDP überhaupt etwas anfangen kannst.

Ja, denn es ist ja auch immer noch ein C zu viel, wie Steev schon bemerkt hat. Und SQCDP-Metriken interessieren in der IT nur Leute, die sonst auch gerne Däumchen drehen und Projekte verzögern. Viel sinnvoller ist es, projektspezifische Metriken festzulegen. Workplace injuries in einem Softwareunternehmen sind z.B. sehr unrealistisch und müssen daher nicht täglich evaluiert werden.

Dann doch lieber Dailies, die auch was taugen, und nicht nur 10% meiner Arbeitszeit rauben.

Steev;

freut mich. Wenn du ein wenig Hilfe beim Stellen suchen benötigst, kann ich amaxo.de (bewusst nicht verlinkt) als eine halbwegs normale (wenn es sowas überhaupt gibt) Recruitment Agency empfehlen. Bei denen hätte ich mal fast einen Job gelandet, hätte sich nicht zufällig eine Vitamin-B-Stelle aufgetan.
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
2.606
Ort
ja
Nö, da ist kein C zu viel. Ist Anwendungssache. Thema gegessen.
 

dakingmitch

NGBler

Registriert
29 Nov. 2015
Beiträge
73
Hallo,
ich schreibe grade eigentlich nur weil ich deine letzten Beiträge im "Zwischenmenschlichen" gelesen habe und Du mich stark an einen Freund erinnerst. Auch wenn es Dir jetzt scheinbar besser geht, will ich mich kurz dazu äußern.

Klar ist, man sollte zwei Menschen nicht miteinander vergleichen, schon gar nicht wenn ich nur den einen davon kennen und dieser bist nicht Du.

Besagter Freund geht auf die 40 zu, hat keine Freundin, keine Beziehungen, kann sehr schlecht Beziehungen knüpfen, besonders zu Frauen. Sein Job langweilt ihn und er übt ihn wohl nur aus, weil er seine Miete bezahlen muss.
Er selber verbringt die größte Zeit seines Lebens vorm PC. Es ist nicht grade sein Traum. Er selber würde lieber eine Freundin oder Frau haben. Hat sich Kinder gewünscht und zahlt seit 15 Jahren in einen Bausparvertrag ein. Ob er den wohl je brauchen wird?
In Gesprächen wirkt er oft weinerlich und verzweifelt. Die Fortbildung hat nichts gescheites ergeben. Der neue Job wäre auch in der IT und er ist sich nicht sicher ob es das Wahre ist. Manchmal hat er Schübe, in denen er unbedingt mal vor die Tür will, etwas erleben und Menschen kennenlernen. Kurz: Partnersuche.
Ihm dabei zuzugucken schmerzt hart. Es ist kurzum gesagt einfach traurig, bitter und peinlich zugleich. Er ist so bemüht, dass einfach alles nach hinten losgeht und er am Ende des Tages bei den Frauen eher als Freak durchgeht als irgendetwas das in die andere Richtung rudern würde.
Danach sieht man ihn erstmal eine Weile nicht. Online ist er aber immer präsent. Ich bin einiges jünger und habe gar kein Interesse mehr mich online für Stunden an den PC zu setzen, zu zocken oder sonstiges nur um den Kontakt am Leben zu halten. Das liegt selbsterklärend daran, dass ich eben eine Freundin und ein Kind habe. Ich kann mir gut vorstellen, dass ihn das in einer Art kränkt, die ihn veranlasst den Kontakt zu mir zu minimieren.

Er hat sehr wohl eine Vorstellung wie sein zukünftiges "ICH" sein Leben verbringen könnte, ABER und das ist der wichtigste Punkt, den man hier beobachtet und über Jahre beobachten konnte:
Seinen Job zu kündigen und etwas ganz anderes zu machen ist radikal und sicher nicht immer umsetzbar. Wäre aber dennoch eine Option wie ich finde. Dann kommt man aus diesem alltäglichen PC Trott raus.
Das schlimmste ist jedoch, dass er es nicht schafft sich von seinem PC (auch Mehrzahl) zu trennen.
Die Sehnsucht nach einer Frau, Kindern, Haus ist seit Jahren existent und der größte Traum. Dennoch kommt alle 2 Jahre die neueste und teuerste Grafikkarte. 2 Bildschirme reichen nicht mehr. Es müssen 3 große sein. Dazu ein großer Tisch, Beleuchtung hier und da trallala.
...Das ist es was ich an "DIESEN" Leuten nicht verstehe. Mit "diesen" meine ich die Gruppe Menschen. Die sich zu Hause vorm PC oder sonstiges parken, obwohl ihre Träume in eine ganz andere Richtung gehen. Denn sie sind ja nicht dumm. Dennoch hindert sie etwas daran.Angst ist es meiner Beobachtung nach nicht.
Es gibt unzählige Möglichkeiten wie man das anstellen kann. Das fängt bei einer gewöhnlichen Freizeitbeschäftigung an. Du hast viel vorm PC gesessen, oder sitzt viel am Arbeitsplatz? Dann geh doch ins Fitnessstudio, einfach um ein wenig Smalltalk zu halten und deinen Körper etwas zu fordern. Körperliche Veränderungen wirken sich extrem auf das Selbstbewusstsein aus! Oder man könnte (ja nach Wohnort) allerlei Freizeitaktivitäten ausüben. Kochen in einer Gruppe. Radfahren, Schachspielen, Buchclub, Comicladen, Kartenspielen oder weiß der Geier. Man muss nur hingehen, irgendwann wird irgendjemand einen schon ansprechen und der kennt dann ihn und sie und so weiter. So sind schon zu Schulzeit Beziehung zu Freunden oder zur Freundin geknüpft worden.
Solang man seine Arbeitsbedingungen oder seine Freizeit nicht ändert, wird sich auch der Rest nicht ändern.
Ich hab die Hoffnung weder für meinen Freund noch für alle anderen Betroffenen aufgegeben.
Der Gedanke, dass er eines Tages nach Hause kommt oder aus dem Bett steigt und seinen PC, die Monitore usw. einfach verkauft, wegwirft oder was auch immer, lebt immer noch in mir.
Seinen Traum von den Kindern verblasst aber zunehmend. In maximal 10 Jahren wird es dann richtig eng und ich hoffe nicht, dass es dann in einer Kurzschlussreaktion endet.

Vielleicht ist "der Traum" aber auch einfach nicht stark genug oder doch nicht die Motivation, die ausreicht um sein Leben zu ändern. Egal ob Liebe oder Berufsleben.

Ich hoffe ich bin Dir nicht zu nahe getreten, aber ich wollte meine Gedanken (und mehr ist das hier nicht) mal zu "Papier" bringen, da deine extremen Reaktionen mit allem abzuschließen und dieses "ich bin jetzt weg, hat alles keinen Sinn mehr" mich stark an diesen Freund erinnert haben. Und, ja...es gibt diesen Freund wirklich
 

Steev

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
27.941
  • Thread Starter Thread Starter
  • #53
Ja, ich denke ich sollte darauf reagieren, allerdings kurz, da es noch früh am morgen ist, vllt schicke ich dir noch eine PN. Erstmal Danke dafür und ich finde mich da teilweise wieder, doch zum größten Teil eher nicht. Meine doch recht vielen Kontakte sind alles Menschen, die mit IT und Co. nicht viel zu tun haben, diese meine Leute sehe ich doch recht viel und es geht mir sehr gut damit.
Ich versuche mit dem was ich habe glücklich zu sein und das gelingt mir gut im moment.
Zugegeben, meine letzten Beiträge hier waren allesamt sehr schwankhaft, ich hoffe das ich das bald mal abstelle. Nerdig und das betrifft nicht nur mich bin ich aber schon.
Danke dir.
 

Fetzi

NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
73
Ist eine Sucht nach Internet bzw. nach einem Forum wirklich nerdig? Vielleicht teilweise?
 
Oben