• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

[VIDEO] Heute bist Du noch nicht dran...

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
28.108
Was hat meine berufliche Erfahrung(inkl.Anhänger) damit zu tun.?
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
1.391
Ort
Vienna
Der was noch nie so etwas gefahren hat, kann das gar nicht beurteilen. Man sieht einfach "nicht um´s Eck hinter einem" wenn man abbiegt. Da würde jeder LKW den ganze Tag stehen, weil immer irgend jemand neben einem LKW sich stellen könnte.

Jedoch muss unter Umständen auch ein Pkw-Führer mit dem Aussschwenken größerer Fahrzeuge rechnen und darf sich z. B. nicht als später Hinzukommender bei Rot an einer Ampel so dicht neben ein solches Fahrzeug stellen, dass eine Kollision nahezu unvermeidbar wird.​




Heute bist Du noch nicht dran...​



 
Zuletzt bearbeitet:

Der3Geist

always feed the fish

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.405
Ort
Hessen
@Verbogener
Geht es nicht viel eher darum, das der LKW Fahrer als Fahrer eines LKWs wissen sollte, das sein Fahzeug ausschwenkt und entsprechend vor der Anfahren hätten wissen sollen, das der PKW welcher daneben steht das nicht ohne Kratzer Überstehen würde.

Völlig egal, ob man so ein gespann schon gefahren ist oder nicht.
Beide Fahrzeuge (PKW & LKW) Stehen, entsprechend wissen beide von der Existenz des anderen.
Der LKW Fahrer legt es hier ja Offensichtlich darauf an den vorhersehbaren Unfall Absichtlich zu Provozieren.
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
1.391
Ort
Vienna
@Verbogener
Der LKW Fahrer legt es hier ja Offensichtlich darauf an den vorhersehbaren Unfall Absichtlich zu Provozieren.
Deswegen schaut er ja rechts in den Spiegel damit er den Fahrer ja überfahren kann. Der LKW hat sich wohl gedacht, dass ist ein Russe, den räumen wir mal beiseite, weil ja sonst keine Russen in der Nähe sind.

Wie gesagt, wäre der Abbiegevorgang geglückt ohne den PKW zu berühren. Da ist zwar knapp, allerdings geht es sich aus. Das Heck hätte erst nach dem PKW nach rechts ausgeschert. Wenn man als PKW Fahrer jedoch meint, man muss sich im Toten Winkel zwischen PKW und LKW stellt und probiert den LKW wegzudrücken, dann hat dieser den Unfall provoziert. Der hat wohl nicht bedacht, dass ein solcher "Anhänger" (Sattelauflieger), wenn er Vollgetankt ist , ~9 Tonnen wiegt. Mit dem "LKW" (Sattelzugmaschine) kommen dann nochmals gut 7,5 Tonnen dazu.

Und jetzt soll mir keiner erzählen, dass man so etwas nicht in der Fahrschule lernt, dass ein LKW ausschert.



Bei dem Video sieht man die riesige Hilfsbereitschaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der3Geist

always feed the fish

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.405
Ort
Hessen
@Verbogener , was willst du uns mit deinem Beitrag eigentlich sagen ?

Auf seite 52 Heisst es nocht....
Der LKW-Fahrer hat da nie eine Chance das zu sehe, das sich dort einer befindet. So viel Dummheit von dem PKW-Fahrer muss einfach Schmerzen verursachen. Um die Ausfahrt nehmen zu können, musste der LKW zuerst nach rechts lenken. Das wäre sich dann zwar knapp ausgegangen ohne den PKW zu erwischen. Man sieht ja, wie langsam sich der LKW in Bewegung seht und eigentlich nicht einmal Schrittgeschwindigkeit fährt.

Und nun dann doch

Deswegen schaut er ja rechts in den Spiegel damit er den Fahrer ja überfahren kann. Der LKW hat sich wohl gedacht, dass ist ein Russe, den räumen wir mal beiseite, weil ja sonst keine Russen in der Nähe sind.

Der LKW Hätte den PKW ganz Klar bschädigt.
Das sieht man auf dem Video ziemlich eindeutig, und kannst du dir auch selber ausrechnen, wenn du einfach mal den Mauszeiger auf der Kante des PKW stehen lässt und dir das Video anschaust.
Der LKW Schert weit über die Grenze zum PKW Hinaus.
Das solltest du mit deiner LKW Erfahrung eigentlich erkennen. :T
 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
1.391
Ort
Vienna
Info

Als LKW Fahrer vergewissert man sich normalerweise, ob nicht zwischenzeitlich sich etwas hinter einem getan hat. Und wenn er steht wie in dieser Situtation, dann sieht er vermutlich den PKW gar nicht im Rampenspiegel. Man kennt jedoch nicht die Vorgeschichte vom Video.

Der breiteste Punkt des Aufliegers ist im unteren Bereich wo sich der "Unterfahrschutz" befindet. Dort sind links und rechts eine Positionsleuchte an einem "Gummiarm" montiert die dann ca. 5 cm über den Auflieger hinaus ragt. Der Gummiarm ist flexibel und gibt bei Berührung dann nach wie man bei Sekunde 21 sieht, wo er sich nach hinten biegt. Der Unterfahrschutz ist immer etwas schmäler als der Aufbau, weil man ja das Problem mit dem ausscheren kennt. Deswegen auch die flexiblen Gummiarme wo die "weiß / roten Gläser" ebenfalls immer vom Gummi umschlossen sind. Oben beim Aufbau (Kühlkoffer) ist die tatsächlich breiteste Stelle, da ja dort alles fix ist wo sich dann nichts mehr bewegt. Dort in ca. 1 m Höhe wird der Kleinwagen allerdings schon schmäler.

Man sieht gut am Screeshot wie viel Platz im Bereich der Fuße noch ist. Wenn sich das nicht ausgegangen wäre, dann wäre der PKW Fahrer zu einem Pfannkuchen zusammengedrückt worden. Einfach das Video in Zeitlupe ablaufen lassen und sich auf den Unterfahrschutz konzentrieren. Der ist jeweils links und recht ca. 5 cm schmäler als der Aufbau.

Wie schon geschrieben ist nicht viel Platz, aber es geht sich aus.



original.jpg


61VHD5qs5dL._AC_SL1500_.jpg


LKW.jpg





Gleich zwei mal Glück gehabt.

 
Zuletzt bearbeitet:

KaPiTN

♪♪♫ wild at heart ♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
28.108
Und jetzt soll mir keiner erzählen, dass man so etwas nicht in der Fahrschule lernt, dass ein LKW ausschert.

Und das sollte der LKW-Fahrer dann ja auch wissen. Aber, obwohl er um das und um seinen toten Winkel weiß, zieht er einfach mal rechts vor den PKW und verläßt sich auf sein Gefühl, daß das mit seinem Heck schon passen wird.



Und es hätte nicht gepaßt:

 

Verbogener

VerboRgener nur mit 2R

Registriert
13 Aug. 2014
Beiträge
1.391
Ort
Vienna


Video

So etwas ähnliches ist mir einmal passiert. Ich bin auch hinter einem geparkten LKW auf die Fahrbahn gegangen und von links kommend hätte mich fast ein PKW überfahren mit dem ich nicht gerechnet hatte, da es sich um eine Einbahnstraße gehandelt hat allerdings in die Richtung von wo der PKW gekommen ist.


und ein völlig verhunztes Video was zuvor gepostet wurde nochmals in besserer Qualität und dazu noch unbeschnitten.


Original Video angeschnitten 130 Minuten
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben