• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Günstiges Notebook für's Studium gesucht

Rakorium-M

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
413
Hallo zusammen,
für eine Freundin suche ich ein Notebook, um damit ein (nicht-technisches) Studium zu bestreiten. Maßgabe: Möglichst günstig, soll noch 4-5 Jahre durchhalten.

  • Einsatzzweck: Office, Surfen und manchmal Filme/Youtube schauen. Keine Spiele, keine Spezialsoftware.
  • Größe: ca. 14-15 Zoll, möglichst leicht (2.5kg sind ihr zu viel)
  • Akku sollte bei dezenter Nutzung (Office + Surfen) eine Vorlesung durchhalten (ca. 2h)
  • SSD wäre super, sofern bei dem Budget machbar. Ich hab kein Problem damit die extra zu kaufen (~33€ aktuell) und einzubauen. 250GB Speicher sollten reichen.
  • Betriebssystem ist egal, zur Not kommt ein 5€-Ebay-Win10 drauf
  • Gebrauchtkauf ist ausdrücklich erwünscht (ökologische Gründe etc.), sofern von vertrauenswürdigem Anbieter. Alternativ wäre auch Studentenrabatt vorhanden.
  • Preisrahmen: ca. 300€

Nach welchen Modellen/Modellreihen soll ich schauen? Welche Händler könnt ihr empfehlen? Oder machen Geräte in dem Preisrahmen keinen Spaß?
Gruß
Rakorium
 
Zuletzt bearbeitet:

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.252
Tut mir leid, Rakorium, ich muss fragen:
Wieso überhaupt ein Laptop? Studiert sie schon und hat einen konkreten Anlass? Was mir viel eher einleuchtet: Tablet mit Stift um sich z.b. Notizen und Markierungen in PDF-Skripte rein zu malen.
Es tippt doch niemand ernsthaft Dinge in seinen Laptop während einer Vorlesung. Da will man doch eigentlich immer noch herumkrakeln, einkreisen, kommentieren etc.
Bist du sicher mit 2 Stunden? Man hat doch 2-3 Vorlesungen pro Tag.
 

Fhynn

Wird jetzt vernünftig.

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
12.660
Mal abgesehen von dem, was BurnerR anmerkt, verweise ich mal auf Lapstore. Die haben eine brauchbare Filterfunktion - wenn Beschädigungen nicht stören ( z.B. 1 USB-Port defekt) kommt man auch für wenig Geld an ein halbwegs solides Gerät. SSD rein und gut ist. Gibt das gleiche Gerät auch noch ohne Beschädigungen für 299€ ( ) und auch noch ein paar andere Modelle kommen da in Frage. Hatte jetzt nur nach FHD + bis 309€ gefiltert: da geht also was.

Wobei Tablet + Stift für mich auch sinniger klingt, gerade wenn es kein IT bezogener Studiengang ist.
 

Rakorium-M

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
413
  • Thread Starter Thread Starter
  • #4
Danke für eure Antworten! Hat leider etwas gedauert bis ich nachfragen konnte.



Ein Tablet ist momentan keine Option: Die Unterlagen zur Vorlesung gibt's aktuell erst hinterher, Notizen macht sie sich daher handschriftlich. Und überhaupt findet sie's grausam, auf einem Tablet schreiben zu müssen :D. Außerdem steht Zuhause kein anderer PC zur Verfügung, das Gerät muss auch für Office herhalten. Word etc. auf einem Tablet macht wohl nur begrenzt Spaß. Ein Convertible liegt außerhalb des Budgets.

Ich hab nochmal nach dem genauen Verwendungszweck nachgefragt: In den Vorlesungen schreibt sie auf Papier mit. In den Übungen würde sie das Gerät benutzen, um Dokumente zu lesen (die besprochen werden) oder Internetrecherche zu betreiben. In den Zeiten zwischen den Veranstaltungen sitzt sie damit im Arbeitsraum / in der Bibliothek und will an ihren Aufgaben arbeiten (genau wie Zuhause).

Wegen Akkulaufzeit: In vielen Räumen stehen Steckdosen zur Verfügung, aber eben nicht in allen, bzw. manchmal sind die auch belegt. Daher kommen die 2 Stunden Akkulaufzeit: Eine Veranstaltung soll das Gerät auf jeden Fall mitmachen, danach kann man zur Not eine Steckdose suchen. Mehr ist natürlich immer besser.

Eine neue Anforderung kam noch dazu: Das Gerät soll möglichst leicht sein. Aktuell verwendet sie ein geliehenes Acer Aspire, die 2,5kg sind ihr auf Dauer zu viel.


Danke Fhynn für den Tipp mit Lapstore. Ich habe dort , und zwei Kandidaten ausfindig gemacht:
Taugen die Beiden was? Kann ich bei einem Gebrauchtgerät noch eine nennenswerte Akkulaufzeit erwarten (dazu schweigt sich Lapstore aus)?

Gruß
Rakorium

PS: Weiß jemand zufällig, ob dieser Trick noch funktioniert?
 

Fhynn

Wird jetzt vernünftig.

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
12.660
HD+ als Display wäre mir einfach zu wenig. Full HD sollte es imho schon sein.

Zu den Akkus steht da idR was bei, allerdings nur grobe Angaben

Li-Ion Akku in gebrauchtem Zustand (14tg. Umtauschrecht bei Kapazität < 40 min, tatsächliche Laufzeit kann variieren)

Du kannst also umtauschen, wenn der Akku keine 40 Minuten mehr hält. 40 Minuten sind natürlich echt nicht die Welt, aber das ist eben das Risiko bei Gebrauchtgeräten. Neuer Akku kostet für das T440s z.B. ca. 70€ (Original).

Windows 10 lässt sich problemlos mit einem Windows 7 Pro Key aktivieren.
 

Rakorium-M

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
413
  • Thread Starter Thread Starter
  • #6
Full-HD kostet leider ~80€ mehr und sprengt damit das Budget.

Letztendlich habe ich mich für das HP Elitebook 840 G1 entschieden, und werde eine 240gb-SSD nachrüsten. Inkl. Versand bin ich damit bei 291€.

Danke für eure Hilfe! Bei Gelegenheit werde ich hier berichten, wie sich das Gerät geschlagen hat.
 

Fhynn

Wird jetzt vernünftig.

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
12.660
Ich bitte darum! Ich kaufe grundsätzlich nicht gebraucht, da man einfach nie weiß woran man dann ist am Ende, aber hoffentlich machst du da eine gute Erfahrung :D
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.042
Ich kaufe dagegen eigentlich fast grundsätzlich gebraucht und hatte damit noch nie großartig Probleme gehabt. Auch bei Neugeräten kann man mal Montagsgeräte erwischen, Gebrauchte wurden wenigstens meist schon ausführlich getestet. Bin allerdings auch Bastler. :o
 

Rakorium-M

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
413
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9
Das Gerät ist gestern angekommen, den Versand hat Lapstore zügig hinbekommen.
Erster Eindruck: Das Gerät wirkt wie neu. Kein Kratzer, kein Schmutz. Okay, kein Originalkarton und wenn man genau hinschaut findet man noch den ein oder anderen Rückstand - aber selbst das "Intel Inside"-Logo wirkt wie fabrikneu (keine abgelösten Ecken etc.). Wenn man's nicht wüsste, könnte man das Gerät für neu halten.

Nach dem ersten Anschalten fährt das Gerät anstandslos hoch - ein Nutzeraccount ohne Passwort wurde bereits eingerichtet. Bloatware ist keine installiert, dafür hat jemand schon den Firefox bereitgestellt. Da das Gerät Intel AntiTheft unterstützt hab ich das extra geprüft: Das Gerät ist nicht registriert. Gut, also keine bösen Überraschungen später.

Leider hält die Freude nicht lange an: Ein Blick in die Datenträgerverwaltung enthüllt, dass die eingebaute Festplatte nur 320GB fasst - in der Artikelbeschreibung stand 500GB. Die Seriennummer aus dem Gerätemanager verrät: Verbaut ist eine 320GB/5400rpm-Platte, versprochen war aber eine mit 500GB/7200rpm. Nach Entfernen der Wartungsklappe zeigt sich: Wer auch immer die Festplatte ausgetauscht hat ist dabei nicht sonderlich zimperlich vorgegangen: Bei 2 / 8 Schrauben ist der Kopf ziemlich durchgedreht, sodass sie sich nur mit sehr viel Druck noch öffnen ließen. Das sollte nicht so sein - ist in meinem Fall aber noch verkraftbar, soll ja ohnehin eine SSD rein.

Wenig später fällt mir dann ein gravierender Fehler auf. Gekauft habe ich ein Gerät mit deutschem Tastaturlayout. Der verbauten Tastatur fehlt aber die "<>|"-Taste! Es handelt sich wohl um ein US-Tastaturlayout, das jemand aufbereitet und mit deutschen Aufklebern versehen hat (siehe Foto). Keine Ahnung wer das für eine gute Idee hält - auf jeden Fall werde ich mich mit dem Support in Verbindung setzen und die Tastatur tauschen lassen.
HP Elitebook 840 G1 von Lapstore.jpg

Edit: Mail an den Service ist raus, mal gespannt wie schnell die reagieren. Mein Angebot war: Ich verbaue eine richtige Tastatur selbst und verzichte auf die Festplatte, falls sie das Problem in drei Werktagen lösen können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rakorium-M

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
413
  • Thread Starter Thread Starter
  • #10
Update nach einigen Monaten im Einsatz
Der Lapstore-Mitarbeiter war sehr freundlich, was das Tastaturproblem angeht. Zwei Tage später kam eine neue Tastatur per Express-Post bei mir an. Eingebaut (3 Kreuzschrauben), SSD rein, fertig. Einziges Manko: Die Tastatur ist jetzt leicht gewölbt und die Buchstaben C und V sprechen nur unter festerem Druck an. Liegt wahrscheinlich an meinem nicht fachgerechten Einbau, nach dem Semester werde ich das Gerät nochmal öffnen. Nächstes Mal würde ich die Lapstore-Leute selber schrauben lassen.

Dass Upgrade von Win7 auf Win10 (das laut Microsoft nicht mehr angeboten wird) ging auch durch - ich hatte die Serial von Win7 mit einschlägigen Tools extrahiert (der ist im Bios hinterlegt und sollte sich eigentlich automatisch aktivieren), dann die SSD eingebaut und Win10 vom Stick installiert. Bei der Installation wurde der Win7-Key nicht angenommen - also erstmal ohne Key installiert. Auch der im Bios hinterlegte Key hat nicht gereicht. Den extrahierten Key nach der Installation eingeben war der Trick - jetzt läuft Win10 problemlos.

Weitere Überraschung: Der Akku ist krachneu. Die ausgelesenen Leistungsdaten zeigen: 42,8 / 44.2 Wh ( / 46 Wh die im Datenblatt stehen). Damit hält das Gerät 5h 40min (getestet mit Win10, Battery Eaters "Reader Test" + Firefox im Hintergrund + Wlan an, 60% Display-Helligkeit). Auch nach mehrmonatigem Einsatz schafft das Gerät im realen Betrieb immer noch 4-5 Stunden (je nach Einsatz). Zitat: "An den meisten Uni-Tagen kann ich das Ladekabel zuhause lassen".
Das war übrigens der Grund warum ich lieber selber geschraubt hatte als das Gerät einzusenden und eine Nachbesserung zu verlangen - wollte nicht riskieren ein anderes Gerät mit ernsthaft gebrauchtem Akku zu bekommen :D


Fazit: Sie hat ein tolles Gerät für wenig Geld bekommen. War ein wenig Aufwand, aber den war es wert. Vom HP Elitebook an sich bin ich voll begeistert, was Aufmachung angeht - Gehäuse, Tastatur etc. spielen in einer ganz anderen Liga als die Plastikbomber, die ich sonst im Einsatz habe. Auch hinter der Wartungsklappe sieht man noch, dass das Gerät mit Verstand konstruiert wurde. Ich überlege tatsächlich, mir auch eins zu bestellen. Bleibt nur noch abzuwarten, ob das Gerät tatsächlich noch 4-5 Jahre überlebt - aber ich bin optimistisch.

Lapstore kann ich jedem mit etwas Fachkenntnis ebenfalls empfehlen. Lieferung und Reklamation funktionierten schnell und ordentlich. Die Aufbereitung ist top und optisch nicht vom Neugerät zu unterscheiden. Es empfiehlt sich aber, das erhaltene Gerät einmal auf die Spezifikation hin zu prüfen, ob wirklich das verbaut wurde was beworben ist. Würde dort trotzdem jederzeit wieder bestellen.
 

Buschfunk

Aktiver NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
1.801
Ort
mal hier mal da
Vielen Dank für das Update. Ich habe damals interessiert mitgelesen und freue mich immmer wenn nach langer Zeit nochmal was kommt und man sieht, wie sich die Sachen so entwickelt haben.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.324
Ich bitte darum! Ich kaufe grundsätzlich nicht gebraucht, da man einfach nie weiß woran man dann ist am Ende, aber hoffentlich machst du da eine gute Erfahrung :D

Wenn man die Geldscheisse hat, kauft man Thinkpads neu. Ich hab da gebraucht noch nie ins Klo gegriffen.
Meine Erfahrungen:
- für einen Kumpel einen gekauft bei luxnote, wenn ich mich recht entsinne, der war vom Aussehen her neu und hatte 6 Ladezyklen auf der Uhr. Weiss nicht mehr was das fürn Modell war, jedenfalls recht modern für 200 Euro oder so
- mein aktueller Reisecomputer i7 4thGen, Multitouch+Stifteingabe "Convertible" +SSD und diversen schnickschnack, kleine Ecke rausgebrochen ohne Funktionsverlust, Display wackelt etwas, wenn man dran rumwackelt: 250,- (Neupreis 2000+irgendwas) ->luxnote

diverse Rechner früher hab ich bei Harlander gekauft, und war immer zufrieden, aber die haben heute fast nur noch 2-Jahres-quasineuware zu entsprechenden Preisen.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.324
Muss mich korrigieren.
Habe mir vor einigen Monaten einen W510 gekauft und vorher nicht ausgiebig und tagelang die Specs dazu durchgesehen. (Ist jetzt kein gebrauchte schlecht behandelte Rechnerprob, aber soviel zu "ins Klo greifen")
 
Oben