• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Eure Erfahrungen mit Universalwerkzeug

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
Hallo zusammen,

ich bin die letzten Monate viel auf meiner Baustelle gewesen, ca. 35km von daheim entfernt und werde das wahrscheinlich auch noch länger sein. Jetzt bin ich dabei, mir einen kleinen Mechanikerkoffer zusammenzustellen. Denn wenn was auf der Baustelle verreckt, dann will ich Werkzeug griffbereit haben.

Jetzt ist das mit den Werkzeugkoffern immer ein zweischneidiges Schwert. Man möchte alles mit dabei haben, kann aber nicht. Daher brauche ich Werkzeug, das möglichst kompakt viele Funktionen erfüllt.

Ich mach mal ein Beispiel: Rollgabelschlüssel. Jeder, der damit arbeiten muss, hasst diesen Schlüssel, gerade wenn man an beengten Stellen arbeiten muss. Hat man keinen passenden Schlüssel im Werkzeug dabei, ist der Schlüssel aber plötzlich gut! Ich kann nicht von jedem Schlüssel zwei Exemplare mitnehmen, auch wenn ich schon viele in der Kiste habe. Meine Freundin kann bereits jetzt die Kiste nicht mehr hochheben und sie ist noch nicht mal halb voll. Daher brauche ich so einen Schlüssel.

Deswegen möchte ich mit euch ein wenig über Universalwerkzeug reden. :)


Fangen wir mal mit dem Rollgabelschlüssel an. Grundsätzlich finde ich das Teil von der Idee gut, aber von der Handhabung blöd. Gefunden habe ich nun dieses Produkt. Dieses Design würde einige der Probleme des Originals lösen. Leider ist es das einzige Produkt, das ich in Deutschland dazu finde. Hier kann man den Schlüssel in Aktion sehen.

In den USA sind solche Schlüssel weiter verbreitet (Beispiel oder Beispiel). Leider weiß ich nicht, nach welchen Begriffen ich suchen muss, um sowas zu suchen. Kennt ihr vergleichbare Produkte?

Oder ist so ein Schlüssel eine schlechte Idee und ich sollte einen normalen Rollgabelschlüssel nehmen?


Danke! :)


(Weitere Werkzeugfragen werden noch folgen ;))
 

one

Querulant

Registriert
21 Juli 2013
Beiträge
3.305
Ort
ja
Du solltest einen passenden Gabel- oder Ringschlüssel benutzen und den Dreck vergessen. Alles was man damit macht ist Mutternköpfe und Muttern kaputt. Was es gibt sind so Dinger, die sich "Universalratschen" nennen oder so. Das wäre vielleicht was für dich.

1649090763570.png
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Also die Universalnuss halte ich eher für Müll als den Rollgabelschlüssel. :D
Wobei es da vermutlich auch Unterschiede gibt in der Qualität. Aber soo viel nützen tut die einem oft gar nicht, denke ich. Denn wenn man eine Nuss braucht, ist der Platz oft eher beengt.

Das mit dem Rollgabelschlüssel darfst Du jetzt auch nicht falsch verstehen. Ich werde natürlich vorrangig die passenden Schlüssel verwenden. Aktuell habe ich (soweit ich im Kopf hab) in meinem Werkzeugkasten:
  • Kompletter Satz Ratschenschlüssel von 6-17 + 19
  • Gabelschlüssel 8, 9, 10, 11, 12, 13 (2x), 14, 15, 16 (2x), 17 (2x), 18 (2x), 19 (2x), 20, 22
  • Ringschlüssel 8-19
Dazu hätte ich noch geplant, einen entsprechend umfangreichen Ratschenkasten unterzubringen. Damit kann man schon sehr viel ohne Probleme reparieren. Der Ratschenschlüsselsatz ist eher Luxus, aber den hab ich in einer Verlosung gewonnen. :D

Das Problem ist nur alles, was ich nicht mit dabei hab. Hier aber nun noch die Schlüsselgrößen von z. B. 23-27 mitzunehmen, würde den Rahmen sprengen. Je größer die Schlüssel, desto schwerer sind sie. Diese Größen gehen normalerweise mit einem vernünftigen Rollgabelschlüssel relativ gut. Auch habe ich das Problem, dass ich dort einige Maschinen hab, die leider nicht metrisch sind. Da hat man dann manchmal Schlüsselgrößen, mit denen man gar nicht rechnet. Beispielsweise 3/8" ist 9,5mm, weswegen 9 nicht passt und 10 auch nicht. Oder 9/16" ist 14,25mm, weswegen der 14er oft passt, aber nicht wenn die Schraube z. B. verrostet ist. Wobei ich einen 1/2"- 9/16" Schlüssel mit drin hab.

Der Schlüssel ist also wirklich nur dafür geplant, wenn ich nichts besseres da hab.
 

HanZ

Aktiver NGBler

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
1.037
Knipex Parallelbackenzange! Zange, Schraubenschlüssel und kleine Presse in einem. Eins der wichtigsten Werkzeuge für mich.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.748
  • Kompletter Satz Ratschenschlüssel von 6-17 + 19
  • Gabelschlüssel 8, 9, 10, 11, 12, 13 (2x), 14, 15, 16 (2x), 17 (2x), 18 (2x), 19 (2x), 20, 22
  • Ringschlüssel 8-19
Was macht man mit 3 15er Schlüsseln? Die braucht man genau nirgends, ausser an ner Fahrradnabe. Und genau da passt keiner davon. :cool:
Ääh und 4 16er. Was macht man damit, ausser haben und rumschleppen?

btw: Mir würde noch ein 7er Gabelschlüssel fehlen.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #6
Knipex Parallelbackenzange! Zange, Schraubenschlüssel und kleine Presse in einem. Eins der wichtigsten Werkzeuge für mich.
Ja, die hab ich auch schon begutachtet und überlegt, ob ich sie zusätzlich in die Werkzeugkiste packen soll. Sowohl ein Rollgabelschlüssel als auch die Zange hätten beide aber ihre eigenen Vorteile. Mit dem Rollgabelschlüssel hat man an verwinkelten Stellen wohl noch eher eine Chance als mit der Zange, auch wenn in so einem Fall beide nicht so optimal sind.

Was macht man mit 3 15er Schlüsseln? Die braucht man genau nirgends, ausser an ner Fahrradnabe. Und genau da passt keiner davon. :cool:
Ääh und 4 16er. Was macht man damit, ausser haben und rumschleppen?
Die 15er braucht man tatsächlich eher seltener. Aber die Gabel- und Ringschlüssel sind halt in dem Fall 14-15er und da kann ich schlecht den 15er wegflexen, weil sparen tu ich mir da auch nix. :D

Die 16er brauch ich aber definitiv, wie die 18er. Hört sich auf den ersten Blick doof an, ist aber so. Wenn man vorrangig an deutschem Gerät schraubt, dann fällt einem das nicht so auf. Aber als ich letztens z. B. den Ford 2000 repariert hab, welcher ja aus den USA ist, hab ich ständig komische Schlüsselgrößen gebraucht, da nicht metrisch. 5/8" = 15,8mm -> 16er-Schlüssel und 11/16" = 17,5mm -> 18er-Schlüssel. Daher hab ich da zwei davon dabei und außerdem einen direkten 9/16" da der eher problematisch in metrischen Größen ist.

7er-Gabelschlüssel hab ich übrigens drin. Die Ratschenschlüssel sind jeweils mit Gabelschlüssel. Die Gabelschlüssel, die da mit dabei sind, kann man gleichzeitig dann immer zum Gegenhalten verwenden.
 

dexter

Cloogshicer®
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
3.748
Ich handhab das bei meinem Moped so, dass ich da alle 5 oder 6 Doppelschlüssel (10/8 etc.) direkt am Moped hab. (wäre für den Traktor evtl. auch 'ne Idee...) Alles andere zum rumtragen reicht ein kleiner Nusskasten zzgl. 10er, 14er und ggf 17/19/21 Maulschlüssel.
Da ich auch grad ne Baustelle hab ;) Wasserpumpenzange. Mit Schlüsseln kommt man an den wenigsten Sachen bei. Oder halt Engländer, aber den find ich tatsächlich auch eher Scheisse.

P.s. Beim Moped bin ich seit längerem dabei, alle Schrauben, wo es nur irgendwie möglich ist, durch inbus/torx zu ersetzen, minimiert die Schlüsselanzahl extra.
 

Sibi

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.973
Hab quasi alles im Einsatz.
Engländer von Bahco.
Knipex Zangenschlüssel (stolzer Preis mit 35€)
Ring und Gabel
Ringratsche von Bahco.
Da deckt einer vier Größen in einem ab.
Kann das hier empfehlen:
Bahco S4RM/3T Chrom Vanadium Stahl Steckschlüsselsatz, Größe 8mm-19mm https://www.amazon.de/dp/B001DZRLXA/ref=cm_sw_r_apan_i_PEFZYG8NKXJVKFF6Z9KW
Für den Notfall mal ganz gut. Allerdings recht große Baugröße.

Würde ungern auf ein Werkzeug verzichten. Haben alle so ihre Vorteile :cool:
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9
Sag ich ja. Der Zangenschlüssel wäre eine Ergänzung, aber imho kein Ersatz für einen Rollgabelschlüssel. Zum Gegenhalten auf der anderen Seite, wenn man keinen zweiten Schlüssel hat, oder für große Schrauben, ist der imho auch voll in Ordnung. Wie schon gesagt, der Schlüssel ist jetzt eher als Not-Werkzeug gedacht, die gängigen Größen will ich schon dabei haben.

Deswegen frag ich mich eben auch, ob der im Startpost verlinkte "Rollgabelschlüssel" grundsätzlich brauchbar wäre. Ich find die Idee mit der Schnellverstellung eigentlich relativ interessant, weswegen ich das gerne mal probieren würde. Gerade das Verstellen mit der Schraube nervt mich nämlich doch ziemlich, wenn ich einen davon benutze. Nur ist die Frage, ob der eben auch qualitativ ist oder ob es denn sogar vergleichbare Produkte noch gäbe, die das selbe bieten würden.

@dexter
Idee gut, aber Umsetzung blöd. Es gibt da nicht nur den Ford, sondern eine ganze Reihe Maschinen. Ich will da jetzt nicht in alle Maschinen Werkzeug verteilen. ;)
Das Problem ist halt auch die relativ weite Fahrt, wenn ich nicht das passende Werkzeug da hab. Wenn ich da nur mal schnell in den Nachbarort düsen müsste, wenn ich was nicht da hab, ist das eher kein Problem. Aber so muss da schon einiges im Koffer drin sein, um möglichst viele Eventualitäten abzufedern. Man weiß ja nie, was plötzlich kommt.
 

HanZ

Aktiver NGBler

Registriert
16 Juli 2013
Beiträge
1.037
Ich erkenne beim Rollgabelschlüssel keinen Vorteil gegenüber dem Zangenschlüssel. Du bekommst da genauso viel Drehmoment drauf und das sogar beschädigungsfrei.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #12
Es geht eher um den Platzbedarf bzw. wie viele Hände man bei verwinkelten Schrauben bräuchte. ;)

PS: Es soll hier jetzt auch nicht nur um den Rollgabelschlüssel gehen. Nehme auch gerne andere kreative Vorschläge, was noch so in eine Werkzeugkiste sollte und möglichst viele Funktionen erfüllt.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #13
Ich hab mal noch ein wenig nach Alternativen für den Rollgabelschlüssel recherchiert. Hier sind ein paar Sachen, die auch nützlich für eine mobile Werkzeugkiste aussehen, quasi als Alternative. Es geht mir da wohlgemerkt erstmal nur um das Design der Produkte, also ob und wie universell sie einsetzbar sind und nicht um so Dinge wie z. B. Fertigungsqualität.


LINFFSTR Universal 360 Grad 48 In 1 Werkzeuge Stecknuss Stahl Tiger Schraubenschlüssel mit Spline Schrauben Torx 6-Punkt Möbel Auto Reparatur Handwerkzeuge Anzug für alle Schraubenmuttern : Amazon.de: Baumarkt

Schaut auf den ersten Blick eigentlich gut durchdacht und nützlich aus. Aber zwei Mankos sehe ich dabei:
  • An verwinkelte Stellen kommt man damit nicht hin.
  • Nicht alle Größen sind am Schlüssel vorhanden und auch Zwischengrößen fehlen zum Teil. Vor allem die größen Größen (also ab 22), die ich bräuchte, sind da nicht mit dran. Man könnte jetzt natürlich mal recherchieren, ob es das auch in größer gibt.

Siegen s0866 Krähenfuß-/Maulschlüssel-Set, 10 Stück, 9,52 mm, Vierkantantrieb, metrisch
Normex Hahnenfußschlüssel 13t. 20-32mm Ringschlüssel

Die Idee finde ich eigentlich gut bzw. sehe gerade keinen so großen Haken. Anstatt die ganzen Schlüsselgrößen von 20-32 mitzunehmen, nehme ich nur die Einsätze mit und einen Hebel dafür und spare deutlich Gewicht. Quasi so wie mit einem Ratschenkasten, nur eben als Gabelschlüssel (da man mit einer Nuss ja leider nicht überall hinkommt). Probleme die ich sehe:
  • Sehr wahrscheinlich bekommt man damit nicht ganz so viel Kraft übertragen wie mit einem richtigen Gabelschlüssel.
  • Stelle mir das in der Handhabung grad leicht blöd vor, mag mich aber irren.

CPTAW8 11 Pc. Pass-Thru™ X6™ Black Oxide Adjustable Wrench and Spline Socket Set - Crescent Tools

Ok, das ist ein Rollgabelschlüssel. ;)
Aber er kann zumindest noch mehr. Idee find ich gut, Handhabung keine Ahnung. Ob das das richtige für meine Werkzeugkiste wäre, kann ich nicht sagen. Eine Ratsche mit Verlängerung kann er nicht vollwertig ersetzen und so eine kommt definitiv in meinen Koffer. Also brauch ich die Ratschenfunktion eigentlich nicht. Aber er wäre schon universeller einsetzbar als ein klassischer Rollgabelschlüssel. Idee wäre, so einen einfach mal beim Traktor in die Werkzeugkiste zu werfen. Wäre auch gar nicht mal soo teuer.


Kobalt Locking Pliers 2-Piece Set - - Amazon.com

Quasi eine Alternative zum Knipex Zangenschlüssel. Während man den Knipex verstellen müsste, würde sich diese Zange sogar selbst auf die Schraube einstellen. Wie viel Kraft man im Vergleich zur Knipex auf die Schraube bekommt, kann ich aber nicht beurteilen. Die Rezensionen sind eher durchwachsen. Die Designidee find ich aber grundsätzlich eigentlich interessant.
 

hoerge

Aktiver NGBler

Registriert
14 Jan. 2020
Beiträge
238
LINFFSTR Universal 360 Grad 48 In 1 Werkzeuge Stecknuss Stahl Tiger Schraubenschlüssel mit Spline Schrauben Torx 6-Punkt Möbel Auto Reparatur Handwerkzeuge Anzug für alle Schraubenmuttern : Amazon.de: Baumarkt

Schaut auf den ersten Blick eigentlich gut durchdacht und nützlich aus. Aber zwei Mankos sehe ich dabei:
  • An verwinkelte Stellen kommt man damit nicht hin.
  • Nicht alle Größen sind am Schlüssel vorhanden und auch Zwischengrößen fehlen zum Teil. Vor allem die größen Größen (also ab 22), die ich bräuchte, sind da nicht mit dran. Man könnte jetzt natürlich mal recherchieren, ob es das auch in größer gibt.


Ohne Scheiß..?
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #15
Klar ist, für z. B. einen Automechaniker ist das nix. In meine Schrauberkiste kommt es auch nicht. Aber es kommt auch immer stark darauf an, was man denn nun genau mit einem Werkzeug erreichen möchte. Daher hat meiner Meinung nach jedes der verlinkten Universalwerkzeuge irgendwo seine Daseinsberechtigung. Sowas z. B. am Fahrrad mitzuführen, könnte ich mir gut vorstellen. Eigentlich alle Schrauben, die ein Fahrrad so hat, sollte man mit diesem Werkzeug erreichen können. Genauso wie ein Rollgabelschlüssel in der Werkzeugkiste vom Traktor nicht die verkehrteste Idee ist, denn einen ganzen Schlüsselsatz packt man da normalerweise nicht rein.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #16
Was das Thema Rollgabelschlüssel betrifft, so habe ich btw. mich nun für ein Produkt entschieden. Die ursprüngliche Idee hinter dem im Startpost verlinkten Produkt war ja, die beiden klassischen Probleme des Rollgabelschlüssels zu kaschieren: Ist er zu streng eingestellt, bekommt man ihn nicht auf die Mutter drauf. Ist er zu lose eingestellt, rutscht er ggf. durch bzw. dreht sich immer weiter auf.

Mit einem Zangenschlüssel bekommt man zwar dieses Problem in den Griff, aber hat dann andere Probleme. Irgendwann fand ich dann das folgende Design. Einen solchen habe ich nun als Versuchsballon gekauft.

https://www.amazon.de/Amazon-Basics-Zoll-Rollgabelschlüssel-Arretierung/dp/B08L6V5WV8/

Gibt es auch von einigen wenigen anderen Herstellern, z. B. auch Makita. Ich hab mich nun für das günstigere Modell entschieden, erstmal zum probieren.

Dieses Design kombiniert nun einen Rollgabelschlüssel mit einer Feststellzange. Damit eliminiert es die klassischen Probleme des Schlüssels ziemlich gut. Man stellt ihn ungefähr auf der Mutter ein und dann arretiert man ihn. Man merkt sofort, ob man die Mutter sauber hat und ob er sich ggf. mit der Zeit aufgedreht hat. Löst man ihn wieder, so bekommt man genug Spiel um von der Mutter sauber rauf- und runterzukommen.

Außerdem bekommt man hier nicht nur einen Rollgabelschlüssel, sondern mehrere Werkzeuge in einem:
  • Stellt man ihn im arretierten Zustand ein, funktioniert er wie ein klassischer Rollgabelschlüssel. Vorteil gegenüber dem Zangenschlüssel, wenn man an einer Stelle ist, wo man keinen Griff zusammendrücken kann.
  • Drückt man den Griff zum Arretieren nur leicht, funktioniert er wie ein Zangenschlüssel.
  • Arretiert man ihn, so bekommt man das Maximum an Kraft auf eine Mutter. Der rutscht definitiv nicht ab. Vorher bricht eher was.
  • Man kann den Schlüssel auch als eine Art Feststellzange verwenden. Er ist zwar kein Ersatz dafür, aber man kann damit andere Dinge greifen. Auch z. B. runde Sachen sind kein Problem, auch wenn man nicht ganz die Kraft einer normalen Feststellzange bekommt.
  • Durch die eingravierte Skala lässt er sich auch als rudimentäre Schiebelehre verwenden.
  • Der Schlüssel lässt sich vor allem auch als zweiter Mann einsetzen. Gibt immer Schrauben, wo man sich verrenken muss, um die andere Seite festzuhalten oder gar nicht hinkommt. So arretiert man den Schlüssel auf der anderen Seite, verlängert ihn ggf. noch mit einem Rohr.
Dafür gibt es aber auch Nachteile:
  • Der Griff ist größer als beim normalen Rollgabelschlüssel. In engen Stellen ein Nachteil, allerdings wird es immer Situationen geben, wo man das richtige Werkzeug braucht.
  • Archillesferse ist ganz klar das Einstellrad. Arretiert bekommt das die ganze Kraft ab. Sehe hier aber kein akutes Problem. Werden wir sehen.
  • Die Schraube vom Einstellrad war bei meinem Schlüssel zu weit eingedreht. Dadurch ist auf der Oberseite die Feder herausgesprungen. War aber in zwei Minuten behoben.


Zum Größenvergleich eine Zündkerzennuss und ein Aldi-Prospekt.
 

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.086
Sorry Doppelpost
 
Zuletzt bearbeitet:

Fetzi

Bekannter NGBler

Registriert
29 Sep. 2021
Beiträge
1.086
Rollgabelschlüssel o.ä ist zum Gegenhalten und/oder wenn man im Notfall gerade keinen passenden Schlüssel dabei hat, wie du ja bereits erwähnt hast.
Fürs ernsthafte Schrauben würde ich einfach empfehlen ernsthaftes Werkzeug griffbereit zu legen.
Alles andere wird immer ein Kompromiss sein.
Kauf dir doch einfach einen 2. Ratschensatz und/oder Ring-/Gabelschlüsselsatz und deponier den auf deiner Baustelle oder wo auch immer.
Da hast du dann auch Spaß bei der Arbeit.
Vielleicht reicht dir auch für gelegentliche Arbeiten ein Rollgabelschlüssel von einer gescheiten Firma...
Dann kann ich aber deine Kritik an dem selben nicht nachvollziehen, denn wer dann viel schraubt nimmt auch passendes Werkzeug dazu.

Trotzdem bin ich gespannt auf deine Erfahrungen mit dem Amazon Teil.
Könnte mir vorstellen das er bei größeren Muttern an seine Grenzen kommt und womöglich generell nicht genügend Klemmkraft hat. Aber vielleicht täusche ich mich auch.

Du hast im Prinzip nichts anderes gekauft als eine Gripzange mit etwas geraderen Backen die die Verstellung vorne hat. Technik dürfte gleich sein.
Kein Vergleich mit einem echten Rollgabelschlüssel fürchte ich.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #19
Ich weiß nicht, ob Du diesen Thread verfolgt hast. Hab schon richtges Werkzeug dabei. Aber ich kann in dem mobilen Koffer nicht alle Schlüsselgrößen mitnehmen.

Klemmkraft hat er jede Menge. Würde ihn sofort immer gegenüber dem Original bevorzugen.
 
Grund: Board hat Beitrag einfach abgesendet.

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.405
  • Thread Starter Thread Starter
  • #20
Heute war ich etwas genervt, als ich meinen neuen Rollgabelschlüssel brauchte. Musste an der Heizung schnell mal was machen und die großen Schlüsselgrößen hab ich in der Werkzeugkiste ja nicht drin. Also den Rollgabelschlüssel gezückt und er war 1mm zu klein - *grml*. War jetzt auch kein zu großes Problem, schnell in die Werkstatt zu laufen und einen passenden Schlüssel zu holen, aber hier geht es jetzt um das Prinzip. :D
Kann ja sein, dass ich das nächste Mal irgendwo unterwegs bin und der Schlüssel dann auch wegen einem kleinen Bisschen zu klein ist. Daher hab ich den Schlüssel schnell mal zerlegt. Schon alleine auch, dass man sehen kann, wie dieser genau funktioniert. Um den Schlüssel zu zerlegen, muss man, falls das noch nicht zutrifft, die Schraube die das Einstellrad fixiert, ganz hineinschrauben. Dadurch drückt es die obere "Halterung" des Einstellrads nach oben. Diese muss man dann mit einem Schraubenzieher festhalten bis man das Einstellrad herausgenommen hat.



Nun kann man die Schraube komplett herausdrehen und das Einstellrad herausnehmen. Die Einzelteile im Überblick:



An der Oberseite des Einstellrads ist eine kleine Feder. Diese macht aus meiner Sicht mehr Probleme als sie löst. Es ist die selbe Feder, die auch beim normalen Rollgabelschlüssel vorhanden ist und das Einstellrad an der Unterseite der Einbuchtung hält. In diesem Design sorgt sie aber nun dafür, dass die obere Halterung nicht so weit in das Einstellrad eintauchen kann. Das sorgt dafür, dass man weniger Kraft übertragen kann. Ich habe diese Feder nun weggelassen. Schraubt man die Schraube, die das Einstellrad hält, nicht so weit hinein, funktioniert das alles ebenfalls ohne Probleme und die Feder wird gar nicht gebraucht.

Damit ich nun auch größere Schlüsselgrößen einstellen kann, hab ich zu einem einfachen Trick gegriffen: Einfach einen Zahn mehr einschneiden.



Das wieder zusammensetzen ist etwas tricky, aber machbar. Hier mal ein Vergleich von vorher zu nachher. Nun kann ich auch Schlüsselgröße 36 grundsätzlich schrauben. Natürlich muss einem auch klar sein, dass man hier nicht die Kraft übertragen kann, die man bei kleineren Schlüsselgrößen oder gar mit dem richtigen Schlüssel übertragen könnte. Was aber z. B. im Falle einer Heizung nicht so schlimm ist, denn da haben die Verschraubungen sehr oft Hanf oder Dichtringe drin und wurden mit Gefühl angezogen. Sowas kann ich damit nun auch machen. Auf die Idee, an einem Traktor eine festgerostete so große Mutter damit zu öffnen, werd ich nun eher nicht kommen. :D

 
Oben