• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

[Politik und Gesellschaft] "Drachenlord" Rainer Winkler zu Bewährungsstrafe verurteilt

stop-1001080_640.jpg Kaum jemand polarisiert so sehr wie der sogenannte Drachenlord. Der 30-jährige Rainer Winkler sorgt regelmäßig für Schlagzeilen. Fast kaum ein Tag vergeht, an dem nicht irgendwelche Personen, die ihn hassen, die sogenannten "Hater", sein Haus in Altschauerberg, einem kleinen Dorf bei Emskirchen, aufsuchen und ihn beleidigen und auch bedrohen. Im August 2018 waren an einem Tag etwa 600-800 Personen aus ganz Deutschland beim "Schanzenfest" vor Ort. Am Zaun zu seinem baufälligen Haus, dass er im Jahr 2011 von seinem Vater geerbt hatte, besprühte Winkler einen dieser Hater mit Pfefferspray. In seinen Augen handelte es sich hierbei um Notwehr.

Das Amtsgericht Neustadt teilte diese Auffassung jedoch nicht und sah in dem Angriff eine gefährliche Körperverletzung. Er wurde zu sieben Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt. Als Bewährungsauflage muss der 30-Jährige nun 50 Stunden gemeinnützige Arbeit ableisten. Außerdem wurde ihm ein Bewährungshelfer zur Seite gestellt.
Zudem sollen gegen ihn weitere Verfahren anhängig sein.


Bild:
Quelle:
 

Dr. M.

Weltmaschinenfahrer

Registriert
30 Juli 2018
Beiträge
145
... was perfekt zur Schulhoftheorie passt. Man stachelt solange, bis man irgendwann einen Ausraster provoziert, den man dann genüsslich auskosten kann.

Natürlich macht man das präferiert bei denen, die sich relativ leicht provozieren lassen. Das entschuldigt aber nichts.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.083


Völliger Blödsinn. Seine unzureichende Impulskontrolle hat zu seiner Straftat geführt, ebenso zu den Ausbrüchen, die durch die Berichterstattung darüber wohl ausgelöst wurden.
Weder Schulhof noch Provokation.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.443
Update:
Drachenlord neuen 2500€ Zwangsgeld bescheid von der BLM bekommen,
weil Regeln gelten für ihn nicht und Gesetze sind Mobbing.
 

Dr. M.

Weltmaschinenfahrer

Registriert
30 Juli 2018
Beiträge
145
weil Regeln gelten für ihn nicht und Gesetze sind Mobbing.
Das ist doch lächerlich. Mobbing ist ganz was anderes.
Wie so oft wird hier ein Gesetz aus den Zeiten, als es gerade mal eine Handvoll Rundfunksender gab, irgendwie mehr oder weniger sinnvoll auf Web, Streaming und YouTube angewendet. Ist ja nicht das erste Mal, vor ein paar Jahren gab's dasselbe mit dem Presserecht in Bezug auf Blogs. Leider haben die Verantwortlichen häufig recht wenig Ahnung von modernen Medien, und deshalb kommt bei sowas halt gerne mal Unsinn bei raus (so müsste man das Gesetz eigentlich auch auf jeden Facebook-Stream anwenden, nur sind das zu viele ...).
Wäre ein beliebter YouTuber/Twich-Streamer betroffen, wäre die Empörung gross, die BLM scheisse und anachronistisch und böse und überhaupt. Aber hier zeigt man lieber auf den Betroffenen und lacht sich einen ab. DAS ist Mobbing.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.083
Wäre ein beliebter YouTuber/Twich-Streamer betroffen, wäre die Empörung gross, die BLM scheisse und anachronistisch und böse und überhaupt.

Trifft ja alles auf die BLM zu, aber bislang war halt keiner so doof die durch eine Anfrage direkt auf das eigene Streaming aufmerksam zu machen, wie es doch wohl hier der Fall war.

Es ist ja auch sicher niemand ein Fan der Verkehrspolizei, aber jeder wird sich über einen Deppen lustig machen, der direkt vor der Wache Donuts auf die Straße brennt.
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.443
Trifft ja alles auf die BLM zu, aber bislang war halt keiner so doof die durch eine Anfrage direkt auf das eigene Streaming aufmerksam zu machen, wie es doch wohl hier der Fall war.

Das ist nicht ganz klar, ob das wirklich so stattgefunden hat.
Es scheint so zu sein, dass eine 3. Person in seinem Namen um die Lizenz gebeten hat, vermutlich sogar mit gefälschter Unterschrift.
Ich selber bin geneigt ihm zu glauben, weil pro-aktiv um eine Lizenz zu bitten alles andere als typisch für ihn wäre.

Das ist auch ein Teil des Argumentes:
Die BLM würde Mobbing unterstützen, weil sie ihm durch den "Haiderbrief" überhaupt erst geprüft hätte.
und
Da er den Brief nicht geschickt hat, ist die Prüfung der BLM nicht gültig.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.083
Danke. Ich erinnere mich wieder. Es war ein falscher Drache.

Dann kann man ihr zugutehalten, daß sie angesichts zu erwartender gesetzlichen Änderungen in dem Bereich nicht aktiv tätig werden, sondern sich nur auf die Fälle beschränken, von denen sie Kenntnis besitzen, wozu sie wohl gezwungen sind.

Was ist denn mit der erforderlichen Regelmäßigkeit der YouNows-Streams? Drehen die ihm da nur einen Strick oder erfolgt das regelmäßig? (Was ja leicht abzustellen wäre, sollte man denken)
 

Seedy

A.C.I.D

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
22.443
@KaPiTN:
Afaik ist es so:
Wenn du als Lizenzpflichtig eingestuft wirst, hast du 2 (3) Optionen.
1. Die Lizenz beantragen und ihren Auflagen gerecht werden.
2. Dein Streamkonzept vollständig umstellen auf eine Art, die nicht lizenzpflichtig ist.
(3. Einfach aufhören und dich löschen)

Laut BLM ist es Lizenzpflichtig, wenn es folgendes erfüllt.
1. Lineare ausstrahlung (Das ist bei Streaming immer der Fall, es stellt nur die Abgrenzung zu Video on Demand da)
2. Es mehr als 500 leute erreichen kann (Das ist dumm, weil es auch immer erfüllt ist)
3. Es sich um Rundfunk handelt.

3. ist besonders interessant:
Nach derzeit geltenden gesetzlichen Regelungen handelt es sich um Rundfunk,
wenn ein Angebot entlang eines Sendeplans verbreitet und journalistisch redaktionell gestaltet wird
(vgl. auch Checkliste zur Einordnung von Streaming-Angeboten in der Infospalte).

Laut der Checkliste:
3. Ist Ihr
Angebot
journalistischredaktionell gestaltet?

Das Verbreiten von Bewegtbild ohne jede weitere
Bearbeitung ist keine journalistisch-redaktionelle Gestaltung (z.B. unkommentierte
Live-Cam-Übertragungen).


Eine journalistisch-redaktionelle Gestaltung ist in der
Regel anzunehmen, wenn Ihr
Angebot bereits inhaltlich als
journalistisch-redaktionell
zu bewerten ist und/oder
Bestandteile von klassischen
Rundfunkangeboten enthält
(z.B. der Einsatz von mehreren
Kameras, Auswahl von Bildausschnitten mittels Zooms
und Schwenks oder eine Kommentierung des Geschehens)


Das bedeutet:
Spiele ich einfach Minecraft, dann ist es Lizenzfrei.
Spiele ich Minecraft UND erkläre was ich dort tue, dann ist es Lizenzpflichtig.


Rainer selber hängt sich an dieser Formulierung auf:
Für ihn ist "journalistisch-redaktionelle Gestaltung" "irgendwas mit Presse, Zeitung, Nachrichten - nicht das was er tut.

Er versteht nicht, dass mit dem Chat zu Reden und auf vorfälle im Stream einzugehen und diese zu kommentieren schon "journalistisch-redaktionelle Gestaltung" darstellt.

Hier mal die Links der BLM dazu:
1.
2.
3.
 

Italia_90

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
743
Ich finde man sollte die ganzen Leute die dorthin kamen um Randale zu machen gleich mit bestrafen.
 

RedlightX

Aktiver NGBler

Registriert
18 Juli 2013
Beiträge
1.084
Ich finde das Urteil nicht gerechtfertigt.
Man mag von ihm halten, was man will.

Es ist m.E. offensichtlich, dass er möglicherweise eine geistige "Beeinträchtigung" hat. Hätte er einen vernünftigen Anwalt, so hätte man zumindest einmal versuchen können, auf verminderte Schuldfähigkeit zu gehen, oder gar Schuldunfähigkeit.

8(!) Jahre lang wurde sein Haus belagert. Das geht an die Psyche. Und wäre ich an seiner Stelle, hätte ich mit einem Sandstrahler am Zaun gestanden.

Es spielt dabei gar keine Rolle, was er für Aussagen in seinen Videos macht. Man kann es mögen, oder lässt es.

Hier wäre es wohl sinnvoller gewesen, die Auflage zu geben, sich in medizinische Betreuung zu begeben, wie z.B. Therapie etc. Dann hat er eine Aufgabe und findet hoffentlich auch mal den Weg ins richtige Leben zurück. Denn ein Grund auf schlechter Kerl ist er sicher nicht.
 

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
21.577
Ort
Trollenhagen
@RedlightX

Ich stimme Dir in allen Punkten zu, bis auf einen. Dass er kein schlechter Kerl wäre.

Doch, ist er. Gemessen an seinen Taten, seinen Videos und seiner deutlich zur Schau gestellten narzisstischen Persönlichkeitsstörung. Er ist sexistisch, dumm wie Brot, hält sich aber für schlau, gar für das höchste Wesen und sieht nicht mal im Ansatz ein, dass er mitverantwortlich dafür ist, dass es einfach nicht aufhört.

Dennoch, die ihn besuchende Haiderschaft ist noch schlimmer als er. Und das Urteil nicht gerecht.

Dennoch sehe ich ihn gerne im Knast, weil er damit auch endlich von der Youtube-Bildfläche verschwindet und hoffentlich nicht zurückkehrt.
 

KaPiTN

Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
26.083
Das ist wahrscheinlich nicht gerecht*, aber sicher Recht. Da kam ja einiges zusammen und er ist auf Bewährung.

Und psychische Belastung alleine reicht nicht für verminderte Schuldfähigkeit.

Da müßte er nicht in der Lage gewesen sein einzusehen, daß sein Handeln falsch war.

Und das dürfte ihm klar gewesen sein, daß man Leute nicht beleidigen darf oder mit einer Taschenlampe verprügeln.

*im Hinblick auf die scumbags, die ihn besuchten
 

Lokalrunde

Schneehasen-Administrator
Teammitglied

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
66.039
Ort
im Tiefschnee
  • Thread Starter Thread Starter
  • #57
Dass sein Haus acht Jahre lang belagert wurde, ist ja auch seine eigene Schuld. Wir dürfen dabei nicht vergessen, dass er seinen "Hatern" extra die Adresse mitgeteilt hat...
Ich finde das Urteil durchaus gerechtfertigt, zumal er wegen eines ähnlichen Delikts zuletzt 2019 zu einer Bewährungsstrafe verurteilt wurde. Was soll da ein Richter machen? Nochmal Bewährung geben?
 

RedlightX

Aktiver NGBler

Registriert
18 Juli 2013
Beiträge
1.084
Moment.

Er ist ein schlechter Kerl, weil er ggf. eine Persönlichkeitsstörung hat? Ist jemand ein schlechter Mensch, weil er im Rollstuhl sitzt?
Ja, er hat seine Adresse geleakt - aber das rechtfertigt doch nicht, was da jahrelang abgegangen ist?
Das wäre in etwa so, dass eine Frau mit Minirock ja selber schuld hat, vergewaltigt zu werden, sie hätte ja auch eine Jeans anziehen können.
Dann soll sie gefälligst aufhören, Röcke zu trage und nach draussen zu gehen - das provoziert die Männer nur.

Überspitzt ausgedrückt.

Es ging beimVorschlag der ggf. verm. Schuldfähigkeit nicht nur um die jahrelange psych. Belastung, sondern vielmehr um eine mögliche geistige Behinderung.
Wie du schon sagtest, er ist nicht die hellste Kerze auf der Torte und auch war er sicher nicht zum Spaß auf einer Sonderschule.

Wenn ihm "Haider" irgendwelche Fragen stellen (Holocaust), ist es offensichtlich, was damit erreicht werden soll. Bloßstellung und Hoffen auf irgendwelche Clips, wo er sich wieder aus Unwissenheit um Kopf und Kragen redet. Er hatte keinen Schimmer, was das ist.
Sein "Lustlord"-Kram etc, ist sicher nicht appetitlich und auch sein vermeintliches "Ego" ist im Grunde nur so etwas wie ein Schutzwall von jemanden, der im Grunde alles verloren hat und allein ist. Mit dem Rücken zur Wand. Ob mitschuldig oder nicht, ist auch da erstmal unwichtig.
 

Italia_90

NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
743
Wenn man jahrelang terrorisiert wird muss man irgendwann durchdrehen, da wundert mich gar nichts mehr. Man hätte es doch einfach irgendwann mal gutsein lassen können. Stattdessen wurde immer fleißig weiter gemacht und es gab immer weniger Grenzen. Man kann sagen wie das Mobbingopfer auf dem Schulhof dass jeden Tag gehänselt wird weil er dann immer so "lustige" Wutanfälle kriegt.
Eigentlich sollte nicht der Drachenlord auf der Anklagebank sitzen sondern diese ganzen Vollidioten die für diesen Dreck verantwortlich sind.
 

Lokalrunde

Schneehasen-Administrator
Teammitglied

Registriert
13 Juli 2013
Beiträge
66.039
Ort
im Tiefschnee
  • Thread Starter Thread Starter
  • #60
@Italia_90: Ich verstehe Deinen Punkt und sehe es auch so, dass seine "Hater" ebenfalls eine gerechte Strafe verdient hätten. Trotz allem hat er sich das alles auch ein wenig selbst zuzuschreiben, da er es war, der sich dazu hinreißen ließ und seine Adresse bekanntgegeben hat, wodurch es überhaupt erst so weit gekommen ist.
Eine Chronik der ganzen Vorfälle sieht man im Drachiv (das ich jetzt auch aufgrund der vorhandenen pornografischen Videos nicht verlinken werde). Und es ist erschreckend, ehrlich gesagt... Natürlich ist das Mobbing und natürlich ist die teils äußerst aggressive Reaktion darauf von Drachenlord durchaus nachvollziehbar. Aber man darf dabei nicht außer Acht lassen, dass er daran nicht ganz unschuldig ist. Er hat ja die "Hater" dazu aufgefordert, zu ihm zu kommen. Auch wenn ich davon ausgehe, dass zu dem Zeitpunkt niemand (nicht mal er selbst) ahnen konnte, wie sehr das über die Jahre eskalieren wird.
 
Oben