• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Docking Station, 2 Laptops 1 Tastatur/Maus/Screen/…

der Günther

Neu angemeldet

Registriert
17 Okt. 2019
Beiträge
4
Hallo, erst einmal (noch) ein schönes neues Jahr(zehnt),

ich stehe vor einem Problem: Ich soll für einen Bekannten eine wirklich gute, also "stabile" Lösung für folgende Ausstattung besorgen:
2 Notebooks (unterschiedliche Hersteller, Win 7 und Win 10 sollen mit einer Art Docking-Station an 1 (später vielleicht auch) 2 Bildschirmen, je 1 Kabel-Maus und -Tastatur, LAN, Lautsprecher verbunden werden.

Im Prinzip sehe ich da einen Umschalter auf elektronischer Basis. Die Docking-Stations die ich als Angebot gesehen habe, scheinen alle als Extension für 1 Notebook an mehrere Ein- Ausgabegeräte gedacht zu sein. Das wäre gewiss auch nicht so tragisch, wenn 2 LAN-Ausgänge vorhanden wären, aber was ich gesehen habe, ist stets nur 1 Eingang. Im äußersten Notfall könnte ich mir noch 2 USB2LAN-Adapter denken, aber der klassische Weg (so wie ich die Dockingstations von ganz früher noch kenne) wäre mir schon lieber. - Ach ja, die Bildschirme sind keine High End Geräte, eher Standard (keine 4K oder so, Office-Standard).

Meine eigentliche Frage: Was könnt ihr mir da empfehlen? Und dann ist dem guten Mann auch noch wichtig, dass möglichst wenig "Kabelsalat" entsteht. Super wäre ein "Umschalter", wo die Notebooks getrennt angesteuert werden. Der Bekannte ist nämlich auch gehbehindert und möchte nicht aufstehen, im zig Kabel umzustecken (zumal er mächtigen Respekt davor hat, die Kabel doch einmal falsch einzustecken…). Der Preis ist erst einmal sekundär aber ich denke, dass 1501,00€ nicht weit überschritten werden sollten. Wichtig ist der Bedienkomfort und die Stabilität.

Ich sage jetzt schon einmal "Danke!".
LG
Günther
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.347
Es gibt Docking Station Herstellerübergreifend??
ist alles 'je' außer Bildschirm?
Also eigentlich willst du nur die Bildschirme switchen können?

Falls vollwertige Dockingstation sein soll/muss und das ganze zuverlässig funktionieren soll:
Beide Notebooks verkaufen, 2 refurbished Business Modelle vom selben Hersteller kaufen (z.B. Thinkpads) und dafür Dockingstation dann kaufen.

Meine Erfahrungen mit derart Technologie ist sehr begrenzt aber vorhanden. Und die waren sehr schnell pain in the ass.

Vielleicht/Hoffentlich korrigiert mich ja noch jemand mit mehr Erfahrung in dem Bereich. Aber ich persönlich würde alles andere ablehnen einzurichten.
 

alter_Bekannter

N.A.C.J.A.C.

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.762
Ort
Midgard
KVM Switch für Maus, Monitor und Tastatur ne Option?

Strom und Netzwerk bräuchten beide dann noch Separat. Aber da kann man ja einfach alles immer eingesteckt lassen.

Und wenn eh immer nur einer gleichzeitig benutzt werden soll könnte man damit einen Satz Maus & Tastatur sparen.
 

GMG-CC

NGBler

Registriert
9 Juni 2014
Beiträge
115
Moin BurnerR,

danke für deine Einschätzung.
Also, das was sich heute Dockingstation nennt ist nicht mehr das, was ich auf früheren Zeiten kenne. Damals wurde tatsächlich 1 Notebook auf eine Platte mit Anschlüssen gesteckt und von dort gingen die Kabel dann an die externen Geräte. Da konnte ich dann prima das Notebook austauschen. Heute sind das nur noch vom Namen her Docking Stations, da wird nichts mehr physisch direkt angedockt sondern (meist) per USB-Kabel mit dem Notebook verbunden und dann quasi als Multiplikator für mehrere Screens, USB, etc. genutzt. Ich habe das einmal vor 4-5 Jahren gesehen, dort brauchte eigentlich nur ein USB (?)-Kabel in das Notebook gesteckt werden, einschalten und alle externen Geräte (je 1 Exemplar) standen zur Verfügung. Ich weiß aber nicht mehr genau, wie das mit der LAN-Verbindung war. Ich meine, dass eine WLAN-Verbindung existierte, aber nichts genaues weiß ich nicht mehr :unknown:.

1 refurbished Business Modell ist gerade angeschafft worden, für/mit Win 10. Ds alte Notebook mit Win 7 soll aber ab und zu noch einmal genutzt werden. Also 1 Satz Tastatur/Maus/Screen/Speaker an 2 (umschaltbare) Notebooks.

Mal sehen, was sich hier im Forum in der Sache noch tut. Tie hier gegebenen Tipps sind ja stets seriös und gehen praktisch immer auf die Wünsche des Fragestellers ein.

--- [2020-01-10 15:41 CET] Automatisch zusammengeführter Beitrag ---

@ alter_Bekannter

Schöner Nick! :T
Das mit dem KVM Switch hört sich erst einmal gut an. Wenn es den auch mit Speaker-Anschluss gibt, könnte das etwas sein. Notfalls muss er sich beim alten Rechner das Geplärre vom internen Lautsprecher anhören, denn Standard wird das neue Notebook sein. Bevor ich vielleicht auf irgendwelche verklausulierten irreführenden Werbeaussagen reinfalle: Sind die Dinger voll elektronisch? Und haben die Auch noch USB-Ports? Ich hatte vergessen anzugeben, dass da (natürlich) auch noch ein Drucker via USB dranhängt. Und werden die teilweise doch recht hohen Auflösungen von bis zu 2k Pixel "sauber" unterstützt? Ich hatte vor etwa 20 Jahren einen mechanischen Switch, brrrr… :m Und vor etwa 10 Jahren einen elektronischen, der hat bei einem Bildschirm glaube ich immer Aussetzer gehabt. Hier bin ich auf deine/eure Erfahrung angewiesen.

Schönes Wochenende!
 

alter_Bekannter

N.A.C.J.A.C.

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
4.762
Ort
Midgard
https://www.amazon.de/FLOX-4-Port-H...ndung-Drucktastenschaltfunktion/dp/B082HTKW8F

Ich denke das gibt die relevanten Infos.
Aber Audio scheint zu fehlen.

Workaround:
USB-Soundkarte

Spekulation:
Die USB Ports sind vermutlich nur ein normaler USB 2.0 HUB also dürfte es egal sein was man da anschließt.

Mit dem Ding habe ich keine persönliche Erfahrung, aber 32€ auf Amzon, da hat man nicht wirklich was zu verlieren. Und da die Komponenten vielleicht 10€ kosten wenns hoch kommt sollte da auch nicht an komischen Stellen gespart worden sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Registriert
3 Aug. 2014
Beiträge
28.126
Ich würde zu diesem Gerät greifen:
https://www.amazon.de/dp/B07T3R92F3

Vorteile:
- besitzt Audio und Mikrophoneingang
- Bis zu 2 Bildschirme parallel nutzbar oder nur einer für jedes Gerät
- Auch Unterstützung für, unter anderem auch kabellose, Tastatur und Maus.

Nachteile:
- besitzt nur einen geteilten USB Port für Drucker/Scanner oder ähnliches, hier kann man aber für ein paar Euro ein USB Hub anschließen um mehrere Geräte anzusteuern, bin ich recht sicher dass das auch geht.

Ist definitiv eine teurere Lösung, aber da hast du Multimonitor Support und dein Bekannter kann entscheiden ob er damit einen oder zwei Monitore mit einem Gerät haben will oder doch je Gerät ein eigenständiger Monitor.
 
Oben