• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

Bundestagswahl 2021 (Umfrage: Wen wählst du?)

Wem gibst du deine Zweitstimme in der Bundestagswahl 2021?

  • Die Partei

    Stimmen: 23 26,7%
  • CDU/CSU

    Stimmen: 3 3,5%
  • SPD

    Stimmen: 2 2,3%
  • Die Linke

    Stimmen: 21 24,4%
  • Bündnis 90/Die Grünen

    Stimmen: 13 15,1%
  • Piratenpartei

    Stimmen: 5 5,8%
  • FDP

    Stimmen: 4 4,7%
  • Freie Wähler

    Stimmen: 2 2,3%
  • PDV (Partei der Vernunft)

    Stimmen: 1 1,2%
  • Volksabstimmung (ja, die Partei heißt so)

    Stimmen: 1 1,2%
  • Tierschutzpartei

    Stimmen: 4 4,7%
  • ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei)

    Stimmen: 1 1,2%
  • MLPD (Marxistisch-Leninistische Partei Deutschland)

    Stimmen: 1 1,2%
  • BP (Bayernpartei)

    Stimmen: 1 1,2%
  • PBC (Partei Bibeltreuer Christen)

    Stimmen: 1 1,2%
  • REP (Die Republikaner)

    Stimmen: 1 1,2%
  • Eine andere Kleinpartei

    Stimmen: 2 2,3%
  • Ich mache meinen Wahlschein ungültig

    Stimmen: 4 4,7%
  • Ich gehe nicht wählen

    Stimmen: 7 8,1%
  • Bier

    Stimmen: 13 15,1%
  • AfD

    Stimmen: 11 12,8%

  • Umfrageteilnehmer
    86

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.397
Wenn du denkst, dass Menschen stets nur wegen Geld arbeiten liegst du schlicht falsch. Im übrigen liegen Länder stets in Konkurrenz zueinander, wir haben zumindest weniger inkompetente Politiker als anderswo, sonst wäre Deutschland nicht das Zentrum der EU und generell deutlich schlechter aufgestellt.
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.610
Nenn mir nur einen. Sorry, aber für was gehen die Menschen arbeiten? Um Geld zu verdienen, wäre mein Gedanke.
Jein. Ich persönlich könnte auch einem anderen Beruf nachgehen und würde dort sehr wahrscheinlich mehr Geld verdienen. Allerdings mache ich die Arbeit, der ich aktuell nachgehe, eigentlich wirklich gern. Um bei uns in der Firma mehr Geld zu verdienen, müsste ich beispielsweise ins Büro wechseln, was ich nicht will.
(Wobei ich jetzt auch nicht schlecht verdiene ;))

Also man kann durchaus auch einem Beruf nachgehen, weil man einfach das gerne machen möchte. Unter unseren Politikern gibt es sicher einige, die in die Politik gegangen sind, einfach weil sie Deutschland weiter bringen wollten. Wie lange diese Motive anhalten, steht aber auf einem anderen Papier.

Und mal die Hand aufs Herz: Jura ist ein Studium, Anwalt sind zwei Studien. Würdest du dich da mit dem Trinkgeld abgeben, was einem doppeltem Juraabsolvisten hier in der Politik bezahlt wird? Ich denke nicht.
Ein Studium ist keine Voraussetzung für eine Tätigkeit in der Politik. Sicher, es hilft, aber es gibt auch einige die es nicht haben.
Berufe der Politiker im Bundestag

Vor der Bundestagswahl 2021 befinden sich 709 Politiker im Bundestag. 99 von ihnen haben eine Ausbildung absolviert, die anderen an einer Universität bzw. Fachhochschule studiert. Viele haben einen Abschluss in einem juristischen Beruf und auch Wirtschafts- sowie Politikwissenschaft sind häufig absolvierte Studiengänge der Bundestagsabgeordneten. Neben insgesamt 43 Lehrerinnen und Lehrern sind systemrelevante Berufsgruppen aus der Medizin (13), Kranken- (4) und Altenpflege (2) eher weniger im Bundestag vertreten.
Für jemanden mit einer normalen Ausbildung ist das Gehalt eines Bundestagsabgeordneten durchaus eine Ansage.
 

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.397
Man muss auch bedenken, dass der Job des Politikers meist nicht nach dem Studium vom Himmel fällt. Die Personen waren oft schon jahrelang politisch aktiv z.B. in den einschlägigen Jugendverbänden. Das ist nicht sone Aktion "hab 50 Bewerbungen raus geschickt und die SPD hat mich dann zufällig eingestellt".
 

thom53281

SYS64738
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
6.610
Mir fiel da noch gerade was ein. Man darf nicht vergessen, dass irgendwann die Amtszeit auch wieder vorbei ist. Da gab es schon einige ehemalige Bundestagsmitglieder, die danach auch einen wirklich guten Job in der freien Wirtschaft bekommen haben, den sie ohne ihr Mandat vermutlich nicht hätten.
 

Buschfunk

Bekannter NGBler

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
2.350
Ort
mal hier mal da
Da gibt es sicherlich noch deutlich mehr, aber die fallen möglicherweise gar nicht so sehr auf, weil sie brav und unter dem Radar etwas für das Volk oder die Region machen, für die sie angetreten sind ohne groß durch die Presse zu tingeln oder sich nebenbei Kohle von irgedwnelchen Firmen zahlen zu lassen, oder günstige Kredite abzustauben. Ich kann mich beispielsweise erinnern, dass die Piratenpartei in ihrer Zeit im Berliner Abgeordnetenhaus unter großer Anstrengung Mittel rausgeholt hat um eine Gewaltschutzambulanz ins Leben zu rufen. Das hab ich damals eher nur mitbekommen, weil ich mich in diesen Kreisen bewegt habe und das auch insgesamt etwas untergegangen ist, weil irgendein anderes Thema gerade in der Presse rauf- und runtergejazzt worden ist und man ja immer mit dem Finger auf die langhaarigen Zottel gezeigt hat, weil die so komsich ausgesehen haben.

Andreas Scheuer wurde ja beispielsweise von Ministerpräsident Söder gelobt, weil er so viel Geld nach Bayern geholt hat, wie kein anderer Minister. Das kann man jetzt auch so oder so interpretieren.

Edit: Ich bezog auf den Beitrag von @dexter und hab übersehen, dass zwischendrin, noch ein neuer Beitrag kam.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.360
Ort
/dev/null
Weil's gerade so schön wieder reinpasst, zitier ich mich mal selbst:
Vor Reichsbürgern hab ich keine Angst. Das sind in meinen Augen ein paar bedeutungslose Spinner. Vor islamistischen Anschlägen oder Messerattacken hingegen schon. Diese Bedrohung erscheint mir realer.

Das Muster entspricht wieder genau dem der ganzen Messerattacken der vergangenen Jahre. Immer, wenn ich "Messerattacke" les, such ich schon instinktiv nach irgendwelchen kulturellen Hintergründen. Die lieben Staatsmedien halten sich da sehr gern bedeckt, wie auch hier.

Sucht man dann etwas weiter, findet man raus: Es war wie eigentlich immer ein Reichsbürger.

@Legen Dary: Nutz die Steilvorlage! Hol die Rassismuskeule raus! Erkllär mir, dass das alles wieder nur ein Zufall ist! Es hätte ja genauso gut ein Australier, Chinese oder Kubaner sein können. Am wahrscheinlichsten wäre noch immer ein rechtsradikaler Anschlag eines "Biodeutschen" gewesen, der dann eine monatelange Aufarbeitung nach sich gezogen hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

BurnerR

Bot #0384479

Registriert
20 Juli 2013
Beiträge
5.397
Es war wie eigentlich immer ein Reichsbürger.
Also ich meine mich an Messerangriffe u.ä. zu erinnern, wo es ein verwirrter Deutscher und kein verwirrter Ausländer war. Das was du da gerade machst nennt sich erstmal einfach "confirmation bias".

Die lieben Staatsmedien halten sich da sehr gern bedeckt, wie auch hier.
Es gibt klare Regeln zu dem Thema, die aber nicht komplett frei von Grauzone sind. Wenn die Herkunft des Täters keine Rolle spielt für die Tat, dann wird sie nicht mitgenannt.

Nutz die Steilvorlage! Hol die Rassismuskeule raus! Erkllär mir, dass das alles wieder nur ein Zufall ist! Es hätte ja genauso gut ein Australier, Chinese oder Kubaner sein können.
Ich verstehe nicht ganz, worauf du hinaus willst. Geht es dir darum, dass es ein Araber war? Ein Muslim? Oder was genau ist für dich das Unterscheidungsmerkmal zwischen einem staatenlosen Palästinänser und einem Chinesen?
 

Registriert
26 März 2018
Beiträge
87
@musv,

Ich verstehe nicht, warum Du mich mit diesem diffusen Post adressierst, der keine konkrete Aussage enthält. Worum geht es?
 
Oben