• Hallo liebe Userinnen und User,

    nach bereits längeren Planungen und Vorbereitungen sind wir nun von vBulletin auf Xenforo umgestiegen. Die Umstellung musste leider aufgrund der Serverprobleme der letzten Tage notgedrungen vorverlegt werden. Das neue Forum ist soweit voll funktionsfähig, allerdings sind noch nicht alle der gewohnten Funktionen vorhanden. Nach Möglichkeit werden wir sie in den nächsten Wochen nachrüsten. Dafür sollte es nun einige der Probleme lösen, die wir in den letzten Tagen, Wochen und Monaten hatten. Auch der Server ist nun potenter als bei unserem alten Hoster, wodurch wir nun langfristig den Tank mit Bytes vollgetankt haben.

    Anfangs mag die neue Boardsoftware etwas ungewohnt sein, aber man findet sich recht schnell ein. Wir wissen, dass ihr alle Gewohnheitstiere seid, aber gebt dem neuen Board eine Chance.
    Sollte etwas der neuen oder auch gewohnten Funktionen unklar sein, könnt ihr den "Wo issn da der Button zu"-Thread im Feedback nutzen. Bugs meldet ihr bitte im Bugtracker, es wird sicher welche geben die uns noch nicht aufgefallen sind. Ich werde das dann versuchen, halbwegs im Startbeitrag übersichtlich zu halten, was an Arbeit noch aussteht.

    Neu ist, dass die Boardsoftware deutlich besser für Mobiltelefone und diverse Endgeräte geeignet ist und nun auch im mobilen Style alle Funktionen verfügbar sind. Am Desktop findet ihr oben rechts sowohl den Umschalter zwischen hellem und dunklem Style. Am Handy ist der Hell-/Dunkelschalter am Ende der Seite. Damit sollte zukünftig jeder sein Board so konfigurieren können, wie es ihm am liebsten ist.


    Die restlichen Funktionen sollten eigentlich soweit wie gewohnt funktionieren. Einfach mal ein wenig damit spielen oder bei Unklarheiten im Thread nachfragen. Viel Spaß im ngb 2.0.

[BASH] Sony-Bildernamen umbenennen

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.284
Ort
/dev/null
Ich hab mir heute eine Sony DSC RX1005MA geleistet. Leider sind die Benamungen der Bilder hässlich. Und das kann man auch nicht über die Kamera korrigieren.

  • Hässlicher Sony-Name: DSC00001.JPG
  • Gewünscht (Oneplus-Notation): IMG_20220701_202743.jpg

Also hab ich mir ein Skript gebastelt, was genau das erledigt.

fix_picname:
#!/bin/bash

[[ $(which exiftool) ]] || exit 1
FILETYPES="jpg jpeg png"

function contains()
{
    [[ $FILETYPES =~ (^|[[:space:]])$1($|[[:space:]]) ]] && return 0
    return 1
}

for arg in "$@"; do
    [[ -f "$arg" ]] || continue                                                                       
    ext="${arg##*.}"
    extlc="${ext,,}"
    filename="${arg%.*}"
    if contains "$extlc"; then
        timestamp="$(exiftool -d "%Y%m%d_%H%M%S" -DateTimeOriginal -S -s $arg)" || continue
        chmod -x "$arg"
        [[ "$extlc" == "jpeg" ]] && extlc="jpg"
        mv "$arg" "IMG_$timestamp.$extlc"
    else
        echo "Ignoriere: $arg"
    fi
done
 

propagandhi

Mitten im Ruhrgebiet

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
839
Auch wenn das für den Bereich OT ist.
Fotografier bitte nicht in JPG mit der Kamera sondern in RAW sonst macht so ne Kamera wenig Sinn.
Ja, du musst dann Bilder auch bearbeiten aber "30 Sekunden"/ 4 Arbeitsschritte Anpassungen pro Bild reichen aus.

DSC steht übrigens für Digitall Still Camera und wird zum Beispiel auch von Nikon bei der Namensvergabe der Fotos verwendet
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.284
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #3
Muss ich mal auspropieren, ob ich mit Darktable zurechtkomm bzw. wie ich die raw-Dateien sonst bearbeite.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.284
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #5
Der Urlaub ist leider etwas schiefgelaufen. Ich hab mir die Kamera und das Unterwassergehäuse besorgt, und dann hat auf der Insel die Tauchbasis geschlossen. Ich konnte deswegen keinen brauchbaren Vergleich zwischen RAW und JPEG bei Unterwasser ziehen.

Für die normalen Schnappschüsse reicht das Jpeg-Format im Auto-Modus. Ich hab als NIchtprofi da keinen Vorteil erkennen können. Und sind die Bilder dann noch etwas verwackelt, ist die Nachbearbeitung verschenkte Zeit.

Also Fazit:
Das o.g. Skript erfüllt noch immer seinen Zweck.
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
32.948
Ort
192.168.0.160
JPG ist auch eine Frage der Komprimierung. Je nach dem wie deine RAW ist, kannst du ja immer noch eine MegaPixel X Auflösung nehmen und das JPG ist in Ordnung. Vorteil, es ist in Sachen MB kleiner. Farben etc. sollten aber kein Problem darstellen. Ist genauso wie mit FLAC bei Musik. Wenn ich eine FLAC über meine LogiLink PC-Boxen laufen lasse, merkt das Gehör überhaupt keinen Unterschied zur MP3, erst bei einer guten Audio-Anlage
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.284
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #7
Ich hab bei der Kamera die höchste Qualitätsstufe für JPG eingestellt. Aber das ist für nicht professionelle Schnappschüsse eher irrelevant. Fazit ist noch immer, dass sich der Aufwand in der Nachbearbeitung und Konvertierung eines RAW-Bildes für mich nicht lohnt.

Ich find ja noch nicht mal die Zeit, die ganzen Urlaubsbilder durchzusehen und den schlechten zu löschen.
 

musv

Bekannter NGBler

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
3.284
Ort
/dev/null
  • Thread Starter Thread Starter
  • #9
Wenn ich heute Abend dazukomm. Was willst du mit den Exif-Daten?
 

Steev

:-)

Registriert
15 Juli 2013
Beiträge
32.948
Ort
192.168.0.160
Nichts, deswegen sage ich ja, du kannst sie weglassen. Hatte ich vllt gar nicht erwähnen sollen.

Sowas wie Standort oder Aufnahme Zeit interessiert ja nicht, muss niemand wissen.

Mich interessiert erstmal nur die Auflösung. Vllt kannst du die auch so nennen.
 

drfuture

Zeitreisender
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.259
Ort
in der Zukunft
Die RAW-Dateien beinhalten die Sensordaten der Aufnahme.
Sehr häufig ist das Bild das man macht dem Moment / Der Situation / Dem Ort geschuldet an dem man Fotografiert. Nicht selten kommt der Moment für das Foto nicht wieder.

Aus dieser Überlegung herraus:

- JPEG ist verlustbehaftet komprimiert > Ob du es nun auf dem Handy / Bildschirm auf den ersten Blick siehst oder nicht beim abspeichern in JPG gehen Informationen aus dem Bild verloren. Bei jedem neuen Abspeichern gehen mehr Informationen verloren (z.B. wenn du auch nur etwas abschneidest, Farbton änderst oder ähnliches).
- Bei RAW können Belichtungswerte, Farbwerte usw. deutlich besser angepasst werden. Ich hatte nicht nur ein Foto bei dem leider das Interessante am Foto zu sehr im Schatten lag; bei der Nachbearbeitung dieses einen Bildes lässt sich das dann ohne weiteres korrigieren. Wenn das Bild nichts geworden ist und der Moment nicht wieder kommt ärgert man sich im Zweifel.
- Die Software die die Roh-Daten auswertet wird auch heute noch regelmäßig besser. Wer weiß was du in 10 oder 20 Jahren machen willst. Man macht Fotos ja doch um später eine Erinnerung davon zu haben; oder einmal auf eine Leinwand zu drucken ... oder oder oder... RAW sichert dir zumindest zu das du später von solchen Verbesserungen profitieren kannst.

Du hast Betrag x für eine Kamera ausgegeben, dann sollte man meiner Meinung nach nicht nach dem Abdrücken auf den Auslöser einen Teil der gekauften Qualität direkt in den Papierkorb schmeißen ;)
 

drfuture

Zeitreisender
Teammitglied

Registriert
14 Juli 2013
Beiträge
8.259
Ort
in der Zukunft
Ich fand das ganz interessant und habe das mal in Powershell adaptiert:

Der Code ist Powershell - das gibt es nur nicht als CodeHighlighter.
Das Script sollte auch unter Linux funktionieren (Natürlich bei installiertem Powershell).
Das ganze ist Nativ, ohne extra exif-Tool.



PHP:
Add-Type -AssemblyName System.Drawing
Clear-Host
$path = Read-Host -Prompt "Bitte Bildpfad angeben"
if (Test-Path $path) {
Set-Location $path
Get-ChildItem   "*.jpg", "*.jpeg" -Recurse | ForEach-Object {

    try {

        $item = $_.FullName
        Write-Host "Verarbeite $Item" -NoNewline
        $pic = [System.Drawing.Bitmap]::new($item)
        $ExifCreateDate = $pic.GetPropertyItem(306) #Creation-Date EXIF
        $pic.Dispose()
        $Decoded = [System.Text.ASCIIEncoding]::new().GetString($ExifCreateDate.Value[0..$($ExifCreateDate.Len-2)]) # trim and decode off the trailing null terminator
        $ExifDateTime = [datetime]::ParseExact($Decoded,"yyyy:MM:dd HH:mm:ss",$Null)
        Rename-Item -Path $item -NewName "IMG_$($ExifDateTime.ToString("yyyyMMdd_HHmmss")).jpg"
        Write-Host "  ✓" -ForegroundColor Green

    }

    catch {
       Write-Host "  x" -ForegroundColor Red
    }
}
Else {Write-Host "ungültiger Pfad, Abbruch"}
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben