Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

  1. #1
    Boomer ♪♪♫♪♫♫♪

    News-Redakteur

    Avatar von KaPiTN
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    23.154
    ngb:news Artikel
    34

    Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    Nachdem die Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer schon Ende vergangenen Jahres die Anschaffung von Kampfdrohnen befürwortet hatte, sprechen sich jetzt auch das CDU geführte Verteidigungsministerium und die Bundeswehr in einem Bericht an den Bundestag eindeutig dafür aus.

    Zur Aufklärung verwendet das deutsche Militär schon seit langen Drohnen, doch ob man sie als tödliche Waffe verwenden können sollte, ist umstritten und sorgt auch innerhalb der Bundesregierung für Diskussionen.

    In dem Bericht heißt es "Bewaffnete Drohnen erhöhen nicht nur die Sicherheit und Reaktionsfähigkeit unserer eigenen Kräfte und die unserer Partner im Einsatz" und "Sie können auch signifikant zum Schutz der Zivilbevölkerung und ziviler Einrichtungen vor Ort beitragen."
    Ebenfalls wird darauf hingewiesen, daß für den Einsatz die Zustimmung des Bundestages von Nöten sei.
    Der Koalitionspartner SPD hat noch keine Position bezogen und sieht weiteren Beratungsbedarf.

    Während Befürworter von Kampfdrohnen diese als "fliegende Lebensversicherung" bezeichnen, mit der gezielter gegen Angreifer vorgegangen werden könne, sehen Kritiker, mit Hinblick auf die Verwendung von Drohnen zur völkerrechtswidrigen Tötung von Verdächtigen durch die USA, die Gefahr der Absenkung von Tötungshemmschwellen.


    Quelle: tagesschau.de
    J'irai pisser sur votre bombes
    You can educate a fool, but you cannot make him think

  2. #2
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.845
    ngb:news Artikel
    3

    Re: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    Unausweichlich. Beim Panzer hockt man auch hinter dickem Stahl und ist kilometer weit entfernt. Laut spontanem Google trifft eine moderne Haubitze auch auf 40 Kilometer Entfernung noch recht gut. 40 fkn Kilometer, die Strecke fahre ich über zwei Stunden mit dem Fahrrad. Da kriegt man auch nur mit vom Einschlag was per Funk oder Bildschirm übermittelt wird.
    Drohnen sind schlicht modernes Kriegsgerät, wenn man denn schon eine Bundeswehr hat, dann muss die auch möglichst einsatzbereit sein und das beinhaltet zeitgemäße Waffen und Drohnen werden dazu gehören.

  3. #3
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    21.711
    ngb:news Artikel
    10

    Re: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    Sollen sie mal machen,
    mir ist das lieber wenn unser Blech da rummordert als unsere Leute...
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  4. #4
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.845
    ngb:news Artikel
    3

    Re: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    Das zugrunde liegende Argument ist ja an sich schon richtig.
    Aufgrund von dezentraler Kommandostruktur beim Militär entscheidet (alles afaik) oftmals der Soldat 'vor Ort' bzw. hat eben einen gewissen Spielraum, weil nur er in Echtzeit alle Informationen vorliegen hat. Und am Bildschirm vom Büro aus drückt man eher mal auf 'Schießen' als wenn man selber im Flieger sitzt.
    Das Problem ist, dass das für jedes modernes Kriegsgerät gilt. Dem Argument folgend dürfte man Soldaten nur mit Messern ausrüsten. Jemanden zu erstechen ist deutlich intimer als jemanden auf Entfernung zu erschießen. Oder durch ein Zielfernrohr. Eben eben mit Paner oder Haubitze. Das Messer-Beispiel ist natürlich überzogen, aber zeigt das Grundproblem sehr gut, bzw. den grundlegenden Tradeoff und auch mein Argument vom vorherigen Beitrag: Wenn wir eine Armee haben wollen, dann muss die auch einsatzfähig sein gegen moderne Kombattanten und dazu gehört u.a. modernes Kriegsgerät und was modernes Kriegsgerät ist, dass ändert sich mit der Zeit offensichtlich und klar ist auch, dass modernes Kriegsgerät immer abstrakter wird. Von daher sind Drohnen unausweichlich.

  5. #5
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    21.711
    ngb:news Artikel
    10

    Re: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    @BurnerR:
    Nicht ganz, aber schon.

    Das "Drohnen sind nur Computerspiele" ist BS,
    dass ist schon mehrfach widerlegt worden z.B. hier.
    https://www.npr.org/2017/04/24/52541...trauma-is-real

    Das Gehirn weiß sehr wohl das es echt ist und nicht nur "click, bum, hehe"


    Wo der Drohneneinsatz viele Vorteile hat ist eben,
    dass du Experten vor Ort haben kannst, wenn du es richtig einrichtest.

    Der Pilot muss eine entscheidung selber treffen,
    der Dronenpilot sitzt im Idealfall im Büro neben Analysten,
    die ihm sagen können was er da eigentlich sieht.

    "ist das ne PAK oder nen Trecker?"

    Das die Amis da triggerhappy sind, liegt mmn. mehr an den Amis, als an der Drohne.
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  6. #6
    Bot #0384479 Avatar von BurnerR
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    4.845
    ngb:news Artikel
    3

    Re: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    Das "Drohnen sind nur Computerspiele" ist BS,
    Das war auch nicht mein Argument.
    Edit: Oder meintest du das als Zusatzinfo?

    der Dronenpilot sitzt im Idealfall im Büro neben Analysten,
    die ihm sagen können was er da eigentlich sieht.
    Definitiv ein guter potenzieller Vorteil. Ich vermute aber, dass sich solche Möglichkeiten nicht in der Realität widerspiegeln.

  7. #7
    A.C.I.D

    Veteran

    Avatar von Seedy
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    21.711
    ngb:news Artikel
    10

    Re: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Das war auch nicht mein Argument.
    Naja, darauf läuft das "macht das töten zu einfach" argument ja hinaus.


    Zitat Zitat von BurnerR Beitrag anzeigen
    Definitiv ein guter potenzieller Vorteil. Ich vermute aber, dass sich solche Möglichkeiten nicht in der Realität widerspiegeln.
    [/QUOTE]
    Ja, leider.
    Vermutlich hängt da einfach nen völlig übermüdeter Büropilot vorm Bildschirm,
    weil echte Piloten ja auch 24+ Stunden im Cockpit sitzen und er deswegen ja auch 24+ Stunden im Büro sitzen kann, dass weichei.

    Statt die Vorteile zu nutzen, verbockts man damit natürlich,
    weil jemand der Stundenlang auf nen Bildschirm schaut quasi dazu gebracht wird Fehler zu machen.
    Elitär, bourgeois, amoralisch! JETZT MIT 25% mehr CYBER

  8. #8
    Gelöschter Nutzer3 Avatar von n87
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    Zauberakademie
    Beiträge
    1.548

    Re: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    Afaik arbeiten Drohnenpiloten doch in Teams, die sich abwechseln?
    Grüße, n87

  9. #9
    offizielles GEZ-Haustier Avatar von Pleitgengeier
    Registriert seit
    Jul 2013
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    6.501
    ngb:news Artikel
    4

    Re: Verteidigungsministerium empfiehlt die Anschaffung von Kampfdrohnen

    Zitat Zitat von KaPiTN Beitrag anzeigen
    "Sie können auch signifikant zum Schutz der Zivilbevölkerung und ziviler Einrichtungen vor Ort beitragen."
    Cool, endlich Panzerabwehr-Lenkwaffen für die Polizei

    Spoiler: 

    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	hqdefault.jpg 
Hits:	18 
Größe:	15,8 KB 
ID:	57187Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	600px-PA_10.jpg 
Hits:	17 
Größe:	63,5 KB 
ID:	57188
    Geändert von Pleitgengeier (07.07.20 um 19:43 Uhr)
    Wer Funk kennt nimmt Kabel

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •